Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
17. September 2020 4 17 /09 /September /2020 11:33

Zwar hat 'Titania Medien' angekündigt, dass einige alte ihrer Hörspiele nicht mehr auf CD nachgelegt und damit bald vergriffen sein werden, aber dafür sind schon neue Folgen der Hörspielreihe 'Gruselkabinett' in der Mache. Angekündigt sind inzwischen Folgen bis Nummer 170, die am 30. April 2021 veröffentlicht werden soll!

Cover zum Hörspiel namens Heimpflug aus der Gruselkabinett-Reihe von Titania Medien

Der Titel der 170 ist 'Eine wahre Vampir-Geschichte' nach der Vorlage von Eric Stenbock. Davor gibt es bei der 169 ein Wiederhören mit den Hargreaves in 'Ein Heim für Oscar' von Per McGraup, dessen Name sich wie ein Anagramm zu dem des Hörspielregisseurs Marc Gruppe liest.

Bei 'Heimflug' beschäftigte sich das Ermittler-Duo bereits zum fünften Mal mit übersinnlichen Erscheinungen. Interessant am Rande war, dass Jean Paul Baeck darin als Navigator Leach zumindest in einer winzigen Gastrolle zu hören war.

Witzigerweise durfte er nämlich im vierten Fall der Hargraeves namens 'Die Höllenfahrt des Schörgen-Toni' vor gut anderthalb Jahren im April 2019 die Titelrolle der Folge 147 übernehmen. Bei 'Heimflug' gilt es nun aber, die Höllenfahrt eines neuen Luftschiffs zu verhindern.

Denn Alwyne Hargreaves (gesprochen von Stephanie Keller) quälen Visionen, dass dem Jungfernflug kein gutes Ende beschert ist. Doch was können sie und ihr Mann Colin (gesprochen von Benedikt Weber) dagegen unternehmen?

Mehr Infos dazu, wer ursprünglich die Fälle der Hargreaves geschrieben hat, gibt es bei 'Der Hörold' (öffnet in einem neuen Fenster). Das Ganze beruht nämlich auf Figuren, die Allen Upward entwickelt hat.

Kennen Sie die schon?

Wer übrigens die Sprecher*innen-Angaben der 160 und 161 vergleicht oder tatsächlich alle Stimmen erkennt, findet neben Jean Paul Baeck drei weitere Übereinstimmungen. Auch Ursula Wüsthof, Valentin Stroh und Louis Friedmann Thiele wurden gleich mehrfach besetzt.

Was übrigens nicht als Kritik zu sehen ist. Immerhin haben alle schon jahrelange Erfahrung. Vor allem die Stimme von Thiele dürften einige Hörer*innen erkennen. Er synchronisierte unter anderem Prince Charming in der TV-Serie 'Once Upon A Time' sowie den unehelichen Königssohn und Schmiedelehrling Gendry in 'Game Of Thrones'.

Hier wird das Fürchten gefeiert

Cover von Gruselkabinett 150

Mit der 150. Folge wurde im September 2019 ein durchaus beeindruckendes Jubiläum gefeiert. Als Vorlage dazu diente eine Geschichte von Howard Phillips Lovecraft. Und 'Herbert West, der Wieder-Erwecker' fügt sich perfekt in das bisherige Schaffen ein!

Das Artwork fürs Cover stammte dabei quasi "traditionell" von Ertugrul Edirne (siehe Abbildung links). Und ein Ende ist nicht in Sicht und bietet immer wieder überraschenden Stoff.

Nach der Vorlage von E. und K. Heron musste zum Beispiel der Mystery-Ermittler Flaxman Low im November 2019 seinen zweiten Fall lösen. 'Der Fall Teufelsmoor' hat ihn davor im April 2019 beschäftigt. 'Das graue Haus' war ursprünglich auch ein Fall von ihm. Aber Titania Medien nahm diese Geschichte, um sie letztes Jahr auf Sherlock Holmes "umzudichten" (Kritik zum Hörspiel hier in neuem Fenster).

Auch H.G. Wells liefert weiterhin Vorlagen

Cover für Gruselkabinett 136

Im April 2019 wurde zudem wieder eine Vorlage von H.G. Wells als Hörspiel veröffentlicht: 'Der rote Raum'! Gut ein Jahr zuvor war es 'Das Königreich der Ameisen', das für schaurige Unterhaltung sorgte. War die Bedrohung in 'Der Krieg der Welten' übermenschlich groß, drohte dort Gefahr im Kleinen.

Ende 2017 hatte übrigens auch Oliver Döring das Ganze unter dem Titel 'Das Imperium der Ameisen' selbst in eine neue Hörspielfassung gepackt. Einen kleinen Vergleich dazu gibt es hier (Öffnet in neuem Fenster).

Schon mit den Folgen 120 bis 122 widmeten sich die Macher der 'Gruselkabinett'-Hörspiele erstmals den Geschichten von H.G. Wells. Das Erstaunliche dabei war, dass die Doppelfolge 'Der Unsichtbare' und 'Die Insel des Dr. Moreau' scheinbar den Auftakt zu einer kleinen Wells-Offensive bildeten, die am 26. Mai 2017 gestartet wurde. Schon am 28. Juni folgte nämlich dann ’Die Zeitmaschine’ und im Juli schließlich 'Der Krieg der Welten' als Doppelfolge im Papp-Schuber.

Ausgezeichnet Angst machend

Dass die Hörspiele von 'Titania' "ausgezeichnet" sind, zeigen unter anderem einige Gewinne. Für 'Madame Mandilips Puppen' gab es Platz 1 beim 'Vincent-Preis 2015' in der Kategorie "Bestes Hörbuch/Hörspiel" (Kritik hier).

Davor räumte das 'Gruselkabinett' übrigens noch einen Preis ab. Am 8. März 2016 wurde der 'Hörkules' verliehen. Auf Platz 2: 'Der Schimmelreiter' von Theodor Storm in der Bearbeitung der 'Titania Medien', die im April des Vorjahres mit der Folgennummer 98 als Doppel-CD in den Handel kam.

Bei dem Output an Quanität und Qualität ist das aber auch wohlverdient. Fleißig wurde schließlich auch nach der 100. Jubiläumsfolge Hörspiel nach Hörspiel produziert. Im November 2015 stand bereits die Nummer 107 in den Läden. Die Rollen darin haben unter anderem Pascal Breuer, Anja Kruse und Hans Bayer übernommen. Hier gibt es die Kritik zu 'Der weiße Wolf von Kostopchin'.

Ihren wahrscheinlich "modernsten" Autoren konnten 'Titania Medien' dagegen bei der 105 für eine Zusammenarbeit gewinnen. Vertont wurde nämlich der 'Mitternachtsweg' von Benjamin Lebert. Der 1982 geborene Schriftsteller wurde vor allem für seinen Roman 'Crazy' bekannt.

Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Und hier ist noch eine Hörprobe für die Folge 'Der rote Raum' nach H.G. Wells mit u.a. Horst Naumann und Dagmar von Kurmin:

Diesen Post teilen

Repost0
30. Januar 2020 4 30 /01 /Januar /2020 14:25

Seit mehreren Jahrhunderten verzaubert das Märchen um ‘Die Schöne und das Biest‘ sein Publikum. Nun hat sich auch Hörspiel-Regisseur Marc Gruppe des Stoffes angenommen und für ‘Titania Medien‘ ein hörenswertes Special mit Reinhilt Schneider und Jean Paul Baeck in den Hauptrollen der schönen Belle und des unheimlichen Biests produziert.

Cover des Hörspiels "Die Schöne und das Biest" von Titania Medien

1740 veröffentlichte die Französin Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve laut Wikipedia die Geschichte wohl im Rahmen eines Romans, in dem das Stück auf einer Reise erzählt wird. Im Vergleich zum Original wurden aber hier in dem neuen Hörspiel anscheinend diverse Veränderungen vorgenommen. Belle hat zum Beispiel statt unzähliger Geschwister nur zwei eifersüchtige Schwestern, die von Fabienne Hesse und Julia DeLuise gesprochen werden.

Die von Max Schautzer vorgetragene Erzählung ist aber grundsätzlich natürlich dieselbe: Als Belles Vater (gesprochen von Gerhard Fehn) in einem verwunschen Schloss eine Rose für sie abbricht, handelt er sich ordentlich Ärger mit dem Hausherrn ein. Das Biest verlangt als Wiedergutmachung für diesen Frevel, dass der Kaufmann eine seiner Töchter zu ihm schickt: „Du musst mir eine von ihnen geben. Du hast ganz recht gehört. Sie soll fortan hier mit mir leben. Sei ohne Sorge. Es soll ihr hier an nichts fehlen.“

My Big Fat Beast Wedding

Während ihre Schwestern dieses Angebot (nicht mal dankend) ablehnen, willigt Belle schuldbewusst ein. Anfänglich ängstlich erkennt sie aber schon am ersten Tag schnell, dass das Leben im Schloss durchaus ganz angenehm ist. Folglich beantwortet sie abends die Frage des Biests auch bejahend, ob sie für immer dort leben könnte: „Natürlich könnte ich das. Wer würde sich nicht glücklich schätzen, in einem solch prächtigen Schloss wohnen zu dürfen?“

Aber seine Frau will sie nicht werden. Tagsüber ist ihr nämlich in einem Traum ein schöner Jüngling (gesprochen von Louis Friedemann Thiele) erschienen. Darin gestand ihr der schöne Prinz direkt seine Liebe und erklärte ihr, dass sie sich von ihrem Herzen leiten lassen soll. Dann wird sie schon bald die schreckliche Maske erkennen, hinter der er verborgen ist. Doch wie kann sie ihn erlösen, ohne das Biest zu brüskieren?

Fazit: Wie immer gibt es bei ‘Titania Medien‘ nichts zu meckern. Die altbekannte Geschichte wird hier zwar ohne große Überraschungen umgesetzt, dafür aber auf dem üblich hohen Niveau mit angenehm musikalischer Untermalung, schön erzähltem Text und einer gut aufgelegten Schauspielriege inklusive Dagmar von Kurmin als guter Fee. Was wollen wir mehr?

Hörspiel voraussichtlich ab 31. Januar 2020 erhältlich. Mehr Infos: titania-medien.de

Hier gibt es eine Hörprobe:

Diesen Post teilen

Repost0
3. Mai 2019 5 03 /05 /Mai /2019 11:55

April, April, der macht, was er will! Finde ich gut und lasse hier Hörspiele neben Musik, Newcomer neben Veteranen und Digitales neben Platten antreten. Auf das der Monatsrückblick vielleicht dem einen oder der anderen noch ein schönes Funk-/Fundstück in den Plattenschrank oder auf die Festplatte bringt.

Nadine Most – I Got You Babe (Free Download Kurzhörspiel)

Cover zu I Got You Babe

Im Frühjahr 2019 hat Nadine Most den „Schnitt & Sounddesign“-Wettbewerb bei der Hörspielreihe ‘Zukunfts-Chroniken‘ mit ihrer Interpretation der Kurzgeschichte ’23 Milliarden‘ gewonnen (Kurzkritik hier in neuem Fenster). Nun hat sie mit ‘I Got You Babe‘ ein eigenes Skript als gut 12-minütiges Kurzhörspiel umgesetzt und als Free Download bei hoerspielprojekt.de veröffentlicht. Und das kann sich durchaus hören lassen.

Alex (gesprochen von Boris Pietsch) wird von einem Geist heimgesucht. Und er weiß auch, von welchem: Sarah! Doch selbst, als er ins Koma fällt, lässt seine ehemalige Freundin (gesprochen von Katharina Koschel) nicht locker …

Kostenloses Hörspiel ‘I Got You Babe‘ ist seit 4. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://www.hoerspielprojekt.de/music/i-got-you-babe/

Fifty Fifty – Demo 2 (Digital EP)

Cover zu Demo 2 von Fifty Fifty

Nachdem Rapperin Yael im letzten Februar mit ihrer Digital EP ‘L.U.V.‘ einen guten Eindruck hinterlassen hat, war die Frage, was sie mit Loop, Leam und Peso als Fifty Fifty nachlegen kann. Mit ‘Demo 2‘ schafft es das Quartett nun gut ein Jahr nach dem ersten Teil tatsächlich zu steigern. Als Brücke zwischen den beiden Veröffentlichungen fungiert das Video zu ‘Mehr / MJ‘, das je ein Stück von damals und heute bebildert. Während ‘Mehr‘ mit Konsumkritik punktet, verarbeitet ‘MJ‘ ganz geschickt Ereignisse aus dem Leben des King of Pop in den Lyrics wie „Halte keine Kinder, sondern Joints aus dem Hotelfenster“ und „Ich geh‘ mit 30 in Rente./ Und mit 50 Jahren danke ich ab – wegen Medikamente.“

Trotzdem überzeugt das Gesamtergebnis leider nicht hundertprozentig. Ein weitere Kifferhymne wie ‘Fliegen‘ zum Beispiel lässt mich sowohl soundtechnisch als auch inhaltlich nicht abheben. ‘Handy‘ als Soundtrack zur Smombie-Epidemie ist dagegen ganz gelungen. Ihr Potenzial haben Fifty Fifty somit noch einmal so anschaulich demonstriert, dass ein „richtiger“ Release nun nur noch eine Frage der Zeit sein sollte.

‘Demo 2‘ von Fifty Fifty ist seit 12. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://music.urbantreemusic.de/artist/fiftyfifty/

Inna De Yard – Inna De Yard

Anfang der Nuller-Jahre kam Earl „Chinna“ Smith auf die Idee, in seinem Garten in St. Andrews (Jamaika) mit alten Wegbegleitern noch einmal (ihre) Musik aufzunehmen. Es entstand eine ganze Serie namens ‘Inna De Yard‘, die von dem französischen Label Makasound vertrieben wurde. Heutzutage betreiben die Macher von damals das Label Chapter Two und Inna De Yard ist so etwas wie eine Allstars-Band geworden.

Für das gleichnamige Album wurden nun diverse Stücke zusammengetragen, die Ken Boothe, Cedric Myton und ihre Mitstreiter schon früher interpretiert haben. Nun bekommen sie ihre zweite Chance. Und die haben sie sich auf verdient!

‘Inna De Yard‘ ist seit 12. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://innadeyardmusic.com/

Rico Nasty & Kenny Beats – Anger Management (Mixtape mit u.a. Baauer und EarthGang)

Cover zu Rico Nasty

Noch bewegt sich die Rapperin Rico Nasty aus Maryland eher unter dem Radar. Zwar hat sie seit 2014 mehrere Mixtapes und sogar einen Remix zu ihrem Song ‘Hey Arnold‘ mit Lil Yachty veröffentlicht, aber der kommerzielle Erfolg lässt noch auf sich warten. Für ‚‘Anger Management‘ konnte sie dennoch Helfer gewinnen, die den Weg in die Charts ebnen könnten. Insbesondere Baauer, der mit ‘Harlem Shake‘ schon einen Nummer-1-Hit auf der Haben-Seite. Hier wirkt er sowohl beim aggressiven ‘Cheat Code‘ als auch dem unterhaltsameren ‘Big T*tties‘ mit. Dafür hat sie das Wort „supercalifragilisticexpialidocious“ aus dem Kinderfilm ‘Mary Poppins‘ und an einer anderen Stelle des Songs den Flow von Eminem aus ‘The Real Slim Shady‘ übernommen: „All these h*es wanna sauce like me./ Floss like me, walk up in the club with no ID.“

Neben Baauer ist bei diesem Track auch die EarthGang am Mic beteiligt. Und ‘Relative‘ hat Harry Fraud co-produziert, der vor allem viel für French Montana gearbeitet hat. Die Hauptarbeit hinter den Instrumentalen hat allerdings Kenny Beats geleistet, der bei ‘Anger Management‘ seine Bandbreite an Sounds ganz gut unter Beweis stellen kann. Während sich allerdings zum Beispiel ‘Mood‘ eher anstrengend dahinschleppt, ist ‘Hatin‘ ganz gut geworden. Dieses Duo im Auge zu behalten, dürfte also durchaus sinnvoll sein.

Anger Management ist seit 25. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://www.riconastymusic.com/

Gruselkabinett – Der rote Raum (Hörspiel nach H. G. Wells)

Cover zu Der rote Raum

Hörspielregisseur Marc Gruppe hat für ‘Titania Medien‘ schon diverse Vorlagen von H. G. Wells vertont. Mal waren seine Protagonisten durch Außerirdische bedroht, mal durch irre Wissenschaftler und mal durch andere Lebewesen. Nun ist es aber bei ‘Der rote Raum‘ eine Spuk-Geschichte, die dem wagemutigen Simon Price (gesprochen von Valentin Stroh) 1899 in England das Gruseln lehren soll. Angefangen hat alles vor einigen hundert Jahren, als ein Urahn der jetzigen Besitzerin seine überängstliche Frau dort einquartiert hatte, die am nächsten Morgen tot aufgefunden wurde - mit plötzlich schlohweißem Haar und schreckensgeweiteten Augen …

Begleitet wird er bei dem "Kammerspiel" von einigen alten Bekannten: Horst Naumann, Dagmar von Kurmin und Bert Stevens harren als Angestellte im Schloss Lorraine aus. Vermutlich wussten sie in ihrem Alter auch nicht, wo sie sonst hätten hingehen sollen. Die Herzogin (gesprochen von Ursula Sieg), der es gehört, wohnt dagegen nicht mehr selbst dort. Sie hat auch einen trifftigen Grund dafür, der aber Simon Price nicht abschreckt, sondern vielmehr zu seinem Experiment überhaupt erst animiert hat. Denn ihr Sohn, der etwa im Alter von Price war, ließ sich davor selbst auf dieses kühne Unterfangen ein und bezahlte es mit dem Leben: „Wenn das eigene Kind vor einem stirbt ... Das ist das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann. Glauben Sie mir. Ich spreche aus leidvoller Erfahrung und möchte ihrer Mutter gern den Schmerz ersparen, der mich seit 18 Monaten quält."

‘Der rote Raum‘ ist seit 29. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Diesen Post teilen

Repost0
4. Oktober 2017 3 04 /10 /Oktober /2017 14:27

In letzter Zeit bin ich leider nicht dazu gekommen, noch ein paar Veröffentlichungen wenigstens kurz im Monatsrückblick vorzustellen. Es ist ja nicht so, dass es da nichts gegeben hätte. Aber für September sollen hier jetzt noch ein paar Sachen wie Ammo von der Büdchen Gang und Jhene Aiko ein bisschen Rampenlicht abbekommen, wo die Tage doch nun immer dunkler werden.

Ammo – Gotham Rework (mit u.a. DJ Densen, Tami und Veedel Kaztro)

Cover zu Gotham Rework

Vor gut einem Jahr veröffentlichte Ammo von der Sektor West Büdchen Gang aus Köln sein Mixtape 'Gotham', das nun noch einmal in einer Remix-Version inklusive kleinerer Neuerungen erscheint. 'Was Fitness' ist entfallen, dafür gibt es zwei neue Tracks: 'Ballern' und 'KINSSF', was „Kenne ich nicht, sollen sich f*cken“ bedeutet. Als Gast dabei ist Enceo, der unter anderem einen Vers über Gina-Lisa Lohfink bringt. Auch wenn die vor Gericht verhandelte Nötigung als falsche Verdächtigung ihrerseits bewertet wurde, stört mich dieser Reim beim Hörgenuss.

Ansonsten ist es aber schon interessant, wie „der deutsche Wu-Tang Clan“ (Zitat aus ’Dickschädel’) sich in Anlehnung an die amerikanische Crew quasi das eigene Umfeld um weitere Killa Beez ergänzt. Neben Enceo ist zum Beispiel bei Dschungel noch Johnny Eggz dabei. Bleibt eigentlich nur noch eine Frage offen: Wer ist dann Ammo? Vielleicht Raekwon? Was meint ihr?

Zum Original-Mixtape wurden damals Videos für 'Dude Lebowski' und 'Roc Marciano' veröffentlicht. Während der erste Titel sich auf einen Film der Coen-Brüder bezieht, ist der andere der Name eines US-amerikanischen Rappers. Eine Kritik zu dessen Album 'Reloaded' gibt es hier zu lesen. Ansonsten ist fast die ganze Büdchen Gang von Veedel Kaztro über Tami bis DJ Densen zugegen. Der zuletzt Genannte hat übrigens selbst letzten Monat eine Single namens 'Early Morning' mit dem jamaikanischen Newcomer Royal Blu veröffentlicht.

Wenn ich mich nicht irre, fehlen nur Young CLMNS, Exzem und Yourz von der 15-köpfigen Mannschaft. Aber die nächste Geschichte ist bestimmt längst in der Mache. Und 'Gotham Rework' ist gut genug, um sich auf mehr zu freuen. Wer bei Bandcamp übrigens 0 Euro eingibt, bekommt das Mixtape als Free Download. Ammo macht jedenfalls weiter, wie er selbst in den Lyrics des Titeltracks erklärt: „Warum sollte ich gehen, das hier ist mein Gotham./ Keine Fledermaus beschützt uns. Irgendwie läuft's trotzdem.“

'Gotham Rework' von Ammo seit 15. September 2017 erhältlich. Mehr Infos: https://ammoswbg.bandcamp.com/

Jhene Aiko – Trip

Cover von Trip

Hierzulande im Grunde eher unbekannt beziehungsweise bisher nicht erfolgreich genug, um in den offiziellen deutschen Charts aufzutauchen, konnte sich die R’n’B-Sängerin Jhene Aiko seit ihrer ersten EP ’Sail Out’ 2013 in den USA immer über Top-Ten-Plätze freuen. Prominente Zusammenarbeiten mit unter anderem Drake, Chris Brown und Omarion dürften dabei den Erfolgen den Weg geebnet haben. Gleich zweimal Gast auf 'Trip' ist jetzt bei 'Moments' und 'OLLA (Only Lovers Left Alive)' Big Sean. Damit setzen sie eine ganze Reihe von früheren Kollabos fort.

2013 war sie bei seinem Album 'Hall Of Fame' dabei. Er revanchierte sich dafür unter anderem mit der Gründung der gemeinsamen Gruppe Twenty88. Auch im „richtigen“ Leben scheinen sie ein Paar zu sein. Die Scheidung von Dot da Genius, der auch noch an 'Trip' beteiligt ist, wurde allerdings erst jetzt vollzogen. Zu 'I Know' von Big Sean aus dem Album 'Dark Sky Paradise' (Kurzkritik hier) drehten die Beiden 2015 ein Video, bei dem sie sich als Senioren im Altersheim verlieben. Ebenso wirkte sie bei 'Win Some, Lose Some' auf dem Album mit.

Zur Bebilderung von 'Trip' hat sie nicht nur 'While We're Young' mit einem Video versehen lassen, sondern gleich noch einen über zwanzigminütigen Kurzfilm gedreht. Als „Soundtrack“ werden dort natürlich einige Songs aus dem Album angespielt wie zum Beispiel der Titeltrack und 'Picture Perfect'. Im Gegenzug sind auf dem Album auch Gespräche aus dem Kurzfilm zu hören. In ihrer Heimat brachte ihr das einen Platz 5 in der Billboard-Hitparade ein. Vielleicht klappt es ja auch diesmal mit einer Platzierung in Deutschland?

'Trip' von Jhene Aiko ist seit 26. September 2017 erhältlich. Mehr Infos: http://www.jheneaiko.com/

Emil Bulls – Kill Your Demons

Cover von Emil Bulls

Über 20 Jahre nach Bandgründung will die bayrische Alternative-Rockband Emil Bulls noch immer keine Ruhe geben. Er das Gegenteil ist der Fall, wenn der Titeltrack direkt als erstes Stück auf dem bisher neunten Studio-Album direkt in die Vollen geht. Ob sich auf diese Anzahl auch der Songtitel 'The Ninth Wave' bezieht, zu dem wie zum Titeltrack vorab ein Video veröffentlicht wurde? Inhaltlich geht es bei den Lyrics zu diesem Stück jedenfalls um eine alles überrollende "She".

Wie dem auch sei ... Sänger Christoph von Freydorf und seine vier Mitstreiter, von denen noch Bassist Jamie Richardson und Gitarrist Stephan Karl Gründungsmitglieder sind, sind dabei Genre-Grenzen egal. „Erst“ seit 2009 dabei ist der Gitarrist Andy Bock. Fabian Füß hat übrigens nach einer Auszeit von sieben Jahren nun wieder hinter dem Schlagzeug Platz genommen. Die Zwischenzeit nutzte er, um unter anderem für Sepalot von der HipHop-Crew Blumentopf die Single 'Rainbows' einzusingen (!). Doch auch einige andere Bandmitglieder überraschten 2012 mit einer solchen Kollabo, als sie mit B-Tight für dessen Album ’Drinne’ zusammenarbeiteten.

Rap wird nun aber auf ’Kill Your Demons’ vergeblich gesucht. Inhaltlich geht es, wie der Titel schon andeutet, um den Sieg gegenüber dem Bösen. „Hate“ (Hass) und „Greed“ (Gier) sind die Probleme, die am Häufigsten in den Lyrics benannt werden. Im melodiösen 'Blag Flags (Over Planet Earth)' und dem noch besser für Stadion-Chöre geeigneten 'The Anatomy Of Fear’ kommt sogar jeweils Beides vor. Ein für alle Mal stellt die Gruppe deshalb in ’Once And For All’ klar, dass wir trotz der Umzingelung von Idioten nicht vergessen dürfen, dass wir alle größer als Hass sind. Ein Statement, das in diesen Zeiten wie ein Tropfen auf den heißen Stein wirkt. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

'Kill Your Demons' von den Emil Bulls ist seit 29. September 2017 erhältlich. Mehr Infos: http://www.emilbulls.de/

Gruselkabinett – 127: Die Fakten im Fall Valdemar (Hörspiel nach Edgar Allen Poe)

Cover zu Gruselkabinett 127

Nachdem H.P. Lovecraft in der vorherigen Folge vom 'Gruselkabinett' auf 'Kalte Luft' (Kritik hier) setzte, um dem Tod ein Schnippchen schlagen zu wollen, greift Edgar Allen Poe nun bei 'Die Fakten im Fall Valdemar' die Idee auf, ob das so genannte „Mesmerieren“ beziehungsweise die Hypnose eines Sterbenden vielleicht eine Möglichkeit zur Lebensverlängerung darstellen könnte. Dr. Walter Pelham (Helmut Winkelmann) interessiert dabei 1849 vor allem die Beantwortung folgender Frage, „in welchem Grade oder für welche Zeitdauer der Tod dadurch hinausgeschoben werden könnte“.

Mit Ernest Valdemar (Rolf Berg) glaubt er dafür einen geeigneten Kandidaten als Testperson gefunden zu haben. Anders als im Original hat Hörspiel-Regisseur Marc Gruppe allerdings noch 'Das verräterische Herz' von Poe für die Umsetzung der Geschichte genutzt.* Valdemar gesteht Pelham auf dem Sterbebett, dass er vor langer Zeit einen alten Mann (Peter Weis) getötet hat. Doch der Doktor zieht daraus keine Konsequenzen.

Unter Mitwirkung von Valdemars Hausarzt Dr. Ferrier (Tom Raczko) und einer Pflegerin (Dagmar von Kurmin) will er einfach nur sein Experiment durchführen – egal, wie schlimm es auch wird – und schafft es damit tatsächlich am Ende, einen wirklich aufwühlenden Teil in der 'Gruselkabinett'-Serie abzuliefern.

Das Hörspiel 'Die Fakten im Fall Valdemar' von Titania Medien ist seit 29. September 2017 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

* Ähnlich verwob der Hörspiel-Regisseur Marc Gruppe schon im September 2016 bei 'Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern' diese Geschichte von Hans Christian Andersen mit seinen drei weiteren Märchen vom Schneemann, dem standhaften Zinnsoldaten und dem Tannenbaum. Sprecher waren hier unter anderem Peter Weis als Erzähler und Bernd Rumpf als Kutscher, Nussknacker und Hausherr.

Diesen Post teilen

Repost0
12. Mai 2015 2 12 /05 /Mai /2015 19:29

Ganze 100 Folgen schon lehren die Macher von 'Titania Medien' ihre Hörerschaft das Gruseln. Zum Jubiläum haben sie sich erneut eine Erzählung von H. P. Lovecraft vorgenommen, der mit seinem 'Necronomicon' Horror-Geschichte(n) schrieb. Und so spielt es auch bei diesem Teil vom 'Gruselkabinett' eine Rolle.

Cover zu Gruselkabinett 100„Azathoth – den Namen habe ich im Necronomicon gelesen. Soweit ich mich erinnere, ist das eine brandgefährliche, dämonische Wesensheit“, denkt Walter Gilman (gesprochen von Hannes Maurer), nachdem er aus einem seiner Träume im Hexenhaus erwacht. Die ehemalige Bewohnerin seines Zimmers erklärt ihm darin, dass Azathoth ihn erwarten würde. Bezogen hat der junge Studierende die unheimliche Bleibe, um sich auf die Spuren von Keziah Mason (gesprochen von Dagmar von Kurmin) zu begeben. Sie wurde 1692 während eines Hexenprozesses in Salem verurteilt – aber konnte scheinbar auf unerklärliche Weise aus dem Kerker verschwinden.

Obwohl Professor Upham (gesprochen von Hans-Georg Panczak) ihm geraten hatte, sich nicht weiter mit solch düsteren Schriften, Hexen- und Magiekram zu befassen, will Walter Gilman gut 235 Jahre später unbedingt wissen, was es mit dieser Geschichte auf sich hat. Doch die Träume im Hexenhaus nehmen zusehens grausigere Ausmaße an.

Wer (nicht) hören will …

In weiteren Rollen neben den hier schon erwähnten Sprechern sind übrigens Hasso Zorn als Erzähler, Horst Naumann als Richter Hathorne und Regisseur Marc Gruppe selbst als Brown Jenkin, der unheimliche Helfer der Hexe, zu hören.

Was die Jubiläumsfolge aber zum absoluten Muss für alle Hörspiel-Fans macht, ist die Bonus-DVD mit der über 50-minütigen Film-Dokumentation 'Titania Medien – ein atmosphärisches Portrait'. Schließlich bekommen sie selten so einen umfassenden Einblick in die Produktion. Diverse Schauspieler und Schauspielerinnen kommen dort zu Wort wie Joachim Tennstedt, Patrick Bach, Lutz Mackensy und Dagmar von Kurmin. Die Begegnung mit ihr war für die Titania-Macher Marc Gruppe und Stephan Bosenius enorm wichtig. Als die beiden diese Hörspiel-Legende das erste Mal persönlich trafen, erklärten sie ihr, dass sie selbst gerne mal eine Geschichte produzieren würden. Sie blieben mit ihr in Kontakt – und setzten dann ihren Traum in die Tat um.

Der Krimi-Klassiker 'Das indische Tuch' von Edgar Wallace mit ihr in einer der Hauptrollen legte 2003 den Grundstein für alles, was folgen sollte. Seitdem wirkte Dagmar von Kurmin nicht nur auch bei der ersten Folge vom 'Gruselkabinett' mit, sondern bei insgesamt über 20 weiteren Fortsetzungen – zuletzt bei 'Der Schimmelreiter' von Theodor Storm und nun als Keziah Mason bei 'Träume im Hexenhaus'.

So erklärt Sprecher David Nathan, dass der Titel der GmbH von der Elfenkönigin aus dem 'Sommernachtstraum' von William Shakespeare inspiriert ist: „Als Namensgeberin für ihre mehrfach preisgekrönte Hörspiel-Firma soll Titania den Hörer in eine Welt der Phantasie führen, eine atmosphärische Welt aus Stimmen, Geräuschen und Musik.“

Fazit: Wieder ziehen Titania Medien alle Register, um ihrem gewählten Namen gerecht zu werden. Und das gelingt ihnen mit Unterstützung eines hochkarätigen Ensembles und einem eingespielten Aufnahme-Teams problemlos. Das Schönste dabei ist, dass für dieses Jahr sogar noch sieben weitere Folgen vom 'Gruselkabinett' angekündigt sind. Von daher gesellt sich zum Glückwunsch zu den vergangenen Erfolgen die Hoffnung, dass alles auch in Zukunft so toll weitergeht.

Hörspiel voraussichtlich ab 15. Mai 2015 erhältlich. Mehr Informationen unter: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Das könnte dazu passen:
Übersicht der hier verfügbaren Kritiken zur ’Gruselkabinett’-Serie
Maze Runner – Die Auserwählten (gelesen von David Nathan)
Rigor Mortis – Leichenstarre (Film)
The Second Coming – Die Wiederkehr (Film)

 

Diesen Post teilen

Repost0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! ***** Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ ***** Wer zuviel Geld übrig hat, kann es gerne hier überweisen: paypal.me/popshottie ***** Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen