Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
7. März 2013 4 07 /03 /März /2013 22:02

Mit seinem vierten Album 'Wartesaal' verpasste Bosse 2011 nur knapp die Top Ten der deutschen Albumcharts. Die Zeichen dafür, dass 'Kraniche' höher fliegen wird, stehen gut. Mit 'Schönste Zeit' hat er vorab seine erfolgreichste Single abgeliefert – und ein paar Überraschungen hat er noch im Ärmel!

http://www.axelbosse.de/3/media/image/bosse_cover_72dpi_50_20130223163125_69_500.jpgAxel Bosse weiß genau, wie er mit ein paar wohl ausgewählten Worten Bilder im Kopf erzeugt. Wenn er im titelgebenden Eröffnungsstück 'Kraniche' über eine Reise an die Küste singt, fühlt es sich an, als würde er von einem selbst gemachte Erlebnisse beschreiben: „Ein feiner Zug, in Richtung Dünen, die Kraniche auf den gepflügten Feldern./ Ende September jedes Jahr wieder, und ich am Gucken, als wenn´s das erste Mal wär./ Meine Neurosen, meine Leichtmatrosen sind verpackt in einem kleinen Koffer.“

Ähnlich ist es auch bei 'Schönste Zeit'. Obwohl sich der Songtext scheinbar auf persönliche, sehr konkret formulierte Erinnerungen bezieht, schafft es Bosse verblüffenderweise, dass irgendwie trotzdem eine eigene Identifizierung damit möglich wird. Denn genauso wie er werden die meisten Hörer 1994 noch keinen Mofafüherschein gehabt und nicht in den Armen ihrer ersten Liebe gelegen haben, als sie die Nachricht vom Selbstmord Kurt Cobains erreichte.

Vier Leben für ein Halleluja

Bosse beobachtet den Alltag und formt daraus Erzählungen, die auch gerne die hässlichen Seiten des Lebens aufzeigen. Meistens ist es aber so, dass bei ihm am Ende alles gut wird. So ist das mit Streichern fein unterlegte 'Familienfest' im Grünen eine einzige Katastrophe, weil alte Seelenschäden wie im dänischen Film 'Das Fest' wiederkehren.

Oder wenn der 'Alte Affe Angst' die Zukunft dunkel ausmalt, in der Krankheiten, Unfalltod und Armut drohen könnten. Doch die Hoffnung stirbt auch in Bosses Lyrics zuletzt und er blickt schließlich wieder zuversichtlich nach vorne: „Und dann ist es vorbei, der Affe weg, ich wieder hier./ Die Tage sonnig, ganz ohne Furcht und das haarige Angst-Getier.“

'Vier Leben' thematisiert die Hektik der heutigen Gesellschaft, in der Workaholics von Termin zu Termin rennen, statt sich wie später in 'Müssiggang' beschrieben den schönen Momenten zu widmen, mal entspannt abzuschalten und eine Auszeit zu genießen.

'So oder so' gibt den Tipp, einfach gelassen zu bleiben. Der Refrain erinnert dabei ein bisschen an 'Wenn es gut ist' von Olli Schulz: „Aber was Gutes wird passieren./ Und wenn es gut ist, bleibt's bei dir./ Jede Liebe wird irgendwann ans Licht kommen.“

Das coolste Stück ist aber 'Vive La Danse', das an seine alten Kooperationen mit Olli Koletzki erinnert. Zu elektronischen Klängen beschreibt er passend zum Titel, der aus dem Französischen übersetzt 'Lebe den Tanz' heißt, eine gefallene Königin der Nacht: „Auf ihrem Knöchel steht 'Vive la Danse'./ Sie ist wie Vögel, wenn der Winter kommt./ Der Sonne hinterher, immer auf dem Sprung./ Sie schaut – und ich fall um./ Wo sie auch lebt, sie ist nie zu Haus'.“

Fazit: Bosse schafft es, seinem Stil treu zu bleiben und sich trotzdem beim fünften Album weiterzuentwickeln. Zwar klingt das Ganze an der einen oder anderen Stelle, als ob es genauso gut auf dem Soundtrack des nächsten Til-Schweiger-Films zu finden sein könnte, aber das ist ja nicht die schlechteste Option. Und bei der musikalischen Vielfalt, mit der Produzent Philipp Steinke (arbeitete u.a. für BOY, Johannes Strate von Revolverheld und Asher Lane) 'Kraniche' angelegt hat, sind auch genug andere Sachen dabei, mit denen jeder findet, was ihm gefällt.

Mehr Informationen unter: http://www.axelbosse.de

Album voraussichtlich ab 8. März 2013 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Olli Schulz – S.O.S.
Kid Kopphausen – I

Bosse live und in Farbe 2013: 23.03. Frankfurt/Main – Sankt Peter (hr3 @ night) *** 10.04. Mannheim – Capitol *** 11.04. Freiburg – Jazzhaus
 *** 12.04. Stuttgart – LKA Longhorn *** 14.04. Saarbrücken – Garage *** 15.04. Köln – E-Werk *** 16.04. Dortmund – FZW *** 18.04.13 Erfurt – Stadtgarten *** 19.04. Leipzig – Werk II *** 20.04. München – Muffathalle *** 22.04. Nürnberg – Hirsch *** 
23.04. Frankfurt/Main – Batschkapp (ausverkauft) *** 25.04. Hannover – Capitol (ausverkauft) *** 26./27.04. Hamburg – Grosse Freiheit (ausverkauft)
 *** 
29./30.04. Bremen – Schlachthof (ausverkauft) *** 02.05. Dresden – Alter Schlachthof
 *** 03.05. Cottbus – Gladhouse (ausverkauft) *** 
04.05.13 Berlin – Columbiahalle (ausverkauft) *** 19.05. Salching – Pfingst-Open-Air *** 24.05. Hannover – NDR2 Plaza Festival *** 07.06. Nürnberg – Rock im Park *** 08.06. Nürburgring – Rock am Ring *** 22.06. Tettnang - Schlossgarten *** 
23.06. Schwäbisch Gmünd – Schießtalplatz *** 19.07. Cuxhaven/Nordholz – Deichbrand Festival *** 02.08. Weilburg – Festplatz *** 03.08. Anröchte – Big Day Out *** 10.08. Eschwege – Open Flair *** 17.08. Braunschweig – Volksbank Brawo-Bühne *** 31.08. Jüchen – Red Hot Open Air *** 30.11. Lingen – Emsland Arena *** 21.12. Hamburg – Alsterdorfer Sporthalle (Jahresabschlusskonzert)

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen