Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
31. August 2016 3 31 /08 /August /2016 12:10

Radio Teddy, das erste Kinder- und Familienradio Deutschlands, hat mal wieder einige Hits der vergangenen Monate aus dem kindgerechten Vollprogramm herausdestilliert und auf einer Compilation-CD zusammengestellt. Wie über Funk liefert hier die Mischung aus Kinderliedern und aktuellen Chartstürmern großen Hörspaß für Jung und Alt.

Cover zu Radio Teddy Hits 17Eröffnet wird das Ganze diesmal von 3Berlin. Dahinter stecken Tobias Weyrauch (früher bei z.B. Delicate), Carsten Schmelzer (früher u.a. bei The Visit) und Sängerin Diane Weigmann, die schon in den Neunzigern mit den Lemonbabies ein paar Platten und später solo eine Top-40-Platzierung abgeliefert hat.

Ab Ende September wird das Trio voraussichtlich eine eigene Sendung bei Radio Teddy bekommen. Der Titel dazu lautet wie das nun auf der CD enthaltene Stück: 'Reden ist Gold'. Etwa zeitgleich soll dann noch das Album 'Nicht von schlechten Eltern' erscheinen. Das konzept ist dabei, dass befreundete Künstler ebenfalls darauf zu hören sind. So sind bei 'Reden ist Gold' unter anderem schon Bürger Lars Dietrich, der seit 2008 'Dein Song' auf Kika moderiert, und Flo Sump aka Jim Pansen von Deine Freunde dabei.

Deine Freunde sind bei der 'Radio Teddy Hits 17' aber noch mal selbst mit 'Häschen hüpf' vertreten. Die Lyrics des bekannten Kinderlieds 'Häschen in der Grube' haben sie sich allerdings zum Anlass genommen, es etwas umzudeuten: „Armes Häschen, wirst du krank, wenn du nicht mehr hüpfen kannst?/ dann zieh dir diesen Sound hier rein, der Rest passiert dann von ganz allein./ Häschen hüpf!“

Als internationale Interpreten gibt es unter anderem recht aktuelle Knaller wie 'Faded' von Alan Walker (war im Februar 2016 auf der 1), 'Cheap Thrills' von Sia & Sean Paul (Eine 1 im April) und 'Miracle' von Julian Perretta, der es damit im Juni bis auf Platz 19 in den deutschen Single-Charts schaffte.

Alle Beiträge gebührend vorzustellen, sprengt hier leider den Rahmen. Obwohl noch einige tolle Nummern mehr auf 'Radio Teddy Hits 17' zu finden sind. Erwähnt sei nur noch die Eurovision-Gewinnerin Lena. Sie ist mit 'Wild & free' vertreten, bei dem ihr Sarah Connor und die Beatgees geholfen haben. Vor gut einem Jahr holte sie sich damals die 8.

Darum bin ich so fröhlich

Wer es doch lieber auf deutsch mag, weil das leichter (für die Kinder) zu verstehen ist, wird natürlich ebenso fündig. Da wäre zum Beispiel 'Auf dem bunten Erdenball' von Reinhard Horn und 'Warum bin ich so fröhlich' von Herman van Veen aus dem Jahr 2003. Viele könnten das aus der Zeichentrickserie über die Ente 'Alfred Jodocus Kwak' kennen.

Hier ist noch ein alter Bekannter: 'Gute Freunde' von Opa Heinrich gab es übrigens schon mal auf der 'Radio Teddy Hits 10' zu finden. Allerdings ist das gute Stück diesmal im 'Bow-tanic Remix' enthalten. Von Volker Rosin kommt 'Volle Kraft voraus'. Wer übrigens mehr von ihm sucht, kann zur Zeit unter http://www.rosin.de/ passend zur Sommerferienzeit 'Urlaub, endlich Urlaub' als Free Download runterladen.

Am Ende der insgesamt 21 Lieder kommt dann schließlich 'Mädchen gegen Jungs'. Das Stück selbst schaffte es zwar nur knapp in die Top 100, was aber wahrscheinlich auch daran lag, dass alle 'Bibi & Tina'-Fans sich lieber gleich das ganze Soundtrack-Album geholt und diesem die Spitzenposition in den Charts gesichert haben. Die Kombi mit Louis und Phil funktionierte dabei anscheinend für Lina so gut, dass sie mit den beiden gleich noch mehr Stücke für ihre eigene CD 'Official' aufnahm (Kritik hier).

'Radio Teddy Hits 17' voraussichtlich ab 2. September 2016 erhältlich.
Mehr Infos:
http://www.radioteddy.de/eltern/musik/radio-teddy-hits/radio-teddy-hits-17/

Das könnte dazu passen:

Various – Dein Song 2014 (mit u.a. Bosse, Madcon und DJ BoBo)
Zwei Jahre ist es schon wieder Herr, dass sich im Finale von 'Dein Song 2014' der damals 11-jährige Pier Luca Abel den ersten Platz holte. Während der TV-Show erklärte übrigens die Vorjahressiegerin Lina Larissa Strahl, dass sie weiter Musik machen würde. Und siehe da, es wurde wahr.

Radio Teddy Hits 10 (mit u.a. Lena und Bruno Mars)
Zur Jubiläums-Ausgabe im Jahr 2012 war nicht nur Opa Heinrich schon dabei. Auch Lena war dort zu finden, allerdings mit 'Satellite'. Das Stück sicherte ihr zwei Jahre zuvor den Sieg beim Eurovision Song Contest.

 

Repost 0
25. März 2016 5 25 /03 /März /2016 14:13

Letztes Jahr feierte Radio Teddy bereits seinen zehnten Geburtstag. Und zu Silvester kam ein kleiner Elefant im Tierpark Berlin zu Welt, für den der Sender die Patenschaft übernahm. Erste Aufgabe an die Hörerschaft war die Namensfindung. Kaum hieß der Kleine dann Edgar, schon nahm herrH extra eine neue Version von ’Elefantenfunk’ auf. Dass nun der neue Sampler ’Radio Teddy Hits 16’ ganz im Zeichen des Rüsselkinds steht, ist da nur logisch!

Cover zu Radio Teddy Hits 16Besonders hervorgehoben werden muss dabei natürlich wie erwähnt der 'Elefantenfunk' in der 'Elefantenbaby Edgar Version', die es aufgrund der neuen Lyrics bestimmt nur hier auf CD gibt: „Der kleine Elefanten Edgar ist jetzt da./ Es wünschen dir das Beste – Radio Teddy und herrH."

Weitere Lieder über die allseits geliebten Dickhäuter steuern Reinhard Horn mit 'Nashorn, Elefant und Krokodil' sowie Ekimas & Kathrin Schröter mit 'Die Welt ist elefantastisch' (dem Titelsong der TV-Serie 'Die Sendung mit dem Elefanten') bei.

Hinzu kommen außerdem der Chorus ’Colonel Hathi's Marsch’, der vor mehr als zwei Jahrzehnten für den Soundtrack zu 'Das Dschungelbuch' aufgenommen wurde, und schließlich noch Volker Rosin mit 'Minimaus und Elefant'. Unter www.rosin.de gibt es übrigens nicht nur den Liedtext zum Mitsingen, sondern auch noch aktuell ’Der Gorilla mit der Sonnenbrille’ als Free Download (Stand: 25. März 2016).

Tierischer Spaß mit Ohrwurm, Bieber & Co.

Enthalten sind aber auch noch Hits ohne Bezug zu Elefanten oder anderen Tieren. Schließlich sendet Radio Teddy für die ganze Familie und liefert deshalb auch Songs für die Großen. Mit dabei ist diesmal zum Beispiel ’Cheerleader’ von dem jamaikanischen Sänger Omi, der sich damit 2015 Platz 1 holte. Justin Bieber ist mit 'What Do You Mean?' vertreten, das es als Single bis auf Platz 4 in deutschland schaffte. Und der Top-Ten-Hit ’Shut Up And Dance’ von Walk The Moon aus dem letzten Sommer wird schnell zum Ohrwurm. Okay, vielleicht gibt es somit doch einen tierischen Bezug!

Wer eher auf deutschsprachige Popmusik steht, kann sich dagegen unter anderem auf ’Lieblingsmensch’ von Namika freuen. Geschrieben (und produziert) hat sie das Ganze mit den Beatgees und Fabian Römer, der früher als jugendlicher Rapper F.R. bekannt wurde. Und von Sarah Connor ist 'Bedingungslos' zu hören, an dessen Text und Musik Peter Plate mitgewirkt hat.

Der Titel ist dabei etwas verwirrend, denn passend zum Refrain wäre vielleicht 'Große Freiheit' oder so besser gewesen: Auf der Suche nach der großen Freiheit, nach Liebe, Schmerz und Wahrheit, sorg' dich nicht um mich./ Denn ich werd' da sein, immer für dich da sein – und wenn du mich vermisst such mich da, wo Liebe ist./ Wir halten fest, lassen los, woll'n nicht allein sein, suchen Trost./ Ich bin die, die bei dir bleibt – bedingungslos.“

Fazit: Die 'Radio Teddy Hits Vol. 16' ist kurz gesagt einfach ... elefantastisch!

Hier ist noch die ganze Tracklist:

  • Elefantenfunk (Elefantenbaby Edgar Version) – herrH
  • Happy – Pharrell Williams
  • Ich Mach Musik – Karsten Glück
  • Lieblingsmensch – Namika
  • Nashorn, Elefant Und Krokodil – Reinhard Horn
  • Shut Up And Dance – Walk The Moon
  • So Groß Wie Man Sich Fühlt – Rumpelstil
  • Headlights – Robin Schulz (Feat. Ilsey)
  • Minimaus Und Elefant – Volker Rosin
  • Das Ist Dein Leben – Philipp Dittberner
  • Colonel Hathi's Marsch – Chorus (aus dem Soundtrack zu ’Das Dschungelbuch’)
  • I Really Like You – Carly Rae Jepsen
  • Dr. Sirius Computervirius – Planet Ö
  • Cheerleader (Felix Jaehn Remix / Radio Edit) – Omi
  • Die Welt Ist Elefantastisch – Ekimas & Kathrin Schröter
  • Bedingungslos (Radio Edit) – Sarah Connor
  • Ganz Groß – Deine Freunde
  • What Do You Mean? – Justin Bieber
  • Tiere Brauchen Freunde – Rolf Zuckowski Und Seine Freunde
  • Catch & Release (Deepend Remix) –Matt Simons
  • Bibi & Tina (Mädchen gegen Jungs-Version) – Fabian Buch

Album seit 26. Februar 2016 erhältlich.
Mehr Infos
: http://onlineshop.radioteddy.de/products/radio-teddy-hits-vol-16

Das könnte dazu passen:

Dein Song 2014 (mit u.a. Bosse und Revolverheld)
Während der Final-Show zu 'Dein Song 2014' kündigte Vorjahressiegerin Lina Larissa Stahl mit, dass sie weiter Musik machen würde. Seitdem gab es weitere Lieder auf den Soundtracks zu 'Bibi & Tina' und 'Giraffenaffen 4'.

 Geronimo Stilton – Der Nachrichten-Dieb (Jugendbuch)
Obwohl nicht zum Hören, sondern zum Lesen, gibt es im Platten-Sammelsurium für den Februar 2016 auch eine Kurzkritik zum neuen Abenteuer des Mäuserichs Geronimo Stilton. Der Herausgeber der 'Neuen Nager Nachrichten' muss sich da gehörig mit der Konkurrenz auseinandersetzen, die seine Zeitung zu zerstören droht.

Weitere Kritiken zu früheren 'Radio Teddy Hits'
Hier findet ihr noch weitere Kritiken zu älteren Ausgaben der 'Radio Teddy Hits'. Und auch bei denen war der Name immer Programm mit einer tollen Musikauswahl, die Groß und Klein begeistern dürfte.

Hier könnt ihr noch das erste Video mit der Radio Teddy Morgenshow und dem Elefantenbaby aus dem Tierpark Berlin sehen:

 

Repost 0
9. Oktober 2015 5 09 /10 /Oktober /2015 17:09

Das Jahr hat letzten Monat seinen Herbst erreicht. Während es draußen langsam etwas ungemütlicher wurde, lieferten Gerard, die Rapper Roger & Schu von Blumentopf und das Gruselkabinett im September neues Material, um für gute Unterhaltung zu sorgen.

Gerard – Neue Welt

Cover zu GerardGut zwei Jahre, nachdem dem österreichischen Rapper Gerard mit dem Album ’Blausicht’ sein erster größerer Erfolg in Deutschland gelungen ist, meldete er sich jetzt mit ’Neue Welt’ zurück. Mit Platz 30 statt wie damals 27 bewegt er sich charts-technisch in ähnlichen Höhen. Eine andere Konstante ist, dass wieder OK Kid aus Köln dabei sind und bei den Lyrics zu ’Panorama’ erzählen, dass sie da sind, „... wo sich der Horizont zur Liebe im Detail verbindet“. Auch Patrick Pulsinger ist erneut dabei und hat fünf der 12 Tracks produziert. Darunter das im Titel nach Oxymoron, also gegensätzlich klingende ’Höhe fallen’ und ’Umso leerer der Laden’, bei dem Gerard mit der Wiener Sängerin Mimu Merz um die Definition ihrer Beziehung ringt.

Als weitere Produzenten konnte Gerard noch Claud, Stickle und die Beatgees für sich gewinnen, die für ’Gelb’ den Beat gebaut haben. Zusammen mit Maeckes von Die Orsons wurde dazu ein Video gedreht. Weitere gibt es zum chilligen ’Hallo’ mit der französisch-sprachigen Sängerin Alize Oswald von Aliose aus Genf, ’Durch die Nacht’ mit Sänger LOT aus Leipzig und ’Höhe fallen’, das (seiner Angabe zufolge als erster Musik-Clip weltweit) mit ’Google Deep Dream’ geschaffen wurde. Sieht ziemlich wimmelig aus, passt aber dafür recht gut zum flirrend-elektronischen Sound des Stücks. Also dann frei nach Pippi Langstrumpf auf in eine 'Neue Welt', „... widewide wie sie mir gefällt.

Album seit 4. September 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://gerardmc.at/

Gruselkabinett – 102: Mrs. Amworth (nach E.F. Benson)

Cover zu Gruselkabinett 103Die Macher der ’Gruselkabinett’-Hörspielreihe von Titania Medien haben den englischen Autor Edward Frederic Benson (1867-1940) für sich entdeckt. Obwohl er eher für seine Schauergeschichte ’Die Turmstube’ bekannt ist, entschieden sie sich hier erst einmal für die 1923 veröffentliche Story über ’Mrs Amworth’ (in der britischen Schreibweise der Abkürzung für eine unverheiratete Misses ohne Punkt). In der Rolle der namensgebenden Dame ist Anita Lochner zu hören, die vor allem als deutsche Synchronstimme von Isabelle Adjani bekannt sein dürfte. Was ja gut zu einer Femme fatale passt, die Männer nicht nur verführen, sondern auch möglicherweise Schlimmeres antun kann.

Entsprechend misstrauisch ist Prof. Francis Urcombe (gesprochen von Eckart Dux) auch, als besagte Mrs. Amworth 1932 im Örtchen Maxley im ländlichen Sussex auftaucht. Zuvor lebte sie lange in Peschawar, bevor sie Pakistan nach dem Tod ihres Mannes den Rücken kehrte. Während Urcombes Nachbar und Freund Emmet Foster (gesprochen von Sven Dahlem) sich sehr über die neue Einwohnerin freut, ahnt der Professor von Anfang an Böses. Immerhin findet er heraus, dass es rund um Peschawar eine – wie er es nennt – „Vampir-Epidemie“ gab. Seinen Recherchen zufolge fiel dieser auch Mr. Amworth zum Opfer, aber seine Witwe will davon nichts wissen. Dafür ereignen sich plötzlich in Maxley immer mehr unerklärliche Dinge ...

Hörspiel seit 10. September 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Roger & Schu – Clap Your Fingers

Cover zu Roger und SchuWährend Sepalot in den ersten Monaten des Jahres einige Singles veröffentlicht und unter anderem am Album von Jesper Munk (Kurzkritk hier) mitgearbeitet hat, waren auch zwei andere Mitglieder vom Blumentopf nicht untätig. Als dynamisches Duo feilten Roger und Schu gemeinsam mit den Produzenten Maniac, Dexter, Bubu Styles und I.L.L. Will an ’Clap Your Fingers’. Nach großen Experimenten klingt das natürlich eher nicht. Das macht aber ja nichts beziehungsweise ist für Fans der Beiden eher erfreulich. So bleiben zumindest die Überraschungen eher aus, was Schu in den Lyrics zu ’TaktTaktTakt’ scheinbar selbst thematisiert: „Es sorgt für ein müdes Lächeln bei der Rhythm Section./ Aber TaktTaktTakt ist der Shit zum drüber rappen./ Das war vor 20 Jahren so und ist heute nicht anders./ Denn mein Flow ist so flexibel wie ein Deutscher Beamter.“

Solch eine tiefstapelnde Aussage ist natürlich übertrieben, denn das Ganze rollt doch sehr gut, auch wenn hier bei ’Clap Your Fingers’ das Rad so gut wie gar nicht neu erfunden wird. Aber wie die zwei in ’Deine Jungs / Meine Jungs’ sehr anschaulich und spaßig beschreiben, sind sie ja auch keine Zwanzig mehr. Da geht es eben nicht mehr um ’DPM’, also Drugs, Pussies, Money. Stattdessen erklären sie im Stück mit den drei Buchstaben clever, was sie heutzutage Weltpolitisches bewegt. Zurück in die Pubertät wird dafür in ’Gettin Busy’ gesprungen. Das Video dazu hat übrigens Janna Ji Wonders gedreht, die mit Schu in der Band Ya-Ha! gespielt hat (Kritik dazu hier). Dass so ein gemeinsames Projekt überhaupt in der Mache war, hätte vor acht Monaten wahrscheinlich keine(r) gedacht. Da hat Flo „Schu“ Schuster nämlich noch andere Töne angeschlagen und unter https://soundcloud.com/floschuster ein Cover zu ’Kokain’ von Extrabreit als Free Download veröffentlicht. Ob das auch auf der kommenden Tour gespielt wird oder tatsächlich die Konzentration auf ’Clap Your Fingers’ erfolgt, wird sich zeigen. Spaß verspricht dieses Doppel allemal.

Album seit 18. September 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://rogerundschu.de/

Repost 0
14. März 2015 6 14 /03 /März /2015 18:10

SpongeBob auf allen Kanälen! Gerade laufen neue Folgen der Trickfilmserie bei ’Nickelodeon’, seit ein paar Wochen erobert der Schwammkopf die Kinoleinwand und dann gibt es noch neue Lieder auf bekannten Beats, aber mit ganz eigenen deutschen Texten. Passend dazu ist der Titel: ’Das SuperBob Album’!

Cover zu SuperBob AlbumAm Anfang der neuen CD kommt es gleich beim 'Bibabo ... (Intro)' dicke. Der rosafarbene Seestern Patrick Star (beziehungsweise sein Synchronsprecher Fritz Rott) verkündet seinem gelben Kumpel aufgeregt: „SpongeBob, du musst jetzt ganz stark sein. Der Pirat ist weg.“

Doch keine Sorge, die Freunde wissen sich zu helfen und singen den sonst von ihm vorgetragenen, aus dem TV bekannten 'Titelsong' einfach selbst. Dabei kommt es sogar direkt noch besser, denn in der XXL-Version stimmen auch noch Patrick, Mr. Krabs (Jürgen Kluckert) und Eichhörnchen-Dame Sandy Cheeks (Cathlen Gawlich) eigene Strophen an.

Direkt danach folgt 'Flüdelüdel'. Dafür hat sich SpongeBob (Santiago Ziesmer) gemeinsam mit Patrick den Track 'Wiggle' von Jason Derulo vorgenommen. Und damit wird endlich klar, wie die originellen Sounds erstellt wurden – nämlich laut dieser Interpretation mit der Nase. Hierzu wurde auch wieder ein Video zusammengestellt – genauso wie für 'Ich find die Hose nicht' und ’Ich bin happy’. Vorlage für das zuletzt genannte Cover ist musikalisch 'Happy' von Pharrell Williams, das im Juni 2013 veröffentlicht wurde.

Wieder singt und siegt die Schwammintelligenz

Weitere Nummer-1-Hits, die neu betextet wurden, sind 'Dragostea Din Tei' von der moldawischen Boyband O-Zone aus dem Jahre 2004 und 'Auf uns' von Andreas Bourani. Das daraus entstandene 'Am Meeresgrund' ist sehr gelungen und feiert das Leben im Ozean. Die neuen Lyrics stammen quasi wie immer von Norbert Bohnsack, der vor allem für das Acapella-Stück 'Manta' („Und ich fahr' ja den Manta“) bekannt ist, mit dem er 1990 einen Top-Ten-Hit in den deutschen Singlecharts mit seiner Band Norbert & Die Feiglinge gelandet hat.

Für die (nachgebauten) Instrumentale sind dagegen ebenfalls wieder einmal die Beatgees aus Berlin verantwortlich, die unter anderem mit ihren Produktionen auf Top-Ten-Alben von Tim Bendzko und Culcha Candela vertreten waren. Warum auch das Team wechseln, wo die SpongeBob-Reihe doch recht erfolgreich läuft? 'Das gelbe Album' kam bis auf Platz 12, 'Das blaue Album' dann zwar nur auf die 28, aber dafür gelangte 'Bobstar' schließlich bis auf Nummer 6.

Bei den insgesamt 16 Liedern werden unter anderem noch Mark Forster, Helene Fischer, Andreas Gabalier und Calvin Harris von den Herren nach dem Erfolgsrezept überarbeitet. Das trifft so auch auf 'Bist du da, Thaddäus?' zu, aber als Grundlage dafür diente das traditionelle Volkslied 'The Wild Rover'. Benutzt wurde das auch von Klaus & Klaus für 'An der Nordseeküste'. Vielleicht ist die Nummer auch als kleiner Abschied an Eberhard Prüter gedacht, der bis zu seinem Tod letztes Jahr Thaddäus gesprochen hat und hier noch einmal zu hören ist.

Und dann wird es noch richtig „klassisch“. Zum Schluss gibt es nämlich 'Der Dadada-Walzer' und 'Bibabobmusik' in einer Version als Feuerwerkssinfonie, die sich beide bei Kompositionen des so genannten „Walzerkönigs“ Johann Strauss Jr. (1825-1899) bedienen.

Fazit: Santiago Ziesmer trällert sich als SpongeBob Schwammkopf wieder durch alle möglichen Genres und Epochen. Wie dabei die bekannten Melodien inhaltlich mit der Lebenswelt der Trickfilmfigur aufgefüllt werden, kann manchmal schon etwas albern werden. Aber in den besten Momenten, die nicht mal so rar gesät sind, gelingen wirklich eigenständige und wirklich unterhaltsame Neuinterpretationen.

Album seit 13. Februar 2015 erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.spongebob-musik.de/

Das könnte dazu passen:
SpongeBob Schwammkopf – Das blaue Album
SpongeBob Schwammkopf – Mein Gedudel
Various – Dein Song 2014 (mit u.a. Bosse und DJ BoBo)
Captain Gips – 20.000 Meilen unter dem Yeah

Repost 0
5. Juli 2012 4 05 /07 /Juli /2012 19:37

Sieben Jahre ist sein letztes Album 'Im Rahmen der Möglichkeiten' schon wieder alt. Wer hätte da noch mit Chima gerechnet? Wer hatte ihn überhaupt auf dem Schirm? Denn neben dem Erfolg mit Brothers Keepers gelang ihm nie der Sturm auf die Charts. Das könnte sich nun mit 'Stille' ändern.

chima-cover.jpgDie erste Single 'Morgen' war zumindest schon ein guter Vorbote und konnte immerhin bis auf Platz 29 klettern. Und das, obwohl es doch eher ums Faulenzen geht. Oder gerade deswegen? So heißt es unter anderem in den Lyrics beim Refrain: „Morgen – fang ich von vorne an./ Morgen – nehm' ich mein Leben in die Hand./ Erst morgen, aber dann richtig, Mann./ Morgen! Wenn nicht morgen, wann denn dann?“

Im Video dazu werden diverse (optische) Tricks aufgefahren: Mal schwebt er über dem Bett, mal lässt er ein paar Mädels Auto für ihn spielen, indem sie die Windschutzscheibe hoch halten und die Scheibenwischer hin und her bewegen. Ja, auch so kann sich ein Drückeberger bedienen lassen.

Tanz auf dem Vulkan

Mit 'Risiko' schlägt der in Frankfurt am Main lebende Sohn nigerianischer Eltern dann allerdings einen ganz anderen Weg ein und neue Töne an. Wieder einmal, denn in seiner Karriere gab es schon diverse Veränderungen. Rappte er 1996 auf dem Album '... Pens, Mic, Public Transportation, A Dictaphone ... And It Don't Stop' mit seiner Crew Otropic T(h)ree noch auf Englisch, nahm er sein Solo-Debüt 'Reine Glaubenssache' 2002 in deutsch auf.

2005 verlagerte er auf dem Zweitwerk 'Im Rahmen der Möglichkeiten' den Rap zugunsten eines warmen Soul-Gesangs ordentlich in den Hintergrund. Und nun geht Chima wie gesagt bei 'Risiko' den nächsten Schritt und unterlegt seinen Gesang mit einem Elektro-Instrumental: „Risiko – und ich tanz' auf dem Vulkan./ Verdammt, was soll mir passieren?/ Ich hab die Götter mit mir – Risiko!“

'Fliegen' und 'Ausflug Ins Blaue' hauen quasi in die gleiche Kerbe. Dance-Beat, Über-Vertrauen, Ab-feiern. Und es funktioniert. Passend dazu existiert übrigens zu 'Morgen' auch ein Remix von Deichkind, der ihm ordentlich Dampf unter dem Hintern macht.

Wenn die Stille kommt

Wer sich noch an die ruhigeren Stücke von Chima oder seine Kollabos mit Kollegen wie Xavier Naidoo und Curse erinnert, kommt dann mit 'Dich Zu Lieben' wieder auf seine Kosten, wenn er über das Ende einer gescheiterten Liebe singt. Im Gegenteil dazu besingt er im Duett mit Sängerin Lary dafür die 'Kleinigkeiten', die einen am anderen faszinieren und begeistern. Gegen ein „Gefällt mir“ unter https://www.facebook.com/CHIMA.music/app_240591826049824 gibt es das Stück als Free Download.

Weniger gefallen dürfe allerdings seine Liebeserklärung ans 'Koma'. Das Wort beschreibt ja normalerweise eine schlimme Sache und wurde heutzutage durchs „Koma-Saufen“ umgedeutet – wobei das auch eine schlimme Sache ist. Nun singt Chima genauso davon, wie er den Bewusstseinsverlust begrüßt: „Nicht hier, nicht dort, wie bewusstlos./ Koma – deine Leidenschaft inspiriert./ Ich lad mich an dir auf./ Diese Freiheit macht mich groß.“

Schöner ist danach 'Lieb Mich', mit dem der Sänger um die Gunst seiner Auserwählten kämpft. Im Refrain heißt es: „Lieb mich einfach, ich lieb dich doch auch./ Geh mit mir, ich geh auch voraus./ Lieb mich einfach, ich lieb dich doch auch./ Lass es zu, ich führ uns ins Glück.“

Ganz am Ende des Albums steht mit dem Titeltrack 'Stille' schließlich die Erkenntnis, dass nach all dem Kämpfen auch ein bisschen Ruhe und Frieden gut tut: „Ich sehe rot, sehe schwarz – und erblinde bald vor Wut./ Ich denk, ich würd' was ändern – doch am Ende wird nichts gut./ Aber wenn die Stille kommt, dann bin ich hier./ Dann bin ich eins.“

Fazit: Chima hat sich mit 'Stille' noch einmal neu erfunden – und nicht nur der Erfolg mit der ersten Single gibt ihm recht. Mit seiner Art zu singen hat er einen sehr eigenen Stil entwickelt, bei dem es wirklich schade wäre, ihn nicht mehr zu hören. Möge 'Stille' nur die Ruhe vor dem Sturm sein!

P.S. am 2. Juni 2016: Eben erst im Booklet entdeckt, dass Patrice Bart-Williams und Michael Kurth an dem Album mitgeschrieben und die Beatgees es produziert haben.

CD voraussichtlich ab 06. Juli 2012 im Handel erhältlich. Mehr Infos: http://www.chima.tv

Das könnte dazu passen:
Deichkind – Befehl von ganz unten
Xavier Naidoo – Danke fürs Zuhören

Repost 0
8. März 2012 4 08 /03 /März /2012 16:43

Statt schwarz zu blau wird es bei SpongeBob Schwammkopf gelb zu blau. Die Fortsetzung zu ’Das Gelbe Album’ macht da weiter, wo der Vorgänger aufgehört hat: bei Coverversionen zu vor allem aktuell angesagten Hits. Wobei sich inhaltlich wieder alles um das Leben des kleinen Meeresbewohners dreht. Mit allem, was dazu gehört: U-Boot, Grill-Imbiss, Ebbe und Flut!

spongebob-cover-blau-Kopie-1Gesungen wird die ganze Sause von Santiago Ziesmer, dem Sprecher von Sponge Bob und der deutschen Synchronstimme von Steve Buscemi. Produziert wurde das Ganze wieder von den Beatgees aus Berlin, die unter anderem letztes Jahr mit ihren Instrumentals auf den Top-Ten-Alben von Tim Bendzko und F.R. vertreten waren.

Da wird die Sektpulle zum Pfannenwender

Die deutschen Songtexte hat alle Norbert Bohnsack für ihn geschrieben, der mit seiner Band Norbert & Die Feiglinge 1990 mit dem Acapella-Stück 'Manta' („Und ich fahr' ja den Manta“) einen Top-Ten-Hit in den deutschen Singlecharts gelandet hat.

Für ’Weil Ich Ein Burgerbrater Bin’ hat er sich zum Beispiel ’Berlin City Girl’ von Culcha Candela vorgenommen und darauf folgende Lyrics geschrieben: „Und der Grund, warum ich ihn doppelt mag, ist weil er manchmal so süß ’Fertig!’ sagt./ Auf so einen Burger würd’ jeder warten. Da leckt sich sogar ein Wal die Barten./ Schick gemacht, Pfannenwender in der Hand, serviert er den City Brunch.“

Verglichen mit dem Original ist besonders schön, dass schon das Ersetzen einzelner Worte ausreicht, um ein Schmunzeln in die Mundwinkel zu zeichnen: „Und der Grund, warum ich sie doppelt mag, ist weil sie manchmal so süß ’Opfer!’ sagt./ Auf so eine Braut würde jeder warten. Bring keinen Strauß mit, schenk ihr ´n Schrebergarten./ Schick gemacht, Sektpulle in der Hand. 13 Uhr, so geht City Brunch.“

Klassiker gestern und heute

Fehlen dürfen natürlich nicht seine Interpretationen zu ’Mr. Saxobeat’ von Alexandra Stan und ’Danza Kuduro’ von Don Omar, die letztes Jahr beide die deutschen Singlecharts anführten. Dazu gesellen sich unter anderem ’Stay’ von Hurts, ’StroboPop’ von Die Atzen und ’Over The Rainbow’ von Iz Kamakawi’woole.

Aber auch vor klassischen Quellen schrecken die Macher ja nicht zurück. War es beim letzten Mal die von Beethoven inspirierte ’Ode An Die Dusche’, ist diesmal das über 130 Jahre alte Orchesterstück ’In Der Halle Des Bergkönigs’ des norwegischen Komponisten Edvard Grieg dran. Und wenn damit junge Hörer an große Werke herangeführt werden, ist das doch toll.

 
Fazit: Klar, nicht jede neue Version von SpongeBob kann den Originalen das Wasser reichen. Aber Schwamm drüber! Spaß macht das Ganze auch bei dieser Fortsetzung noch.

Mehr Informationen unter: http://www.spongebob-musik.de/das-blaue-album/

CD voraussichtlich ab 9. März im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Trackshittaz – Traktorgängstapartyrap
Deichkind – Befehl Von Ganz Unten

 

Repost 0
13. November 2008 4 13 /11 /November /2008 16:15

Nach gut zwei Jahrzehnten Aktivität in der deutschen HipHop-Szene hat D-Flame wohl alle Hochs und Tiefs erlebt, die einem das Leben zu bieten hat. Mit ’Adriano (Letzte Warnung)’ von den Brothers Keepers landete er einen Top-Ten-Hit, aber seine erfolgreichste Solo-Single ’Mom Song’ kam gerade mal auf Platz 63. Der Frankfurter nimmt es gelassen – und könnte mit ’Stress’ nun richtig abräumen.

Stark ist zum Beispiel, wie er in den Lyrics zu dem gut geerdeten Rap-Reggae-Tune ’Live Up!’ seine Situation mit einem lachenden und einem weinenden Auge großartig auf den Punkt bringt: „Schon wieder so ein Tag, an dem mir nix gefällt. An dem ich morgens aufstehe und schreie: Fick die Welt!/ Ich hab gedacht, ich mache mit der Mucke richtig Geld. Doch ich glaube, eigentlich verarsche ich mich selbst./ Ich hab immer noch keinen Hit gemacht – und mehr als ein zu guter Bruder von mir sitzt im Knast. Nach all Fehlern hab ich nix gerafft.“

Neben seinen vermeintlichen Fehlern hat er aber auch immer wieder was richtig gemacht. Und manchmal sind es ja eben doch die anderen, die nichts raffen. Wie die Dame, der er in der herrlich bluesigen Soulnummer 'Es tut mir leid' noch einmal im Songtext erklärt, dass sie da anscheinend was falsch verstanden hat: „Es tut mir leid, wenn du irgendetwas falsch verstanden hast./ Auch wenn wir zwei ein Paar sind, das echt gut zusammen passt, hab ich dir gleich gesagt, dass ich kein Bock auf eine feste Bindung hab./ Tut mir leid, doch es bleibt so.“

Produziert wurde das Stück von den Beatgees aus Berlin, die unter anderem auch ’Gib mir Sonne’ für Rosenstolz und ’Gib dem Affen Zucker’ für Prinz Pi geremixt haben. Weitere Unterstützung kam von unter anderem Scola von der US-Soulband Dru Hill (der auch im Video zum gemeinsamen Party-Song 'It's On' dabei ist), Soul-Sängerin Alex Prince, den Spezializtz Harris und Dean, Produzent Monroe und ASD. Gemeinsam mit Afrob und Samy Deluxe knüpft D-Flame da an, wo sie 2003 bei 'Wer hätte das gedacht?' aufgehört haben: „Das letzte Mal, als wir einen Song zusammen gemacht haben, hieß das Ding ‘Vaterlos’ – jetzt sind wir selbst alle drei Väter. Und dies geht raus an unsere Kids, ey yo./ Du machst mich zum stolzen Vater./ Du gibst meinem Leben einen Sinn.“

Außerdem hat sich D-Flame dafür entschieden, ebenfalls zu 'Sie Macht Mich Glücklich' eine Fortsetzung zu schreiben. Seine neue Liebeserklärung ’Immer Noch’ an Jamaika ist ähnlich schön wie schon das Original im Reggae-Style mit sanftem Bläsereinsatz. Im Refrain hat er mehr oder weniger einfach diese zwei kleinen Worte aus dem Songtitel eingefügt: „Ich bin immer noch verliebt. Sie ist immer noch meine Perle in der Karibik./ Ich bin immer noch verliebt. Es macht mich immer noch keine so glücklich wie sie.“

Fazit: Auch wenn D-Flame in der Vergangenheit laut eigener Aussage einige Fehler gemacht hat, trifft das auf ’Stress’ überhaupt nicht zu. Diesmal macht er – zumindest für mich – alles richtig. Gute Texte, auf den Punkt gebrachte Raps, schöne Hooks, passende Gäste und starke Instrumentale zwischen HipHop-Club und Dancehall. Big up!

Mehr Infos: http://www.dflame.de

CD voraussichtlich ab 14. November 2008 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Yassir – Paragraph 31
Prinz Pi – Neo Punk

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen