Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
23. Februar 2013 6 23 /02 /Februar /2013 18:47

Leander Haußmann, Regisseur von unter anderem 'Sonnenallee' und 'Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe', hat einen neuen Film gedreht: 'Hai-Alarm am Müggelsee'. Geholfen hat ihm dabei Sven Regener, Autor der 'Herr Lehmann'-Triologie und Sänger bei Element Of Crime. Und weil das so gut lief, lesen die Beiden jetzt auch noch das Drehbuch gemeinsam vor. Klingt aberwitzig? Ist es auch!

cover-hai-alarm.jpgNiemand mag es glauben, aber im Berliner Müggelsee scheint ein Hai zu schwimmen. Nachdem die ersten Opfer bedauert werden müssen, ruft der Bürgermeister eine Expertenrunde zusammen. Die Dame vom Städtemarketing bietet schließlich drei Möglichkeiten an, wie das Ganze für Friedrichshagen vom Marken-Branding her zu nutzen sei: „A) Wir machen den Hai-Alarm. Oder B) Wir machen weiter wie bisher. Oder C) Wir gehen erstmal alle nicht mehr ins Wasser, aber eben positiv dann.“

Am Ende hilft alles nichts und der Hai-Alarm muss ausgerufen werden. Aus Städtemarketing-Sicht ist das aber ok, denn so ist der Ort in aller Munde und die Schaulustigen füllen die Kassen. Aber lange geht das natürlich nicht gut...

Der Dreh mit dem Drehbuch

Bei 'Hai-Alarm am Müggelsee' handelt es sich nicht um ein „normales“ Hörbuch. Es ist zwar eine Autorenlesung, allerdings lesen Sven Regener und Leander Haußmann das Drehbuch vor. Das heißt, es gibt keine ausführlichen Beschreibungen zwischen den Dialogen, sondern nur knappe Hinweise wie: „Bild 128: Müggelseedamm, vor dem griechischen Lokal, außen, Tag. Punker 1 und Punker 2 gehen den verwaisten Müggelseedamm entlang und betreten das Lokal 'Der Grieche'. Im Hintergrund schrubben in der Sperrzone Dekontiminationsmann 1 und Dekontiminationsmann 2 ein Auto ab.“

Etwas absurd wie die Handlung hört sich also auch die Lesung an. Was die Sache zusätzlich verkompliziert (aber vielleicht auch interessanter macht), ist der Einfall der beiden, dass jeder, wirklich jeder (!) „...Wechsel im Buch, egal zwischen wem und was, ob von Rolle zu Rolle, Dialog zu Action, Action zu Szenenbild oder andersrum oder wie auch immer, dazu führt, dass der jeweils andere übernimmt und weiterliest. Das führt zu einem abenteuerlichen Parforceritt durch die Rollen, Überschriften, Bilder und zu einem ständigen Wechsel der Perspektiven.“

Am Ende gibt es dann noch 'Das Lied vom Hai' zu hören, das auch unter http://www.mueggelfilm.de als Free Download zur Verfügung steht. In den Lyrics wird Sven Regener versöhnlich: „Haie haben Kiemen, Menschen haben Ohren./ Und ich hab dir einmal ewige Liebe geschworen./ Drüben ist die Havel, fröhlich ist die Spree./ Wenn ein Schiff auf Grund läuft, hat der Käptn einen im Tee./ Und was du gesagt hast, tut nicht mehr weh./ Wenn ich in Friedrichshagen am Ufer vom Müggelsee steh.“

Fazit: Der 'Hai-Alarm am Müggelsee' ist eine Groteske, bei der es viel zu lachen gibt. Die Absurdität des Ganzen ist in der Umsetzung als eigensinniges Hörbuch bei 'Roofmusic' vielleicht sogar gelungener, als es der Film, der am 14. März in die Kinos kommt, überhaupt sein kann. Wer will, kann darin aber auch kritische Untertöne heraushören, denn wie Politik, Wirtschaft („Der reiche Mann vom Müggelsee“) und Medien versuchen, das Beste für sich herauszuholen, ist wahrscheinlich gar nicht so weit von der Realität entfernt.

Mehr Informationen unter: http://roofmusic.de/de/index.php?area=tacheles&content=productdetail&id=924

Hörbuch seit 21. Februar 2013 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Sven Regener – Der kleine Bruder
Various – Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe

Repost 0
20. Februar 2013 3 20 /02 /Februar /2013 22:12

Eigentlich wollte Jochen nur die Welt verändern und Geschichte schreiben. Doch dann kommt in 'Jochen oder Die Nacht des Hasen' von Michael Gantenberg alles anders. Quasi am Ende, der am Anfang erzählt wird, steht er vollgedröhnt und nackt auf einem Hoteldach, blögt in ein Megafon und droht zu springen. Wie es dazu kam, ist allerdings ein enormer Spaß.

cover-jochen.jpgJochen ist klein, behaart und unzufrieden mit seinem Namen: „Ich kenne nur zwei Namensvetter, die es zu etwas gebracht haben. Jochen Distelmeyer von der Band Blumfeld und Jochen Rindt. Der eine ist Sänger und Gitarrist, und zumindest so erfolgreich, dass ich ihn kenne, der andere war Rennfahrer und ist tot.“

Jochen ist aber auf dem besten Wege, diese beiden Herren locker beim Bekanntheitsgrad hinter sich zu lassen, denn er ist ein Hase – und kann sprechen. Geschichten über sprechende Tiere gibt es ja so einige. Nehmen wir zum Beispiel mal das Pferd Mr. Ed oder was Aktuelles wie 'Neues vom Känguru', wobei das seinen „Erfinder“ Marc-Uwe Kling immer eher zum Wahnsinn treibt.

Hattu (M)Öhrchen? Muttu hören!

Jochen ist anders. Er glaubt, den Menschen helfen zu müssen – und es auch zu können. Doch er kann seine frohe Botschaft nicht ohne menschliche Hilfe verbreiten. Also spricht er erst Nils an. Den jungen Mann hat er schon lange im Nachbargarten beobachtet. Und der holt seine Freunde ins Boot. Aber eine Sensation wie ein sprechender Hase fördert nicht nur das Gute im Menschen...

Mit seinem bereits vierten Roman in vier Jahren legt Michael Gantenberg eine beachtliche Produktivität an den Tag. Gut ist aber, dass unter der Quantität die Qualität nicht zu leiden scheint. Seine Figuren sind vielleicht etwas klischeehaft, aber liebenswürdig gezeichnet. Und zu lachen gibt es auf jeden Fall wieder mehr als genug. Dafür sorgt auch die Lesung von Bastian Pastewka. Denn wenn eine Hase sprechen könnte, dann wäre es bestimmt mit seiner Stimme.

Fazit: In 'Jochen oder Die Nacht des Hasen' zieht Michael Gantenberg wirklich alle Register und beweist "Humörchen". Wer einfach eine unterhaltsame Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft hören mag, ist hier genauso gut aufgehoben wie diejenigen, die darin ein bisschen Politik- und Medienkritik herauslesen wollen. Und wer weiß, vielleicht verändert Jochen mit seiner Geschichte doch noch die Welt?

Mehr Informationen unter: http://www.michaelgantenberg.de

Hörbuch kommt bei Roof Music raus und ist voraussichtlich ab 21. Februar 2013 im Handel erhältlich. Die Buchausgabe soll am 11. März im Knaus Verlag, München unter der ISBN 978-3-8135-0542-9 erscheinen.

Das könnte dazu passen:
Michael Gantenberg – Neuerscheinung
Evelyn Sanders – Eigentlich wollt' ich Blumen kaufen

Michael Gantenberg live und in Farbe 2013: 14.03. Leipzig – Café Puschkin (Lesung und Gespräch im Rahmen von „Leipzig liest“) *** 24.04. Rees – Stadtbücherei

Repost 0
22. November 2012 4 22 /11 /November /2012 00:01

Immer das Gleiche zu Weihnachten: Baum besorgen, Familienessen, Messe besuchen – für viele bedeutet das „Fest der Liebe“ nur Stress. So wie bei den van den Bergs, deren Weihnachtsfest Helge Schneider in einem knapp 13-minütigen Hörspiel vertont hat. Und das lässt die amüsierten Hörer schnell den eigenen Stress vergessen!

cover-helge-schneider.jpgSchneider-Fans der ersten Stunde – oder zumindest aus der Zeit vor seinem Durchbruch mit der Erfolgssingle 'Katzeklo' im Jahre 1994 – könnten auch schon im Besitz von 'Weihnachten bei van den Bergs' sein. Erstmals erschienen die vier Stücke nämlich 1992.

Aber passt jetzt auch ganz gut, und zwar nicht nur zum 20-jährigen Jubiläum. 2012 hat Helge Schneider immerhin auch den Großen Karl-Valentin-Preis erhalten, weil er „in der Nachfolge Valentins herausragende künstlerische Leistungen vorweisen“ konnte. Wie das stimmt, wird durch das nun von 'Roof Music' frisch aufgelegte Mini-Hörspiel durchaus bestens belegt.

Es gibt Geschenke, Baby

24. Dezember, 16 Uhr: Heinz van den Berg (gesprochen von Helge Schneider) hat gerade das Essen beendet und fragt seine Frau Erika (auch Helge Schneider), wo ihr Sohn Jürgen (noch mal Helge Schneider) steckt. Also ruft er ihn aus seinem Zimmer: „Komm rein jetzt hier. Wir wollen feiern.“

Kaum ist Schlag 4 (gespielt von der Uhr), muss der arme Junge auf der Flöte spielen (gespielt von Helge Schneider). Nachdem der Weihnachtsmann (gesprochen vom Weihnachtsmann) erst Geschenke verteilt sowie Jürgen, weil er was verbrochen hat, bestraft hat und nicht mehr auf ein Tässchen Kaffee bleiben will, ist der 'Kirchgang' angesagt.

Doch auch die Messe hält Überraschungen bereit: Der Pastor verputzt auf der Kanzel ein paar Reibekuchen, begrüßt die van den Bergs persönlich und ruft dann die Gemeinde auf, zu den Klängen der Orgel (gespielt von Doktor Freese – der wiederum auch von Helge Schneider gespielt wird) den 'Geschenke-Song' anzustimmen. Wie dieser ganz normale Wahnsinn erklärt werden kann, verrät dann aber erst das vierte und letzte Stück, das genial den Bogen zurück zum Anfang schlägt.

Fazit: Mit 'Weihnachten bei van den Bergs' zeigt sich Helge Schneider in Bestform. Quasi im Alleingang beschreibt er ein mehr oder weniger normales Weihnachtsfest und kitzelt dabei gekonnt die Absurditäten des Alltags zwischen Genie und Wahnsinn hervor. So gibt es zum Schluss hier noch einen kleinen Tipp von Helge Schneider: „Schon jetzt an Weihnachten denken“! Mit seiner CD sollte das kein Problem sein.

Mehr Infos unter: http://www.helge-schneider.de

CD seit 21. November 2012 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Some very special Christmas Gifts – Durwood Douche, Mr. Hankey u.a.
Michael Gantenberg – Neuerscheinung (Hörbuch gelesen von Bastian Pastewka)

Helge Schneider live und in Farbe 2012 und 2013: 21.-23.12. Mülheim – Stadthalle *** 08.-10.02. Köln – Philharmonie *** 11.02. Frankfurt – Alte Oper *** 12.-13.02. Stuttgart – Liederhalle Beethovensaal *** 14.02. Kassel – Stadthalle *** 15.02. Würzburg – St. Oliver Arena *** 16.02. Mainz – Phoenixhalle *** 17.02. Koblenz – Rhein-Mosel-Halle

Repost 0
30. September 2008 2 30 /09 /September /2008 17:03

Mit seinem ersten Roman ’Fleisch ist mein Gemüse’ landete Heinz Strunk einen humorigen Knaller. Ganz überraschend war das zwar nicht, hatte er doch auch schon zum Beispiel mit der Comedy-Truppe Studio Braun und der VIVA-Sendung 'Fleischmann TV' seinen individuellen Humor etabliert. Aber egal. Nun gibt es Nachschlag – mit einem zweiten Roman namens ’Die Zunge Europas’!

 


Zur Story: Der Sommer brütet heiß wie nie – und Markus Erdmann steckt in einer Art Midlife Crisis. In der Beziehung und im Job geht es nicht richtig voran. Dabei entwickelt er als Gag-Schreiber täglich die abstrusesten Einfälle für Sven, den „Mann mit dem häufigsten sexuellen Kontakten in Folge von Bühnendarbietungen im deutschsprachigen Raum“.

Aber leider werden in letzter Zeit die Geistesblitze von Markus meist abgelehnt. Gerne würde er zum Beispiel mal sehen, dass sämtliche Gewinnspiel-Moderatoren gezwungen werden, „vor jeder Sendung eine 0,7 Liter Flasche Korn oder Weinbrand zu leeren. Eine sehr gute und vor allem lustige Idee. Aber man weiß ja, welche Chance lustige Ideen in Deutschland haben.“

Mal inspirieren ihn seine alltäglichen Beobachtungen zu Shows wie dem „Comedy- Bäcker“, mal zu einem Text über Schnell- und Langsamesser. Sogar die Umsetzung malt er sich für diese zweite Idee schon im Geiste aus, wobei er auch hier kaum Chancen sieht, dass das jemals klappt: „Extrem unwahrscheinlich, dass es der Text bis zur Vertonung schaffen würde. Vielleicht erbarmt sich ja Xavier Naidoo. Das wäre doch mal ’ne coole Geste. Xavier, deine Chance, etwas Gutes zu tun. Etwas wirklich Gutes.“

Herrlich ist zudem, wenn Markus etwas „in Klammern“ erwähnt. Was er relativ häufig macht! Seine Premium-Schnacks stammen übrigens alle von seinem „bald 80-jährigen Onkel Friedrich. Onkel Friedrich ist ein Spitzentyp und hat außerdem den besten Spitznamen der Welt: Die Zunge Europas.“ Und genau der kann vielleicht auch Markus aus der Sackgasse seines Lebens führen…

Die Geschichte erscheint etwa zeitgleich als Roman und als Hörbuch. Auf sechs CDs trägt Heinz Strunk das Ganze fast sieben Stunden lang selber in seiner unnachahmlichen Art vor. Gelobt werden muss dabei wieder einmal die Beobachtungsgabe und der Sprachwitz des Autors, der seinen (Anti-)Helden mit bisweilen nachdenklich-traurigen Zwischentönen bereichert.

Fazit: Heinz Strunks wilde Wortakrobatik ist und bleibt unschlagbar. Wer macht sich noch die Mühe, sich eine Art Krankheit auszudenken wie das „Wutgerinsel, das sich bald löst und zum Herzen wandert“? Wer kommt bei alternden Pärchen darauf, dass mit der Zeit aus der Löffelchenstellung die „Schöpfkellenstellung“ wird? Gestern noch ungooglebar, zukünftig aber vielleicht im Duden notiert. Danke, Heinz!

Mehr Infos: http://www.roofmusic.de

CD-Box voraussichtlich ab 1. Oktober 2008 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Sven Regener – Der kleine Bruder
Various – Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe

 

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen