Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
12. Februar 2020 3 12 /02 /Februar /2020 21:11

Hilfe, der erste Monat im neuen Jahr – ach, was sage ich – im neuen Jahrzehnt ist schon wieder rum. Der zweite übrigens auch schon fast halb. Da wird es endlich Zeit, mal einen Blick zurück auf die Veröffentlichungen der letzten paar Wochen zu werfen. Und obwohl mehr und mehr nur noch digital unters Volk gebracht wird, sind durchaus auch noch ein paar Platten – oder zumindest CDs – dabei.

Masu (von Team Reiben) – Zigarette / So eine Nacht (Singles)

Cover zu So Eine Nacht von Masu

Als erste offizielle Veröffentlichungen vom Team Reiben im Jahr 2020 schmeißt der Duisburger Masu innerhalb von wenigen Wochen gleich zwei Titel in den Ring. ‘Zigarette‘ ist dabei nach eigener Angabe seine erste Solosingle. Dass er sich aber hinter niemanden verstecken muss, wird da direkt klargestellt. Selbst wenn er nicht so auf dicke Hose und große Klappe wie der Rest des Rap-Kollektivs macht. Denn bei den Reibern scheint er eher der nachdenkliche bis melancholische Typ zu sein.

Das keine drei Wochen später folgende ‘So eine Nacht‘ geht auf jeden Fall in eine ähnliche Richtung. Hier beschreibt er „… das Gefühl am Morgen danach und das damit einhergehende Stimmungstief“. Auch wenn das in dem Zusammenhang natürlich irgendwie widersinnig klingt, macht das definitiv Lust auf mehr.

‘Zigarette‘ seit 10. Januar 2020 und ‘So eine Nacht‘ seit 30. Januar 2020 draußen. Mehr Infos: https://teamreiben.de

Oliver Dörings Foster – 15: Im Auge des Sturms (Hörspiel mit u.a. Thomas Nero Wolff)

Cover zu Foster 15

Bei der Horror-Hörspielserie ‘Foster‘ von Regisseur Oliver Döring steuert der titelgebende (Anti-)Held unaufhaltsam auf das Ende zu. Die Frage ist nur, auf welches? Während Kramer (gesprochen von Bodo Wolf), sein ehemaliger Mitstreiter gegen die finsteren Mächte, gemeinsam mit Cooper (gesprochen von K. Dieter Klebsch) fieberhaft daran arbeitet, die drohende Gefahr irgendwie unter Kontrolle zu bekommen, treibt Foster (gesprochen von Thomas Nero Wolff) unaufhaltsam seine eigenen Pläne voran.

Dass es ‘Im Auge des Sturms‘ dabei sogar relativ ruhig bleibt, ist ja ein typisches Naturphänomen, denn im Zentrum weht im Vergleich zum Rand nur schwacher Wind. Die warnenden Worte von Wetteronline.de dürften dabei auch für die nächsten und (wahrscheinlich) letzten zwei Folgen von ‘Foster‘ gelten: „Aber die plötzliche Ruhe ist trügerisch, denn ringsum tobt der Sturm währenddessen mit voller Wucht weiter. […]. Ebenso plötzlich wie sich der Sturm gelegt hat, bricht er aber sodann aus der entgegengesetzten Richtung von Neuem los.“

‘Im Auge des Sturms‘ seit 31. Januar 2020 im Vertrieb von ‘Maritim‘ draußen. Mehr Infos: https://www.imaga-shop.de/foster/

Lil Wayne – Funeral (mit u.a. The-Dream und Mike Will Made It)

Cover zu Funeral von Lil Wayne

Wenn das 13. offizielle Studio-Album auch noch 'Funeral‘, also ins Deutsche übersetzt ‘Beerdigung‘ heißt, können Fans von Lil Wayne natürlich schon mal leicht verschreckt das Karriereende des US-amerikanischen Rappers befürchten. Doch es gibt gleich im Intro beziehungsweise Titelsong in den Lyrics Entwarnung, denn einpacken kann eher die Konkurrenz, wenn Lil Wayne schwer bewaffnet die Trauerfeier stürmt: „Welcome to the funeral, yeah, closed casket as usual./ Yeah, welcome to the funeral, the choir's singin' musicals./ Kumbaya, it's beautiful./ I bust in with that Uzi, though./ And they look like they saw Lucifer.”

In den USA hat ihm das Werk direkt einen weiteren Nummer-1-Hit beschert, wohingegen es in Deutschland nicht mal die Top 100 erreicht hat. Zugegebenerweise ist die Dichte an Ohrwürmern trotz einer Tracklist von 24 Titeln eher überschaubar. Aber Überraschungen wie die vom Mike Will Made It produzierte und mit The-Dream eingesungene R'n'B-Ballade 'Sights and Silencers' oder das nach einem Basketballspieler der Houston Rockets benannte 'Harden' können schon punkten. Zumal die Gästeliste mit Leuten wie Adam Levine von Maroon 5, Jay Rock von TDE, 2 Chainz, Takeoff von Migos und Big Sean wie zu erwarten prominent genug besetzt ist, um die eine oder den anderen neugierig zu machen. Wer übrigens nicht genug von Weezy bekommen kann, findet immer wieder Exclusive Tracks wie das am 14. Januar 2020 bei Youtube veröffentlichte Stück ‘Playoff‘.

‘Funeral‘ seit 31. Januar 2020 erhältlich: Mehr Infos: lilwaynefuneral.com

 

Diesen Post teilen
Repost0
28. Januar 2020 2 28 /01 /Januar /2020 11:54

Auch 2020 ist der Kölner Rapper Veedel Kaztro weiter am Start. Mit 'Papier Planet' hat er vor wenigen Tagen ein gesellschaftskritisches Lyric-Video veröffentlicht, das als Feature KATAPULT nennt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen anderen Rapper, sondern ein Magazin für Eis, Kartografik und Sozialwissenschaft.

Cover von "Papier Planet"

Passend zum Songtitel wird natürlich die Umweltzerstörung durch Abholzung thematisiert, aber auch die Gleichschaltung und Abschaffung der Individualität: "Heute sind alle genormt./ Das ist kein Wald, sondern ein Forst./ Alles hochgezüchtet, alles abgemessen./ Alle Bäume dienen einem Interesse./ Jeder Ast ist Teil von einem Wirtschaftszweig./ Man macht daraus Kohle und er wird verheizt."

So ein Engagement ist immer wieder gut. Aber natürlich kann er auch anders. Wer kennt zum Beispiel 'Umbro/Tyskie', das er 2018 mit Lugatti & 9ine aufgenommen hatte? Inhaltlich geht es dabei eher ums Abhängen und Feiern.

Anfang 2016 kommentierte Veedel Kaztro dagegen die politische Lage in Deutschland sehr aktuell mit einem eigenen Track. Wie Pegida und AfD das Thema Migration behandeln, gefällt ihm nicht. Recht hat er.

"Habe mir ein paar Gedanken zur momentanen Stimmung gemacht und dann diesen Song geschrieben", erklärte er am 24. Januar 2016 auf seiner Facebook-Seite. Herausgekommen ist dabei 'Click Click (No Pegidafd)'. Hier gibt es das Ganze bei seinem Label 'Melting Pot Music Cologne' als Free Download: https://soundcloud.com/mpmcgn/veedel-kaztro-click-click-no-pegidafd

Kleine Infos zu seinen Unterstützern dabei:

  • Produziert von Costa Kwanta
  • Gemischt & gemastert von Dienst & Schulter
  • Artwork von Young Paul (ein Mitglied seiner Sektorwestbüdchengang)

Cover zu No PegidafdIn den Lyrics stellt er unter anderem seine (sehr korrekte) Sichtweise auf die Straftaten und -täter in der Silvesternacht 2015 zu '16 klar: "Köln, Hauptbahnhof, Silvesternacht - war ekelhaft, doch gibt euch Kraft./ Was ihr draus macht, ihr schaukelt's hoch./ Die Frauen bedroht in jeder Stadt./ Doch die Frauen, die kümmern euch gar nicht./ Schreit lauter, wie schlimm der Islam ist./ Doch die Pisser, die Frauen begrapschen, sind keine Muslime - nur einfach behindert, sonst gar nichts."

Das "Click, Click" auf die als "Lügner" und "Nazis" beschriebenen Björn Höcke, Frauke Petry, Lutz Bachmann und Bernd Lucke ist allerdings schon diskussionswürdig, da es nach einem Gewaltaufruf klingt. Das ist keine Lösung. Stattdessen lieber informieren und nicht unterstützen oder gar wählen.

Ich möchte nicht, dass ihr diese "Leader" wählt

Gesellschaftskritisch war Veedel Kaztro übrigens durchaus schon davor. Für eine Art Cover von 'Ich möchte nicht, dass ihr meine Lieder singt' von Jan Delay textete er: "Südtiroler Rock'N'Roll, Schweizer Kanton, Minarett-Verbot./ Ihr Idioten wählt immer das Falsche./ Du hörst meinen Shit, doch ich bin sicher nicht auf deiner Seite."

Hier ist das Video dazu:

2 Rapper, 1 Songtitel: 'Wir sind das Volk' (mit Big Pad)

Wenige Wochen nach 'Click Click (No Pegidafd)' legte Veedel Kaztro das (zumindest akustisch) schwerverständliche 'Wir sind das Volk' nach. Dass es ihm dabei aber weiterhin darum geht, gegen rechte Auswüchse in diesem Land vorzugehen, ist klar.

Als Bildmotiv wählte er die Front des im sächsischen Clausnitz attackierten Busses mit der absurden Leuchtschrift "Reisegenuss". Produziert hat das Ganze Big Pad, der gerade mit Yung Huso die EPs 'O.N.I.T. (One Night In Time)' und 'O.N.I.T. 2' als Free Download veröffentlicht hat, in einem Stil, der genauso gut zu beispielsweise dem US-Rapper Future passen würde. Der Songtext selbst ist allerdings schwer zu verstehen. (Nachtrag am 25. September 2018: Das Stück scheint bei Soundcloud gelöscht worden zu sein).

Auch der Rapper Chima Ede hat sich übrigens so seine Gedanken gemacht, wie er den Titel 'Wir sind das Volk' interpretieren würde. Unter https://soundcloud.com/chimaede/chima-ede-wir-sind-das-volk-prod-by-chima-ede hat er fast zeitgleich seinen Song veröffentlicht. Umso mehr ihre Meinung gegen Fremdenfeindlichkeit kundtun, desto besser, würde ich sagen. Oder wie seht ihr das?

Veedel Kaztro live und in Farbe 2020: derzeit keine Termine bekannt

Mehr Infos: https://www.facebook.com/VeedelK/

Diesen Post teilen
Repost0
3. Januar 2020 5 03 /01 /Januar /2020 14:07

Anfang Januar ist doch ein guter Zeitpunkt, um das vorangegangene Jahr kurz Revue passieren zu lassen – zumindest statistisch mit den beliebtesten beziehungsweise meistbesuchten Artikeln hier im Popshot-Blog!

Meistbesuchte Artikel im Popshot-Blog waren 2019 über Rabe Socke, Foster und Radio Teddy Hits

#3: Alles rabenstark

Auf Platz 3 befindet sich da ein Kinder-Hörspiel: ‘Alles rabenstark‘ mit dem kleinen Raben Socke (Öffnet sich wie alle Links hier in einem neuen Fenster). Das Verblüffende ist, dass ich die Kritik dazu kurz nach der Veröffentlichung im Oktober 2015 geschrieben habe.

Nach all der Zeit muss der Artikel einen Informationsgehalt haben, der immer noch zieht. Ist es der Punkt, dass ich ein bisschen daraus zitiere? Oder ein paar der Lyrics vom Titelsong aufgeschrieben habe?

Vielleicht liegt es auch daran, dass am 12. Dezember 2019 der dritte Zeichentrickfilm mit ihm in die Kinos gekommen ist. Der Hamburger HipHop-Musiker Jan Delay spricht auch in der ‘Suche nach dem verlorenen Schatz‘ wieder die Hauptrolle. Anders als im Hörspiel leiht allerdings im neuen Film Anna Thalbach der Frau Dachs ihre Stimme. So oder so bleibt alles rabenstark!

#2: Der Abgrund

Auch dieser Beitrag ist schon etwas älter. Aber mit November 2018 mag ich noch denken, dass das Interesse an Folge 12 der Grusel-Hörspielserie ‘Foster‘ eben weiter bis in 2019 gereicht hat. Inzwischen sind jedoch sogar schon zwei weitere Teile nachgelegt worden. Also bleibt genauso hier die Frage, warum dieser Post so besonders frequentiert wurde und wird. Ich finde ihn leider gar nicht so besonders informativ, aber okay.

Deswegen habe ich mal ganz schnell geschaut, ob ich bei anderen Kritiker*innen noch was Bemerkenswertes finde. So wird Susanna Bonasewicz bei hoerspielsachen.de für die Interpretation ihrer Rolle gelobt, während ich sie (unfairerweise?) nicht einmal namentlich erwähnt habe. Interessant ist auch, dass dort angeben wird, dass die Serie auf 17 Folgen angelegt sein soll. Da kann ich mich nicht daran erinnern, das schon mal gehört zu haben.

Bei zauberspiegel-online.de zeigt sich dann aber, dass ich es zumindest dort mal gelesen haben sollte. Jedenfalls kommentierte ich vor einiger Zeit den Beitrag, in dem das nahende Ende ebenfalls thematisiert wurde. Wenn nun alles rund läuft, sollte doch 2020 dann der Endspurt mit den drei finalen Folgen gelingen.

#1: Radio Teddy Hits Vol. 18

Und der Gewinner ist … ein Sampler mit Liedern für Jung und Alt! Seit Mai 2017 erhältlich, ist meine Kritik zu ‘Radio Teddy Hits Vol. 18‘ immer noch überraschend beliebt. Inzwischen gab es schon zwei Fortsetzungen, zu denen ich jedoch nichts geschrieben habe.

Von den insgesamt auf ‘Vol. 18‘ enthaltenen 21 Stücken erwähnte ich damals gerade mal neun. Doch die dazu gelieferten Infos scheinen für viele Leute interessant zu sein, so dass ich da ja jetzt noch einen ergänzen kann.

Nicht genannt hatte ich 'Siggi Säge' von Volker Rosin, was ich hiermit nachhole. Die Lyrics des Liedtextes zum Mitsingen stellt er übrigens auf seiner Homepage zur Verfügung. Dabei lernen die Hörer*innen sogar was, nämlich was es alles für unterschiedliche Sägen gibt: „Laubsäge, Kreissäge, Handsäge, Fuchsschwanz./ Bügelsäge, Stichsäge, Nervensäge - Ohh./ Siggi Säge, hat ne Säge und die sägt den ganzen Tag./ Ritsche ratsche, ritsche ratsche - weil der Siggi sägen mag.“

Aber auch zu allen (?) anderen Liedern von ihm hat er die Songtexte von A bis Z auf seiner Webseite gelistet. Und das Beste: Dort kann auch gerade ‘Der Gorilla mit der Sonnenbrille’ gestreamt und die mp3-Datei von ‘Baby Hai’ als Free Download bei rosin.de runtergeladen werden (Stand: 5.1.2020).

Und mit diesem Rückblick auf 2019 kann ich hoffentlich guten Gewissens das Motto von Radio Teddy auch für mich beanspruchen: „Macht Spaß! Macht schlau!“

Diesen Post teilen
Repost0
19. August 2019 1 19 /08 /August /2019 10:38

News-Update!* Der Wu-Tang Clan ist auch 2019 ständig dabei, Neues zu veröffentlichen! Sei es auf eigene Faust oder als Feature-Gäste bei anderen Künstlern. So ist Ghostface Killah nun gerade bei 'Baby Osamas' des deutschen Produzenten-Teams Die Achse zu hören.

Wu Logo

Farhot und Bazzazian haben den Clan-Banger für das Stück mit Assassin in den Mix geschickt. Wer die Dame ist, die über das treibende Beat-Gewitter dann noch zwischendurch mehrmals "Die Achse" ruft, ist leider nicht angegeben.

Enthalten ist das Werk auf der am 16. August 2019 veröffentlichten 'Hooligan'-EP. Als Vorbote dafür kam das Video allerdings schon Mitte Juli raus, siehe hier in neuem Fenster: https://youtu.be/byKYfWMLLZA

The Saga Continues ... And Continues ... And Continues

Ob es 'Baby Osamas' jemals live zu hören geben wird, ist noch so eine Frage. Schließlich legen die Clan-Mitglieder ja stetig neues Material nach. So waren Ghostface Killah, Raekwon und Method Man schon Thema hier bei Popshot mit ihren jeweiligen Solo-Alben.

Dabei unterstützen sie sich auch gegenseitig. Rae war bei den beiden Kollegen zu hören und Ghost bei Mr. Mef, der zudem noch Inspectah Deck und Masta Killa zu sich ins Studio holte. Hier die Links zu den Kritiken dazu:

  • Vor gut vier Jahren ging Raekwon im April 2015 mit 'F.I.L.A.' an den Start.
  • Mehr von Ghostface Killah gab es dann im Juli 2015, als er die Fortsetzung zu 'Twelve Reasons To Die' mit Adrian Younge mit dem bezeichnenden Zusatz 'II' nachlegte.
  • Im August 2015 veröffentlichte Method Man sein Album 'The Meth Lab'.

Das letzte gemeinsame Album unter der Flagge des Wu-Tang Clan war 2017 'The Saga Continues' – mit einem Klick geht's hier zum kurzen Artikel mit Tracklist und Video für 'People Say'.

Offizielle Band-Page: https://wutangclan.com/

* Für alle, die sich über die Jahreszahl in der URL wundern, sei gesagt, dass die Seite damals angelegt wurde, aber immer wieder mit Neuigkeiten zum Wu-Tang Clan aktualisiert wird.

Diesen Post teilen
Repost0
5. August 2019 1 05 /08 /August /2019 14:51

Was für ein historischer Sieg: Peat Barboni (auch unter anderem bekannt als Karlo Kolumna und Rudi Wiesenblüte) von Team Reiben aus Nordrhein-Westfalen hat im April 2019 das letzte VBT, das Video Battle Turnier von Rappers.in auf Youtube, für sich entscheiden können.

Thumb von Team Reiben

Für die HipHop-Crew lief es beim #VBT2018 nach der recht erfolgreichen Teilnahme am Bundesländer Battle erneut ziemlich gut. Die Mitglieder WandelbarZ und Bernd ohne Namen hatten es neben Peat bis ins Achtelfinale geschafft. Weiter kam dann aber eben leider nur der selbsternannte Herr Barboni (Alle Uploads im Youtube-Kanal von Rappers.in erreicht ihr hier in einem neuen Fenster).

Brian Diamond vom Team Malle nahm sein Ausscheiden gegen Peat sportlich. Beim LetsWatch mit Neko war Peat als Special Guest dabei, um gemeinsam über ihre Runden zu reden. Ein Kommentator meinte dazu treffend: "Das Peat vs. Brian Battle hier im Director's Cut mit Audiokommentar über 60 Minuten"!

Lustigerweise präsentierte Brian in der Runde davor ein Shirt mit Reiben-Logo im Stil des 'I Love It'-Videos von Kanye West und Lil Pump. Also mit einem übergroßen Karton-Oberkörper. 'Minecraft' lässt grüßen. Insgesamt war das #VBT2018 großes Kino.

Reiben für die Gäng

Für Team Reiben lief es zu Beginn des #VBT18 noch relativ reibungslos. Offiziell „bestätigt“ beziehungsweise immerhin noch mal beim Kanal von rappers.in bereitgestellt wurde als allererster Teilnehmer überhaupt mit seiner Quali Peat. Er nannte sich da übrigens auch noch Ray Barboni. Den Namen hat er aus dem Film 'Get Shorty' übernommen. Und der Beat dazu kam von Dr. Cross.

Für seine Vorrunde 1 gegen Tweedelik hatte er einen Beat von ImmoBeatz gepickt. In den Lyrics vom Refrain ging er auch gleich mal gegen die Konkurrenz von der Real Rosa Rand Gäng vor: "Ey yo, alles wird so Team Reiben Rosa./ Und der Rand, und der Rand wird gekillt."

Diese Hook brachte Peat auch als Feature-Gast bei der Vorrunde 1 seines Kollegens WandelbarZ in leicht abgewandelter Form. RenetiXX rappte das Ding dann noch mal bei Gammel, der sich wiederum bei ihm dafür revanchierte.

Die restlichen Mitglieder Davo und Bernd ohne Namen verzichteten dagegen auf den Gang-Diss. Nicht selbst ins VBT 2018 eingestiegen sind Falk, Masu und Khacoby, aber als Unterstützung des neunköpfigen Künstlerkollektivs sind sie auch am Start.

Als Team Nordreib-Westfalen hatte die Crew letztes Jahr wie gesagt recht erfolgreich am Bundesländer Battle teilgenommen. Mehr zum #BLB2017 gibt es hier zu lesen (Öffnet in neuem Fenster)!

Mehr Infos: www.teamreiben.de

Team Reiben live und in Farbe 2019:

  • 17.08.: Dortmund, Oma Doris (BRB, Battle mit Renetixx)

Und hier ist noch die Hinrunde von Peat gegen Brian beim #VBT2018, in der er den Spruch "Naja, wenn du das geil findest" bringt:

Diesen Post teilen
Repost0
12. Juli 2019 5 12 /07 /Juli /2019 13:32

Obwohl die Münchner Reggae-Band Jamaram rund um Sänger Tom Lugo seit Veröffentlichung ihres neuen Albums ‘To The Moon And The Sun‘ schon seit Monaten tourt, steht nächste Woche noch mal ein besonderer Termin an: Morgens treten sie im ZDF Morgenmagazin auf, um dann weiter zum Weedbeat Reggae Festival zu flitzen. Doppelt hält einfach besser. Und bis Ende des Jahres sind noch bisher neun weitere Auftritte angekündigt (weitere Tourdaten siehe unten). 

Jamaram 2019

Mit 'Rise' hatte die Gruppe Ende Mai 2019 bereits ihr drittes Video zu dem Album veröffentlicht. Als Duettpartnerin zu sehen und zu hören ist dabei Toms kleine Schwester Sara Lugo. Mit etwas Glück ist es daher nicht ausgeschlossen, dass sie ihn auch live begleiten wird.

Als ersten Vorboten zum neuen Album hatte die Gruppe Mitte Januar ‘Diamond Girl‘ als Single und mit einem Video veröffentlicht. Produziert und aufgenommen wurde ‘Diamond Girl‘ gemeinsam mit Umberto Echo. Für den Feinschliff und Mix war dagegen Guido Craveiro (Seeed, Cro, Querbeat, Culcha Candela) verantwortlich. Inhaltlich handelt es sich um ein Liebeslied, bei dem es in den Lyrics heißt: „Our house is tiny./ Our love is giant./ Sometimes it's untidy./ Baby, you're a diamond.“

Das offizielle Debütalbum von Jamaram erschien 2004 unter dem Titel ‘Kalahassi‘. Zum 15-jährigen Jubiläum haben die drei Gründungsmitglieder Tom Lugo, Maximilian Alberti und Samuel Hopf mit ihrer aktuellen Mannschaft nun bereits Album Nummer 8 am Start – wenn die Live-, Dub- und Best-Of-Werke nicht mitgezählt werden.

‘To The Moon And The Sun‘ seit 29. März 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://www.jamaram.de

Jamaram live und in Farbe 2019:

  • 19.07. Berlin, ZDF Morgenmagazin (Tickets kostenlos, aber nicht mehr erhältlich)
  • 19.07. Nordstemmen, Weedbeat Festival (mit .u.a. Illbilly Hitec und Million Stylez)
  • 02.08. Hebertsfelden, Havana Beach
  • 03.08. Halver, Music Fever Festival
  • 10.08. Amberg, Sommer in der Stadt
  • 11.08. Wien, Afrika Tage
  • 24.08. Garmisch-Partenkirchen, Bergfestival am Wank
  • 14.09. Tuttlingen, Stadtfest
  • 03.10. Helmbrechts, Kulturwelten
  • 04.10. Dortmund, JunkYard
  • 30.11. Trier, Mergener Hof

Und hier ist noch das Video zu 'Diamond Girl':

Diesen Post teilen
Repost0
6. Juni 2019 4 06 /06 /Juni /2019 12:18

Wie der Zufall so spielt – geplant war es nicht, aber alle Veröffentlichungen, die ich hier im Monatsrückblick noch kurz vorstelle, haben einen Bezug zu Ägypten. Der Reggae-Sänger U-cee wurde 1983 als Sohn eines ägyptischen Vaters in Regensburg geboren. Wolfram hat als Feature den US-Rapper The Egyptian Lover auf einem Song dabei. Und das ‘Gruselkabinett‘ erzählt in der neuen Hörspielfolge, wie gefährlich es ‘Im Labyrinth der großen Pyramide‘ ist.

UCee – Bridges (mit u.a. Djei Gogo und The Gideon)

Cover zu Bridges von UCee

Etwas länger als sein halbes Leben ist der Mitdreißiger UCee schon als Sänger aktiv. Wer ein bisschen in seine Vergangenheit eintauchen möchte, findet unter https://soundcloud.com/uceeofficial (öffnet wie alle Links hier in einem neuen Fenster!) noch etwas ältere Sachen als Free Download. Sein ersten Solo-Album ‘International Call‘ veröffentlichte er schließlich 2012, arbeitet aber seitdem immer noch mit zum Beispiel dem Mortal Kombat Soundsystem zusammen. Für ‘Bridges‘ hat er sich nun Hilfe von einer ganzen Handvoll Freunden geholt. Sam Gilly von der österreichischen Band House of Riddim spielt bei über der Hälfte aller Stücke das Schlagzeug, die Kiffer-Hymne ‘I Don’t Care‘ wurde von Rootz Radicals aus Regensburg produziert und King Kalabash von Big Famili ist bei einigen Backing Vocals zu hören.

Den größten Anteil an ‘Bridges‘ haben aber der Produzent Djei Gogo aus Prag und The Gideon, der bei vier Liedern die Lyrics (mit-)geschrieben hat und bei ‘The Bomb‘ auch mitsingt. Gemeinsam waren die zwei übrigens auch schon mal 2016 bei ‘Fi A Buss‘ von Fyah Son Bantu zu hören (Kritik zu dessen Album ‘Hungry Days‘ hier in neuem Fenster). Videos wurden allerdings erst einmal nur zu ‘All Night‘ und dem poppig-eingängigen ‘Mrs Clean‘ gedreht. Soundtechnisch bewegt sich die Bandbreite von Reggae über Dancehall bis HipHop. Die Brücken sind also nicht allzu überraschend, aber dennoch solide gebaut.

‘Bridges‘ ist seit 10. Mai 2019 erhältlich. Mehr Infos: http://www.u-cee.com/

Wolfram – Remix EP (mit u.a. Yung Hurn und Westbam)

Cover der Remix EP von Wolfram

2011 veröffentlichte der Produzent Wolfram Eckert aus Wien sein offizielles, nur mit seinem Vornamen selbstbetiteltes Debütalbum auf ‘Permanent Vacation‘. Mit Gästen wie Patrick Pulsinger sowie Herkules & Love Affair waren darauf durchaus schon namenhafte Unterstützer zu finden. Auch Haddaway, der 1992 mit seinem Dance-Hit ‘What Is Love‘ Platz 2 in den deutschen Charts eroberte, wirkte damals mit. Nun soll im Herbst das zweite Album folgen – und Haddaway ist wieder mit dabei, wie die vorausgeschickte ‘Remix EP‘ zeigt. Der 12“-/Dance-Mix zu ihrer neuen Kollaboration ‘My Love Is For Real‘ klingt in meinen Ohren dabei so, als wäre die House-Pianohymne ebenfalls Anfang der Neunziger aufgenommen.

Zeitlich noch weiter zurück greift Wolfram dann mit der Wahl seines Gastes für ‘Rein‘. The Egyptian Lover schaffte es Mitte der Achtziger, einige kleine Achtungserfolge zu erzielen. Beeindruckender ist da natürlich, dass Wolfram noch Westbam und Yung Hurn für einen Remix zu ‘Rein‘ verpflichten konnte. Inhaltlich geht es dabei übrigens eher darum, rein zu wollen und nicht rein zu kommen. In den Lyrics heißt es unter anderem: „Ich hab’s dir gleich gesagt, jetzt guck‘ nicht so betroffen./ Wenn der Türsteher was Schei*e findet, bleibt die Tür vom Club meistens verschlossen.“

Die ‘Remix EP‘ ist digital und seit 24. Mai 2019 auch auf Vinyl erhältlich. Mehr Infos: https://www.wolfram.fm/

Gruselkabinett 148 – Im Labyrinth der großen Pyramide (Hörspiel)

Cover zu Gruselkabinett 148

Nachdem seine Verlobte Evelyn (Fabienne Hesse) ein goldenes Kästchen beim Entrümpeln seiner Wohnung gefunden hat, erzählt Paul Forsyth (Pascal Breuer), wie er es bekommen hat. Bevor er sie kennenlernte, begleitete er Professor Niles (Horst Naumann) nach Ägypen, um ihm bei der Erforschung der Cheops-Pyramide zu assistieren. Weil sie sich dabei allerdings verirren, wollen sie mit Rauchzeichen Hilfe holen. Dafür zerstören und verbrennen sie einen einfachen Holz-Sarkophag, in dem eine weibliche Mumie liegt. Und der Geist der Hohepriesterin (Stephanie Kellner) ist nicht erfreut, in ihrer ewigen Ruhe gestört und ihrer goldenen Beigaben beraubt zu werden. Die übersetzen Hieroglyphen auf den Schmuckstücken drohen allen Frevlern den Tod an. Über die Bedeutung dieser Worte sind sich die beiden Forscher schnell einig: "Das bedeutet, dass wir verflucht sind!"

Mit 'Im Labyrinth der großen Pyramide' haben die 'Gruselkabinett'-Macher von Titania Medien erstmals eine Geschichte von der US-amerikanischen Autorin Louisa May Alcott vertont. Das Original wurde 1869 unter dem Titel 'Lost In A Pyramid, Or The Mummy's Curse' veröffentlicht. Und auch wenn die Geschichte heutzutage nicht allzu originell ist, wurde sie wie immer gut umgesetzt.

‘Im Labyrinth der großen Pyramide‘ ist seit 31. Mai 2019 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Diesen Post teilen
Repost0
4. Juni 2019 2 04 /06 /Juni /2019 11:27

Obwohl die "ewigen Dauerbrenner" noch immer nicht aus meinem SuB erledigt sind, habe ich mir nun noch weitere Veröffentlichungen eingetragen (siehe Liste unten). Bei UCee bin ich positiv gestimmt, dass ich da schon in den nächsten Tagen einen Haken hinter machen kann. Bei dem mehrstündigen Hörbuch brauche ich aber etwas mehr Zeit. Hoffentlich nicht so lange wie bei Jah Ova Evil!

Cover von Jenny and the Mexicats

Aber eines vorweg: Was ist ein SuB überhaupt? Buchblogger haben ja oft auf einer Seite so ihren Stapel ungelesener Bücher angegeben. Eine gute Idee, wie ich finde. Bloß geht es bei mir ja auch um unter anderem Musik, Filme und Hörspiele. Deswegen definiere ich mal SuB als „Stapel unveröffentlichter Besprechungen“.

Und hier ist noch kurz die Liste, auf welche Rezensionen ihr euch demnächst schon jetzt freuen könnt. Ich bleibe dran und werde zu den Sachen auf jeden Fall noch was schreiben. Sortiert ist das Ganze einfach nach dem offiziellen Veröffentlichungsdatum:

  • 3. März 2017: 'Forever Judah' von Jah Ova Evil
  • 8. Juni 2018: 'Roots Party' von Tribal Seeds
  • 29. Oktober 2018: 'Die Schwestern vom Ku'damm' (1. Hörbuch der Triologie) von Brigitte Riebe
  • 10. Mai 2019: 'Bridges' von UCee

Das gab's hier schon im SuB und wurde veröffentlicht:

Diesen Post teilen
Repost0
29. April 2019 1 29 /04 /April /2019 09:44

Als beim Video Battle Turnier 2018 (kurz #VBT18 genannt) von rappers.in direkt beim Startschuss auf Youtube von Initiator Alexander ‘Up‘ Ryck angekündigt wurde, dass es das letzte sein würde, waren die Erwartungen natürlich hoch. Was dann über die gesamte Laufzeit an Leistungen geboten wurde, dürfte aber alle Fans noch einmal überzeugt haben. Und auch wenn der Sieger am 18. April 2019 relativ unspektakulär begannt gegeben wurde, dürften das Publikum Peat vom Team Reiben mit einem lachenden und einem weinenden Auge gefeiert haben! 

Lovo vom VBT2018

Zu den insgesamt 26 Teilnehmern, die ich zu Beginn ohne ein bestimmtes Kriterium aufgelistet hatte, gehörte er gleich dazu. Keine schlechte Ausbeute, auch wenn ich mich wie gesagt dabei weder auf allgemein anerkannte Favoriten noch eigene Wunschkanditaten beschränkt hatte.

Engine Itano hatte ich dabei nicht auf dem Schirm, der es letztendlich auch bis ins Finale geschafft hat. Jetzt bei der letzten Veranstaltung als zweiter ins Ziel zu laufen, sollte aber ebenfalls gewürdigt werden. Glückwunsch an ihn, der sich sonst Dr. Lucs nennt. Und nun Applaus für Peat (Mehr Infos zu seinem Team Reiben hier in neuem Fenster). Dieses Turnier bleibt bestimmt in Erinnerung!

Goldige Styles, Beste Flows

Und was ebenfalls bleibt: Beim über 12 Minuten langen Kollabo-Video 'Goldige Styles, Beste Flows' sind Markant, Talf und Neko, die 2017 zusammen als Insight Job das Bundesländer Battle gewonnen hatten, neben unter anderem MC Baum und Team Malle zu sehen. Peat bezeichnet sich darin am Ende als "...Mischung aus Tony und Hannah Montana". Keine Ahnung, was diese Lyrics bedeuten sollen. Scheint aber genau die richtige Kombi für den Sieg zu sein. Das Video könnt ihr euch gerne ganz unten hier auf der Seite anschauen.

#VBT18 - Das letzte seiner Art

Das Interesse, einmal beim Video Battle Turnier groß abzuräumen, war auch 2018 ungebrochen. Eine Regel besagt, dass jeder teilnehmen kann, der die Bedingungen dafür mit seiner Qualifikation erfüllt hat. Und so haben sich unzählige Künstler dieses Jahr (zum Teil wieder einmal) für eine Teilnahme an einem der bekanntesten Rap-Turniere des Landes beworben.

Es war aber wohl wie gesagt auch die letzte Chance, denn nach dem #VBT2018 soll es jetzt mit diesem Wettbewerb vorbei sein. Nach der Qualifizierungsphase wurden für die Vorrunde 1 insgesamt noch 1.011 Videos eingereicht. Der Großteil der Teilnehmer meinte es also schon ernst mit der Qualifikation, auch wenn einige nur mal aus Spaß dabei waren und nun bereits wieder ausgestiegen sind.

"454 Battles wurden vollständig abgeschlossen, und diese werden nun von der Jury fleißig bewertet", erklärte Organisator Alexander 'Up' Ryck am 24. April 2019 in einem Info-Video. Dass sich das Teilnehmerfeld deutlich verringern würde, war ja nur eine Frage der Zeit.

Ich liste jetzt nicht alle auf, sondern liefere hier mal eine kleine Übersicht, wen ich am Anfang wahrgenommen habe (ohne Wertung einfach nur gelistet):

  • Peat (war beim #BLB2017 mit Team Reiben dabei)
  • Neko (hat mit Insight Job das #BLB2017 gewonnen)
  • Talf (auch von Insight Job)
  • Markant (Insight Job, der Dritte)
  • Alina Aurora (Quali produziert von Zeptah)
  • Gammel
  • Brian Diamond (war beim #BLB2017 mit Team Malle im 4tel-Finale dabei)
  • Sherly (aka Sherloki von Team Malle)
  • 2feels
  • Blektro (war mit Hinter'm Handschuhfach links beim #BLB2017 im 4tel-Finale dabei)
  • Dyas (war beim #BLB2017 im 4tel-Finale dabei)
  • mRo (Quali mit Mix von Zeptah)
  • ALKO
  • CrazyOne (war beim #BLB2017 für Brandenburg im 16tel dabei)
  • Daniel Jack
  • Leslie (war beim #BLB2017 für Bayern im 16tel dabei)
  • Vela Di Flexx
  • JanniX
  • Aalmann
  • RaMio
  • EmmaX (war beim #BLB2017 im 8tel dabei)
  • Bauer (Mix/Master der Quali von Asterone)
  • MC Zirkel
  • Deetox Vengeance
  • Flayme (seine Quali ist als Free Download hier bei Bandcamp erhältlich)
  • Pnasen
  • RichJer (hat beim #JBB2018 gegen Sly verloren)

Hier ist noch das Kollabo-Video 'Goldige Styles, Beste Flows' mit u.a. MC Baum, Sherly, MEF und Tondichter:

Diesen Post teilen
Repost0
10. März 2019 7 10 /03 /März /2019 15:23

Obwohl es hier im Monatsrückblick ja dem Titel nach um Platten gehen soll, sind dieses Mal gar keine physischen Tonträger dabei. Alle Sachen sind (bisher nur) rein digital erhältlich, dafür aber kostenlos runterladbar auf die Fest-Platte (!) – wer es denn so will.

Zukunfts-Chroniken/-Telegramm – 23 Milliarden (Free Download Hörspiel)

Cover zu 23 Mrd.

Die neue Folge der kostenlosen Hörspielreihe ‘Zukunfts-Chroniken‘ ist eine ganz besondere: Denn einerseits handelt es sich bei ’23 Milliarden‘ um eine nur etwa zehnminütige Kurz-Geschichte, andererseits um das Ergebnis eines internen Wettbewerbs des Hoerspielprojekt.de-Portals. Um das Ganze etwas von den „normalen“ Ausgaben abzugrenzen, läuft das Ganze unter dem angepassten Titel ‘Zukunfts-Telegramm‘. Verschiedene Produzenten durften durch Schnitt und Sounddesign ihre ganz eigene Version aus dem gleichen Ausgangsmaterial erschaffen. Die Unterschiede erscheinen mir jetzt zwar eher marginal, aber in der einen oder anderen Idee gibt es schon Abweichungen. Platz 3 sicherte sich Christoph Soboll, der ans Ende der Folge noch den Song ‘My Little Ghost‘ von Always The Alibi als eine Art Kommentar gesetzt hat: „I’m all alone in this ghost town./ And truth be told, it’s cold and profound.“

Nummer 2 wurde Tobias Pade hinter Nadine Most, die sich die Pole Position geholt hat – und selbst als Sally in der Folge mitwirkt. Dass die Pointe bei ‘23 Milliarden‘ eher schwach ausfällt, konnte aber natürlich keine(r) der drei ändern. Inhaltlich geht es um Sallys Urgroßvater Dr. Howard Franklin (gesprochen von Werner Wilkening). An seinem hundertsten Geburtstag wird der Wissenschaftler damit konfrontiert wird, wie seine gut gemeinte Forschung das Leben auf der Erde verändert hat …

‘23 Milliarden‘ seit 6. Februar 2019 als Free Download erhältlich. Mehr Infos: https://www.hoerspielprojekt.de/music/23-milliarden/

Felix Krull – Britney Spears (Free Download Song)

Cover zu Free Track von Felix Krull

Rapper Felix Krull von der Oettigang aus München veröffentlicht am 7. März 2019 mit seinen Jungs Frank Weiss und Nicky Nice das neue Mixtape ‘Jung Bisexuell Geisteskrank‘. Dass der Titel abgekürzt wie ‘Jung Brutal Gutaussehend‘ von Kollegah und Farid Bang lautet, dürfte Zufall sein. Genauso, dass das Pseudonym des selbsternannten Dr. Alman an einen Roman von Thomas Mann erinnert. Wie dem auch sei, als kleinen Appetithappen vorab hat er US-Showgirl Britney Spears einen eigenen Song gewidmet.

Das unverkennbare Sample aus ihrem Song ‘Toxic‘ haben übrigens in der Vergangenheit unter anderem auch schon Childish Gambino und Example benutzt. Wobei die Produzenten von Britney dabei selbst laut whosampled.com auf ein anderes Stück zurückgegriffen haben: ‘Tere Mere Beech Mein‘. Krull bezieht sich aber ja eindeutig schon mit dem Titel und natürlich den unterhaltsamen Lyrics auf die berühmte Interpretin: „Wer tut Haare schneiden auch? Britney Spears, yo./ Und wer rastet gerne aus? Britney Spears!“

‘Britney‘ seit 10. Februar 2019 als Free Download erhältlich. Mehr Infos: https://www.facebook.com/FELIXKRULLOFFICIAL

Neko – Paperstacks (Free Download Song)

Cover zu Paperstacks von Neko

Nachdem schon seine Team-Kollegen Talf und 2feels von Insight Job im Januar eine ganze Digital-EP für Umme rausgehauen haben (Kurz-Kritik zu ‘Sad > Dead‘ hier in neuem Fenster), legt nun Neko nach. Unter dem neuen Format #Nekotin versorgt er alle süchtigen Fans mit Nachschub: „Ich werde immer mal wieder einen Song hochladen, welcher keinen Platz auf einem Projekt gefunden hat, aber auch nicht auf meiner Festplatte verstauben soll. Die Songs werden jeweils von mir ‘gemischt‘ und sind somit nicht immer übelst ‘hochqualitativ‘.“

Wobei ‘Paperstacks‘ die Messlatte für nachfolgende Veröffentlichungen durchaus nicht gerade niedrig anlegt. Produziert hat Fraxille aus Norwegen das düster-klirrende Instrumental unter dem Titel ‘Break‘. Neko rappt dazu ziemlich lustig über seinen meisterhaften Umgang mit Geld inklusive Wocheneinkauf und Steuererklärung: „Ich spar‘ das Paper – no flex, no stress, oh damn./ Altersvorsorge ist damit gesafed.“

‘Paperstacks‘ seit 10. Februar 2019 als Free Download erhältlich. Mehr Infos: https://www.facebook.com/NekoUndSo

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! ***** Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ ***** Wer zuviel Geld übrig hat, kann es gerne hier überweisen: paypal.me/popshottie ***** Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen