Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
10. Januar 2017 2 10 /01 /Januar /2017 21:44

2016 war das Jahr für Heinz Strunk. So wurde er Ende des Jahres noch für den Hubert-Fichte-Preis nominiert, der allerdings im Februar an Michael Weins gehen wird. Aber 2017 läuft dennoch schon gut an für ihn. Der 'Rowohlt'-Verlag wird nämlich am 24. März den nächsten Roman von ihm veröffentlichen: 'Jürgen'. Nach dem Erfolg des Vorgängers dürfte das Werk mit Spannung erwartet werden.

Sein Roman 'Der goldene Handschuh' hat Heinz Strunk schließlich in ganz neue Dimensionen katapultiert. Der (vorläufige) Höhepunkt dürfte dabei die Verleihung des Wilhelm-Raabe-Literaturpreises gewesen sein, den er am 6. November 2016 in Braunschweig erhalten hat.

Auf den Lorbeeren ausruhen tut er sich aber nicht und geht weiter auf große Lese-Tour mit 'Der goldene Handschuh' ab 22. März 2017 (Termine siehe unten), nachdem er zuvor noch mit Studio Braun und der Werkschau 'Drei Farben Braun', die am 1. Oktober im 'Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag' veröffentlicht wurde, unterwegs war!

Cover zu Der goldene HandschuhMit 'Der goldene Handschuh' konnte sich der Erfolgsautor Platz 2 in der hr-Hörbuchbestenliste für den April 2016 sichern. Bloß das neue Werk von Gunnar Ekelöf gefiel der Jury besser. Ein paar Wochen früher hieß es ebenfalls "leider knapp verloren". Guntram Vesper wurde Mitte März 2016 der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen, für den auch Heinz Strunk nomminiert war. Dennoch war das ein schöner Erfolg für ihn. Schließlich standen nur fünf Titel in der Kategorie Belletristik zur Wahl.

Ansonsten lief 2016 ganz rund für ihn. Anfang des Jahres präsentierte er das Album 'Welcome To The Internet' live, das er im November 2015 mit seiner Band Fraktus veröffentlicht hat. Und dann kam 'Der goldene Handschuh'!

Fiete macht Fisimatenten!

Seine neuer Roman 'Der goldene Handschuh' wurde dann Ende Februar 2016 bei Rowohlt und als selbst gelesenes Hörbuch bei tacheles! / Roof Music veröffentlicht. Der Titel bezieht sich dabei auf eine Hamburger Kneipe, die aufgrund einer Mordserie traurige Berühmtheit erlangte. Hier traf der Täter seine Opfer.

Doch Strunk geht es dabei um mehr, als eine historische Geschichte aus den Siebziger Jahren nachzuerzählen. Die Abgründe der Kneipenbesucher stellt er denen der vermeintlich "feinen Gesellschaft" gegenüber.

Mehr Informationen auf der offiziellen Künstlerseite: http://heinzstrunk.de

Hier sind die kommenden Termine der Lese-Tour für 'Der goldene Handschuh':

  • 22.03.17 Schwerte – Rohrmeisterei
  • 23.03.17 Krefeld – Kulturfabrik
  • 24.03.16 Siegen – Kulturhaus Lyz
  • 05.11.16 Eschweiler – Talbahnhof
  • Und am 31. März startet dann die Tour zu 'Jürgen' in Hamburg!

Das könnte dazu passen:

Studio Braun - Braunes Gold
Heinz Strunk machte schon früher vor Fraktus mit Rocko Schamoni und Jacques Palminger gemeinsame Sache. Unter dem Projektnamen Studio Braun riefen sie unschuldige Mitbürger an und trieben Schabernack mit ihnen. Nachzuhören auf diesem Best-Of-Album.

Jonas Winner - Die Zelle (Thriller)
„Warte, warte nur ein Weilchen“, steht als Überschrift auf dem Buchrücken von 'Die Zelle'. Und da Jonas Winner einen Thriller geschrieben hat, wird damit Bezug auf einen Liedtext genommen, der über den deutschen Serienmörder Fritz Haarmann verfasst wurde.
 

 

Repost 0
22. April 2016 5 22 /04 /April /2016 06:50

Morgen am 23. April wird wieder der internationale Welttag des Buches gefeiert. In Katalonien steht an dem Datum auch der Tag der Verliebten an und es werden nicht nur Bücher, sondern noch rote Rosen verschenkt. Das kann hierzulande doch ruhig ebenfalls so gehandhabt werden. Und falls ihr schnell einen Tipp braucht, welches Werk als Geschenk dienen könnte, gibt es hier die Wiederveröffentlichungen von ein paar alten Kritiken, die so wohl nicht mehr verfügbar sind (in leicht überarbeiteten Fassungen).

Samy Deluxe – Dis Wo Ich Herkomm

Cover zum Buch von Samy Deluxe2009 war es, als Samy Deluxe parallel zu seiner CD 'Dis Wo Ich Herkomm' auch noch das gleichnamige Buch veröffentlichte. Obwohl er schon gleich auf Seite 10 feststellt, dass er das so gar nicht geplant hat: „Eigentlich wollte ich nie ein Buch schreiben. Bis vor ein paar Jahren habe ich noch nicht einmal daran gedacht. Ganz ehrlich. Ich bin Rapper. Was soll ich denn für ein Buch schreiben?“

Ein autobiographisches! Zumindest im Ansatz. Denn Samy rollt nicht seine eigene Geschichte von vorne bis hinten auf, sondern hangelt sich eher an den Themen entlang, die ihn auch auf seinem ebenso betitetelten Werk beschäftigt haben. Deswegen heißen auch viele der Kapitel wie die Stücke von der Platte, zum Beispiel 'Wer Ich Bin', 'Wir Sind Keine Kinder Mehr' und 'Superheld'.

Vieles wird dadurch ausführlicher behandelt, als es bei den üblicherweise in rund dreieinhalb Minuten vorgetragenen Songtexten möglich ist. So wird zum Beispiel im 'Oma Song' nicht thematisiert, dass sie Ausländer eher als bedrohlich betrachtete. Im Buch aber schreibt Samy ein bisschen was dazu: „Dies führte hin und wieder zu Konflikten. Und je älter ich wurde und je mehr ich mich mit meinem Anderssein auseinandersetzte, desto mehr hatte ich Diskussionen mit meiner Oma. Allerdings endeten sie nie in einem richtigen Streit.“

Die Leser erfahren auch mehr über die Hintergründe zum Stück 'Erster' unter der Überschrift 'Neid' und bei 'Vatertag' mehr über seine Erlebnisse im Sudan, dem Heimatland seines Vaters, die er in den Lyrics des gleichnamigen Tracks nur kurz anschneidet: „Ich hab meinen Papa schon mal mit 14 besucht, saß mit ihm im Sudan da und hörte ihm zu.“

Wer also jetzt erst auf Samy Deluxe aufmerksam geworden ist, kann hier ein paar persönlichere Informationen aus erster Hand über ihn erfahren.

Original-Rezension (hier überarbeitet) erschienen im Motorblog: motor.de 05/2010

Heinz Strunk – Fleisch ist mein Gemüse

Cover zu Fleisch ist mein Gemüse"Rock- und Popmusiker haben ein aufregendes Leben. In den einschlägigen Biografien geht es um Energie und Rebellion, um Drogenpartys, sexuelle Grenzsituationen, historische Momente von Aufbruch und Veränderung und unnötige Geldausgaben im großen Stil. Tanzmusik hat mit all dem nichts zu tun, es ist der große Gegenentwurf: Es passierte in all den Jahren so wenig, dass ich oft das Gefühl hatte, die Zeit würde stillstehen", resümiert Heinz Strunk etwas resigniert am Ende seines Buches 'Fleisch Ist Mein Gemüse'.

Dabei gibt's doch bei seiner zwölfjährigen Karriere in der Kapelle Tiffanys auch viel zu lachen, zumindest für die Leser. Die Kollegen schimpfen sein Tenorsaxophon Rotzkanne, die Würstchen zur Stärkung gehen nur als Luftpumpen durch und die Frauen, die den pickligen Protagonisten in den Wahnsinn treiben, sind sowieso nur Biester. Seine "Landjugend mit Musik" verarbeitet Heinz Strunk (aka Jochen Dose von Studio Braun aka Fleischmann von Viva TV) verbal so gelungen, dass kein Auge trocken bleibt. Da bleibt mir eigentlich nur noch die Möglichkeit, eine der gekonnten Ansagen von Bandleader Gurki zu zitieren: "Swingtime is good time, good time is better time!" Jau!

Original-Rezension erschienen in: unclesallys 01/2005

Michel Birbaek – Nele & Paul

cover-nele-paul.jpgDavon abgesehen, dass ihn die Hitze fertig macht, geht es Polizist Paul ziemlich gut. Nachdem er vor Jahren mit zwei Promille einen Streifenwagen geschrottet hat, schiebt er Innendienst auf der Dorfwache. Sogar gerne! Doch dann taucht überraschend Nele wieder auf, die ihn für die Karriere sitzengelassen hat. Der Traum vom Modelleben in den USA ging bei ihr allerdings nicht auf – dafür funkt es zwischen den beiden direkt wieder. Und diesmal ist sich Paul sicher, dass das Glück hält – wenn da bloß nicht Neles seltsame Blackouts wären...

Michel Birbaek würzt diese schöne Liebesgeschichte wie in seinen vorherigen Romanen perfekt. Hier ein paar Hinweise auf seine dänischen Wurzeln, da schön trockener Humor und zwischendurch Probleme, die einen selbst mitnehmen. Alles kurz und knackig geschrieben – fertig. Absolut empfehlenswert!

Original-Rezension (hier überarbeitet) erschienen in: unclesallys 03/2009
> vom Autor hier dankend erwähnt:
http://www.birbaek.de/imponierliste.html

Glee – Das große Fanbuch

cover-glee.jpgSeit Mitte Januar 2011 läuft die Highschool-Serie 'Glee' über einen doch etwas anderen Schulchor nun auch im deutschen Fernsehen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis 'Glee – Das große Fanbuch' von den beiden selbst ernannten 'Gleeks' Erin Balser und Suzanne Gardner ebenfalls in die Buchläden folgen würde, immerhin bietet es nicht nur viel Hintergrundinformationen über das Team um Produzent Ryan Murphy (der unter anderem schon mit 'Nip/Tuck' einen Hit landete).

Auch über natürlich die vorgetragenen Songs wie 'Somebody To Love' von Queen, 'Dancing With Myself' von Billy Idol und 'Push It' von Salt'n'Pepa („Die Zeile 'This dance ain't for everybody, only the sexy people' war eine Anspielung auf den Song 'The Bird' von The Time.“) gibt es Einiges zu erfahren.

Außerdem liefert das Fanbuch nebenbei noch lustiges Smalltalkwissen („Berühmte Menschen, die Mitglied in einem Glee Club waren“, z.B. Ashton Kutcher und Glen Close) und „Falsche Töne“, bei denen Unstimmigkeiten im Drehbuch und Fehler beim Dreh aufgedeckt werden („Als Kurt Finn am Klavier begleitet, trägt er braune Leggins. In den Nahaufnahmen vom Klavier trägt der Klavierspieler aber blaue Jeans.“), die damals Anfang 2011 noch besonders interessant waren, da bei der ersten Staffel gerade mal Halbzeit war. Aber auch jetzt können die Zuschauer natürlich noch vergleichen, was sie selbst bei dieser wirklich gelungenen Show entdecken können.

Original-Rezension (hier überarbeitet) erschienen im Motorblog: motor.de 03/2011

Und hier noch ein Bonus-Geschichte: Neuer Spiele-Trend im Wohnzimmer


buecher-memory.jpgVor ein paar Jahren war ich bei einem Pärchen eingeladen, das gerade erst zusammengezogen war. Dabei entdeckte ich im Regal gleich mehrere doppelte Bücher. Ein gutes Zeichen, spricht es doch für den gemeinsamen Geschmack.

Doch was ergibt sich noch daraus, wenn die Bestseller mit ihrem Rücken zur Wand gedreht werden? Das Bücher-Memory! Sind die Buchsammlungen groß genug, um mehr als eine Handvoll Überschneidungen hervorzubringen, lässt sich daraus nämlich auch ein super Party-Spiel machen. Vor allem bei populären Titeln ergeben sich daraus leicht Gespräche, ob der eine die Geschichte auch kennt oder die andere diesen Schmöker gar nicht mag. Und wer weiß, vielleicht läuft es ja so: Erst Memory, dann „Marry me“!

Original-Beitrag (hier überarbeitet) erschienen im Motorblog: motor.de 03/2007

Die Tipps zum Welttag des Buches 2014 mit

  • 'Nachhaltigkeit in 50 Sekunden',
  • einem Fan-Buch zu 'True Blood',
  • einer Analyse zu Daniel Kehlmanns „Die Vermessung Der Welt - Materialien, Dokumente, Interpretationen“,
  • einer Biografie zu der britischen Sängerin Adele und
  • einem Buch zum Film 'Sophie Scholl / Die letzten Tage' findet ihr hier.

Mehr Informationen zum Welttag des Buches gibt es hier: http://welttag-des-buches.de/

Repost 0
23. Februar 2016 2 23 /02 /Februar /2016 16:03

Heinz Strunk zu hören, toppt das Lesen bei Weitem. Nun hat der Autor sich eines neuen Themas angenommen: Dem realen Mörder Fritz Honka, der in den Siebziger Jahren mehrere Frauen in Hamburg umgebracht hat. Kennen lernte er sie in einer Kneipe, die es auch heute noch gibt: 'Der goldene Handschuh'. Und eines ist klar: Fiete macht Fisimatenten!

Mehr unter: http://roofmusic.de/produktkatalog/produkt/1036-der-goldene-handschuh

Hier sind die kommenden Termine der Lese-Tour für 'Der goldene Handschuh':

  • 22.03.17 Schwerte – Rohrmeisterei
  • 23.03.17 Krefeld – Kulturfabrik
  • 24.03.17 Siegen – Kulturhaus Lyz
  • 25.03.17 Eschweiler – Talbahnhof
  • Und am 31. März startet dann die Tour zu 'Jürgen' in Hamburg!

Der goldene Handschuh

 

Repost 0
24. November 2012 6 24 /11 /November /2012 22:59

Gerade sind Heinz Strunk, Jacques Palminger und Rocko Schamoni mit ihrem Film 'Fraktus' in den Kinos gestartet. Da bietet es sich natürlich an, ihr bisheriges gemeinsames Schaffen noch einmal Revue passieren zu lassen. In der Zeit zwischen 1998 und 2004 veröffentlichten sie als Studio Braun auf mehreren CDs über 100 Telefonstreiche. Mit 'Braunes Gold' gibt es nun die Best-of-CD davon!

cover-studio-braun.jpgEröffnet wird das Ganze mit dem 'English Translator', der ursprünglich auf 'Ein Kessel Braunes' zu finden war. Die Idee dabei ist, dass jeder Satz von einem der drei während des Gesprächs übersetzt wird.

Allerdings ist das gar nicht nötig, denn der Gesprächspartner spricht auch deutsch. Dabei wird der arme Mann so verwirrt, dass er selbst anfängt, auf englisch zu antworten: „Why is this gentleman speaking English to me? ... We don't need a translation service. We can speak German to each other!“

Bei Anruf: Mordsspaß

Natürlich funktioniert der Schabernack mal mehr, mal weniger gut. 'Langenhagen' ist zum Beispiel eher ein Reinfall. Als ein junges Mädchen abhebt und seinen Namen sagt, wird der einfach nachgeplappert. Besser wird es auch nicht, als sie glücklicherweise gleich ihren Vater dazu holt.

Lustig ist aber auch, wenn die Herren von Studio Braun mit ihren eigenen Waffen geschlagen werden – wie bei 'Druckbefüllung', bei dem der Mann vom Getränkemarkt zum Beispiel wahnsinnig langsam den im Grunde recht simplen Namen Hans Fuchs notiert: „Also Hans ist ihr Vorname? ... Ich muss nur den Namen wissen erst mal. ... Es geht ja nur darum, dass ich ihn jetzt aufschreiben muss. ... Buchstabieren Sie bitte Ihren Nachnamen jetzt. ... Ja, das ist leider so!“

Leise rieselt der Gag

Passend zum kommenden Weihnachtsfest ist außerdem noch der 'Crackweihnachtsmann' enthalten, der schwer depressiv bei einer älteren Dame anruft. Statt direkt aufzulegen, hört sie sich verständnisvoll seine Problemchen an: „Ich hab Bier geraucht. Ich kann nicht mehr!“

Wer beim Hören auf den Geschmack gekommen ist, sollte für mehr Scherze nach den Alben 'Jeans Gags' und '1:1:0 am Millerntor' Ausschau halten, weil es von denen jeweils nur ein Streich auf 'Braunes Gold' geschafft hat.

Fazit: Wie so oft bei Best-Ofs mag dem einen oder der anderen früher noch ein anderer Telefonstreich von Studio Braun besser gefallen haben, aber insgesamt ist 'Braunes Gold' ein buntes Potpourri aus lustigen Späßchen geworden. Wer bei den insgesamt 31 Stücken nicht einmal lachen muss, dem ist nicht mehr zu helfen.

P.S.: Beim Pippi-Langstrumpf-Lied 'Seeräuber-Opa Fabian', das Lena gerade auf der Kinderlieder-CD 'Giraffenaffen' veröffentlicht hat, spielt übrigens Heinz Strunk die Flöte!

Mehr Infos unter: http://www.studiobraun.de

CD seit 21. November 2012 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Heinz Strunk – Die Zunge Europas
Jacques Palminger – Mondo Cherry

Studio Braun live und in Farbe 2012: 25. und 27.11. Hamburg – Thalia Theater („Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare mit Studio Braun, weitere Termine im Dezember 2012) *** 08.12. Berlin – Deutsches Theater (Actionmusical „Fahr zur Hölle, Ingo Sachs!“ von und mit Studio Braun)

Repost 0
30. September 2008 2 30 /09 /September /2008 17:03

Mit seinem ersten Roman ’Fleisch ist mein Gemüse’ landete Heinz Strunk einen humorigen Knaller. Ganz überraschend war das zwar nicht, hatte er doch auch schon zum Beispiel mit der Comedy-Truppe Studio Braun und der VIVA-Sendung 'Fleischmann TV' seinen individuellen Humor etabliert. Aber egal. Nun gibt es Nachschlag – mit einem zweiten Roman namens ’Die Zunge Europas’!

 


Zur Story: Der Sommer brütet heiß wie nie – und Markus Erdmann steckt in einer Art Midlife Crisis. In der Beziehung und im Job geht es nicht richtig voran. Dabei entwickelt er als Gag-Schreiber täglich die abstrusesten Einfälle für Sven, den „Mann mit dem häufigsten sexuellen Kontakten in Folge von Bühnendarbietungen im deutschsprachigen Raum“.

Aber leider werden in letzter Zeit die Geistesblitze von Markus meist abgelehnt. Gerne würde er zum Beispiel mal sehen, dass sämtliche Gewinnspiel-Moderatoren gezwungen werden, „vor jeder Sendung eine 0,7 Liter Flasche Korn oder Weinbrand zu leeren. Eine sehr gute und vor allem lustige Idee. Aber man weiß ja, welche Chance lustige Ideen in Deutschland haben.“

Mal inspirieren ihn seine alltäglichen Beobachtungen zu Shows wie dem „Comedy- Bäcker“, mal zu einem Text über Schnell- und Langsamesser. Sogar die Umsetzung malt er sich für diese zweite Idee schon im Geiste aus, wobei er auch hier kaum Chancen sieht, dass das jemals klappt: „Extrem unwahrscheinlich, dass es der Text bis zur Vertonung schaffen würde. Vielleicht erbarmt sich ja Xavier Naidoo. Das wäre doch mal ’ne coole Geste. Xavier, deine Chance, etwas Gutes zu tun. Etwas wirklich Gutes.“

Herrlich ist zudem, wenn Markus etwas „in Klammern“ erwähnt. Was er relativ häufig macht! Seine Premium-Schnacks stammen übrigens alle von seinem „bald 80-jährigen Onkel Friedrich. Onkel Friedrich ist ein Spitzentyp und hat außerdem den besten Spitznamen der Welt: Die Zunge Europas.“ Und genau der kann vielleicht auch Markus aus der Sackgasse seines Lebens führen…

Die Geschichte erscheint etwa zeitgleich als Roman und als Hörbuch. Auf sechs CDs trägt Heinz Strunk das Ganze fast sieben Stunden lang selber in seiner unnachahmlichen Art vor. Gelobt werden muss dabei wieder einmal die Beobachtungsgabe und der Sprachwitz des Autors, der seinen (Anti-)Helden mit bisweilen nachdenklich-traurigen Zwischentönen bereichert.

Fazit: Heinz Strunks wilde Wortakrobatik ist und bleibt unschlagbar. Wer macht sich noch die Mühe, sich eine Art Krankheit auszudenken wie das „Wutgerinsel, das sich bald löst und zum Herzen wandert“? Wer kommt bei alternden Pärchen darauf, dass mit der Zeit aus der Löffelchenstellung die „Schöpfkellenstellung“ wird? Gestern noch ungooglebar, zukünftig aber vielleicht im Duden notiert. Danke, Heinz!

Mehr Infos: http://www.roofmusic.de

CD-Box voraussichtlich ab 1. Oktober 2008 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Sven Regener – Der kleine Bruder
Various – Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe

 

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen