Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
8. Juni 2020 1 08 /06 /Juni /2020 20:28

Mit 'Abschiedslied' hat die Rapperin Lumaraa vor wenigen Tagen ein neues Video veröffentlicht. Gemeinsam mit Der Asiate greift sie den Refrain von 'Abschiedsbrief' aus dem Jahr 2009 auf, um ihre Fans schon mal auf die geplanten Herbst-Auftritte einzustimmen (Termine siehe unten)!

Lumaraa 2018

Ob bis dahin noch (viel) mehr folgen wird, bleibt abzuwarten. Ihr letztes Album ist ja noch nicht einmal ein Jahr alt.

Mit 'Wenn ich könnte (Mamasong)' hatte die Rapperin im Juli 2019 ihre erste offizielle Single zum Album 'Zu Persönlich' veröffentlicht. Und authentische Einblicke in ihr Leben gewährte sie schon mit diesem Vorboten auf einem Instrumental von Marziano Muzik. Denn die Lyrics handeln nicht nur von der Beziehung zu ihrer Mutter, sondern im von Prekiller gedrehten Video ist diese auch zu sehen.

'Wenn ich könnte' setzte damit den positiven Weg fort, den sie nach einer kleinen "Durststrecke" eingeschlagen hat. Denn schon am 26. April 2019 kam mit ‘Für die Ewigkeit‘ von ihr raus, das sich für eine bessere Welt engagiert und gemeinsam mit Der Asiate ein Zeichen gegen Mobbing setzt.

Warum rappst du? Weil ich's kann und es Spaß macht

Das ist umso erfreulicher, wenn ich mir ihre letzten Veröffentlichungen davor noch einmal anschaue, denn da waren einige fragwürdige Ausreißer dabei. Im Juli letzten Jahres coverte sie das sexistische ‘Pimplegionär‘ von Kool Savas aus der vor fast 20 Jahren indizierten EP ‘Warum rappst du?‘. Wobei es vielleicht wohlwollend so verstanden werden konnte, dass sie durch ihre Interpretation das Ganze offensichtlich als idiotisch vorführen wollte.

Zwei Tage vor Weihnachten 2018 machte sie sich mit ‘Wir sind die Polizei‘ dann über unsere Freunde und Helfer lustig. Danach folgte ‘Meister der Lügen‘, bei dem sie relativ negative Statements zum Thema ‘Politik‘ abgab: „Wir sind allesamt nur Marionetten./ Als ob sich Angela Merkel traut, die Wahrheit zu sprechen./ Alles sinnloses Gelaber von ‘nem Affenmutationsverein.“

Luma... wer?

Wer nun gerne etwas genauer wissen will, wer diese Lumaraa ist, sollte mal einfach ihren Song '100 Bars' hören, bei dem sie sich selbstbewusst in den Lyrics die nahe Zukunft rosig ausmalt: „Ich muss nicht mehr warten, um zu charten./ Nahezu reibungslos wie der Bart vom Asiaten.“

Ihren jetzigen Freund, der als Der Asiate wie gesagt selbst rappt, lernte sie beim ’Splash! 2014’-HipHop-Festival auf der Halbinsel Ferropolis bei Gräfenhainichen kennen. Auf ihrem '16er-Album 'Gib mir mehr' (Kritik öffnet in neuem Fenster) war er aber nicht zu hören. Genausowenig wie beim Nachfolger 'Ladies First', das ziemlich schnell danach bereits im März 2017 veröffentlicht wurde.

Bei dem Youtube-Musikvideo-Battle 'Juliens Music Cyper', kurz JMC, trat sie zwischen Februar und September 2016 gegen Gegner wie Gary Washington an, gegen den sie im Achtelfinale der Gruppe B ausschied. Wobei er ja dann immerhin den ersten Platz holte, also das dann als eine ganz ehrenvolle Niederlage gewertet werden könnte.

Vom MDR Sputnik bekam sie im Januar 2017 ihr eigenes Format 'Lu Music', für das sie zehn Interview-Videos mit anderen Künstler*innen wie Fargo und Chefboss gemacht hat (mehr zu 'Lu Music' hier).

Was kam noch so nach JMC und 'Ladies First'?

Gut zwei Jahre nach 'Ladies First' (Kritik hier) wurde bisher noch kein weiteres Album angekündigt. Ganz ohne neues Material mussten die Fans aber in der Zeit nach 'Ladies First' nicht auskommen. Für die Band Mola, die sie auf der Tour zu dieser Veröffentlichung live begleitete, nahm sie einen Gast-Part zu ‘Chaos Perfekt‘ auf. Das Video dazu ist seit August 2018 auf ihrem Youtube-Kanal zu sehen.

Davor veröffentlichte sie an Silvester 2017 noch ‘Unter meiner Haut‘, um als selbst Betroffene auf das Thema Neurodermitis aufmerksam zu machen. Schwierig war dagegen auch der Diss-Track ‘#Judas (No Front)‘ mit Der Asiate gegen den Rapper Gio einzuordnen. Aber anscheinend gab es da ziemlich Streit untereinander, der anschließend beigelegt werden konnte.

Habt ihr Fragen zu Lumaraa? Dann gerne hier (in den Kommentaren) melden!

Lumaraa live und in Farbe 2020 auf 'Flitter'-Tour mit Der Asiate:

  • 12.09. Berlin, Musik & Frieden
  • 18.09. Stuttgart, Schräglage

Und hier ist das Video zu 'Für die Ewigkeit':

Diesen Post teilen

Repost0
6. Mai 2019 1 06 /05 /Mai /2019 16:43

„Unterleuten ist ein Gefängnis“, heißt es zu Beginn des Romans von Juli Zeh. In Wirklichkeit ist es das natürlich nicht. Es ist ein fiktives Dorf in Brandenburg. Es war auch schon ein Hörspiel von NDR und RBB*. Bald wird es eine TV-Produktion vom ZDF. Und jetzt ist es gerade ein Theaterstück in Berlin. Ein spannendes. Denn schließlich hat die Autorin laut des ‘Luchterhand‘-Verlags „…einen großen Gesellschaftsroman über die wichtigen Fragen unserer Zeit geschrieben, der sich hochspannend wie ein Thriller liest“!

Plakat zu Unterleuten im Berliner Schillertheater

Die Komödie am Kurfürstendamm zeigt im Schiller Theater den Bestseller in der Bearbeitung des Hans Otto Theaters Potsdam. Die Regie hat nun wie damals wieder Tobias Wellemeyer übernommen. Auch ein Großteil des Personals war schon bei der Aufführung im Frühjahr 2018 dabei und ist mit dem Stoff vertraut. Einen Trailer dazu gibt es hier, der auch von der Komödie am Kurfürstendamm als Einblick in die Vorstellung genutzt wird: https://www.youtube.com/watch?v=_aft2DjlqLo

Dass die Inszenierung fast drei Stunden (inklusive einer Pause) lang ist, macht sich kaum bemerkbar. Schließlich gibt der Streit unter den Dorfbewohnern ein atemberaubendes Tempo vor. Ständig brechen neue Konflikte auf. Beziehungsweise kommen die alten wieder zum Tragen. Schließlich geht es am Ende darum, wer zu den lachenden Gewinnern gehört, die aus einem geplanten Windpark-Projekt ihr Kapital schlagen können ...

Die Abgründe der Vorstadt des Hinterlandes

Die Grundstimmung ist entsprechend aggressiv. Viel zu lachen gibt es nicht. Wenn doch, bleibt es eher im Halse stecken. Wenn der Automechaniker Bodo Schaller (gespielt von Josip Culjak, der als weitere Rolle noch Herrn Pilz von der Vento Direct Investitionsfirma übernimmt) loslegt, gibt es auch schon mal einen Funkenregen. Seinem Nachbarn, dem zugezogenen Vogelschützer Gerhard Fließ (gespielt von Julian Mehne), macht er das Leben schwer.

Wobei Fließ es seinen Mitmenschen auf andere Art und Weise auch nicht leicht macht. Im Namen des Naturschutzes bewirkt er, dass Linda Franzen (Kathrin Hauptmann) mit ihrem Freund Frederik Wachs (Johannes Heinrichs) die Träume von einer größeren Ranch für ihren Hengst Bergamotte umsetzen kann. Den Windpark will er natürlich auch bekämpfen.

Um zu verhindern, dass Franzen das fehlende Teilstück für die Bebauungsfläche verkauft, schmiedet Fließ aber gerne eine Allianz mit ihr. Sie allerdings benötigt auch Hilfe bei der Baugenehmigung durch Rudolf Gombrowski (Dirk Schoedon), den Chef des ortsansässigen Landwirtschaftsbetriebs. Da hilft es natürlich, ihm einen Verkauf in Aussicht zu stellen, damit er den Bau für sich gewinnen kann. Und so spielt hier jeder sein eigenes Spiel …

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen ... abhanden gekommen!

Passend zu den egoistischen Intrigen ist das Bühnenbild düster und bedrohlich. Links auf der Bühne ist der „Schrottplatz“ vom Schaller angesiedelt, rechts erinnert das alte Schild vom Konsumladen an die noch immer nicht ganz überwundene Vergangenheit. Die aufgebauten Stämme des finsteren Waldes dazwischen zeigen kein Idyll, sondern werden zur Drohkulisse. Ständig wabern die Nebelschwaden hindurch. Und die zu schützenden Vögel werden nur ausgestopft in Vitrinen ausgestellt.

All das sieht ganz anders aus, als es zum Beispiel die im Roman erwähnte Webseite unter http://vogelschutzbund-unterleuten.de/ mit den Landschaftsbildern und dem Dorf-Foto präsentiert. Aber so bebildert das Stück auf den ersten Blick anschaulich, was Juli Zeh sich als pessimistische Erkenntnis aus der Epoche, in der wir leben, gezogen hat: „Es gibt in Wahrheit keine Gemeinschaft mehr, sondern nur noch eine Summe von Einzelwesen, die ihren Interessen nachgehen.“

‘Unterleuten‘ läuft noch bis 19. Mai 2019 im Berliner Schillertheater. Mehr Infos: https://www.komoedie-berlin.de/produktionen/unterleuten.html#inhalt

* Die Hörspielfassung von der Berliner Regisseurin Judith Lorentz wurde hochkarätig besetzt mit Jaecki Schwarz, Wolfram Koch, Ulrike Krumbiegel, Steffi Kühnert, Axel Prahl und vielen anderen. Anfang des Jahres hat sie den Deutschen Hörbuchpreis 2019 für ‘Das beste Hörbuch‘ gewonnen. Das mehrteilige Hörspiel ist hier als Free Download erhältlich (Link öffnet in neuem Fenster): https://www.ndr.de/kultur/radiokunst/Hoerbuchpreis-fuer-NDR-Koproduktion-Unterleuten,unterleuten106.html

Nicht nur der Automechaniker (Josip Culjak), die Pferdenärrin (Kathrin Hauptmann) und der Landwirt (Dirk Schoedon) sorgen in Unterleuten für Nachbarschaftsterror (Fotografin: Franziska Strauss)
Nicht nur der Automechaniker (Josip Culjak), die Pferdenärrin (Kathrin Hauptmann) und der Landwirt (Dirk Schoedon) sorgen in Unterleuten für Nachbarschaftsterror (Fotografin: Franziska Strauss)
Nicht nur der Automechaniker (Josip Culjak), die Pferdenärrin (Kathrin Hauptmann) und der Landwirt (Dirk Schoedon) sorgen in Unterleuten für Nachbarschaftsterror (Fotografin: Franziska Strauss)

Nicht nur der Automechaniker (Josip Culjak), die Pferdenärrin (Kathrin Hauptmann) und der Landwirt (Dirk Schoedon) sorgen in Unterleuten für Nachbarschaftsterror (Fotografin: Franziska Strauss)

Diesen Post teilen

Repost0
3. Mai 2019 5 03 /05 /Mai /2019 11:55

April, April, der macht, was er will! Finde ich gut und lasse hier Hörspiele neben Musik, Newcomer neben Veteranen und Digitales neben Platten antreten. Auf das der Monatsrückblick vielleicht dem einen oder der anderen noch ein schönes Funk-/Fundstück in den Plattenschrank oder auf die Festplatte bringt.

Nadine Most – I Got You Babe (Free Download Kurzhörspiel)

Cover zu I Got You Babe

Im Frühjahr 2019 hat Nadine Most den „Schnitt & Sounddesign“-Wettbewerb bei der Hörspielreihe ‘Zukunfts-Chroniken‘ mit ihrer Interpretation der Kurzgeschichte ’23 Milliarden‘ gewonnen (Kurzkritik hier in neuem Fenster). Nun hat sie mit ‘I Got You Babe‘ ein eigenes Skript als gut 12-minütiges Kurzhörspiel umgesetzt und als Free Download bei hoerspielprojekt.de veröffentlicht. Und das kann sich durchaus hören lassen.

Alex (gesprochen von Boris Pietsch) wird von einem Geist heimgesucht. Und er weiß auch, von welchem: Sarah! Doch selbst, als er ins Koma fällt, lässt seine ehemalige Freundin (gesprochen von Katharina Koschel) nicht locker …

Kostenloses Hörspiel ‘I Got You Babe‘ ist seit 4. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://www.hoerspielprojekt.de/music/i-got-you-babe/

Fifty Fifty – Demo 2 (Digital EP)

Cover zu Demo 2 von Fifty Fifty

Nachdem Rapperin Yael im letzten Februar mit ihrer Digital EP ‘L.U.V.‘ einen guten Eindruck hinterlassen hat, war die Frage, was sie mit Loop, Leam und Peso als Fifty Fifty nachlegen kann. Mit ‘Demo 2‘ schafft es das Quartett nun gut ein Jahr nach dem ersten Teil tatsächlich zu steigern. Als Brücke zwischen den beiden Veröffentlichungen fungiert das Video zu ‘Mehr / MJ‘, das je ein Stück von damals und heute bebildert. Während ‘Mehr‘ mit Konsumkritik punktet, verarbeitet ‘MJ‘ ganz geschickt Ereignisse aus dem Leben des King of Pop in den Lyrics wie „Halte keine Kinder, sondern Joints aus dem Hotelfenster“ und „Ich geh‘ mit 30 in Rente./ Und mit 50 Jahren danke ich ab – wegen Medikamente.“

Trotzdem überzeugt das Gesamtergebnis leider nicht hundertprozentig. Ein weitere Kifferhymne wie ‘Fliegen‘ zum Beispiel lässt mich sowohl soundtechnisch als auch inhaltlich nicht abheben. ‘Handy‘ als Soundtrack zur Smombie-Epidemie ist dagegen ganz gelungen. Ihr Potenzial haben Fifty Fifty somit noch einmal so anschaulich demonstriert, dass ein „richtiger“ Release nun nur noch eine Frage der Zeit sein sollte.

‘Demo 2‘ von Fifty Fifty ist seit 12. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://music.urbantreemusic.de/artist/fiftyfifty/

Inna De Yard – Inna De Yard

Anfang der Nuller-Jahre kam Earl „Chinna“ Smith auf die Idee, in seinem Garten in St. Andrews (Jamaika) mit alten Wegbegleitern noch einmal (ihre) Musik aufzunehmen. Es entstand eine ganze Serie namens ‘Inna De Yard‘, die von dem französischen Label Makasound vertrieben wurde. Heutzutage betreiben die Macher von damals das Label Chapter Two und Inna De Yard ist so etwas wie eine Allstars-Band geworden.

Für das gleichnamige Album wurden nun diverse Stücke zusammengetragen, die Ken Boothe, Cedric Myton und ihre Mitstreiter schon früher interpretiert haben. Nun bekommen sie ihre zweite Chance. Und die haben sie sich auf verdient!

‘Inna De Yard‘ ist seit 12. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://innadeyardmusic.com/

Rico Nasty & Kenny Beats – Anger Management (Mixtape mit u.a. Baauer und EarthGang)

Cover zu Rico Nasty

Noch bewegt sich die Rapperin Rico Nasty aus Maryland eher unter dem Radar. Zwar hat sie seit 2014 mehrere Mixtapes und sogar einen Remix zu ihrem Song ‘Hey Arnold‘ mit Lil Yachty veröffentlicht, aber der kommerzielle Erfolg lässt noch auf sich warten. Für ‚‘Anger Management‘ konnte sie dennoch Helfer gewinnen, die den Weg in die Charts ebnen könnten. Insbesondere Baauer, der mit ‘Harlem Shake‘ schon einen Nummer-1-Hit auf der Haben-Seite. Hier wirkt er sowohl beim aggressiven ‘Cheat Code‘ als auch dem unterhaltsameren ‘Big T*tties‘ mit. Dafür hat sie das Wort „supercalifragilisticexpialidocious“ aus dem Kinderfilm ‘Mary Poppins‘ und an einer anderen Stelle des Songs den Flow von Eminem aus ‘The Real Slim Shady‘ übernommen: „All these h*es wanna sauce like me./ Floss like me, walk up in the club with no ID.“

Neben Baauer ist bei diesem Track auch die EarthGang am Mic beteiligt. Und ‘Relative‘ hat Harry Fraud co-produziert, der vor allem viel für French Montana gearbeitet hat. Die Hauptarbeit hinter den Instrumentalen hat allerdings Kenny Beats geleistet, der bei ‘Anger Management‘ seine Bandbreite an Sounds ganz gut unter Beweis stellen kann. Während sich allerdings zum Beispiel ‘Mood‘ eher anstrengend dahinschleppt, ist ‘Hatin‘ ganz gut geworden. Dieses Duo im Auge zu behalten, dürfte also durchaus sinnvoll sein.

Anger Management ist seit 25. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://www.riconastymusic.com/

Gruselkabinett – Der rote Raum (Hörspiel nach H. G. Wells)

Cover zu Der rote Raum

Hörspielregisseur Marc Gruppe hat für ‘Titania Medien‘ schon diverse Vorlagen von H. G. Wells vertont. Mal waren seine Protagonisten durch Außerirdische bedroht, mal durch irre Wissenschaftler und mal durch andere Lebewesen. Nun ist es aber bei ‘Der rote Raum‘ eine Spuk-Geschichte, die dem wagemutigen Simon Price (gesprochen von Valentin Stroh) 1899 in England das Gruseln lehren soll. Angefangen hat alles vor einigen hundert Jahren, als ein Urahn der jetzigen Besitzerin seine überängstliche Frau dort einquartiert hatte, die am nächsten Morgen tot aufgefunden wurde - mit plötzlich schlohweißem Haar und schreckensgeweiteten Augen …

Begleitet wird er bei dem "Kammerspiel" von einigen alten Bekannten: Horst Naumann, Dagmar von Kurmin und Bert Stevens harren als Angestellte im Schloss Lorraine aus. Vermutlich wussten sie in ihrem Alter auch nicht, wo sie sonst hätten hingehen sollen. Die Herzogin (gesprochen von Ursula Sieg), der es gehört, wohnt dagegen nicht mehr selbst dort. Sie hat auch einen trifftigen Grund dafür, der aber Simon Price nicht abschreckt, sondern vielmehr zu seinem Experiment überhaupt erst animiert hat. Denn ihr Sohn, der etwa im Alter von Price war, ließ sich davor selbst auf dieses kühne Unterfangen ein und bezahlte es mit dem Leben: „Wenn das eigene Kind vor einem stirbt ... Das ist das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann. Glauben Sie mir. Ich spreche aus leidvoller Erfahrung und möchte ihrer Mutter gern den Schmerz ersparen, der mich seit 18 Monaten quält."

‘Der rote Raum‘ ist seit 29. April 2019 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Diesen Post teilen

Repost0
5. Dezember 2018 3 05 /12 /Dezember /2018 16:38

Am 26. November 2018 wurde das Stück ‘Im Rausch der Zeit‘ von Hyäne Fischer veröffentlicht – und sorgte vor allem mit der rückwärts-gerichteten Ästhetik im dazugehörigen Video für Interpretationen und Diskussionen, welches Ziel damit verfolgt wird. Sie selbst gibt an, dass sie damit für Österreich zum Eurovision Song Contest will. Klingt gut!

Hyäne Fischer

Die Lyrics von ‘Im Rausch der Zeit‘ beginnen mit Bildern und Vergleichen, die an das Spottgedicht ‘Dunkel war’s, der Mond schien helle‘, 'Zu Asche, zu Staub' (aus dem Soundtrack von 'Babylon Berlin'), TÜSN und Blumfeld erinnern: „Siehst du den Nebel in den Bergen stehen?/ Spürst du den Sturm? Er wird wieder vergehen./ Hörst du den Wind? Er sing ein altes Lied./ Stiller Gesang, der Klang der Harmonie.“

Das könnte viel bedeuten. Eben wie bei Blumfeld, bei denen es im Stück ‘Tausend Tränen Tief‘ heißt: „Tausend Tränen tief… erklingt ein altes Lied./ Es könnte viel bedeuten.“

„Man sieht es manchmal im Kino./ Hört es manchmal, wenn niemand spricht./ Berührt es nachts in der Erinnerung./ Jeder sucht nach etwas, das er nicht finden will./ Es soll ihn töten, töten, töten./ Reden ist Silber, Tanzen ist Gold“, hieß es dagegen bei ‘Schwarzmarkt‘ von TÜSN (mehr dazu in neuem Fenster). Vielleicht sollte auch ‘Im Rausch der Zeit‘ so verstanden werden.

TÜSN kündigen übrigens für den 7. Dezember 2018 eine Video-Premiere für den neuen Song ‘Kranke Heile Welt‘ an. Das nächste Album ‘Made In Germany‘ wurde bereits im vergangenen Juni mit dem gleichnamigen Titelsong angekündigt.

Im Rausch der Hyäne

Und noch was, das hier am Rande erwähnt werden kann: Hyänen sind übrigens auch gerade im Deutschrap angesagt. Timatic, der aktuell im Finale des Rap-Video-Wettbewerbs #JBB2018 (mehr dazu in neuem Fenster) steht, hat sein für Anfang 2019 angekündigtes Album so genannt. Und die Crew Odmgdia hat seit Mitte November den Track ‘Hyenas‘ am Start.

Die bisherigen Deutungen zu ‘Im Rausch der Zeit‘ gehen davon aus, dass das Ganze als Antwort auf rechte Tendenzen in Österreich gedacht ist. Klingt auch gut!

Den Song gibt es als Free Download unter: https://www.hyaenefischer.com

Doch nun genug geschrieben. Bühne frei für Hyäne Fischer:

Diesen Post teilen

Repost0
21. November 2018 3 21 /11 /November /2018 16:39

Nachdem 2016 schon ziemlich gut für die deutsche Rapperin Lumaraa lief, startete sie auch gleich ganz überzeugend ins neue Jahr. Das nächste Album 'Ladies First' (mehr dazu hier) schaffte es auf Platz 29 in den offiziellen Charts Deutschlands. Nebenbei konnte sie sich mit 'Lu Music' eine Art zweites Standbein für sich aufbauen.

Screenshot Lu Music

Im Youtube-Kanal vom New Music Award des MDR Sputnik hatte Lumaraa ab Mitte Januar 2017 dieses eigene Format bekommen. Dabei stellte sie (etwa) alle 2 Wochen andere Künstler vor. Ab Oktober 2017 wurden die Videos dann nach und nach auf den Hauptkanal von MDR Sputnik umgezogen (Übersicht aller Folgen siehe unten).

Lu Music Cyper

Wer wollte, durfte ihr Vorschläge für weitere Folgen von 'Lu Music' machen. Jedenfalls wurde das am Anfang der Serie angeboten. Ob das noch gilt, ist unklar. Aber wie wäre es mit einem ihrer Gegner aus 'Juliens Music Cypher'? Dann könnte geklärt werden, ob Sachen wie Folgendes nicht zu weit gehen.

„Ihr kommt mit Billigreimen – euer Sinn ist scheiße./ Deshalb werdet ihr nie lang am Drücker sein – Klingelstreiche./ Jetzt auf Stil machen – vorher noch im F*ckmichkleid./ Lumaraa hat im 32stel ihr wahres Ich gezeigt“, rappt Scenzah in einem seiner Videos. Schließlich konnte er nicht wissen, ob sie nicht weiter gegen ihn im JMC antritt und versuchte sie deshalb niederzumachen. Aber Lumaraa war zu dem Zeitpunkt leider doch schon raus!

Das beziehungsweise der Einzige, um sie trotz des eher schwächeren Stücks 'Besserwisser' noch ins Viertelfinale retten zu können, wäre Julien mit ordentlich Bonus-Prozenten gewesen. Dass die einzige Rapperin im Achtelfinale bei 'Juliens Music Cypher' nicht mal für die Selbstironie Zusatzpunkte bekam, ist schade, aber vielleicht auch richtig.

Schließlich hat sie seine veralteten und herabwürdigenden Klischees von der nur putzenden, kochenden und shoppenden Hausfrau zum Teil erfüllt. Auf der anderen Seite zeigte sie sich unter anderem als Soldatin und erfolgreich beim Games-Zocken mit ihrem Freund, welcher sich als Rapper Der Asiate nennt. Zudem war Drob Dynamic noch als einer von mehreren Gästen bei 'Besserwisser' zu sehen. Mehr Infos gibt es hier zum JMC 2016.

Mit ihrem Stück 'L zu dem A' hatte Lumaraa in der 16tel-Runde mit Scenzah und einigen anderen Leuten abgerechnet, die sie davor beleidigt haben. Das kam gut an. Mehr zu dem Stück 'L zu dem A' erfahrt ihr hier.

Hier ist die Übersicht zu allen (bisherigen) Folgen von Lu Music:

  • 15. Jan. 2017: Klan aus Leipzig mit dem Song ’Wir machen die Welt’
  • 5. Feb. 2017: Anoki aus Berlin mit dem Song ’Alles’
  • 19. Feb. 2017: Fargo aus Berlin mit dem Song ’Einfach sein’
  • 5. März 2017: Chefboss aus Hamburg mit dem Song ’Insel’
  • 19. März 2017: Madeline Juno aus dem Schwarzwald mit dem Song ’Ich wache auf’
  • 2. Apr. 2017: Jomo aus Hamburg mit dem Song ’Uns gehört der Hafen’
  • 16. Apr. 2017: GURR aus Berlin mit dem Song ’Walnuss’
  • 30. Apr. 2017: Claire aus München mit dem Song ’Friendly Fire’
  • 14. Mai 2017: Antje Schomaker aus Hamburg mit dem Song ’Bis mich jemand findet’
  • 27. Februar 2018 (nach dem Umzug): Richard Istel aus Leipzig mit dem Song 'Fensterplatz'

Diesen Post teilen

Repost0
6. Oktober 2018 6 06 /10 /Oktober /2018 17:22

Wie sooft habe ich aus dem vergangenen Monat noch ein paar Sachen auf dem Schirm, zu denen ich gerne was schreiben wollte. Deswegen Vorhang auf und Bühne frei für diese drei Kurzkritiken zu Alborosie, Jenny & The Mexicats und der Folge 140 aus der 'Gruselkabinett'-Reihe, bei der 'Titania Medien' mal wieder auf eine Vorlage von M.R. James zurückgegriffen hat.

Jenny and the Mexicats – Ten Spins Round The Sun

Cover von Ten Spins Round The Sun

Bei 'Ten Spins Round The Sun' handelt es sich quasi um eine Art Best-Of-Album von Jenny and the Mexicats. Zu ihrem zehnjährigen Bandjubiläum haben Frau Ball (Gesang und Trompete) und ihre drei Companeros Icho (Bass), Pantera (Gitarre) und David González Bernardos (Percussion) ihre überwiegend spanisch-sprachigen Hits zu eher lateinamerikanischen Klängen zusammengetragen.

Hinzu kommen der Vocal-Remix von Deep Inc. für 'La Primera Despedida', der dem Ganzen mit chilligen Elektro-Sounds etwas mehr Nachdruck verleiht. Und dann gibt es auch noch den Soundtrack-Beitrag 'Labios', der 2014 im Film 'Amor de mis Amores' des mexikanischen Regisseurs Manolo Caro verwendet wurde. Hier auf 'Ten Spins Round The Sun' ist das Stück in einer Live-Version vom Metropolitan (Mexiko City) mit dem Saxofonisten Leo Paryna zu hören. Wer die Band mal live im deutschsprachigen Raum erleben will, hat jetzt gerade die beste Chance dazu: Am 13.10. ist sie in Wien, am 17.10. in Regensburg, am 18.10. in München und am 19.10. in Zürich, bevor es dann für drei Gigs in die USA geht.

Ten Spins Round The Sun' seit 21. September 2018 erhältlich. Mehr Infos: http://www.jennyandmexicats.com/

Alborosie – The Unforgiven (Digital-Single)

Cover zu The Unforgiven von Alborosie

Wie gut der in Italien geborene Alborosie mit vielen Reggae-Künstlern außerhalb seiner Heimat verknüpft ist, zeigte er gebündelt auf 'Alborosie and Friends (Kurzkritik dazu öffnet hier mit dem Platten-Sammselsurium vom in einem neuen Fenster). Für 'The Unforgiven' hat er sich nun Unterstützung von Raging Fyah und The Wailers United geholt. Zu denen gehört unter anderem Aston Barrett, der ab 1970 bei The (Wailing) Wailers den Bass an der Seite von Bob Marley gespielt hat. Gemeinsam haben sie sich in einer Art Allstar-Band einen Klassiker von Metallica vorgenommen.

Die aus dem Original übernommenen Elemente sorgen dabei sofort für Aufmerksamkeit, haben sie doch einen ungeheuren Wiedererkennungswert. Das ist leider aber auch zugleich das Problem, denn der Vergleich damit drängt sich dadurch immer wieder auf. Die Version unterscheidet sich dann jedoch deutlich mit geänderten Strophen und natürlich typischen Reggae-Sound. Wer den mag, kann gleich noch mehr davon bekommen. Das Album zur Single heißt 'Unbreakable' und bietet als weitere Gäste unter anderem Jah Cure, Chronixx, Beres Hammond, J Bogg und der Saxofonist Dean Fraser, der 1979 auf 'Survival' von Bob Marley & The Wailers mitwirkte. „Back to the roots“, würde ich sagen!

'The Unforgiven' von Alborosie seit 26. September 2018 erhältlich. Mehr Infos: https://www.vprecords.com/alborosie/

Gruselkabinett – 140: Runenzauber (Hörspiel nach M.R. James)

Cover zu Gruselkabinett 140

Die Vorlage zu der Geschichte lieferte 1911 Montague Rhodes James mit 'Casting The Runes', das in Deutschland auch unter dem Titel 'Drei Monate Frist' veröffentlicht wurde. Zudem beruht der Film 'Der Fluch des Dämonen' von 1957 lose auf diesem Werk. Hörspielregisseur Marc Gruppe hält sich aber natürlich lieber an das Original. Nachdem Edward Dunning (Sascha von Zambelly) ein Vortrags-Exposé von dem ihm unbekannten Mr. Karswell (Horst Naumann) negativ bewertet hat, ereignen sich äußerst unerklärliche und erschreckende Dinge in seinem Alltag. Etwas Ablenkung schenkt ihm dabei sein Arzt Dr. Watson (Detlef Bierstedt, der lustigerweise auch gerade wieder als – ein anderer? – Dr. Watson in der 'Sherlock Holmes'-Reihe von 'Titania Medien' beim Fall 'Der Hund der Baskervilles' zu hören ist).

Aber echte Hilfe bekommt Dunning erst durch Fred Gayton (Bodo Primus), der die Bewertung des Exposés bei ihm in Auftrag gegeben hatte. Er stellt den Kontakt zu Henry Harrington (Jean Paul Baeck) her. Dieser ist überzeugt davon, dass Mr. Karswell zuvor seinem Bruder ein gruseliges Bild von Thomas Bewick geschickt hat. Der englische Künstler lebte tatsächlich von 1757 bis 1828 und erfand damals die Technik des Holzstichs. Schlimmer war jedoch, dass Karswell anscheinend John Harrington (Johannes Raspe) mit einem Runenzauber verflucht hat, der ihn schließlich nach drei Monaten Frist in den Tod getrieben hat. Dunning bleibt also nur wenig Zeit, wenn er nicht das gleiche Schicksal erleiden will ...

Gruselkabinett 140 seit 28. September 2018 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Diesen Post teilen

Repost0
24. August 2018 5 24 /08 /August /2018 18:34

Heute, am 24. August 2018, veröffentlichen Mono & Nikitaman ihr neues Werk 'Guten Morgen es brennt'. Zu diesem Anlass habe ich hier ein paar alte, längst verschollene Kurzkritiken zu zwei ihrer älteren CDs für eine Wiederveröffentlichung rausgesucht.

Cover zu Guten Morgen es brennt

Laut einem Sprichwort gibt es drei Arten von Männern, die dabei versagen, Frauen zu verstehen: junge Männer, Männer mittleren Alters und alte Männer. Dass Jungen und Mädchen durchaus schneller auf einer Wellenlänge liegen können, zeigen Mono & Nikitaman.

'Für Immer', erschienen bei 'Rootdown Records', war im Frühjahr 2006 immerhin schon ihr zweites gemeinsames Reggae-Album. Beide wollen, dass die ewigen Nörgler mal die 'Fresse Halten – Selber Machen', wünschen sich zusammen mit Ward 21 'U.N.I.T.Y.' und sind sich sicher, dass ihre 'Zweite Halbzeit' ein voller Erfolg wird.

Tag Team – back again!

Was wäre Starsky ohne Hutch, Dick ohne Doof oder – um zur Musik zu kommen – DJ Jazzy Jeff ohne The Fresh Prince? Wer weiß, denn manchmal ist das Ganze eben mehr als die Summe der einzelnen Teile. Das haben auch andere Duos erkannt, die alle „und“ im Namen tragen … so wie eben Mono & Nikitaman.

'Ausser Kontrolle' (auch Rootdown) war im Frühjahr 2008 ihre dritte gemeinsame Platte – und bis dahin auch ihre beste. 'Schlag Alarm' zitiert geschickt 'Hit The Road Jack', 'Kann Ja Mal Passieren' nimmt kleinere Missgeschicke auf die Schippe und die Kollabos mit Russkaja, Nosliw und Zion Train runden das Bild ab. Tolles Team!

'Guten Morgen es brennt' seit 24. August 2018. Mehr Infos: http://www.mono-nikitaman.de

Mono & Nikitaman live und in Farbe 2018:

31.10 - Trimmelkam - Sakog
01.11 - Linz - Posthof Ahoi Festival
02.11 - München - Backstage
03.11 - Innsbruck - Treibhaus
27.12 - Düsseldorf - Zakk
28.12 - Mannheim - Alte Feuerwache
29.12 - Reutlingen - FranzK
Tour wird 2019 fortgesetzt!

Ganz neu, denn erst seit gestern draußen, ist auch das Video zu 'Leuchtfeuer':

Diesen Post teilen

Repost0
22. Februar 2018 4 22 /02 /Februar /2018 10:43

Karen Duve blickt bei 'Macht' eher pessimistisch in die Zukunft. Zumindest ihr Ich-Erzähler glaubt, dass die letzten Tage der Menschheit gezählt sind. Im Hörbuch leiht Charly Hübner ihm seine Stimme.

Cover Macht von Karen Duve

Zunehmend schlechtere Umweltbedingungen machen Sebastian Bürger das Leben schwer. Also warum sollte er es sich da nicht wenigstens noch ein bisschen gut gehen lassen und seine dominante Frau unterbuttern?

Bei der ungekürzten Lesung für den 'Roofmusic'-Verlag schlüpft Charly Hübner in die Rolle des Erzählers und damit der Hauptperson. Früher war der brave Herr Bürger noch überzeugter Aktivist für eine bessere Welt. Daran erinnert er sich gerne auch auf einem Klassentreffen mit seiner Jugendliebe Elli: "Sie denkt natürlich, ich wäre immer noch Vegetarier, weil ich ihr von meiner Zeit bei Greenpeace und Foodwatch erzählt habe und die Anstellung bei solchen Organisationen in ihren Augen feste unantastbare Prinzipien voraussetzt. Zatsächlich bin ich auch dreißig Jahre lang Vegetarier gewesen, davon elf Jahre sogar Veganer."

Macht ... mir die Welt, widde wie sie mir gefällt

Heute im Jahr 2031 wird er aber zum Misanthropen, der bereit ist, für sein Wohlbefinden über Leichen zu gehen. Dabei hat er durchaus noch immer Prinzipien, wenn nicht gerade alles außer Kontrolle gerät: "Niemals jemanden stärker schlagen, als es demjenigen auch möglich wäre."

Ein irgendwie verquerer Gedanke. So wie Sebastian überhaupt immer wieder beunruhigende Sprünge in seinem Verhalten zeigt. Denn was keine(r) weiß: Seine Frau hat er im Keller eingesperrt.

Fazit: Nach ihren eher analytischen Abhandlungen 'Anständig essen' für nachhaltigere Ernährungsweisen und 'Warum die Sache schiefgeht' über Soziopathen hat Karen Duve nun mehr oder weniger ihre gewonnenen Erkenntnisse in einen Roman verpackt. In den etwas ungünstigeren Momenten scheint dabei leider immer etwas Belehrendes durch. Aber dann hört sich das Ganze mal spannend wie ein Thriller an, mal lustig wie eine schwarze Komödie. Und eines ist sicher: Kalt lässt einen das nicht!

Hörbuch 'Macht' seit 25. Februar 2016 erhältlich. Mehr Informationen unter: http://roofmusic.de/produktkatalog/produkt/1037-macht

Diesen Post teilen

Repost0
20. Juni 2017 2 20 /06 /Juni /2017 11:39

Drei Staffeln lang lud Xavier Naidoo andere Künstler ein, gegenseitig die Lieder des jeweils Anderen zu covern. Die freundliche Einladung dazu lautete: ’Sing meinen Song’. Die Idee lebt nach seinem Ausstieg nun mit The Boss Hoss als Gastgeber weiter. Und die Gäste können sich definitiv hören lassen!

Cover zu Sing meinen Song 4Seit 23. Mai 2017 läuft nun die vierte Staffel. Die Nase vorn mit gleich drei (Teil-)Siegen in vier Folgen hat dabei Mark Forster. Seine Wahl fiel dabei auf ’Irgendwas bleibt’ von Silbermond, ’Satellite’ von Lena und ’Was immer es ist’ von Moses Pelham, das er für Glashaus geschrieben hat.

Eröffnen darf die Deluxe Edition mit allen Tauschsongs aus der TV-Show aber Stefanie Kloß von Silbermond mit ihrer Interpretation von ’Au Revoir’. Klasse ist, dass sie das Ganze erst als eine Art Ballade beginnt, um dann in der zweiten Hälfte richtig flott los zu swingen. Dass sie trotz dieser originellen Idee gegen ’Flash mich’ in der Version von The Boss Hoss verloren hat, ist schon ein bisschen überraschend. Aber nun kann ja auch jede(r) selbst entscheiden, welches Stück öfter im eigenen Player läuft.

Kelly kick it? Yes, you can!

Ihre Chancen, sich heute am 20. Juni 2017 gegen die Konkurrenz durchzusetzen, stehen leider bei den Titeln von Michael Patrick „Paddy“ Kelly nicht so besonders gut. ’An Angel’ von der Kelly Family bringt sie gut rüber, aber der Überraschungsmoment fehlt.

Moses Pelham hat sich dagegen die Mühe gemacht, für ’David’s Song’ deutschsprachige Lyrics zu schreiben. Interessanterweise hatte die Kelly Family selbst das Stück 1980 nur gecovert, als Paddy gerade mal drei Jahre alt war. Das Original war der Titelsong zum TV-Vierteiler ’Die Abenteuer des David Balfour’. Aus Zeilen wie "Who'll come with me" wird nun bei Sängerin Cassandra Steen von Glashaus Folgendes: "Wer geht mit mir den ganzen Weg, selbst wenn uns was passiert?/ Wer wird mit mir den Weg hier gehen, auch wenn wir uns verirren?"

Wer heute und bei den noch kommenden Folgen mit den Liedern von Gentleman und The Boss Hoss am Ende triumphiert, bleibt noch abzuwarten. Aber bei insgesamt 43 Songs (inklusive der Showtitel-Nummer ’Sing My Personal Song’ von The BossHoss) dürften sowieso alle ihre eigenen Favoriten finden.

Mehr Infos: www.vox.de/cms/sendungen/sing-meinen-song-das-tauschkonzert.html

Diesen Post teilen

Repost0
19. Mai 2017 5 19 /05 /Mai /2017 10:57

Endlich 18! Mit der neuen Folge seiner Musik-Compilationreihe ’Radio Teddy Hits’ bleibt der Familiensender seinem Motto gewohnt treu und „Macht Spaß! Macht schlau!“. Die Mischung aus aktuellen Chartsongs und tollen Liedern für die kleineren Hörer gibt das abwechslungsreiche Musikprogramm wieder perfekt auf CD wieder.

Cover von Radio Teddy Hits 18„Ist da jemand, der noch an mich glaubt?/ Ist da jemand? Ist da jemand?/ Der mir den Schatten von der Seele nimmt?/ Und mich sicher nach Hause bringt?/ Ist da jemand, der mich wirklich braucht?/ Ist da jemand? Ist da jemand?“, singt Adel Tawil bei seinem Beitrag zu der Compilation. Das passt doch gut zu einem Radio, bei dem die Moderatoren Ähnliches fragen könnten. Und die Antwort lautet: „Klar, bin ganz bei dir.“

Und positiv motivierende Deutschpop-Nonstop-Lieder wie ’Chöre’ von Mark Forster oder ’Feuerwerk’ von Wincent Weiss dürften tatsächlich Spaß machen und jeden Schatten von der Seele nehmen.

Hear more, learn more, change the globe

Was den Punkt „Macht schlau!“ angeht, bietet zum Beispiel ’Piraten’ von Karsten Glück in seinen Lyrics durchaus wissenswerte Fakten an. Danach ist klar, dass die Totenkopfflagge auch „Jolly Roger“ genannt wird, Francis Drake eine Seebestattung bekam und Klaus Störtebeker in Hamburg hingerichtet wurde.

Am Ende erfahren wir von Die Blindfische was über gute Ernährung im ’Brotbox-Song’, während Lina Larissa Strahl gemeinsam mit Louis Held direkt zu Beginn ’Tohuwabohu’ wie im aktuellen ’Bibi & Tina’-Film verbreitet. Dazwischen gibt es unzählige Hits wie die Top-Ten-Erfolge ’Rockabye’ von Clean Bandit mit Sean Paul und Anne-Marie, ’Bad Ideas’ von Alle Farben und ’Call On Me’ von Starley im Ryan-Riback-Remix.

Wer also später mal wissen will, was bei Radio Teddy 2017 angesagt war, ist mit der ’Hits Vol. 18’ bestens versorgt.

’Radio Teddy Hits Vol. 18’ seit 19. Mai 2017 erhältlich. Mehr Infos: http://radioteddy.de

Diesen Post teilen

Repost0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! ***** Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ ***** Wer zuviel Geld übrig hat, kann es gerne hier überweisen: paypal.me/popshottie ***** Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen