Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
17. September 2020 4 17 /09 /September /2020 11:33

Zwar hat 'Titania Medien' angekündigt, dass einige alte ihrer Hörspiele nicht mehr auf CD nachgelegt und damit bald vergriffen sein werden, aber dafür sind schon neue Folgen der Hörspielreihe 'Gruselkabinett' in der Mache. Angekündigt sind inzwischen Folgen bis Nummer 170, die am 30. April 2021 veröffentlicht werden soll!

Cover zum Hörspiel namens Heimpflug aus der Gruselkabinett-Reihe von Titania Medien

Der Titel der 170 ist 'Eine wahre Vampir-Geschichte' nach der Vorlage von Eric Stenbock. Davor gibt es bei der 169 ein Wiederhören mit den Hargreaves in 'Ein Heim für Oscar' von Per McGraup, dessen Name sich wie ein Anagramm zu dem des Hörspielregisseurs Marc Gruppe liest.

Bei 'Heimflug' beschäftigte sich das Ermittler-Duo bereits zum fünften Mal mit übersinnlichen Erscheinungen. Interessant am Rande war, dass Jean Paul Baeck darin als Navigator Leach zumindest in einer winzigen Gastrolle zu hören war.

Witzigerweise durfte er nämlich im vierten Fall der Hargraeves namens 'Die Höllenfahrt des Schörgen-Toni' vor gut anderthalb Jahren im April 2019 die Titelrolle der Folge 147 übernehmen. Bei 'Heimflug' gilt es nun aber, die Höllenfahrt eines neuen Luftschiffs zu verhindern.

Denn Alwyne Hargraeves (gesprochen von Stephanie Keller) quälen Visionen, dass dem Jungfernflug kein gutes Ende beschert ist. Doch was können sie und ihr Mann Colin (gesprochen von Benedikt Weber) dagegen unternehmen?

Mehr Infos dazu, wer ursprünglich die Fälle der Hargeaves geschrieben hat, gibt es bei 'Der Hörold' (öffnet in einem neuen Fenster). Das Ganze beruht nämlich auf Figuren, die Allen Upward entwickelt hat.

Kennen Sie die schon?

Wer übrigens die Sprecher*innen-Angaben der 160 und 161 vergleicht oder tatsächlich alle Stimmen erkennt, findet neben Jean Paul Baeck drei weitere Übereinstimmungen. Auch Ursula Wüsthof, Valentin Stroh und Louis Friedmann Thiele wurden gleich mehrfach besetzt.

Was übrigens nicht als Kritik zu sehen ist. Immerhin haben alle schon jahrelange Erfahrung. Vor allem die Stimme von Thiele dürften einige Hörer*innen erkennen. Er synchronisierte unter anderem Prince Charming in der TV-Serie 'Once Upon A Time' sowie den unehelichen Königssohn und Schmiedelehrling Gendry in 'Game Of Thrones'.

Hier wird das Fürchten gefeiert

Cover von Gruselkabinett 150

Mit der 150. Folge wurde im September 2019 ein durchaus beeindruckendes Jubiläum gefeiert. Als Vorlage dazu diente eine Geschichte von Howard Phillips Lovecraft. Und 'Herbert West, der Wieder-Erwecker' fügt sich perfekt in das bisherige Schaffen ein!

Das Artwork fürs Cover stammte dabei quasi "traditionell" von Ertugrul Edirne (siehe Abbildung links). Und ein Ende ist nicht in Sicht und bietet immer wieder überraschenden Stoff.

Nach der Vorlage von E. und K. Heron musste zum Beispiel der Mystery-Ermittler Flaxman Low im November 2019 seinen zweiten Fall lösen. 'Der Fall Teufelsmoor' hat ihn davor im April 2019 beschäftigt. 'Das graue Haus' war ursprünglich auch ein Fall von ihm. Aber Titania Medien nahm diese Geschichte, um sie letztes Jahr auf Sherlock Holmes "umzudichten" (Kritik zum Hörspiel hier in neuem Fenster).

Auch H.G. Wells liefert weiterhin Vorlagen

Cover für Gruselkabinett 136

Im April 2019 wurde zudem wieder eine Vorlage von H.G. Wells als Hörspiel veröffentlicht: 'Der rote Raum'! Gut ein Jahr zuvor war es 'Das Königreich der Ameisen', das für schaurige Unterhaltung sorgte. War die Bedrohung in 'Der Krieg der Welten' übermenschlich groß, drohte dort Gefahr im Kleinen.

Ende 2017 hatte übrigens auch Oliver Döring das Ganze unter dem Titel 'Das Imperium der Ameisen' selbst in eine neue Hörspielfassung gepackt. Einen kleinen Vergleich dazu gibt es hier (Öffnet in neuem Fenster).

Schon mit den Folgen 120 bis 122 widmeten sich die Macher der 'Gruselkabinett'-Hörspiele erstmals den Geschichten von H.G. Wells. Das Erstaunliche dabei war, dass die Doppelfolge 'Der Unsichtbare' und 'Die Insel des Dr. Moreau' scheinbar den Auftakt zu einer kleinen Wells-Offensive bildeten, die am 26. Mai 2017 gestartet wurde. Schon am 28. Juni folgte nämlich dann ’Die Zeitmaschine’ und im Juli schließlich 'Der Krieg der Welten' als Doppelfolge im Papp-Schuber.

Ausgezeichnet Angst machend

Dass die Hörspiele von 'Titania' "ausgezeichnet" sind, zeigen unter anderem einige Gewinne. Für 'Madame Mandilips Puppen' gab es Platz 1 beim 'Vincent-Preis 2015' in der Kategorie "Bestes Hörbuch/Hörspiel" (Kritik hier).

Davor räumte das 'Gruselkabinett' übrigens noch einen Preis ab. Am 8. März 2016 wurde der 'Hörkules' verliehen. Auf Platz 2: 'Der Schimmelreiter' von Theodor Storm in der Bearbeitung der 'Titania Medien', die im April des Vorjahres mit der Folgennummer 98 als Doppel-CD in den Handel kam.

Bei dem Output an Quanität und Qualität ist das aber auch wohlverdient. Fleißig wurde schließlich auch nach der 100. Jubiläumsfolge Hörspiel nach Hörspiel produziert. Im November 2015 stand bereits die Nummer 107 in den Läden. Die Rollen darin haben unter anderem Pascal Breuer, Anja Kruse und Hans Bayer übernommen. Hier gibt es die Kritik zu 'Der weiße Wolf von Kostopchin'.

Ihren wahrscheinlich "modernsten" Autoren konnten 'Titania Medien' dagegen bei der 105 für eine Zusammenarbeit gewinnen. Vertont wurde nämlich der 'Mitternachtsweg' von Benjamin Lebert. Der 1982 geborene Schriftsteller wurde vor allem für seinen Roman 'Crazy' bekannt.

Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Und hier ist noch eine Hörprobe für die Folge 'Der rote Raum' nach H.G. Wells mit u.a. Horst Naumann und Dagmar von Kurmin:

Diesen Post teilen

Repost0
3. Juli 2020 5 03 /07 /Juli /2020 20:50

'Der letzte Tag der Menschheit' kommt näher! Am 7. August 2020 bricht die 'Endzeit' an ... zumindest in der finalen Folge der Hörspielserie 'Foster'. Denn ab dann soll das letzte Kapitel dieser 17-teiligen Horrorgeschichte aufgeschlagen werden. Noch sind die Infos dazu allerdings an einer Hand abzählbar, wie es 'Der Hörold' verkündet (öffnet in neuem Fenster)!

Cover zum Hörspiel Nummer 16 der Foster-Serie von Oliver Döring

Wenigstens ein Geheimnis wurde auf jeden Fall von Regisseur Oliver Döring in der vorangegangen Episode gelüftet, auch wenn es nicht der Geschichte dient, sondern produktionstechnisch Licht ins Dunkel bringt: Die Rolle von Helmut Gauß wird nun endlich ausgewiesen. Der 75-jährige Synchronsprecher leiht seine Stimme niemand Geringerem als Zebuul selbst.

In Oliver Dörings Hörspielumsetzung von 'Star Wars – Labyrinth des Bösen' übernahm er 2006/2007 die Rolle von Jedi-Meister Mace Windu. Danach war er auch als dessen Synchronstimme in 'The Clone Wars' und im Film 'Star Wars 9 – Der Aufstieg Skywalkers' zu hören.

Der Feind meines Feindes ...

Der Titelheld der Hörspielreihe 'Foster' suchte bei Folge 15 'Im Auge des Sturms' laut der ersten kurzen Inhaltsangabe "... Verbündete in der Unterwelt. Er ahnt nicht, dass seine Feinde ihn bereits aufgespürt haben - und dass ihn jeder seiner Schritte dichter an den Abgrund führt".

Teil 15 wird vom Label als ein "Muss für alle Horror-Hörspiel-Freunde" angepriesen. 'Imaga' muss es ja wissen. Neben Sebastian Pobot und Alex Stelkens ist schließlich Hörspielregisseur Oliver Doering selbst Teilhaber von 'Imaga'.

Die Hauptrolle spricht Thomas Nero Wolff. Neben Foster gibt es meiner Meinung nach keine Figur, die in allen Folgen zu hören ist. Nur Philipp Schepmann als Xavier Parker und Gerrit Schmidt-Foß als Kyle Jones kommen immerhin auf (bisher) jeweils 15 Einsätze.

Box' dich durch!

Vertriebspartner 'Maritim' hat übrigens den ersten Teil der Serie als kostenlosen Stream bei Youtube veröffentlicht. 'Foster: 01 – Prolog: Die Seele eines Dämons' gibt es in einem neuen Fenster hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=UVASRQ8Hksw

Cover der Foster-Box zu Buch I

Neue Fans könnten so gewonnen werden, die erst mal dann hoffentlich die 15 weiteren Folgen hören und anschließend dem Finale entgegenfiebern!

Wer noch in die Mystery-Grusel-Serie einsteigen will, kann mit den Box-Sets zu Buch I ('Entfesselt', Folgen 1 bis 4), Buch II ('Das Böse erstarkt', Folgen 5 bis 9) und Buch III ('In mir der Tod', Folgen 10 bis 13) relativ kompakt loslegen. Noch günstiger wird es mit der Mega-Box, die wiederum die Boxen I bis III zusammenfasst.

Mehr Infos: https://www.imaga-shop.de/foster/

Hier ist noch die Folgen-Übersicht (mit Verlinkungen zu einzelnen Kritiken, die in neuen Fenstern öffnen):

  1. Prolog: Die Seele eines Dämons (Buch 1, Prolog), veröffentlicht am 19. Februar 2016
  2. Das Erlöschen des Lichts (Buch 1, Kapitel 1), veröffentlicht am 15. April 2016
  3. Die Pforte zur Verdammnis (Buch 1, Kapitel 2), veröffentlicht am 17. Juni 2016
  4. Todeshochzeit (Buch 1, Kapitel 3), veröffentlicht am 12. August 2016
  5. Die Hexe (Buch 2, Kapitel 1), veröffentlicht am 14. Oktober 2016
  6. Ein Dämon mir zu dienen (Buch 2, Kapitel 2), veröffentlicht am 9. Dezember 2016
  7. Im Körper eines Menschen (Buch 2, Kapitel 3), veröffentlicht am 31. März 2017
  8. Der Zerstörer (Buch 2, Kapitel 4), veröffentlicht am 2. Juni 2017
  9. Das Tote-Welt-Phänomen (Buch 2, Kapitel 5), veröffentlicht am 1. September 2017
  10. Das Böse im Guten (Buch 3, Kapitel 1), veröffentlicht am 24. November 2017
  11. Hinter dem Spiegel (Buch 3, Kapitel 2), veröffentlicht am 22. Dezember 2017
  12. Der Abgrund (Buch 3, Kapitel 3), veröffentlicht am 9. November 2018
  13. Vertrauen (Buch 3, Kapitel 4), veröffentlicht am 28. Juni 2019
  14. Götter und Dämonen (Buch 4, Kapitel 1), veröffentlicht am 27. September 2019
  15. Im Auge des Sturms (Buch 4, Kapitel 2), veröffentlicht am 31. Januar 2020
  16. Der letzte Tag der Menschheit (Buch 4, Kapitel 3), veröffentlicht am 15. Mai 2020

P.S.: Fragen dazu? Dann gerne kommentieren! Und wenn dir der Artikel so gut gefallen hat, dass du dafür ein paar Cent bezahlen würdest, gerne hier überweisen: Paypal.me/popshottie

Diesen Post teilen

Repost0
15. Mai 2020 5 15 /05 /Mai /2020 21:13

2012 veröffentlichte Marc Elsberg seinen Wissensschafts- und Technik-Thriller 'Blackout'. Doch seitdem hat das darin beschriebene Szenario kaum an Relevanz verloren. Ein Zusammenbruch großer Teile der Stromnetze weltweit klingt zwar im wahrsten Sinne des Wortes nach Science Fiction, aber selbst im kleineren Maßstab kann das schnell zum Problem werden. Dass das Ganze letztes Jahr daher noch einmal als Hörspiel aufgesetzt wurde, ist deshalb sehr zu begrüßen. Zumal es die hochkarätigen Specher*innen zum Kino für die Ohren werden lassen!

Cover zum Hörspiel Blackout von Marc Elsberg

Als in Mailand der Strom ausfällt, geht auch der Informatiker Piero Manzano (gesprochen von Sven Hasper, der unter anderem die deutsche Stimme von der titelgebenden Rolle in der TV-Serie 'Mr. Robot' ist) zunächst von einem lokalen und vor allem schnell wieder behebbaren Problem aus.

Doch dann macht ihn stutzig, als die Straßenbeleuchtung wieder anspringt, der Strom in seiner Wohnung allerdings nicht. Dank seiner technischen Neugier ist er allerdings darauf vorbereitet, die Codes von seinem Stromzähler per Infarot-Schnittstelle auszulesen. Und was er da entdeckt, ist schon überraschend: Der Smart Meter zeigt den Befehl zur totalen Abkopplung vom Netz an!

Als Manzano kurz darauf erfährt, dass der Stromausfall weite Teile Europas betrifft, entschließt er sich, die Energiegesellschaft zu informieren. Doch dort kommt er nicht weiter. Also bleibt ihm nichts anderes übrig, als mit Hilfe einer Bekannten den Kontakt auf europäischer Ebene aufzunehmen.

Doch der dann eingeschaltete Europol-Kommissar Francois Bollard (gesprochen von Christoph Maria Herbst) ist skeptisch, ob ihn der schon als Hacker verurteilte G8-Protestler nicht hinters Licht führen will.

Allerdings ist der Italiener wohl auch einer der wenigen, der tatsächlich der Ursache für die Katastrophe auf die Spur gekommen ist. Und vielleicht ist er auch einer der wenigen, die entscheidend bei der Lösung helfen können, als – wie in der Hörspielbeschreibung angekündigt – „der Kampf ums Überleben beginnt ...“

Bei so einem Blackout sieht's nicht gut aus für uns ... aber es hört sich gut an

Was Marc Elsberg in 'Blackout' beschreibt, scheint mir realistisch recherchiert zu sein. Die wenigsten Menschen können sich wahrscheinlich vorstellen, was ein größerer Stromausfall für unangenehme Folgen hat. Denn auch zum Beispiel die Wasserversorgung und Tankstellen sind auf Strom angewiesen. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs ...

Dietmar Wunder, der als Synchronstimme von zum Beispiel Daniel „007“ Craig bekannt ist, unterstreicht zusätzlich mit seiner ruhigen Art als Erzähler das Ganze glaubwürdig. 'Blackout' beschreibt die Auswirkungen von 19 Tagen ohne Strom.

Die amerikanische Journalistin Lauren Shannon wird von Katrin Heß gesprochen, Matthias Koeberlin übernimmt den deutschen Kriminalbeamten Jürgen Hartland und als Frauke Michelsen, die stellvertretende Abteilungsleiterin im deutschen Innenministerium, wirkt Edda Fischer mit.

In weiteren, leider nicht den Namen ihrer Figuren zugeordneten Rollen, sind unter anderem noch Bodo Primus, William Cohn, Louis Friedemann Thiele, Daniela Bette, Matthias Lühn und Philipp Schepmann zu hören.

Wer nach der Geschichte – oder auch schon während des Hörens – anfängt, über eigene Vorsorgemaßnahmen nachzudenken, kann übrigens auf blackout-das-buch.de (öffnet in einem neuen Fenster) „Überlebenstipps“ nachlesen!

Das Hörspiel 'Blackout' ist seit 18. Februar 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch-MP3/Blackout-Das-ungekuerzte-Hoerspiel/Marc-Elsberg/Random-House-Audio/e551847.rhd

Hier gibt es eine Hörprobe:

 

Diesen Post teilen

Repost0
11. April 2020 6 11 /04 /April /2020 15:46

Auf welches Geheimnis die kleine Forschungsgruppe um Mary (gesprochen von Antje von der Ahe) in der Antarktis getroffen ist, wird nur mit Indizen angedeutet und auch am Ende des ersten Teils nicht gänzlich klar. Doch nicht umsonst führt ihre Entdeckung dazu, dass hier 'Berge des Wahnsinns' auf sie und diejenigen warten, die ihnen auf einer Rettungsmission folgen. Der zweite und zugleich letzte Teil stellt nun seit Karfreitag 2020 aber unmissversträndlich klar, warum Dyer (Hans-Georg Panczak) morden würde, "... um zu verhindern, auch nur in ihre Nähe zu kommen."

Cover zum Lovecraft-Hörspiel "Berge des Wahnsinns" von Regisseur Oliver Döring

Fast scheint es so, als würden sich 'Oliver Dörings Phantastische Geschichten' gerade auf die Vorlagen von H.P. Lovecraft konzentrieren. Nach 'Die Farbe aus dem All' folgte Anfang März der erste Teil von 'Die Berge des Wahnsinns'. In der Beschreibung zum Hörspiel heißt es, dass die unheimliche Adaption den "Cosmic-Horror" in die heutige Zeit transferiert. Das Ergebnis "... lässt Sie den Schrecken so modern erleben wie nie zuvor!"

Dass in der Reihe auch mal was von Lovecraft veröffentlicht würde, war von Anfang an angekündigt. Als eine Art Special zu Halloween war vorab schon 'Der schreckliche alte Mann' nach einer Geschichte von ihm digital veröffentlicht worden. Nun ist dieses Kurzhörspiel zusätzlich auf der Doppel-CD zur 'Farbe' enthalten gewesen. Für Dörings eigenes Label 'Imaga' wurde beides auf seine typische Art und Weise inszeniert und natürlich modernisiert.

Auf Facebook schrieb der Hörspielregisseur am 16. September 2019 ein paar Sätze zur Produktion, die mit folgendem Statement endeten: "Ich hoffe sehr, dass Euch unsere kleine 'Sonderedition' gefallen wird und dass der unheilvolle Ton des Lovecraft-Universums mit diesem Hörspiel spürbar wird."

Gestartet war die Reihe ‘Oliver Dörings Phantastische Geschichten‘ übrigens mit der selbst entwickelten Story über das Mädchen ‘Jori‘ (Kritik dazu hier in neuem Fenster), das sich in einer Welt voller "Zombies" zurechtfinden muss. Ob als nächstes wieder was aus eigener Feder im Vertrieb von 'Maritim' folgen wird?

Hörspiel ‘Jori‘ seit 26. April 2019 bei 'Imaga' erhältlich. Mehr Infos: https://www.imaga-shop.de/phantastische-geschichten/

Diesen Post teilen

Repost0
27. März 2020 5 27 /03 /März /2020 20:25

Nach 'Der gewaltige Gott Pan' liefert Arthur Machen nun ein zweites Mal eine Vorlage für die 'Gruselkabinett'-Hörspielreihe von 'Titania Medien'. Im Original wurde 'Das Innerste Licht' unter dem Titel 'The Inmost Light' 1894 veröffentlicht. Immer auf der Suche nach Inspiration für seine Schriftstellerei, stolpert der junge Mr. Dyson über eine „... äußerst merkwürdige Geschichte“.

Cover zu Gruselkabinett 158

Gerüchten zufolge soll der exzentrische Dr. Black (gesprochen von Christoph Jablonka) im Londoner Stadtteil Harlesden seine Frau Agnes ermordet haben. Doch als Dyson (gesprochen von Patrick Mölleken) zufällig auf einem seiner Streifzüge an deren Haus vorbeikommt, erblickt er an einem der Fenster „... nur für den Bruchteil einer Sekunde das Gesicht einer sicherlich ehedem schönen blonden Frau.“

Die Frau meiner (Alp-)Träume

Allerdings erschauert er wie nie zuvor in seinem Leben. Die Art, wie sie ihn anblickte, erscheint ihm auf eine erschreckende Weise nicht menschlich. Als er gut zwei Jahre später seinem Freund Mr. Salisbury (gesprochen von Claus Thull-Emden) davon erzählt, muss er zugeben, dass er von dem Erlebnis immer noch Alpträume hat ...

Hörspiel 'Das Innerste Licht' seit heute erhältlich. Mehr Infos: https://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Hier ist eine offizielle Hörprobe, Regisseur Marc Gruppe bei Youtube zur Verfügung gestellt hat:

Diesen Post teilen

Repost0
19. März 2020 4 19 /03 /März /2020 13:59

Seit nun mehr fast schon zehn Jahren präsentiert das Hörspiel-Label 'Titania Medien' die geheimen Fälle des Meisterdetektives Sherlock Holmes in seinem Programm. Handelte es sich anfangs dabei noch um neu geschriebene … Pardon … entdeckte Geschichten von Regisseur und Autor Marc Gruppe, folgten später auch Adaptationen von klassischen Fällen aus der Feder von Sir Arthur Conan Doyle. Mit Nummer 34 hielt dann aber noch ein Autor Einzug in diese Serie: Herman Cyril McNeile!

Cover zum Hörspiel Der verschwundene Kutscher

Interessanterweise schrieb 'Sapper', wie sich der britische Schriftsteller H. C. McNeile (1888-1937) nannte, allerdings nie etwas über Holmes. Ermittelt wurde bei ihm im Original durch Ronald Standish. Seinen ersten Auftritt hatte er 1930 in der Geschichte 'Tiny Carteret'. Später arbeitete er mit Bulldog Drummond zusammen, bevor er dann 1933 seine eigene Serie bekam.

Unter http://gutenberg.net.au/ebooks06/0607761h.html lässt sich (in einem neuen Fenster) nachlesen, wie sich der Autor seine Hauptfigur vorgestellt hat – verspielt, wohlhabend und gutaussehend: „A born player of games, wealthy, and distinctly good-looking, he seemed the last person in the world to become a detective.“

Die Ähnlichkeit zu Holmes ist nicht von der Hand zu weisen. Von daher dürfte es Marc Gruppe nicht allzu schwer gefallen sein, die Vorlage entsprechend für 'Die geheimen Fälle des Meisterdetektives' anzupassen. Immerhin hat Standish mit dem Ich-Erzähler Bob Miller sogar ebenfalls einen hilfreichen Freund an seiner Seite.

Harry ... Bob ... John, hol schon mal den Wagen!

Während natürlich die Hauptrollen durchgängig mit Joachim Tennstedt als Sherlock Holmes und Detlef Bierstedt als Dr. John Watson besetzt werden, sind andere Sprecher in verschiedenen Positionen im Einsatz. Thomas Balou Martin darf bei der 'quietschenden Tür' als Butler Wilkinson auftreten.

In 'Der verschwundene Kutscher' spielt er dann aber Inspector Morrison, für den Sherlock Holmes die übliche Rolle eines Polizisten in seiner Gegenwart vorsieht – nämlich vor allem Zeugen zu befragen: „Solche Informationen beizuschaffen, ist Polizeiarbeit. Da kann man im Grunde auch nicht viel falsch machen!“

Aber selbst diese ihm übertragende Aufgabe macht er mehr schlecht als recht. Jedenfalls hilft es in dem Fall nicht weiter, den es in Folge 37 der 'Holmes'-Hörspiele von Titania zu lösen gilt. Wie der Originaltitel 'The Missing Chauffeur' übrigens schon andeutet, ging es ursprünglich nicht um den Fahrer einer Kutsche, sondern eines Automobils. Den etwas arroganten Ton im Umgang mit dem „Freund und Helfer“ schlägt allerdings auch Ronald Standish schon an.

Das sind 'Die geheimen Fälle des Meisterdetektives' nach Vorlagen von Herman Cyril McNeile:

Nachdem Folge 41 wieder von Marc Gruppe selbst geschrieben wurde, ist (zumindest für mich) noch nicht klar, wer die Vorlagen für die schon angekündigten Folgen 'Der Tote im Extra-Waggon' und 'Der Zuträger' verfasst hat. Sapper hätte auf jeden Fall noch ein paar Geschichten mit Ronald Standish in petto!

Mehr Infos und Hörproben zur 'Sherlock Holmes'-Reihe von Titania: https://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/sherlock-holmes.html

Hier ist noch eine Hörprobe zu 'Der verschwundene Kutscher':

Diesen Post teilen

Repost0
2. März 2020 1 02 /03 /März /2020 11:39

Die neue Folge in der Hörspielserie 'Die schwarze Sonne' ließ etwas länger auf sich warten. Nummer 19 ist inzwischen auch schon wieder über ein halbes Jahr alt. Mit 'Gefangener No. 7' ist nun aber seit wenigen Tagen die Fortsetzung verfügbar!

Cover zum Hörspiel Nr. 20 von Die Schwarze Sonne

Die Sieben im Titel lässt schon auf die wichtige Bedeutung der damit bezeichneten Person schließen. Nicht ohne Grund hat diese Zahl in der menschlichen Geschichte eine riesige Symbolkraft. Ob sie hier in der Mystery-Hörspielserie aber Glück oder Unheil bringt, müssen die Fans selbst herausfinden. 

Aber auch der Titel der Folge davor klang merkwürdig ... vertraut. Also zumindest für diejenigen, die sich mit der mystischen Lehre Kabbala auskennen. Denn 'Adam Qadmon' bedeutet übersetzt aus dem Hebräischen "ursprünglicher Mensch" und wird demnach als Urbild des Menschen verstanden. Bei 'Maritim' ist die so betitelte Folge 19 im Juli 2019 veröffentlicht worden.

Jahrelang hofften Fans von ’Die schwarze Sonne’ darauf, dass die Serie nach dem abrupten Abbruch bei Folge 10 doch noch zu Ende gebracht wird. Dieser Wunsch wurde erhört und es folgten schließlich drei weitere Teile. Mit ’Dem Tode nah’ wurde danach sogar eine zweite Staffel gestartet. ’Das dunkle Geheimnis der Zeit’ wird also weiterhin für mitfiebernde Spannung sorgen!

Die Freude dürfte groß gewesen sein, als 2016 bekannt gegeben wurde, dass die Hörspiel-Reihe 'Die schwarze Sonne' von Günter Merlau nach jahrelanger Funkstille endlich bei 'Maritim' fortgesetzt wird. Einen kleinen Dämpfer gab es dann leider noch mal, als die Veröffentlichung von Folge 12 doch länger als zuerst geplant auf sich warten ließ. Aber der Bann scheint seitdem gebrochen.

Auf diese Fortsetzung mussten die Fans 2.331 Tage warten. Aber am 18. November 2016 sollte es endlich soweit sein und Teil 11 von 'Die schwarze Sonne' veröffentlicht werden. Eine der spannenden Fragen neben den ganzen zu der Handlung dazu lautete ganz real: Wer wird Konrad Halver ersetzen, der Jules Verne seine Stimme lieh?

Leider verstarb der Schauspieler am 30. November 2012. Und im Juli 2010 erschien unter dem seltsamen Namen 'Aiwass' die zehnte und bis dato letzte Folge. Hinter dem Titel verbirgt sich eine Art Schutzengel, den der Okkultist Aleister Crowley in einem seiner Texte erwähnt hat.

Doch nach dieser Nummer entschied sich der Autor und Verleger, dass er die Serie nicht mehr beenden könnte. Zu groß schien der (finanzielle) Aufwand, wie er 2015 'Digitalista' erklärte. Über all die Jahre blieben die Fans aber hartnäckig – und ihr Bitten und Betteln wurde erhört!

Dank 'Maritim' gibt es Folge 1 und 2 jetzt kostenlos zu hören

Kurz vor Weihnachten 2018 entschied sich 'Maritim' übrigens dafür, den ersten Teil der Serie bei Youtube kostenlos zu streamen. Hier geht's zum Video in einem neuen Fenster: https://www.youtube.com/watch?v=zqgbJq3T8Qo

Zur Einstimmung auf Teil 20, mit dem nun genauso viele Hörspiele nach der Pause wie davor vorliegen, legte Maritim mit dem Video zur 2. Folge Anfang 2020 noch mal nach: https://www.youtube.com/watch?v=Lu4KWVTtKX4

Hier ist die Folgen-Übersicht nach dem Neustart:

  • Folge 11 – Heilige Geometrie (veröffentlicht am 18. November 2016)
  • Folge 12 – Die gekrümmte Zeit (veröffentlicht am 17. Februar 2017)
  • Folge 13 – Nedr Gwind (veröffentlicht am 14. April 2017)
  • Folge 14 – Dem Tode nah (veröffentlicht am 14. Juli 2017)
  • Folge 15 – Phasenraum (angekündigt für 15.12.2017, veröffentlicht als CD am 05.01.2018)
  • Folge 16 – Anura (veröffentlicht am 30. März 2018)
  • Folge 17 – Hölle auf Erden (veröffentlicht am 5. Oktober 2018)
  • Folge 18 – Reise zum Mittelpunkt der Sonne (veröffentlicht am 5. April 2019)
  • Folge 19 – Adam Qadmon (veröffentlicht am 5. Juli 2019)
  • Folge 20 – Gefangener No. 7 (veröffentlicht am 28. Februar 2020)

Wer erstmals oder wieder in die Serie einsteigen will, findet hier Kritiken zu den früheren Folgen:

Erste News unter: http://www.merlausch.de/die-schwarze-sonne-ist-wieder-da

Sobald es mehr gibt, erfahrt ihr es hier. Habt ihr Fragen zu 'Die schwarze Sonne'? Dann gerne melden oder hier kommentieren!

Das könnte dazu passen:
Interview mit Günter Merlau und Tilo Schmitz zu 'Hellboy'
Neben 'Die schwarze Sonne' hatte Günter Merlau damals auch einige weitere Hörspiel-Serien am Start wie zum Beispiel 'Hellboy'. Zur Premiere des zweiten Kinofilms gaben er und Tilo Schmitz, der Sprecher des rothäutigen Höllenkindes, ein Interview.
 

Diesen Post teilen

Repost0
27. Februar 2020 4 27 /02 /Februar /2020 22:53

Fast ohne Atempause schickt das Hörspiel-Label 'Titania Medien' eine um die andere Geschichte ins Rennen, um mit der 'Gruselkabinett'-Reihe der Hörerschaft eine schaurig-schöne Zeit zu bereiten. Für die Folgen 156 und 157, die morgen am 28. Februar 2020 offiziell veröffentlicht werden, wurden als Vorlagen eine Erzählung aus dem Sagenbuch des Königreichs Sachsen und eine von Ambrose Bierce ausgewählt: 'Krabat' und 'Das Auge des Panthers'!

Cover von Gruselkabinett 150 - Herbert West, der Wieder-Erwecker als Hörspiel von Titania Medien

Mit der 150. Folge wurde gerade mal vor wenigen Monaten ein durchaus beeindruckende Jubiläum gefeiert. Als Vorlage dazu diente eine Geschichte von Howard Phillips Lovecraft. Und 'Herbert West, der Wieder-Erwecker' fügt sich perfekt in das bisherige Schaffen ein!

Der im Titel genannte Wissenschaftler (gesprochen von Patrick Bach) versucht lange Zeit vergeblich, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Doch als er er seinem Dekan Allan Halsey (gesprochen von Horst Naumann) erklärt, dass er Menschen- statt der gescheiterten Tierversuche für vielversprechender hält, verbietet dieser ihm alle weitere Forschung.

Mit Hilfe seines Freundes Clyde Simcox (gesprochen von Martin May) setzt sich West aber natürlich über das Verbot hinweg – und schafft tatsächlich das für unmöglich Gehaltene. Allerdings verhalten sich die Wieder-Erweckten nicht so wie erhofft. Trotz der Rückschläge gibt West nie auf.

1915 kommt ihm die Idee, dass der Erste Weltkrieg ihm genau das Material liefern könnte, dass er für erfolgsversprechend hält – frische Tote. Mit jedem weiteren Versuch wächst allerdings auch die Gefahr, dass seine Forschung nach hinten losgeht und ihm Tod und Verderben droht …

Titania Medien, die Wieder-Erwecker

Seit Juli 2014 vertonen die Macher von 'Titania Medien', Marc Gruppe und Stephan Bosenius, unentwegt Klassiker, Wiederentdecktes, Unbekanntes und Neuerfundenes, das die Hörerschaft mal mehr, mal weniger erschauern lässt.

H.P. Lovecraft gehört da natürlich fast schon selbstverständlich zum Repertoire. Mit der bereits 16 Folge ist er auf jeden Fall der meistgenutzte Autor der Hörspielserie. Die Ehre, bei der Nummer 100 gewürdigt zu werden, wurde ihm auch schon zuteil.

Was bei 'Träume im Hexenhaus' (Kritik hier in neuem Fenster) allerdings die Freude über den Eintritt in die dreistellige Nummerierung noch zusätzlich befeuerte, war die Dokumentation übers 'Gruselkabinett' auf DVD. Diverse Interviews lieferten dabei einen interessanten Blick hinter die Kulissen.

Bei der 150 fehlt nun etwas das Besondere. Davon abgesehen liefert der Teil aber eine gewohnt routierte Umsetzung mit einer prominent besetzen Sprecherriege und macht damit auf jeden Fall Lust auf mehr. Viel mehr!

'Herbert West, der Wieder-Erwecker' seit 27. September 2019 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Hier gibt es die ersten paar Minuten als Hörprobe:

Diesen Post teilen

Repost0
30. Januar 2020 4 30 /01 /Januar /2020 14:25

Seit mehreren Jahrhunderten verzaubert das Märchen um ‘Die Schöne und das Biest‘ sein Publikum. Nun hat sich auch Hörspiel-Regisseur Marc Gruppe des Stoffes angenommen und für ‘Titania Medien‘ ein hörenswertes Special mit Reinhilt Schneider und Jean Paul Baeck in den Hauptrollen der schönen Belle und des unheimlichen Biests produziert.

Cover des Hörspiels "Die Schöne und das Biest" von Titania Medien

1740 veröffentlichte die Französin Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve laut Wikipedia die Geschichte wohl im Rahmen eines Romans, in dem das Stück auf einer Reise erzählt wird. Im Vergleich zum Original wurden aber hier in dem neuen Hörspiel anscheinend diverse Veränderungen vorgenommen. Belle hat zum Beispiel statt unzähliger Geschwister nur zwei eifersüchtige Schwestern, die von Fabienne Hesse und Julia DeLuise gesprochen werden.

Die von Max Schautzer vorgetragene Erzählung ist aber grundsätzlich natürlich dieselbe: Als Belles Vater (gesprochen von Gerhard Fehn) in einem verwunschen Schloss eine Rose für sie abbricht, handelt er sich ordentlich Ärger mit dem Hausherrn ein. Das Biest verlangt als Wiedergutmachung für diesen Frevel, dass der Kaufmann eine seiner Töchter zu ihm schickt: „Du musst mir eine von ihnen geben. Du hast ganz recht gehört. Sie soll fortan hier mit mir leben. Sei ohne Sorge. Es soll ihr hier an nichts fehlen.“

My Big Fat Beast Wedding

Während ihre Schwestern dieses Angebot (nicht mal dankend) ablehnen, willigt Belle schuldbewusst ein. Anfänglich ängstlich erkennt sie aber schon am ersten Tag schnell, dass das Leben im Schloss durchaus ganz angenehm ist. Folglich beantwortet sie abends die Frage des Biests auch bejahend, ob sie für immer dort leben könnte: „Natürlich könnte ich das. Wer würde sich nicht glücklich schätzen, in einem solch prächtigen Schloss wohnen zu dürfen?“

Aber seine Frau will sie nicht werden. Tagsüber ist ihr nämlich in einem Traum ein schöner Jüngling (gesprochen von Louis Friedemann Thiele) erschienen. Darin gestand ihr der schöne Prinz direkt seine Liebe und erklärte ihr, dass sie sich von ihrem Herzen leiten lassen soll. Dann wird sie schon bald die schreckliche Maske erkennen, hinter der er verborgen ist. Doch wie kann sie ihn erlösen, ohne das Biest zu brüskieren?

Fazit: Wie immer gibt es bei ‘Titania Medien‘ nichts zu meckern. Die altbekannte Geschichte wird hier zwar ohne große Überraschungen umgesetzt, dafür aber auf dem üblich hohen Niveau mit angenehm musikalischer Untermalung, schön erzähltem Text und einer gut aufgelegten Schauspielriege inklusive Dagmar von Kurmin als guter Fee. Was wollen wir mehr?

Hörspiel voraussichtlich ab 31. Januar 2020 erhältlich. Mehr Infos: titania-medien.de

Hier gibt es eine Hörprobe:

Diesen Post teilen

Repost0
3. Januar 2020 5 03 /01 /Januar /2020 14:07

Anfang Januar ist doch ein guter Zeitpunkt, um das vorangegangene Jahr kurz Revue passieren zu lassen – zumindest statistisch mit den beliebtesten beziehungsweise meistbesuchten Artikeln hier im Popshot-Blog!

Meistbesuchte Artikel im Popshot-Blog waren 2019 über Rabe Socke, Foster und Radio Teddy Hits

#3: Alles rabenstark

Auf Platz 3 befindet sich da ein Kinder-Hörspiel: ‘Alles rabenstark‘ mit dem kleinen Raben Socke (Öffnet sich wie alle Links hier in einem neuen Fenster). Das Verblüffende ist, dass ich die Kritik dazu kurz nach der Veröffentlichung im Oktober 2015 geschrieben habe.

Nach all der Zeit muss der Artikel einen Informationsgehalt haben, der immer noch zieht. Ist es der Punkt, dass ich ein bisschen daraus zitiere? Oder ein paar der Lyrics vom Titelsong aufgeschrieben habe?

Vielleicht liegt es auch daran, dass am 12. Dezember 2019 der dritte Zeichentrickfilm mit ihm in die Kinos gekommen ist. Der Hamburger HipHop-Musiker Jan Delay spricht auch in der ‘Suche nach dem verlorenen Schatz‘ wieder die Hauptrolle. Anders als im Hörspiel leiht allerdings im neuen Film Anna Thalbach der Frau Dachs ihre Stimme. So oder so bleibt alles rabenstark!

#2: Der Abgrund

Auch dieser Beitrag ist schon etwas älter. Aber mit November 2018 mag ich noch denken, dass das Interesse an Folge 12 der Grusel-Hörspielserie ‘Foster‘ eben weiter bis in 2019 gereicht hat. Inzwischen sind jedoch sogar schon zwei weitere Teile nachgelegt worden. Also bleibt genauso hier die Frage, warum dieser Post so besonders frequentiert wurde und wird. Ich finde ihn leider gar nicht so besonders informativ, aber okay.

Deswegen habe ich mal ganz schnell geschaut, ob ich bei anderen Kritiker*innen noch was Bemerkenswertes finde. So wird Susanna Bonasewicz bei hoerspielsachen.de für die Interpretation ihrer Rolle gelobt, während ich sie (unfairerweise?) nicht einmal namentlich erwähnt habe. Interessant ist auch, dass dort angeben wird, dass die Serie auf 17 Folgen angelegt sein soll. Da kann ich mich nicht daran erinnern, das schon mal gehört zu haben.

Bei zauberspiegel-online.de zeigt sich dann aber, dass ich es zumindest dort mal gelesen haben sollte. Jedenfalls kommentierte ich vor einiger Zeit den Beitrag, in dem das nahende Ende ebenfalls thematisiert wurde. Wenn nun alles rund läuft, sollte doch 2020 dann der Endspurt mit den drei finalen Folgen gelingen.

#1: Radio Teddy Hits Vol. 18

Und der Gewinner ist … ein Sampler mit Liedern für Jung und Alt! Seit Mai 2017 erhältlich, ist meine Kritik zu ‘Radio Teddy Hits Vol. 18‘ immer noch überraschend beliebt. Inzwischen gab es schon zwei Fortsetzungen, zu denen ich jedoch nichts geschrieben habe.

Von den insgesamt auf ‘Vol. 18‘ enthaltenen 21 Stücken erwähnte ich damals gerade mal neun. Doch die dazu gelieferten Infos scheinen für viele Leute interessant zu sein, so dass ich da ja jetzt noch einen ergänzen kann.

Nicht genannt hatte ich 'Siggi Säge' von Volker Rosin, was ich hiermit nachhole. Die Lyrics des Liedtextes zum Mitsingen stellt er übrigens auf seiner Homepage zur Verfügung. Dabei lernen die Hörer*innen sogar was, nämlich was es alles für unterschiedliche Sägen gibt: „Laubsäge, Kreissäge, Handsäge, Fuchsschwanz./ Bügelsäge, Stichsäge, Nervensäge - Ohh./ Siggi Säge, hat ne Säge und die sägt den ganzen Tag./ Ritsche ratsche, ritsche ratsche - weil der Siggi sägen mag.“

Aber auch zu allen (?) anderen Liedern von ihm hat er die Songtexte von A bis Z auf seiner Webseite gelistet. Und das Beste: Dort kann auch gerade ‘Der Gorilla mit der Sonnenbrille’ gestreamt und die mp3-Datei von ‘Baby Hai’ als Free Download bei rosin.de runtergeladen werden (Stand: 5.1.2020).

Und mit diesem Rückblick auf 2019 kann ich hoffentlich guten Gewissens das Motto von Radio Teddy auch für mich beanspruchen: „Macht Spaß! Macht schlau!“

Diesen Post teilen

Repost0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! ***** Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ ***** Wer zuviel Geld übrig hat, kann es gerne hier überweisen: paypal.me/popshottie ***** Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen