Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
20. Oktober 2016 4 20 /10 /Oktober /2016 11:40

Cover zu Gruselkabinett 117Schon das Cover-Artwork der 117. Folge der 'Gruselkabinett'-Reihe des Hörspielverlags 'Titania Medien' zeigt, was die Hörerschaft erwartet: ein Blutbad – im wahrsten Sinne des Wortes. Aber auch die eine oder andere fiese Folter und mörderische Menschenjagd hat der Autor Leopold von Sacher-Masoch (1836-1895) in seiner Erzählung 'Ewige Jugend' verewigt.

Im Gespräch mit den jungen Kavalieren Massei (Patrick Bach), Starhemberg (Dirk Petrick) und Czernin (Roman Wolko) erfährt ihr Genosse Emmerich Kemen (Patrick Baehr) 1661 in Wien von Elisabeth Nadasdy (Arianne Borbach). Sie soll „... wirklich ein solches Weltwunder an Schönheit sein, wie man allgemein hört.“

Kemen verguckt sich so gleich in sie, obwohl ihm gesagt wird, dass die verwitwete Gräfin gut 50 Jahre und damit trotz ihres jugendlichen Aussehens mindestens doppelt so alt wie er ist. Einer seiner Gefährten warnt ihn daher davor, dass Magie oder gar Schlimmeres im Spiel ist: „Genau diese ewige Jugend macht sie mir unheimlich."

Kemen folgt dennoch der Einladung auf ihr Schloss am Rande der Karpaten. Dort erlebt er allerdings nicht nur, wie die Gräfin, die vor ihrer Heirat Elisabeth Bathory hieß (und tatsächlich von 1560 bis 1614 gelebt hat), eine ihrer Bediensteten grausam bestraft. Es verschwinden auch immer wieder Mädchen spurlos aus ihrem Umfeld. Sind sie tatsächlich aus Angst vor ihr geflohen? Oder geschah ihnen Schlimmeres?

In kleinen Nebenrollen als Henker und Palatin, also eine Art Verwaltungschef, treten hier übrigens auch zwei alte Bekannte aus einer anderen 'Titania'-Serie auf: Joachim Tennstedt und Detlef Bierstedt, die sonst eigentlich als 'Sherlock Holmes' und Dr. Watson für die Medien-GmbH tätig sind.

Das Hörspiel 'Ewige Jugend' ist seit 14. Oktober 2016 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Repost 0
26. September 2016 1 26 /09 /September /2016 11:09

Cover zu NVSE von 3BerlinDrei Berliner Eltern machen seit Jahren Musik für den Nachwuchs – und das machen Sängerin Diane Weigmann und ihre zwei Bandkollegen Tobias Weyrauch und Carsten Schmelzer nicht schlecht. Folglich war der eigene Name und der für die neue Platte schnell gefunden.

Bei 'Nicht von schlechten Eltern' wird aber nicht nur gezeigt, was 3Berlin drauf haben, sondern auch, welche befreundeten Kinderliedermacherinnen und -macher sie schätzen. Mit einer ganzen Handvoll davon haben sie die Stücke für 'NVSE' gemeinsam aufgenommen  wie zum Beispiel herrH bei 'Die Chefmütze', Flo Sump von Deine Freunde bei 'Drüber lachen', Momo Djender bei 'Die Fressmaschine' sowie den Synchronsprechern Patrick Bach und Vince Bahrdt (von unter anderem 'Jake und die Nimmerland-Piraten') bei 'Einer fehlt immer'.

Die beiden zuletzt genannten Gäste haben sich übrigens eines sehr schwierigen Themas angenommen: der Trennung der Eltern. Dabei zeigen sie vor allem Verständnis für die Kinder, die natürlich traurig sind, dass sie (so gut wie) nie Papa und Mama zusammen haben. Selbst die positiv betonten Punkte trösten da wenig: Einer fehlt immer, zwei Kinderzimmer./ Und Weihnachten feiere ich zweimal./ Doch trotz all der Geschenke, wenn ich an dich denke: Du fehlst mir."

Lieder über so 'ne Kartoffel und Puste-Kuchen

Dass zum Beispiel bei 'Couchpotato' Bauer Anton von der Mukketier-Bande dabei ist, passt wie der Koch in die Küche, denn schließlich geht es ja um eine Art Kartoffel. Fräulein Carmen Hatschi steuert zu dem Ganzen sogar quasi den Titel zu ihren Namen bei. Wobei sie sich 'Hatschi' genannt hat, weil ihr bürgerlicher Nachname Hatscher so ähnlich klang.

In dem gleichnamigen Stück geht es aber in den Lyrics um das schwierige Leben mit Allergien. Bloß beim Aufräumen ist so was vielleicht hilfreich: „... heißt es, Staub vom Spielzeug pusten./ muss ich leider immer husten./ Nein, nein, nein, so was brauch' ich nie./ Denn – Hatschi – ich hab' ja Allergie.“

Hinzu kommen noch weitere Songs mit Eule findet den Beat, Rumpelstil, Felix Janosa ('Ritter Rost'), Volker Ludwig (vom Berliner Grips-Theater), Bürger Lars Dietrich als fiese Batzille bei Zahnputz-Hit 'Schrubb Schrubb' und ein Allstars-Track namens 'Reden ist Gold'. Bei dem kickt Kai Lüftner ('Super-Junge') vom Rotz'n'Roll Radio, bevor er ein Loblied auf die 'Hamma Mama' im eigenen Kollabo-Stück anstimmt, am Ende einen Rap im schönsten Berlinerisch: „Es schweigt sich, janz ehrlich, allene ganz herrlich./ Kommunikation ist voll knorke, aber och total beschwerlich./ Denn wenn ick wat schätze: Tacheles und klare Sätze!/ Und ick finde, man sollte beizeiten sich nicht mehr streiten.“

Fazit: Reden ist Gold Zuhören aber auch. Und bei 'Nicht von schlechten Eltern' lohnt es sich bei den insgesamt 14 Stücken bestimmt. Hier können schon die Kleineren lernen, worauf es ankommt. Immer mit einem Augenzwinkern, damit selbst die Großen kapieren, dass insbesondere Lachen die beste Medizin gegen alle möglichen Problemchen im Familienalltag ist.

Album voraussichtlich ab 30. September 2016 erhältlich. Mehr Infos: dreiberlin.de

Das könnte dazu passen:
Radio Teddy Hits 17 (mit u.a. Lina und 3Berlin)
Ab Ende September wird 3Berlin voraussichtlich eine eigene Sendung bei Radio Teddy bekommen. Der Titel dazu lautet natürlich 'Reden ist Gold'. Und noch vor 'NVSE' war das Stück schon auf der 'Hits 17' zu hören – genauso wie unter anderem Sachen von Lina, Sia, Deine Freunde und Cro.

Repost 0
25. Oktober 2015 7 25 /10 /Oktober /2015 10:20

2016 feiert der kleine Rabe Socke schon seinen zwanzigsten Geburtstag. Bücher gibt es also so einige von dem frechen Federvieh. Neu als Hörspiel mit Jan Delay in der Hauptrolle vertont wurde nun 'Alles rabenstark!' sowie die Kurzgeschichten 'Alles aufgeräumt!' und 'Alles kaputt!'. Das macht gleich dreimal schwarzer Rabe auf einer CD.

Cover zu Alles rabenstarkIn der ersten Geschichte will Socke mit dem kleinen Dachs (Tim Kreuer) Ritter spielen. Doch der Wolf (Monty Arnold) hat ihre Burg besetzt und verscheucht die beiden Kleineren. Doch so leicht geben sich die zwei Freunde nicht geschlagen. Socke stiftet den Dachs an, den Wolf zu hauen – obwohl er es gar nicht will. Doch wenn zwei oder gar noch mehr sich streiten, freut sich der Dritte. Und so nutzt Wildchwein Stulle (Patrick Bach) seine Chance ...

Auch bei 'Alles aufgeräumt!' bekleckert sich Socke nicht gerade mit Ruhm. Statt selbst klar Schiff in seinem Nest zu machen, wie Frau Dachs (Dagmar Dreke) es von ihm wollte, lässt er seine Freunde für sich schuften. Aber immerhin verspricht er ihnen auch eine Überraschung dafür.

Macht kaputt, was euch kaputt macht

Das stärkste Stück erlaubt er sich aber in 'Alles kaputt!'. Von Frau Dachs hat er sich einen Wecker ausgeborgt, um morgens die Eule mit einem lauten „Kikeriki“ zu ärgern. Aber beim Versuch, ihn leiser klingeln zu lassen, macht er ihn leider kaputt. Dummerweise schlägt auch der Reparaturversuch von Eddi-Bär (Frank Gustavus) fehl. Das Klappern danach kommentiert Socke so: „Dafür kann ich aber nichts. Das ist deine Schuld!“

Und um bei Frau Dachs seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen, schwindelt er erst einmal ein bisschen. Aber am Ende geht auch diese Geschichte natürlich gut (für ihn) aus. Zudem werden Eltern und Pädagogen unter http://www.allesrabesocke.de/eltern-paedagogen.html mit folgendem Hinweis milde gestimmt: „Socke ist frech, aber nie böse. Socke ist laut, kann aber auch leise. Socke macht oft was falsch, manchmal aber auch alles richtig.“

Die Laufzeit ist übrigens insgesamt etwas mehr als 38 Minuten inklusive Abspann und dem Lied 'Hey hey! Rabe Socke!', das aber leider nicht einzeln anwählbar ist. Das Hörspiel ist außerdem mit etwas Hintergrundmusik und Geräuschen unterlegt – was eigentlich nicht weiter ungewöhnlich ist, aber mit dem Hinweis „Hörspiele mit Musik“ auf dem Cover betont wird. Den lustigen Titelsong geschrieben haben Dieter Faber und Frank Oberpichler, die den frechen Vogel ordentlich feiern: „Alles machst du so, wie's dir gefällt – weil: du bist Rabe Socke – weltbester Rabe auf der Welt!“

Fazit: Empfohlen werden die Geschichten auf der neuen CD 'Alles rabenstark!' mit Rabe Socke für kleine und große Leute ab 3 Jahren. Und das Autorin Nele Moost und Grafikdesignerin Annet Rudolph den Zuhörern vermitteln, dass nicht Sockes Motto „Wo das Wort fehlt, muss der Schlag sitzen“ der beste Weg ist, um Probleme zu lösen, ist definitiv pädagogisch wertvoll. Denn wie der kleine Dachs es schön auf den Punkt bringt: „Hauen ist doof!“

Hörspiel seit 2. Oktober 2015 erhältlich. Meh Infos: http://www.universal-music.de/kleiner-rabe-socke

Das könnte dazu passen:
Der kleine König – 32: Gewinnen und Verlieren (Hörspiel)
Zum Thema 'Gewinnen und Verlieren' liefert das pfiffige Kerlchen wieder eine ganz eigene Interpretation – um dann doch zu zeigen, was richtig ist. Ergänzt um die weitere Geschichte 'Der Punktesammler' und zwei schöne Lieder ist das Ganze ein echter Gewinn.
Gruselkabinett 100 – Träume im Hexenhaus (Hörspiel nach H.P. Lovecraft)
Im Gegensatz zu Rabe Socke wird das Gruselkabinett von dessen Machern erst ab 14 Jahre empfohlen. Aber neben der Schauergeschichte nach Lovecraft bietet die Jubiläumsfolge auf einer Bonus-DVD eine über 50-minütige Film-Dokumentation. Darin gewährt unter anderem auch Patrick Bach einen Einblick in seine Arbeit als Hörspielsprecher.

Repost 0
13. Oktober 2013 7 13 /10 /Oktober /2013 22:29

Spanien zur Zeiten der Inquisition: Während einer der bewegenden Predigten des Mönchs Ambrosio lernt der junge Edelmann Lorenzo in Madrid die Nichte des neuen Marquis kennen. Er verguckt sich direkt in Antonia Dalfa – nicht ahnend, wie schicksalhaft alle ihre Leben miteinander verbunden sind.


cover-gruselkabinett81.jpgWeil ihre Ehe nicht standesgemäß war, floh Elvira Dalfa mit ihrem Mann einst vor dessen Vater, dem Marquis de las Cisternas, auf die westindischen Inseln. Ihren Erstgeborenen musste sie dabei zurücklassen und erhielt wenige Monate danach die Nachricht, dass er tot sei. Zwar bekam sie später Antonia, verlor aber kurze Zeit nach der Geburt ihren Mann.

Der Marquis gewährte ihr immerhin die Rückkehr nach Spanien und stellte ihr sogar eine abgelegene Burg zur Verfügung unter der Bedingung, dass sie nie wieder etwas von sich hören ließe. Nach dem Tod des Gönners begleitet Elviras Schwester Leonella ihre Nichte nach Madrid, um bei seinem Erben vorzusprechen und um weitere Unterstützung zu bieten.

Practice what you preach

Vorher besuchen sie allerdings die Kirche des Kapuzinerklosters, in der Ambrosio predigt. Dort kommen sie mit Lorenzo de Medina ins Gespräch. Nach dem Gottesdienst lässt sich Antonia von einer Zigeunerin die Zukunft voraussagen. Doch diese hat schlechte Nachrichten für sie: „Ich flehe euch an. Wenn euch euer Seelenheil lieb ist, dann meidet die Tugendreichen. Denn im Leib eines Engels verbirgt sich oft der Leibhaftige selbst.“

Lorenzo bleibt währenddessen allein in der Kirche zurück und nickt ein. In einer fürchterlichen Vision träumt er davon, wie ausgerechnet der Mönch Ambrosio unter den Augen Luzifers über die unschuldige Antonia herfällt. Was mag das alles zu bedeuten haben?

Die Namen der Herren – und Damen

Matthew Gregory Lewis veröffentlichte den im britischen Original 'The Monk' genannten Schauerroman 1796. Letztes Jahr erschien eine eigene Film-Interpretation des deutsch-französischen Regisseurs Dominik Moll mit Vincent Cassel als Ambrosio auf DVD.

Doch mit prominenten Namen kann auch 'Gruselkabinett' aufwarten. David Nathan spricht den Mönch, Marie Bierstedt ist als Antonia zu hören und Fabian Oscar Wien übernimmt die Rolle von Lorenzo. Zudem wirken unter anderem die Schauspieler Patrick Bach und Susanne Uhlen mit. Als Erzähler ist Hasso Zorn dabei, der dieses Jahr unter anderem schon bei 'Gabriel Burns' und 'Dorian Hunter' kleine Nebenrollen innehatte.

Fazit: Obwohl 'Der Mönch' bei seinem Erscheinen vor über 200 Jahren für einen ordentlichen Skandal gesorgt haben soll, dürfte das Werk heutzutage wenig bekannt sein. Für die 'Gruselkabinett'-Hörspielreihe wurde es aber wieder in gewohnter Weise sehr unterhaltsam zu Leben erweckt.

CDs seit 11. Oktober 2013 im Handel erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Das könnte dazu passen:
Gruselkabinett – 73: Das Grauen im Blue-John-Stollen
Gabriel Burns – 38: Der Tod ist eine Lektion
Dorian Hunter – 22.2: Esmeralda (Vergeltung)

Repost 0
26. Mai 2013 7 26 /05 /Mai /2013 22:12

Die Trollkriege gehen nach dem in sich relativ abgeschlossen Zyklus der ersten fünf CDs nun in die nächste Runde. Doch die Elfen haben nicht nur diese riesigen Gegner zu fürchten – im Verborgenen arbeiten auch schon andere Kräfte daran, die scheinbar überheblichen Herrscher der Albenmark in ihre Schranken zu verweisen.

cover-die-elfen-6.jpg„Wir haben die Elfen auf ihre Fehler hingewiesen. Doch sie hören nicht zu! Die Elfen sind der Fehler, der Schandfleck im Bildnis Albenmarks“, ärgert sich Elija Glops (gesprochen von Rasmus Borowski), Anführer der so genannten Rotmützen, in seiner Streitschrift. Abschließend beendet der Kobold vom Volk der fuchsköpfigen Lutin seine Kampfansage gegen die Elfen mit den Worten: „Friede den Hütten! Krieg den Palästen! Unser Blut für Albenmark!“

Wem das bekannt vorkommt, dem liefert Autor Bernhard Hennen im Booklet die Bestätigung: „Dieser Koboldrebell verkörpert eine ganze Reihe irdischer Revolutionäre, angefangen bei Georg Büchner, dessen 'Friede den Hütten! Krieg den Palästen!' er auf die Verhältnisse Albenmarks angepasst hat.“

Troll dich!

Hinzu kommt, dass auch die eigenen Reihen der Elfen hinter Schwertmeister Ollowain nicht ganz geschlossen antreten. Shandral (gesprochen von Schauspieler Patrick Bach, der u.a. auch schon in der 'Gruselkabinett'-Hörspielreihe zu hören war) zweifelt – vielleicht sogar berechtigterweise – an dessen Gespür für die Heimtücke der Trolle.

Diese wagen nämlich das nahezu Undenkbare. Unter Führung ihrer Schamanin Skanga (gesprochen von Luise Lunow, die zum Beispiel der Oberhexe Mania bei 'Bibi Blocksberg' ihre Stimme leiht)  begeben sie sich für einen Überraschungsangriff erneut auf die goldenen Pfade durchs gefährliche Nichts zwischen den Welten.

Und dort lauern nur die grausamen Yingiz darauf, alles Leben an sich zu reißen und den kleinsten Fehltritt der Elfenkönigin Emerelle (Daniela Hoffmann, u.a. die Synchronstimme der Mamutdame Ellie aus 'Ice Age') zu nutzen, um ganz Albenmark zu vernichten...

Stimmt alles!

Dennis Ehrhardt, im Hörspielbereich unter anderem tätig als Regisseur bei 'John Sinclair' und als Produzent bei 'Dorian Hunter', übernahm hier bei 'Die Elfen' gleich von Skript über Regie bis zur Produktion mehr oder weniger die gesamte Umsetzung und leistet dabei ganze Arbeit.

Mit den genannten Stimmen plus weiteren mit ähnlich hohem Wiedererkennungswert wie Schauspieler Helmut Zierl als Erzähler, Bernd Rumpf (die deutsche Stimme von Alan Rickman, der z.B. Severus Snape in 'Harry Potter' spielt) als Schwertmeister oder Cathlen Gawlich (die Eichhörnchen Sandy Cheeks bei 'SpongeBob' synchronisiert und beim 'Blauen Album' gesungen hat) als Waldelfe.

Fazit: So stark die Hörspiel-Serie mit den ersten fünf Folgen gestartet ist, so setzt sie sich auch in der nächsten Runde fort. Beruhend auf dem Roman 'Elfenlicht' ist 'Die goldenen Pfade' der Auftakt zu noch fünf weiteren CDs, auf die alle Fans nach dem ersten Teil nun gespannt warten dürften.

CD voraussichtlich ab 31. Mai 2013 im Handel erhältlich. Mehr Infos: http://www.universal-music.de/die-elfen/home

Das könnte dazu passen:
Bernhard Hennen – Die Elfen 05: Elfenwinter
Martin Howden – Game of Thrones von A bis Z
Dorian Hunter – 21: Herbstwind
Gruselkabinett 28/29 – Der Glöckner von Notre Dame
SpongeBob Schwammkopf – Das Blaue Album

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen