Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
15. Juli 2019 1 15 /07 /Juli /2019 06:51

General Cooper darf in der 13. Folge von Oliver Dörings Horror-Thriller-Hörspielserie 'Foster' den Scherbenhaufen zusammenkehren, den der Titelheld im Teil davor hinterlassen hat. Doch was allen Beteiligten dabei am meisten fehlt, ist 'Vertrauen'!

Cover zu Oliver Dörings Foster

Cooper (gesprochen von Klaus-Dieter Klebsch) darf sich zu Beginn im Verhör erst einmal rechtfertigen für das, was da mit Sniffer (aka Mr. West) & Co. geschehen ist: "Okay, okay, wir können das hier abkürzen. Was mit den Männern ist ... ich habe keine Ahnung. Ich jedenfalls wusste weder von Mister Wests Entführung noch davon, dass Jazz getötet werden sollte."

Alles, was er angeblich weiß, ist nur, dass Foster auf der Flucht ist und sich in London irgendwo ein Portal befindet, hinter dem der Feind lauert. Folglich ist sein Vorschlag, das Verhör jetzt mal zu beenden: "Wenn Sie wollen, dass ich was dagegen unternehme, verschwenden Sie nicht länger meine Zeit."

Der Feind meines Feindes ist mein Freund - oder nicht!?

Dumm ist nur, dass hier keiner dem anderen mehr traut. Selbst Fosters engste Vertraute sind sich uneinig darüber, ob er ausgetrickst wurde, verrückt geworden ist oder tatsächlich die Maulwürfe in den eigenen Reihen enttarnt hat.

Und während sich Fosters Mannschaft selbst zerlegt, rüstet die Gegenseite immer stärker auf. Es wird geklotzt und nicht gekleckert. Immerhin wird ein ganzer Hochhaus-Block von Ralph (Uwe Büschken) zum Einstürzen gebracht, wie schon auf dem Cover zu sehen ist.

Allein hat Foster (gesprochen von Thomas Nero Wolff) natürlich keine Chance. Aber wer könnte ihm helfen? Erneut mit Dunja Ivanowa (gesprochen von Maximiliane Häcke) zu kooperieren, könnte eine option sein. Aber wo überall Paranoia herrscht, hat die schwierige Unterscheidung zwischen Freund und Feind tödliche Folgen ...

Das Hörspiel 'Vertrauen' ist seit 28. Juni 2019 erhältlich. Mehr Infos: https://www.imaga-shop.de/foster/

Diesen Post teilen
Repost0
1. Januar 2018 1 01 /01 /Januar /2018 15:26

„Bevor du geboren wurdest, stand Amsterdam unter dem Bann einer Blume: der Tulpe“, führt die Magd Maria (Holliday Grainger) in die Geschichte ein, die um das Jahr 1634 spielt. Damals waren die Zwiebeln der erwähnten Blume heiß begehrt, denn seltene Varianten konnten unerwarteten Reichtum bedeuten. „Eine weiße Tulpe mit einem purpurnen Streifen stellte unser Leben auf den Kopf. Das meine und das meiner Herrin Sophia.“

Cover von Tulpenfieber

Cornelis Sandvoort (Christoph Waltz), auch der „König der Pfefferkörner“ genannt, hatte Sophia (Alicia Vikander) ein paar Jahre zuvor aus dem Kloster der Äbtistin (Judi Dench) geholt. Obwohl sie ihm in der Zeit leider noch keinen Sohn geschenkt hat, sieht er sie als seine „beste Investition“ an. Der Gedanke, keinen Nachkommen zu haben, bringt ihn dennoch auf die Idee, den Porträtmaler Jan van Loos (Dane Dehaan) in sein Haus zu holen.

„Erweckt meine Frau mit Eurem Pinsel zum Leben“, lautet der Auftrag des wohlhabenen Kaufmanns an den aufstrebenden Künstler. Sophia bemerkt allerdings gleich eine gegenseitige Anziehungskraft und bittet ihren Mann daher, dass Unterfangen abzubrechen: „Der Maler – er soll nicht wiederkommen.“

Doch Sandvoort will nicht auf sie hören … und so entwickelt sich ein Liebesreigen, das ein gefährliches Spiel mit dem Feuer bewirkt. Geld muss her. Viel Geld. Und so packt auch sie das Tulpenfieber …

Die Stars können sich sehen lassen

Mit Cara Delevingne (synchronisiert von Maximiliane Häcke), Tom Hollander (’Fluch der Karibik’) und Matthew Morrison (’Glee’) sind auch deutlich kleinere Nebenrollen durchaus prominent besetzt.

Als Bonus-Material sind mit ’Die Stars’, ’Die Story’, ’Alicia’, ’Promoreel’ und ’Hinter den Kulissen’ einige Hintergrund-Materialien enthalten, bei denen unter anderem einige kurze Interviews mit dem Regisseur Justin Chadwick und seiner Schauspielriege Einblicke in die Welt des Films gewährt werden.

’Tulpenfieber’ ist seit 22. Dezember 2017 auf DVD, Blu-Ray und VoD vom Filmverleih Prokino erhältlich. Mehr Infos: http://www.tulpenfieber-derfilm.de/

Das könnte dazu passen:

The Riot Club (mit u.a. Sam Clafin, Holliday Grainger und Tom Hollander)
Auch bei diesem Film waren Holliday Grainger als Lauren und Tom Hollander als Onkel Jeremy in kleinen Nebenrollen zu sehen. Inhaltlich geht es um eine britische Studentenverbindung, die vor allem mit Neuzugang Alistair (Sam Clafin) über die Stränge schlägt.

Bernhard Schlink – Die Frau auf der Treppe (Roman)
Auch in der Geschichte des deutschen Autors Bernhard Schlink geht es um ein Porträt, das gleich mehrere Männer nahezu um den Verstand bringt. Als der Auftraggeber und der Maler sich um das dargestellte Objekt der Begierde streiten, wird auch ein junger Anwalt in den Strudel der Irrungen und Wirrungen gezogen, der sich noch Jahrzehnte später auf alle Beteiligten auswirkt.

Hier ist noch der Trailer:

Diesen Post teilen
Repost0
16. November 2017 4 16 /11 /November /2017 15:41

Nachdem ’Das Tote-Welt-Phänomen’ zuletzt erst mit einem Abstand von drei Monaten nach ’Der Zerstörer’ veröffentlicht wurde, folgt nun schon etwas schneller der Auftakt zum dritten Buch, also der nächsten Staffel der Hörspielserie ’Foster’ von Oliver Döring. Und ’Das Böse im Guten’ setzt den titelgebenden Kämpfer gegen die finsteren Mächte von Anfang an ordentlich unter Druck!

Cover zu Foster 10

Im fernen Russland arbeitet Professor Abramov (Erich Räuker) mit seinen Assistenten Nikolai (Julien Haggege) und Ilja (Roland Wolf) daran, für die Erben der sterbenden Sonne eine neue Streitmacht aufzubauen. So weit, so (un-)gut. Doch scheinbar warten in der Ferne auch hilfreiche Verbündete auf Foster.

Sein Vorgesetzter Norris (Frank Glaubrecht) schickt ihn nach Russland, weil ein Mann dort in die englische Botschaft eingedrungen ist und nach Foster verlangt hat. Vor Ort empfängt ihn General Sergei Andropow (Hans Bayer) mit seiner Mitarbeiterin Dunja Ivanowa (Maximiliane Häcke). Sie gehören zu einer ähnlichen Spezialeinheit wie Foster. Und entsprechend ist Andropow zwar an einer Zusammenarbeit interessiert, hat aber auch etwas Bedenken, diesen Artjom (Michael Iwannek) zu treffen: „Dunja hier wird von den Erben der sterbenden Sonne ebenso gejagt wie Sie. Vielleicht rechnen die damit, dass sie Sie begleiten wird, um den Mann zu verhören. Damit hätten die Erben mit einem Schlag zwei ihrer Feinde ausgelöscht.“

Ein bisschen Vorsicht ist also durchaus angebracht. Immerhin endete das zweite Buch mit einem Gespräch, in dem die Gegenseite folgenden Entschluss gefasst hat: „Wir werden die Organisation zerschlagen und Foster an den Rand des Wahnsinns treiben. Und dann ... wird er zu uns kommen. Oder sterben!“

Als Titelheld ist letzteres zwar eher ausgeschlossen, aber wer weiß schon, was in einer Geschichte mit Dämonen, Untoten und ähnlichen Schreckensgestalten doch möglich ist. Zumindest kann eines verraten werden: Ins Gras beißen auch in dieser Folge wieder einige Leute!

Das Coverbild stammt diesmal von Nic Klein, der unter anderem schon für Comic-Serien wie ’Captain America’ und ’The Punisher’ gearbeitet hat. Dass das Monster darauf an das von Nummer 7 erinnert, ist dabei kein Zufall.

Das Hörspiel ’Das Böse im Guten’ ist voraussichtlich ab 17. November 2017 erhältlich. Mehr Infos bei IMAGA Hörspiele: http://www.imaga-shop.de/foster/

Das könnte dazu passen:
Platten-Sammelsurium inkl. Gruselkabinett 89 (mit Maximiliane Häcke)
Im Mai 2014 war Maximiliane Häcke in ’Heimgekehrt’ in einer Nebenrolle zu hören, nachdem sie bei Folge 86 ihren Debütauftritt in der ’Gruselkabinett’-Hörspielreihe abgeliefert hatte. In der Geschichte soll das Geisterjäger-Pärchen Colin und Alwyne Hargreaves den unheimlichen Ereignissen in einem neuen Hotel nachgehen.

Raimon Weber – Eis bricht (Hörbuch gelesen von Erich Räuker)
Bei 'Eis bricht' lernt ein normaler Mann in Unna unfreiwillig die verbrecherischen Abgründe dieser Gesellschaft kennen. Entsprechend hörenswert ist der Psychothriller von Raimon Weber. Gelesen wird das Ganze zur düsteren Thematik passend in eher nüchternem, unaufgeregtem Tonfall von Erich Räuker.

Diesen Post teilen
Repost0
29. April 2014 2 29 /04 /April /2014 18:27

Mit ’Die Kreatur’, im Original ’The Hoofed Thing’ beziehungsweise ’Usurp the Night’ genannt, wird wieder einmal eine Horrorgeschichte von Robert E. Howard durch die ’Gruselkabinett’-Macher von ’Titania Medien’ als Hörspiel aufbereitet. Das Ergebnis kann sich dank bekannter Sprecher und spannender Umsetzung wie immer hören lassen.

cover-kreatur.jpgWeil er seine Freundin Marjory Ash (gesprochen von Maximiliane Häcke, die vor allem als Stimme von ’Prinzessin Lillifee’ bekannt sein dürfte) nicht weinen sehen kann, hört sich der junge Michael Strang (mit der Stimme von Jannik Endemann, der zum Beispiel Sasuke in der Anime-Serie ’Naruto’ übernommen hat) in der Nachbarschaft um, ob jemand ihren Kater gesehen hat.

Dabei lernt er den neu in die Gegend gezogenen John Stark kennen – einen verschrobenen, pensionierten Wissenschaftler, der aufgrund einer Behinderung nur sehr selten im Garten ist. Ihm leiht Manfred Lehmann seine markante Stimme, der vor allem als regelmässig eingesetzter Synchronsprecher von Bruce Willis bekannt sein dürfte.

Während ihres Gesprächs hört Michael komische Geräusche in Starks Haus und spricht ihn darauf an, ob er vielleicht selbst eine Katze hätte: „Ich hörte doch deutlich, dass über uns im Dachgeschoss ein Tier rumläuft. Es klang wie Pfoten mit Krallen auf dem Holzboden – oder kleine Hufe.“

Stark verneint das und komplementiert den jungen Mann heraus. Trotzdem freunden sich die Beiden in den darauf folgenden Wochen immer mehr miteinander an. Währenddessen nehmen die Vermisstenanzeigen in der Gegend beständig zu.

Kinder des Zorns

Nachdem sogar ein paar Kinder verschwunden sind, nimmt sich der Sheriff der Geschichte an. Gesprochen wird er von Hasso Zorn, der letztes Jahr unter anderem schon bei der ’Gruselkabinett’-Doppelfolge ’Der Mönch’ sowie in den Mystery-Serien 'Gabriel Burns' und 'Dorian Hunter' zu hören war. Und die Mutter von Michaels Freundin spricht Traudel Haas, die gerade auch als Irene Adler im Holmes-Hörspiel ’Ein Skandal in Böhmen’ dabei war. Interessanterweise übernahmen auch Hasso Zorn, Manfred Lehmann und Jannik Endemann darin kleine Nebenrollen als Kutscher, Priester und Taschendieb.

Aber zurück zu ’Die Kreatur’: Michael ahnt nichts Böses, doch bewegt sich unwissend auf dünnem Eis. So kommt er schließlich nebenbei hinter das Geheimnis der Entführungen und gerät dabei nicht nur selbst in größte Gefahr...

Fazit: Mit ’Die Kreatur’ hat sich Hörspiel-Regisseur Marc Gruppe wieder eine Geschichte ausgesucht, bei der das Team von ’Titania Medien’ all sein Können unter Beweis stellen kann. Denn dass das Biest am Ende gewaltige Ausmaße angenommen hat, wird perfekt in den Sounds umgesetzt. Das Gruseln wird den Hörern damit mehr als leicht gemacht.

Die CD ist seit 15. April 2014 im Handel erhältlich.

Mehr Informationen unter: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Das könnte dazu passen:
Gruselkabinett – 80/81: Der Mönch
Sherlock Holmes – 12: Ein Skandal in Böhmen
Übersicht über weitere vorgestellte Hörspiele

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! ***** Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ ***** Wer zuviel Geld übrig hat, kann es gerne hier überweisen: paypal.me/popshottie ***** Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen