Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
22. Juli 2012 7 22 /07 /Juli /2012 15:14

Für die bereits 64. Folge der 'Gruselkabinett'-Reihe haben sich deren Macher Marc Gruppe und Stephan Bosenius diesmal wieder eine Geschichte von Francis Marion Crawford vorgenommen. Der lieferte schon bei Nummer 34 mit 'Die obere Koje' die schaurige Vorlage für Gänsehaut und mehr – beziehungsweise Meer. Zwar hat 'Der schreiende Schädel' keinen direkten Bezug dazu, aber immerhin ist es diesmal Captain Charles Braddock, dem hier das Fürchten gelehrt wird – und das auf sehr überzeugende Weise.

cover-gruselkabinett64.jpgWie sagt es der Schiffsreisende Aldous Brisbane bei 'Die obere Koje' gleich zu Beginn: „Ob es Gespenster gibt? Ich kann diese Frage, die so alt ist wie die Menschheit, nur mit einem klaren 'Ja' beantworten!“

Würde James, der Freund von Captain Braddock, danach gefragt, würde er wohl die gleiche Antwort geben. Wobei sein Gastgeber, der ihn 1906 in sein geerbtes Haus an der englischen Küste geladen hat, zu Beginn noch die eigene Einschätzung der merkwürdigen Erlebnisse vor Ort etwas anders formuliert: „Das Verrückte ist, ich glaube ja nicht einmal an Geister. Sofern dieses Ding da keiner ist zumindest.“

Nur nicht den Kopf verlieren

Bei „diesem Ding“ handelt es sich um einen menschlichen Schädel. Woher er stammt, ist nicht ganz klar. Möglicherweise ist er ein Anschauungsobjekt von dem Arzt Dr. Luke Pratt. Der Cousin von Braddock lebte mit seiner Frau Emma vor dem Kapitän a.D. in dem Haus. Die Ehe erschien dem Kapitän intakt: „Noch heute noch, nach so vielen Jahren, frage ich mich, warum ich damals nicht bemerkt hatte, dass aus der großen Liebe der Beiden zwischenzeitlich abgrundtiefer Hass geworden war.“

Doch dann stirbt Emma kurz nach dem letzten Besuch des Kapitäns angeblich im Schlaf. Aber was ist, wenn es Mord war? Braddock hat Zweifel und entdeckt Indizien, die dafür sprechen könnten. Und dann ist da dieser Schädel, der später neben der Leiche von Dr. Pratt am Strand gefunden wurde. Was steckt dahinter? Warum kann der Kapitän das grausige Ding nicht los werden? Und woher kommen die schrecklichen Schreie in der Nacht?

Der letzte Schrei

Mit Horst Naumann als Braddock ist die Hauptrolle wie immer beim 'Gruselkabinett' prominent besetzt. Naumann spielte fast 30 Jahre lang bis 2010 den Schiffsarzt Dr. Schröder in der TV-Serie 'Das Traumschiff'. Er und Matthias Keller, der James spricht, waren auch gerade bei 'Sherlock Holmes: Die Affenfrau' schon in kleinen Nebenrollen zu hören.

Optisch wird dagegen eine Brücke zu 'Die obere Koje' geschlagen, bei der auf dem Cover ebenfalls ein Schädel zu sehen war. Was diese Folge aber wirklich besonders auszeichnet, sind die markerschütternden Schreie.

Fazit: Obwohl sich das Ganze mehr oder weniger nur als Zwiegespräch zwischen zwei alten Freunden abspielt, gelingt es den 'Gruselkabinett'-Machern, mit 'Der schreiende Schädel' wirklich Gänsehaut-Momente zu erzeugen. Denn diese Schreie dürften niemanden kalt lassen!

Mehr Informationen unter: http://www.titania-medien.de

CD seit 18. Mai 2012 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Sherlock Holmes – 05: Die Affenfrau
Gruselkabinett – 28/29: Der Glöckner von Notre Dame

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen