Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
17. Juni 2014 2 17 /06 /Juni /2014 20:58

Gut ein Jahr ist es her, dass Inka Luhmann als Dezernatsleiterin die Abteilung Kapitalverbrechen der Kripo Brilon übernommen hat. Nachdem sie mit ihrem Team damals direkt eine nicht nur fürs Sauerland spektakuläre Mordserie aufgeklärt hat, muss sie nun dem nächsten Mörder den Garaus machen.

cover-gantenberg-schatten.jpgMehr als ungewöhnlich ist diesmal der Fundort der Leiche: Während eines Stockcar-Rennens fällt sie bei einem der Wagen aus dem Kofferraum, als ihn die Siegerin mit einem halsbrecherischen Manöver von der Piste drängt. Hätte der Mörder sie verschwinden lassen wollen, wäre das wohl ein denkbar ungünstiger Weg gewesen. Doch das macht den Fall nicht leichter, denn der Tote ist ein bekannter Ganove namens Konicic, der sich mit einem Bordell, einem Wettbüro und mehr als genug anderen krummen Dingern wer weiß wie viele Feinde gemacht hat.

Selbst Inkas Mann Hendrik, einst als Polizist selbst hinter dem Mann her, klingt so, als ob er durchaus zum Racheengel hätte taugen können, als sie ihn auf Konicic anspricht: „Dass es ihn jetzt erwischt hat, das ist okay. Das ist so was von okay, weil es ausnahmsweise den Richtigen getroffen hat. Ich weine ihm keine Träne nach. Und ich sag's dir ganz ehrlich, ich hoffe, dass er wenigstens ein bisschen gelitten hat.“

Vom Tatort im Groß- zum Kleinstadtrevier

Dabei reicht die Liste der Verdächtigen nicht nur von den konkurrierenden Rockern der Roadkill Society bis hin zu seinen Erpressungsopfern. Lang sind die Schatten, die der Fall in die Vergangenheit wirft. Und beim Versuch, Licht ins Dunkel zu bringen, gerät Hauptkommissarin Inka Luhmann selbst in Todesgefahr...

Ich muss zugeben, dass Meike Droste bei der Hörbuch-Lesung des ersten Falls anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war, aber dennoch ist es etwas überraschend, dass sie jetzt durch Vera Teltz ersetzt wurde. Wobei die Schauspielerin, die unter anderem Nebenrollen in einem 'Tatort', beim 'Großstadtrevier' und 'Kommissar Stolberg' hatte, ihre Sache wirklich gut macht. Für alle, die trotzdem lieber selbst lesen wollen, ist übrigens die Buchausgabe zeitgleich im Fischer Taschenbuch Verlag erschien.

Fazit: Das Autorengespann aus Oliver Welter und Michael Gantenberg schafft es erneut, geschickt ihre eher beschauliche Kulisse mit einem ungewöhnlichen Verbrechen in Einklang zu bringen. Interessant ist dabei, dass wieder ein Teil der Geschichte aus Sicht des Mörders selbst erzählt wird. Zumal die sympathischen Ermittler mit ihren Ecken und Kanten und privaten Problemen wirklich Lust machen, mehr von ihnen zu erfahren. Aber so wie es aussieht, dürfte die nächste Fortsetzung schon längst in Arbeit sein.

CD-Box seit 22. Mai 2014 im Handel erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.tacheleshoerbuch.de/de/?area=tacheles&content=productdetail&id=973

Das könnte dazu passen:
Welter & Gantenberg – Kalt geht der Wind
Sherlock Holmes – 12: Ein Skandal in Böhmen
Morgenstern – 1: Leben und Sterben (Hörbuch)

Diesen Post teilen
Repost0
20. Mai 2014 2 20 /05 /Mai /2014 22:30

Mit William Wymark Jacobs hält ein neuer Autor Einzug ins 'Gruselkabinett', dessen um die vorherige Jahrhundertwende veröffentlichten Werke als Klassiker britischer Horror-Kurzgeschichten gelten. Und 'Die Affenpfote' ist als erstes, aber vielleicht nicht letztes Beispiel aus seinem Fundus eine gute Wahl.

cover-affenpfote.jpgAls Sergeant-Major Morris eines Abends seinen alten Freund James White besucht, hat er nicht nur ein paar fantastische Geschichten aus seiner Militärzeit in Indien dabei, sondern auch ein eigentümliches Souvenir: eine mumifizierte Affenpfote.

Einst soll ihr ein uralter und mächtiger Fakir Zauberkräfte verliehen haben, wie Morris berichtet: „Mit der Pfote wollte er den Beweis antreten, dass einzig das Schicksal das Leben des Menschen regiert. Und das jene, die das Schicksal zu korrigieren trachten, dies zu ihrem eigenen Schaden täten.“

Die Pfote soll angeblich drei Wünsche erfüllen, aber Morris selbst hat eher schlechte Erfahrungen damit gemacht und will sie verbrennen. Dennoch rettet Whites Sohn Herbert sie aus den Flammen und fordert damit das Schicksal heraus...

Wish you were here – or would hear?

Das Ehepaar White wird von Harald Dietl und Regina Lemnitz gesprochen, die beide bereits in der letzten 'Gruselkabinett'-Folge 'Alraune' in kleinen Nebenrollen zu hören waren. Seine Stimme verbinden vermutlich viele Hörer mit dem Intro zur TV-Sci-Fi-Serie 'Star Trek: Das neue Jahrhundert' oder der Rolle des Kommissars Feldmann in der ZDF-Krimiserie 'Die Männer vom K3', sie ist unter anderem als die deutsche Stimme von Kathy Bates bekannt.

William W. Jacobs verzichtete damals unter anderem übrigens darauf, den beiden Figuren Vornamen zu geben. Überhaupt wird das Ganze durch Regisseur Marc Gruppe von 'Titania Medien' ordentlich ausgebaut. Die geschriebene Grundlage des Hörspiels ist nämlich gerade einmal wenige Seiten lang. Da ist es schon erstaunlich, wie sie auf über 47 Minuten gestreckt wird. Weniger wäre vielleicht ausnahmsweise hier mehr gewesen. Wobei dafür bei der Produktion wie immer sehr gekonnt aus den Vollen geschöpft wird, um mit gruseliger Untermalung für kalte Schauer zu sorgen.

Fazit: Was 'Die Affenpfote' bemerkenswert macht, ist der Umstand, dass vieles nur angedeutet wird. Der Grusel entwickelt sich erst in der eigenen Vorstellungskraft. Und mit Max Felder als Herbert ist noch ein Sprecher dabei, den viele aus einer anderen Horrorserie kennen dürften: In 'Twilight' spricht er den indianisch-stämmigen Gestaltwandler Jake Black.

CD seit 16. Mai 2014 im Handel erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Das könnte dazu passen:
Gruselkabinett – 87: Alraune
Übersicht zu weiteren Kritiken der 'Gruselkabinett'-Hörspiele

Diesen Post teilen
Repost0
22. Februar 2014 6 22 /02 /Februar /2014 23:16

„Mit Folge 39 nimmt die große Odyssee rund um das Aufspüren des letzten Leviathans ihren mitreißenden Anfang“, hieß es in der Presseinfo zu dieser CD der Hörspielreihe im letzten Dezember. Doch kaum geht es los, da schieben sich schon andere Veröffentlichungen bei 'Gabriel Burns' dazwischen. Die Nummer 40 war der Soundtrack 'Livrare Opt' – und die 41 basiert auf dem gleichnamigen Roman 'Verehrung', der bereits 2007 erschienen ist. Allerdings liefern die Ereignisse darin ein paar Hintergrundinfos, die auch beim aktuellen Plot hilfreich fürs Verständnis sind.

cover-gabriel-burns-41.jpgBei Ausgrabungen in Calakmul, einer mexikanischen Ruinenstadt der Maya, sind vier Mitarbeiter von Dr. Yolanda Fuentes spurlos verschwunden. Die Archäologin bittet daher Bakerman um Hilfe. Denn an der Stelle, wo der letzte Mann verschwand, wurde eine faustgroße Skulptur gefunden: ein Grauer Engel.

Ohne zu zögern beschließt Bakerman, gemeinsam mit Steven Burns vor Ort zu recherchieren: „Wir schauen uns die Fundstätte aus der Nähe an. Joyce und Larry werden indes nach Toronto fliegen, um sich dort mit Jean-Paul Legrand zu treffen, einem Experten für untergegangene Kulturen. Ich erwarte, dass Mister Legrand uns mehr über Herkunft und Zweck der kleinen Statue verraten kann.“

Hasta la Vista, Gaby!

Doch kaum in Mexiko angekommen, wird schon die Fahrt im Jeep von Campeche nach Calakmul überraschend unterbrochen. Ein Kleintransporter versperrt ihnen den Weg in der Nacht. Bei dem Versuch herauszufinden, was vorgefallen ist, entdeckt Steven einen schwer verletzten Mann, der ihn Gabriel nennt und in der Sprache der Maya etwas fragt: „Baaxkin ulech?“, was ins Deutsche übersetzt „Wann bist du zurückgekommen?“ bedeutet.

Noch bevor er herausfinden kann, was das bedeuten könnte, wird Steven allerdings bewusstlos und der Mann verschwindet. Aber das ist nicht das einzige Rätsel, das es zu lösen gilt. Denn in den Ruinen erwartet die Suchenden noch so manche Überraschung, die für einige von Stevens Begleiter tödlich endet...

Etwas Licht – in das Dunkel!

Die gut fünf Stunden lange, inszenierte Lesung mit dezenter akustischer Untermalung wird erneut von Engelbert von Nordhausen vorgetragen. Chronologisch ist das Hörbuch vermutlich zwischen Folge 22 und 24 einzuordnen. Der erste der zehn fahlen Orte ist noch nicht gefallen, aber im Buchtext wird der Dschungel Vietnams als möglicher Verweis auf die CD 'In das Dunkel' erwähnt, wo das Team ebenfalls auf götzenhafte Abbilder der Grauen Engel gestoßen ist.

Faszinierend ist wieder einmal, wie Autor Andreas Gloge mit Regisseur und Co-Autor Volker Sassenberg durchaus reale Begebenheiten in seine fiktive Geschichte einbindet. So fand zum Beispiel der deutsche Archäologe Waldemar Julsrud tatsächlich 1944 die Figuren von Acambaro in Mexiko, auf die Bakerman beim Betrachten der Skulptur verweist.

Fazit: Wie immer bei 'Gabriel Burns' gilt auch für das Hörbuch 'Verehrung', dass jede Antwort zum Geheimnis der dunklen Bedrohung durch die Gesandten der zwei Horizonte auch gleich neue Fragen aufwirft. Wer den Roman jedoch bisher nicht kannte, erhält auf jeden Fall noch mal an einigen Stellen gute Zusammenfassungen zur Hörspielserie und ein atemberaubendes Abenteuer vor einer sehr exotischen Kulisse. Und er erfährt auf jeden Fall mehr über Dr. Fuentes und Pater Miguel, die ab Folge 39 an der Seite von Bakerman gegen die finstere Bedrohung ankämpfen.

Mehr Informationen unter: http://www.gabriel-burns.com

Hörbuch seit 21. Februar 2014 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Übersicht der bisher hier vorgestellten Folgen von 'Gabriel Burns'

Diesen Post teilen
Repost0
27. Januar 2014 1 27 /01 /Januar /2014 22:57

Die zweite Folge der Hörbuchserie bringt Detektiv Christian Morgenstern weit über die Grenzen seiner Heimatstadt Potsdam hinaus. Eine Freundin seiner Lieblingskneipenwirtin gibt ihm den Auftrag, ihren in Ägypten verschollenen Sohn zu suchen.

cover-morgenstern2.jpgDer junge Arzt Robert Beck arbeitete dort für die Hilfsorganisation 'One Future'. Erste Station der Ermittlungen ist deren Büro in Kairo, das Morgenstern verlassen vorfindet: „Im Bad entdeckte ich, dass eine der weißen Fliesen auf Kopfhöhe einen langen Sprung aufwies. Er war umgeben von braunen Spritzern. Möglicherweise getrocknetes Blut.“

Noch bevor er mehr herausfinden kann, merkt Morgenstern, dass er nicht allein im Büro ist. Aber der Eindringling verschwindet unerkannt. Die örtliche Polizei kann – oder will – ihm auch nicht weiterhelfen. Dafür nimmt ein junger Ägypter Kontakt mit ihm auf. Er behauptet, mehr über den Fall zu wissen: „Vor zwei Wochen beschloss Robert Beck, eine medizinische Hilfsaktion auf dem Sinai durchzuführen. Er hatte die Halbinsel schon in der Vergangenheit besucht. Kurze Zeit später brach der Kontakt zu ihm und seinen Begleitern ab.“

Gemeinsam machen sich die Beiden daher auf den Weg, um vor Ort die Suche fortzusetzen. Auf das, was Morgenstern aber dort erwartet, ist er nicht vorbereitet...

Fazit: Autor Raimon Weber verknüpft in 'Todeszone Sinai' geschickt aktuelle Ereignisse und durchaus reale Hintergründe mit seinem fiktiven Kriminalfall. Dabei funktioniert die zweite Folge der Hörspielreihe unabhängig von der ersten – wenn nicht ganz am Ende doch ein Zusammenhang angedeutet würde. Aber so können sich sowohl Neueinsteiger als auch erste Fans der Serie über dieses Abenteuer freuen.

Hörbuch seit 17. Januar 2014 im Handel erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.universal-music.de/morgenstern/

Das könnte dazu passen:
Morgenstern – 1: Leben und Sterben (Hörbuch)

Diesen Post teilen
Repost0
6. Januar 2014 1 06 /01 /Januar /2014 22:15

Wieder liegt ein Jahr hinter uns. Da ist es auch für mich an der Zeit, es kurz auszuwerten. Wobei ich es mir einfach mache und einfach die meistbesuchten Artikel aufliste.

Platz 10: Diving For Sunken Treasure – Motherfucker Jazz Bar

Platz   9: Captain Gips – 20.000 Meilen unter dem Yeah

Platz   8: Alin Coen Band – We're Not The Ones We Thought We Were

Platz   7: NinaMarie – Feuer in der Nachbarschaft EP

Platz   6: Blumentopf – Nieder mit der GbR

Platz   5: Flexis – Egotrips

Platz   4: Parov Stelar – The Art Of Sampling

Platz  3: Bosse – Kraniche

Das Jahr lief super für Bosse. Mit 'Kraniche' erreichte er Platz 4 in den deutschen Albumcharts und holte später den Sieg beim Bundesvision Song Contest. Gleich vier Videos wurden gedreht zu 'Schönste Zeit', 'So oder so', 'Familienfest' (in dem die ganze Zeit nur Schauspielerin Fritzi Haberlandt still sitzend zu sehen ist) und 'Kraniche'. Auf den Lorbeeren ruht sich Bosse aber nicht aus und tourt auch noch mal fleißig im Februar 2014.

Platz  2: Sven Regener & Leander Haußmann – Hai-Alarm am Müggelsee

Da der Artikel zum Hörbuch, bei dem die beiden Autoren nicht in verteilten Rollen, sondern immer abwechselnd das Drehbuch vorlesen, hier so beliebt war, habe ich mir nun auch den Film angeschaut. Ich muss sagen, an einigen Stellen habe ich schon herzhaft gelacht. Passend zur Jahreszeit sei hier außerdem auf den Hai in der Schneekugel hingewiesen, der unter https://www.facebook.com/haialarm2013/app_297342697044150 zu finden ist. Ob die Ankündigung von 'Hai-Alarm 2: Die Rückkehr' im Abspann allerdings nur ein Gag ist oder tatsächlich eine Fortsetzung kommt, ist noch unklar.

popshot-cd-review-zu-der-xer.jpgPlatz 1: Der Xer – Mordsmusik

Nachdem mit 'Einsam mit Euch' schon ein erster Dubstep-Track von ihm auf dem Soundtrack 'Dark Symphonies' erschienen war, legte der sonst eher als Schmusesänger eingeordnete Xavier Naidoo unter dem Pseudonym Der Xer eine ganze EP in diesem Stil mit insgesamt neun Songs nach.

Was mir jetzt erst beim Lesen des Booklets aufgefallen ist: Für 'I Can Feel You' sampelte Produzent Cop Dickie das Stück 'Sugar' vom Schweizer Dubstepper Adyx. Seinen Remix zum Original gibt es übrigens noch unter https://soundcloud.com/cop-dickie/adyx-sugar-cop-dickie-rmx als Free Download.

Bedauerlicherweise schaffte es 'Mordsmusik' nur auf Platz 62 in den deutschen Charts, obwohl da ruhig mehr folgen dürfte. Live sind für 2014 aber bisher nur „reguläre“ Auftritte von Xavier Naidoo angekündigt.

Diesen Post teilen
Repost0
12. Dezember 2013 4 12 /12 /Dezember /2013 20:02

Jeder im Team von Lennart, der aufgrund seiner Wandelbarkeit 'Das Chamäleon' genannt wird, hat seine ganz eigenen Fähigkeiten. Die brauchen sie auch, um nun im vierten Teil der Dark-Future-Hörspielserie 'Humanemy' endlich ihren Auftrag zu Ende zu bringen.

 


cover-humanemy4.jpgDiesmal steht – irgendwie passenderweise – Center im Mittelpunkt der Folge. Er ist als ehemaliger Soldat der Waffenexperte des Trios und somit für 'Die Artillerie' zuständig, wenn es darum geht, schwere Geschütze aufzufahren.

Dank seiner Kampferfahrung schaffen sie es durch die unterirdischen Tunnel, wobei Bones nach den Ereignissen dort ziemlich durch den Wind ist. Der Staatsanwalt (gesprochen vom 77-jährigen Synchronsprecher Tonio von der Meden), über den sie an die zu beschaffenden Daten kommen wollen, ist jedenfalls wenig angetan von den neuen Mitarbeitern seines Dealers: „Was fällt Picard ein, hier solche Crack-Junkies vorbei zu schicken? Und du – du wirkst so nervös? Was ist los? Was wird hier gespielt?“

Raue Schale, weicher Kern

Irgendwie kriegen sie es dann aber doch hin, nicht aufzufliegen. Jedenfalls nicht direkt sofort. Außerdem zeigt sich diesmal, dass hinter Centers rauer Schale ein weicher Kern steckt – insbesondere im Rückblick, wie er den Vater von Tanto kennengelernt hat. Und später dann auch bei ihrer Flucht. Denn obwohl Lennart dagegen ist, lässt er selbst Bones nicht im Stich, als dieser angeschossen wird: „Das darf doch alles nicht wahr sein. Ich lasse niemanden zurück. Niemals!“

Doch dadurch bringt Center nicht nur sich in Gefahr, sondern gefährdet die ganze Mission. Schließlich sind hinter den Daten diverse andere Parteien hinterher, die gegebenenfalls auch über Leichen gehen...

Alles außer Mord

Johnny Wittermann, der Center spricht, hat zudem wieder mit seiner Band VorTeX diverse Songs zur stimmigen Untermalung des Hörspiels beigesteuert. Als Bonus zum Abschluss der ersten Staffel gibt es den Soundtrack der Serie dazu noch auf einer Bonus-CD. Darunter befinden sich auch Stücke weiterer Künstler wie 'Zeitlos sein' von Land Über und 'Alles außer Mord' von Klaus Doldinger, hier eingespielt von Sam Köhler.

Wie schon in den Teilen davor sind diesmal auch wieder einige Nebenrollen mit befreundeten Musikern besetzt. Die Rolle von Tantos japanischen Vater übernahm der Schlagzeuger Nobusama von der Berliner Kammercore-Band Coppelius, Sänger Charly Bravo von der gleichnamigen Gruppe aus München die eines Polizisten.

Fazit: Die Mischung macht's – auch hier beim vierten Teil. Inhaltlich geht es mal ruhig und dann wieder actiongeladen zu. Profis wechseln sich mit Laien ab, die ihre Sache aber in vielen Fällen wirklich sehr gut machen. Und so überwiegt den kleinen Ärger, dass am Ende viele Fragen offen bleiben, dann doch die Freude, dass nächstes Jahr weiter produziert werden soll.

CD voraussichtlich ab 13. Dezember 2013 im Handel erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.humanemy.de/

Das könnte dazu passen:
Humanemy – 03: Der Hacker
Morgenstern – 01: Leben und Sterben (Hörbuch)
Batman – Gotham Knight 01: Der Mann in Schwarz
Raimon Weber – Porterville 01: Von Draussen

Diesen Post teilen
Repost0
26. November 2013 2 26 /11 /November /2013 22:48

Morgenstern – so heißt der Held in der neuen Hörbuchserie von Raimon Weber mit Nachnamen. Nachdem der Autor Anfang des Jahres bei der eBook-Reihe 'Porterville' noch düstere Zukunftsszenarien entwickelte, geht es hier mit den Fällen des Ex-Polizisten zurück in die Realität und Gegenwart.

cover-morgenstern1.jpgChristian Morgenstern, kurz Chris, heißt genauso wie der Lyriker und Schöpfer der 'Galgenlieder', hat mit ihm aber nichts zu tun und arbeitet als Privatdetektiv in Potsdam. Hilfreich dabei ist, dass ihn sein ehemaliger Kollege Max Kritzer zu schätzen weiß und ihn bei Bedarf auch mal aus der Patsche hilft.

Vom Typ her ist er groß, kräftig, dunkelhaarig – und gut aussehend, jedenfalls zumindest in den Augen seiner Lieblingsbäckerin: „Einmal meinte Tori, dass ich eine ziemliche Ähnlichkeit mit dem Schauspieler Russell Crowe hätte. Daraufhin sah ich mir noch am selben Tag den Film 'Gladiator' an. Tori hatte übertrieben. Aber ich fühlte mich doch geschmeichelt.“

Breaking Bad in Brandenburg

Leider gibt es aber auch Tage, die nicht so rund laufen. Erst gerät er morgens auf dem Weg zur Bäckerei an einen durchgeknallten Dealer, dann verwickeln ihn abends zwei komische Typen in seiner Lieblingskneipe in eine Schlägerei. Wenigstens läuft es geschäftlich gut, denn am nächsten Morgen bekommt er den Auftrag, eine Gebäude in der Innenstadt zu observieren.

Doch was ihn dort erwartet, damit hat er nicht gerechnet: ein Crystal-Meth-Labor. Und es kommt noch schlimmer, denn irgendjemand möchte nicht, dass er sich einmischt – und versucht, ihn mit allen Mitteln loszuwerden...

Kennen Sie den...?

Gelesen wird das Ganze von Olaf Reitz in einer inszenierten Lesung, also mit passenden Sound-Effekten untermalt. Lediglich Walter Wiegand kommt noch als weiterer Sprecher zum Einsatz. Den wenigsten Hörern dürften ihre Stimmen bekannt vorkommen.

Bekannt vorkommen dürfte Fans vom 'Darkside Park', für den Raimon Weber ebenfalls ein paar Episoden geschrieben hat, allerdings ein kleiner Insider-Gag. Morgenstern beobachtet bei einer weiteren Observierung nämlich einen zynisch bemalten Lieferwagen: „Nach einer halben Stunde tauchte der Kleintransporter eines Party-Services auf und hielt vor der Villa. Auf der Heckklappe war ein grinsendes Ferkel abgebildet. Dass man bereits ein riesiges Filet aus seinem Rücken geschnitten hatte, schien die gute Laune des Schweins nicht zu beeinträchtigen.“

Fazit: Obwohl der erste Teil von 'Morgenstern' noch recht konventionell gestrickt erscheint, gibt es durchaus Andeutungen, dass dahinter sehr viel mehr als eine gewöhnliche Detektivgeschichte stecken könnte. Immerhin heißt die Vorgeschichte, die zum Serienstart kostenlos als als eBook angeboten wird, 'Ich war tot'. Und die nächste Folge scheint Morgenstern dem Titel nach weit über die Landesgrenzen hinaus zu beschäftigen: 'Todeszone Sinai'. Mal sehen, wie sich das Ganze entwickelt. Der spannende Anfang ist jedenfalls gemacht!

Hörbuch seit 22. November 2013 im Handel erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.universal-music.de/morgenstern/

Das könnte dazu passen:
Raimon Weber – Porterville 01: Von Draussen
Michael Gantenberg & Oliver Welter – Kalt geht der Wind
Peer Meter – Die Verhöre der Gesche Gottfried

Diesen Post teilen
Repost0
22. September 2013 7 22 /09 /September /2013 19:58

Seit 1981 gibt es die TV-Serie 'Löwenzahn', aber erst 2012 erschienen die ersten drei Hörspiele dazu. Nun gibt es seit ein paar Monaten drei weitere CDs, darunter 'Ein Dino im Garten'. Und diese Geschichte hat es in sich, denn als Keks, der Hund von Fritz Fuchs, einen ungewöhnlichen Knochen anschleppt, weckt er damit die Neugierde seines Herrchens.

cover-loewenzahn5.jpgFritz (gesprochen von Guido Hammesfahr, der die Rolle ja auch in der Kindersendung spielt) lässt sich die Stelle zeigen, wo das Fundstück herkommt. Als er selbst anfängt zu buddeln, findet er noch mehr Knochen. Beim Zusammensetzen der Teile zu einem Skelett kann er kaum glauben, zu was ihn sein treuer Begleiter da geführt hat: „Du hast einen Mini-Dino gefunden. Ich muss sofort Julius anrufen.“

Julius Hackbart (gesprochen von Jörg Schüttauf, der u.a. beim 'Tatort' jahrelang den Hauptkommissar Fritz Dellwo in Frankfurt am Main gespielt hat) ist ein alter Schulfreund von Fritz. Inzwischen ist er Experte am zoologischen Museum. Aber da Fritz ihn nicht gleich erreicht, versucht er erstmal, ob Kioskbesitzerin Yasemin im weiterhelfen kann. Schließlich könnte er ja mit seiner Vermutung, dass er eine noch völlig unbekannte Art entdeckt hat, durchaus richtig liegen...

Die Evolution in Text und Ton

Wem die Geschichte irgendwie bekannt vorkommt, hat sie vielleicht schon im Fernsehen gesehen. Das Hörspiel basiert nämlich auf der 260. Original-TV-Folge 'Entwicklung des Lebens – Das schlaue Wunder' aus dem Jahr 2010. Darin geht es nicht nur um Dinosaurier, sondern um die Erklärung, wie die Evolution die Entwicklung des Lebens auf der Erde vorangetrieben hat. So wird zum Beispiel auch folgende Frage geklärt: „Warum ist der Eisbär weiß?“

Die CD bietet darüber hinaus übrigens noch mehr als „das spannende Hörspiel zur TV-Serie“, wie der Untertitel verkündet. Als kleinen Bonus gibt es außerdem den exklusiven, von Salon Mondial geschriebenen Song 'Mein kleiner Dino im Garten' zu hören. Und dann noch ein kurzes 'Quiz des Lebens', bei dem die Inhalte des Hörspiels in einer kurzen Fragerunde noch mal wiederholt werden. So macht Evolution Spaß!

Fazit: Auch ohne bewegte Bilder wird hier bei 'Löwenzahn' Wissen anschaulich und unterhaltsam an die kleinen Hörer und Hörerinnen vermittelt. Empfohlen ist das Ganze ab fünf Jahren und mit einer Gesamt-Spieldauer von ca. 38 Minuten ist der Geschichte auch gut zu folgen. Also so kann gerne noch mehr aus dem umfangreichen Fundus aufbereitet werden.

CD seit 16. Juli 2013 im Handel erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.karussell.de/loewenzahn/

Das könnte dazu passen:
Gregs Tagebuch 3 – Ich war’s nicht! (Hörspiel)
Point Whitmark – 37: Das Moor der Vergangenen
Various – Radio Teddy Hits Vol. 11
Sven Regener & Leander Haußmann – Hai-Alarm am Müggelsee (Hörbuch)

Diesen Post teilen
Repost0
13. September 2013 5 13 /09 /September /2013 19:53

Was gibt es Schöneres, als an einem Freitag, den 13., eine neue Folge der Mystery-Serie 'Gabriel Burns' zu hören? Diesmal geht es auch besonders gruselig zu, denn ein Mörder geht auf einer kleinen Insel in der Nähe von Neufundland um – und macht auch vor kleinen Kindern nicht Halt.


cover-gabriel-burns38.jpgAuf der Suche nach ihrem eigenen Sohn Ethan entdeckt die Lehrerin Judy Alexander zusammen mit dem Postboten Denis Hoverman (gesprochen von Sänger Martin Kesici) die halb verbuddelte Leiche einer ihrer Schülerinnen auf dem Spielplatz. Allerdings ist dies nicht der erste Todesfall, denn in den letzten Tagen mussten bereits mehrere Gräber frisch ausgehoben werden.

Auf dem Friedhof von Clam Island treffen Maggie und ihre Mutter Patricia Donovan nach der Beerdigung Reverend Gatuso. Er hat dabei für die Trauernden folgende Weisheit parat, die schließlich auszugsweise im Titel aufgegriffen wurde: „Der Tod ist eine Lektion. Bedenkt, dass niemand ein anderes Leben verliert, als das, was er lebt. Oder ein anderes Leben lebt, als das, was er verliert.“

Wer ist der Killer der Fischer?

Constable Tyne spricht zwar von tragischen Unfällen, aber die Todesserie nimmt weiter ihren Lauf. Entsprechend nimmt das Misstrauen der Dorfbewohner zusehends zu. Der Fischer Bobby Mills (gesprochen von Tobias Kluckert, der unter anderem Bradley Cooper, Seth Rogen und Gerard Butler synchronisiert) will am liebsten alle Zugewanderten – allen voran den Reverend – ins Meer werfen, wie er betrunken in Foxy Trumbles Taverne verkündet. Und so nimmt das Unheil weiter seinen Lauf...

Für die 38. Folge von 'Gabriel Burns' hat sich Regisseur Volker Sassenberg wieder einmal was Neues einfallen lassen. Als Erzähler fungiert diesmal nicht nur wie üblich Jürgen Kluckert, der übrigens der Vater von Tobias Kluckert ist, sondern auch Heidi Weigelt, die die Geschichte aus Sicht von Maggies Mutter kommentiert.

Aber es wird quasi auch eine altbewährte Idee reanimiert: Nach früheren Gästen wie Jasmin Wagner, Bela B., Smudo oder Jimmy Pop von der Bloodhound Gang überzeugt mal wieder ein Musiker in einer Nebenrolle. Außerdem hat Hasso Zorn, der dieses Jahr unter anderem schon bei 'Dorian Hunter' als Norbert Helnwein und bei 'Gregs Tagebuch' als Troop Master Barrett zu hören war, ebenfalls wieder einen kleinen Auftritt.

Fazit: Bei 'Der Tod ist eine Lektion' handelt es sich eher um eine in sich abgeschlossene Episode. So kann sie fast schon unabhängig vom Rest der Serie gehört werden, was ältere Fans enttäuschen könnte. Aber für Neueinsteiger bietet sie eine gute Gelegenheit, zu schauen, ob ihnen die düstere Atmosphäre gefällt. Und letztendlich sind dann doch noch genug Verknüpfungen, Andeutungen und Informationen enthalten, um auch das große Ganze am Laufen zu halten, das hoffentlich im nächsten Teil dann wieder stärker vorangetrieben wird.

Mehr Informationen unter: http://www.gabriel-burns.com

CD seit 13. September 2013 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Gabriel Burns – 36: Am Ende aller Tage
Gabriel Burns – 37: Der Atem der Fahlen
Humanemy – 03: Der Hacker
Gregs Tagebuch 3 – Ich war’s nicht!
Dorian Hunter – 22.1 Esmeralda (Verrat)
Jonas Winner – Berlin Gothic

Diesen Post teilen
Repost0
11. September 2013 3 11 /09 /September /2013 21:33

Das sind trübe Aussichten im dritten Teil des Dark-Future-Hörspiels 'HumAnemy' für Lennart, genannt das Chamäleon. Sein Plan ist nicht so einfach wie gedacht aufgegangen. Immer noch auf der Flucht vor den eigenen Leuten, hat er es nicht geschafft, einen zwischendurch angenommenen Auftrag zu erfüllen. Um alles gerade zu biegen, bleibt nur die Frage, was jetzt gemacht werden kann.

cover-humanemy3.jpg„Wie 'was jetzt'? Ihr werdet mir umgehend die fehlenden Dateien besorgen. Das gibt es doch nicht. Die Auftraggeber sind da nicht zu Verhandlungen bereit. Keine vollständige Ware – keine Kohle“, wettert sein Mittelsmann namens Schmidt zu Beginn der neuen Folge.

Unter enormen Zeitdruck muss er jetzt in einen Hochsicherheitskomplex eindringen. Aber sein Mitstreiter Bones, der Hacker, hat dafür noch ein As im Ärmel und holt Melinda ins Team. Allerdings sind sie auch auf die Hilfe von Picard angewiesen, einem Anführer der Unterwelt. Was so übrigens nicht nur im übertragenen Sinne gemeint ist, sondern sich auch darauf bezieht, dass unter der Stadt eine ganz eigene Welt existiert.

Funny Bones

Nach dem Marsch über den Schwarzmarkt frisch ausgestattet macht sich das Team auf den Weg durch das unterirdische Tunnelsystem, was nicht ganz ungefährlich ist. Aber Bones ist zuversichtlich, dass sie für alles gewappnet sind: „Center ist eine Wand. Dafür haben wir ihn engagiert. Der kann wahrscheinlich sogar Kugeln mit den Zähnen fangen.“

In Folge 3 des Vierteilers ist also durchaus ein bisschen Action angesagt. Aber es wird auch sehr viel gelabert. Wer sich darauf einlässt, hat bestimmt seinen Spaß mit dem pessimistischen Bones oder dem herrlich durchgeknallten Picard. Und in einer kleinen Nebenrolle ist auch wieder ein befreundeter Musiker dabei. Diesmal ist es Georgij Makazaria von der Wiener Band Russkaja, der bei den Szenen auf dem Schwarzmarkt mitwirkt.

Fazit: Weit – also auf dem Weg zu den zu besorgenden Daten und somit inhaltlich, soviel sei schon mal verraten – kommen Lennart & Co. in dieser Folge nicht gerade. Da ist es kaum zu glauben, dass auf der nächsten CD schon alles aufgeklärt werden soll. Aber so bleibt's spannend, ob bei dieser Dark-Future-Vision ein Happy End wartet.

Mehr Informationen unter: https://www.lindenblatt-records.com

CD voraussichtlich ab 13. September 2013 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Humanemy – 02: Der Fahrer
Jonas Winner – Berlin Gothic (Taschenbuch)

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! ***** Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ ***** Wer zuviel Geld übrig hat, kann es gerne hier überweisen: paypal.me/popshottie ***** Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen