Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
14. Mai 2021 5 14 /05 /Mai /2021 14:47

Heute, am 14. Mai 2021, ist 'Das Fest' von Peat Barboni. Erschienen! Und somit wäre es auch morgen. Noch da. Und übermorgen. Oder wann auch immer. Das ist gut, denn der Rapper von Team Reiben liefert damit wieder einmal ziemlich gut ab!

Cover zu "Das Fest" von Peat

Auf diese Veröffentlichung mussten die Fans lange warten. Am 12. Juli 2020 kündigte der Rapper sein nächstes Album nämlich schon für den 24. Dezember 2020 an. Der Titel war da bei diesem ausgewählten Datum natürlich irgendwie recht naheliegend: 'Das Fest'!

Doch vorher gab es erst einmal 'Krieg'! Was für ein Fest! Mit dieser Single wurde im November 2020 die offizielle Promo-Phase gestartet. Die gute Nachricht dabei war, dass es jetzt einfach auch um mehr ging. Am 24. März 2020, also gerade mal gut eine Woche nach Erscheinen vom Album 'Weit Weit Weg', war noch die Rede von einer neuen EP.

Anti-Army 4 Life

Wer bei einem (ehemaligen) Battlerapper erwartet, dass die Lyrics von 'Krieg' nur auf einer solchen Ebene verortet sind, irrt sich tatsächlich gewaltig. Peat geht es um mehr: „Seit dem letzten Krieg ist alles gut gelaufen./ Alle sind zufrieden, keiner geht geduckt nach Hause./ Einer für alle, alle für einen./ Alles für sich, alles für dich.“

Beim Mastering von 'Krieg' hat übrigens Reiben-Mitglied Masu geholfen. Das ist kein Team mehr, das ist eine ganze Armee. Und sie ist bereit, ihre Waffen gezielt einzusetzen und bei Bedarf weitere Söldner zu rekrutieren.

Das Mastering des gesamten Albums hat daher Splifftastic übernommen. Offizielle Gäste im Studio waren Odd John, Duzoe und Schnupftabakmann. Zusätzliche Vocals sind noch von Thizzy und Reka beigesteuert worden. Und die Klänge einer Ukulele stammen von Nelle.

Das Leben ist ... verwirrend

Doch nun erst einmal zurück auf Anfang. Und den/der macht 'Angst'! Das Stück greift diverse Ideen seines Stücks 'Mittlerweile' auf – inhaltlich wie musikalisch. Damals hieß es in den Lyrics: „Mir geht es gut mittlerweile, ich hab' den Zug zum Entgleisen verpasst./ Find' keine Ruhe, doch bleibe entspannt, zu viel an Scheiße gerafft./ Ich sage nicht mehr zu allem, dass ich sterben will./ Ich sage nicht mehr zu allem, dass ich zu viel Angst hab'.“

Was er jetzt in 'Angst' erzählt, klingt dabei wie eine Antwort darauf. Wobei eher mehr Fragen offen bleiben: „Mir geht es gut seit 'ner Weile./ Eigentlich gibt es kein‘ Grund mehr zu schreiben./ Doch jede Nacht seh‘ ich verpasste Züge./ Abfahrt, jaja, alles Lügen./ Was habt ihr alle gemacht? Ich frage mich nur noch, wo fange ich an?/ Reißt euch mal besser zusamm‘./ Denn am Ende bleibt hier nicht viel mehr als die Angst!“

„In einem Lied über das Leben geht es immer darum, zu verwirren“, heißt es in 'Das Leben ist ein Fest'. Unter Umständen ist das der Schlüsselsatz, der das Tor in Peats Werk aufstösst.

Auch wenn 'Das Fest' nicht an den Überraschungsmoment von 'Weit Weit Weg' heranreicht, wird der eingeschlagene Pfad von Peat konsequent und stimmig weiterverfolgt.

Kleine, aber feine zusätzliche Abzweigungen machen definitiv Lust, an seiner Seite (Klang-)Welten abseits der wohlbekannten Wege zu erkunden. Oder um es so auszudrücken, wie die Beginner 1998 schon bei 'Rock On' meinten: Der Zug ist abgefahren, doch wir sitzen drin!

Hier geht's zu 'Das Fest': https://linktr.ee/peat_barboni

Von 2015 bis zur Unendlichkeit

Wer ein bisschen mehr darüber erfahren will, was Peat bisher so getrieben hat, kann hier was dazu nachlesen. Kurz und knapp werden ein paar Schlaglichter auf seine bisherige Karriere geworfen.

Von seiner ersten Teilnahme am VBT (dem inzwischen nach seinem Sieg 2018 eingestellten 'Video Battle Turnier' von Rappers.in auf Youtube) bis hin zur Single 'Griff' im Rahmen der Dezember-Offensive 2019 von Team Reiben.

Zur offiziellen Homepage von Peat geht's hier (öffnet in neuem Fenster): http://peatbarboni.de/

P.S.: Fragen dazu? Dann gerne kommentieren! Und wenn dir der Artikel so gut gefallen hat, dass du dafür ein paar Cent bezahlen würdest, gerne hier überweisen: Paypal.me/popshottie

Peat (zusammen mit Team Reiben) live und in Farbe 2021: leider abgesagt!
08.05. Duisburg, Djäzz (mit Weisenberg)
15.05. Hamburg, Stellwerk (mit MC Zirkel)
22.05. Berlin, Privat Club (mit doertisanchez)

Und hier ist noch das Video zu 'Krieg' (Kamera: Peat mit Kleinkriminelle und „Tomaten“ Mark Müde):

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! ***** Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ ***** Wer zuviel Geld übrig hat, kann es gerne hier überweisen: paypal.me/popshottie ***** Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen