Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
20. November 2015 5 20 /11 /November /2015 21:08

Es durfte sich gegruselt werden im letzten Monat bei Halloween. Und hier sind mehr monstermäßige Veröffentlichungen, die alle im Oktober aus dem Dunkel traten. Schaurigschön geht’s hier weiter, aber auch die Vorfreude auf Weihnachten wird langsam eingeläutet – mit Geschenktipps von Cr7z bis STSK.

Cr7z – Sieben Weltmeere

Cover zu 7 WeltmeereNachdem er gemeinsam mit Absztrakkt vor wenigen Monaten 'Waage & Fische' (Kurzkritik hier) veröffentlicht hat, legt Cr7z nun bereits ein neues Solowerk nach. Wobei es natürlich nicht im Alleingang aufgenommen wurde, sondern Hilfe von unter anderem DJ Eule, Raptoar, Creepa und … Xavier Naidoo kam. Der bekannteste Sohn Mannheims ist dabei sogar bei gleich zwei Titeln beteiligt, nämlich bei ’Zurück an den Anfang’ und ’Jetzt oder nie’. Das besonders Schöne ist dabei laut den Lyrics von ’Ich erinner mich’, dass sich damit für Cr7z ein Kreis schließt: „Erinner' mich an meinen ersten Schwarm und an das Zittern, das Herzrasen, als ich sie sah./ […]/ Und natürlich an Xaviers ’Führ' mich ans Licht’, jeden Abend auf Repeat gestellt, bis ich eingeschlafen bin.“

Die im Titel verarbeiteten ’Sieben Weltmeere’ waren übrigens schon früher ein Thema bei Cr7z wie zum Beispiel hier bei den Lyrics zu ’Pein’, bei dem auch der Hammer von Donnergott Thor erwähnt wird: „Und wenn die ganze Welt gegen mich ist, dann zeig' ich den hier!/ Jeder Take von mir ist Mjölnir./ Und schlägt auf Psychen ein mit dem Gewicht von allen sieben Weltmeer'n!“

Album seit 2. Oktober 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://58muzik.com/cr7z-sieben-weltmeere/

Spring – Love is a Monster (Film)

Cover zu SpringAm Anfang steht der Tod. Nachdem seine Mutter gestorben ist und es auch sonst nicht gerade rosig für den jungen Amerikaner Evan (gespielt von Lou Taylor Pucci, der 2005 einen Silbernen Bären für 'Thumbsucker' gewonnen hat) läuft, nimmt er erst einmal eine Auszeit in Italien. Dort lernt er die etwas geheimnisvolle Louise kennen (gespielt von der Münchnerin Nadia Hilker, die bisher eher bei 'Soko 5113' und 'Alarm für Cobra 11' zu sehen war). Während Evan schnell Frühlingsgefühle entwickelt, hält Louise ihn eher auf Abstand. Wenigstens helfen ihm die Lebensweisheiten vom Farmer Angelo, bei dem Evan jobbt, ein wenig im Umgang mit dem Teparament einer Italienerin weiter. Aber die Beziehung zu seiner Angebeteten ist schwieriger, als er es sich vorstellen kann.

Die Idee, eine Liebesgeschichte zu erzählen, bei der Evan sich auch von den schrecklichsten Enthüllungen über Louise nicht von seinem Weg abbringen lässt, ist erst einmal interessant. Letztendlich bleibt aber schon die Frage, ob Fans von romantischen Alltagserzählungen oder unappetitlichen Horrordarstellungen wirklich auf das Mash-Up mit der jeweils fast schon gegensätzlichen Genre-Darbietung gewartet haben. Löblich ist auf jeden Fall der ansehnliche Versuch und das wirklich recht umfangreiche Bonusmaterial mit unter anderem einem alternativen Ende, viel Making-Of-Erklärungen und der Zusammenstellung 'Der schlechte Farmer', die zeigt, was Angelo im Streifen für völlig absurde Handlungen für einen erfahrenen Obstbauern macht.

Film seit 8. Oktober 2015 als DVD und Blu-ray erhältlich. Mehr Infos: http://www.kochmedia-film.de/dvd/details/view/film/spring_love_is_a_monster_dvd/

Nele Moost & Annet Rudolph – Weihnachtsgeschichten vom kleinen Rabe Socke (mit u.a. Jan Delay)

Cover zu Sockes WeihnachtsgeschichtenIn wenigen Wochen geht es wieder in die Adventszeit. Da ist es doch eine schöne Sache, dass auch der kleine Rabe Socke (gesprochen von Jan Delay) ein paar 'Weihnachtsgeschichten' nun als Hörspiel umgesetzt erlebt. In 'Alles Advent!' vergisst er, wieviele Kerzen an den verschiedenen Adventssonntagen benötigt werden, aber glücklicherweise haut dann doch alles hin. Ähnlich schlimm startet 'Alles glitzert!. Da macht er durch seine Ungedult den Weihnachtsschmuck kaputt, aber löst damit erfreulicherweise einen richtigen Kreativwettbewerb aus.

Bei 'Alles in Eile!' ist ausnahmsweise mal der kleine Rabe der Leidtragende. Niemand hat für ihn Zeit. Bis er bei Löffel dann Oma und Opa Hase kennenlernt (gesprochen von Hedi Kriegeskotte und Peter Weis). Und bei 'Alles weg!' werden die Weihnachtsgeschenke so gut (vor dem neugierigen Vogel) versteckt, dass sie tatsächlich unauffindbar sind. Oder schafft es Socke doch, Weihnachten zu retten?

Hörspiel seit 16. Oktober 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://www.universal-music.de/kleiner-rabe-socke

Shawn The Savage Kid – LowLife Schickimicki

Cover zu Lowlife SchickimickiNach der 'Melange'-EP (Kurzkritik hier), die es neben dem Mixtape 'Aus Prinzip' immer noch als Free Download auf seiner Seite bei 'Showdown Records' gibt, folgt nun endlich das Debütalbum. Shawn schafft es dabei locker, mit seinen oft selbstproduzierten Sounds, einer ausgefeilten Wortwahl und der eigenständigen Art, das Ganze rund abzuliefern, ein stimmiges, ziemlich unverwechselbares Gesamtbild zu erschaffen.

Inhaltlich bewegt sich der 'Goldjunge' dem Titel seiner ersten Langspielplatte entsprechend zwischen Außenseiter, der sich seinen chilligen Lifestyle auf der 'Strandmatte' mit Pfandflaschen finanziert, und Hochstapler, der zum Beispiel zusammen mit Phil Dizzy als 'Gebrüder Grimm' Märchen über seine Skills erzählt. Der Rest von Shawns RC Gäng aus Regensburg ist dann noch bei 'Es ist die Gäng' dabei. Ansonsten verzichtet er auf weitere Unterstützung am Mic. Die stärksten Nummern sind dennoch andere: 'Cowboy' erzählt sehr cool über seine Erfahrungen mit der Polizei und 'Auge des Sturms' passt nicht nur super zum derzeitigen Wetter, sondern darf durchaus als Ankündigung verstanden werden, dass da noch ordentlich mehr Wirbel von ihm gemacht werden wird.

Album seit 30. Oktober 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://showdown.de/ShawnTheSavageKid/

Repost 0
10. November 2015 2 10 /11 /November /2015 12:00

Um in der so genannten 'Sin City' mal so richtig auf den Putz zu hauen, vereint 'Wild Card' gleich eine ganze Riege bekannter Hollywood-Gesichter wie Jason Statham, Milo Ventimiglia, Jason Alexander und Stanley Tucci. Die beiden zuletzt Genannten sind übrigens ab 24.11.2015 auch bei 'Larry Gaye' auf DVD zu sehen (mehr dazu auf der Filmseite).

Las Vegas ist eine Stadt des schönen Scheins. Doch deren Glanz kann Nick Wild (gespielt von Jason Statham) schon lange nicht mehr blenden. Desillusioniert hofft er, endlich genug Geld zusammenzubekommen, um endlich abzuhauen. Aber dann gerät er nur noch tiefer in den dortigen Sumpf des Verbrechens.

Cover zu Wild CardDank der Hilfe von Pinky (gespielt von Jason Alexander) schlägt sich Nick Wild als „Security Consultant“ durch. So steht es zumindest an seiner Bürotür. Im Klartext heißt das, dass er darauf aufpasst, dass den Glücksspielern nichts passiert. So nimmt zum Beispiel der neureiche Cyrus Kinnick (gespielt von Michael Angarano) gerne seine Dienste in Anspruch. Ansonsten hält sich Nick so gut es geht aus allem Ärger raus.

Leider geht das nicht mehr, als eine Freundin von ihm brutal misshandelt wird. Holly (gespielt von Dominik García-Lorido) sinnt auf Rache – und Nick kümmert sich eher widerwillig darum, ihr zu helfen. Der Versuch, alles in einem Gespräch mit ihrem Peiniger Danny DeMarco (gespielt von Milo Ventimiglia, der vor allem aus der TV-Serie 'Gilmore Girls' bekannt ist) zu klären, schlägt jedenfalls gründlich fehl. Was dazu führt, dass „Baby“ (gespielt von Stanley Tucci) eingeschaltet wird, um sich der Sache anzunehmen. Spätestens da wird klar, dass es ab jetzt nur noch um Leben und Tod geht …

I ain’t a killer but I crash a lot

Das Drehbuch von William Goldman beruht auf seinem Roman 'Heat', der bereits 1986 mit Burt Reynolds in der Hauptrolle verfilmt wurde und hierzulande auch als 'Nick, der Killer' bekannt ist. Wobei der Titel etwas übers Ziel hinausschießt, da Nick üblicherweise nicht als Auftragsmörder arbeitet. Gekillt werden aber zugegebenermaßen so einige Leute in dem Film.

Was aber etwas überrascht, ist die Idee des Regisseurs Simon West, den Kampf am Ende völlig anders zu gestalten. Wie Burt Reynolds im Original in bester Rambo-Manier einen nach dem anderen Gegner erledigt, ist schon etwas cooler. Dafür ist das Ensemble aber ähnlich gut aufgestellt und aufgelegt – allen voran Stanley Tucci mit seiner Interpretation des smarten „Baby“, der seinem Geschäft mit feinsinnigem Humor nachgeht, aber dennoch weiß, wie er sich Respekt verdient.

Fazit: Wer von Jason Statham die gewohnte Prügel-Action erwartet, kommt bei ‘Wild Card‘ wahrscheinlich nicht so ganz auf seine Kosten. Dennoch sind die wenigen Kämpfe natürlich gut unter Anleitung durch Corey Yuen choreographiert. Und auch die Story ist eher simpel und konventionell gestrickt, aber insgesamt doch recht kurzweilig und unterhaltsam.

Film als DVD, Video on Demand (VoD) und Blu-ray voraussichtlich ab 31. Juli 2015 im Verkauf von Universum Film erhältlich. Mehr Infos: www.facebook.de/WildCard.DerFilm

Das könnte dazu passen:
Jake Gyllenhaal – Nightcrawler (Film)
Als skrupelloser Paparazzi Louis Bloom schlägt sich Jake Gyllenhaal in den Straßen von Los Angeles durch – und geht dabei auch schon mal über Leichen.
Oh No & The Alchemist – Welcome To Los Santos
Das Produzenten-Duo hat basierend auf der eigenen Arbeit für das Computerspiel ’Grand Theft Auto V’ einen Sampler mit Beiträgen von unter anderem Earl Sweatshirt und Action Bronson nachgelegt.

Repost 0
31. Oktober 2015 6 31 /10 /Oktober /2015 21:20

Die erste Episode von 'Pete' veröffentlichte Cartoonist Ralph Ruthe 2008. Seitdem testet Dr. Haubner unbeeindruckt von Risiken und Nebenwirkungen Pille um Pille an dem dreiäugigen Probanden. Nun ist die Zeit reif, nach sieben Jahren mal eine Gesamtschau plus mehr fürs Heimkino zusammenzustellen.

Cover zu Ruthes Pete„Pete, Pete, Pete – nimm diese Tablette und wir schau'n mal, was geschieht“, kündigt bei jeder Folge der Titelsong fröhlich an. Und Pete ist unerschütterlich genug, um bei jedem weiteren Experiment des freundlichen Doktors in Begeisterung auszubrechen: „Ein Hoch auf die Wissenschaft!“

Daran ändern auch keine Techno-Gesänge (von Scooter-Frontmann H.P. Baxxter bei 'Auf den ersten Blick') oder die gut gemeinten Erleichterungen wie Mittagspause und Urlaub, die 'Herr Niewöhner' für den überdrehten Schreihals durchboxt, nichts. Als weiterer Gastsprecher ist übrigens in der zuletzt genannten Folge kurz Dieter Nuhr zu hören – als Papst!

Kurze Gastauftritte haben dann außerdem noch Oliver Kalkofe als Polizist, der im 'Halloween-Special' den Hilferuf des Docs am Telefon damit kontert, dass er ja mit seinen Abwasser-Einleitungen selbst an der Zombie-Plage Schuld wäre, und Rieke Werner als Haubners neue Laborassistentin Jasmin in 'Liebe'. Als Hörspielsprecherin war sie unter anderem schon mehrmals bei der Jugendkrimi-Serie 'Point Whitmark' zu hören.

Ein Hoch auf die ... Zusatzstoffe

Wer Ralph Ruthe mag, hat mit dem Kauf der DVD eine gute Gelegenheit, seine Arbeit zu unterstützen. Viele Cartoons und Videos, die üblicherweise von Falk Hühne animiert werden, stellt er ja ansonsten kostenlos ins Internet. Für Fans bietet das Ganze aber auch ein bisschen Bonus-Material. Im Booklet gibt es zum Beispiel die erste Skizze zu dem kleinen Kerl aus dem Jahr 2007 zu sehen, die – soviel sei verraten – gar nicht soweit von der jetzigen Umsetzung abweicht.

Hinzu kommt noch der kurze 'Internetsong' und die englischsprachige Fassung zu 'Der Geschmacksverstärker', mit dem die Karriere des Versuchskanninchens vor sieben Jahren ihren Anfang nahm. Als ein weiteres Schmankerl für Fans gibt es zudem den bisher unveröffentlichten, 16. Clip mit Pete in 'Heuschupfen'. Gegen die darin gezeigten Fortschritte dank Haubners Forschung kann 'Star Trek' zum Beispiel einpacken. Folglich findet das Pete auch alles wie Spock: „Faszinierend!“

Fazit: Shit happens – und das auch bei dem genialsten Erfinder der Welt. Deshalb ist es ja auch gut, dass vorher alles an Pete getestet wird. Und Lachen soll ja schließlich die beste Medizin sein. Deswegen lautet das Urteil hier auch so, wie es Dr. Haubner selbst gerne immer wieder sagt: „Schön! Schön, schön!“

DVD seit 16. Oktober 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://ruthe.de/

Ruthe live und in Farbe auf 'Shit Happens'-Tour 2015: 3.11. Fürth – Comödie (ausverkauft) *** 4.11. Frankfurt – Batschkapp *** 5.11. Düsseldorf – Savoy *** 8.11. Hannover – Pavillon *** 9.11. Hamburg – Schmidttheater *** 10.11. Hamburg – Schmidttheater *** 12.11. Essen – Zeche (ausverkauft) *** 13.11. Dortmund – Fritz-Henßler-Haus (ausverkauft) *** 14.11. Münster – Kap 8 *** 17.11. Berlin – Wühlmäuse *** 18.11. Leipzig – Blauer Salon (ausverkauft) *** 22.11. Paderborn – Paderhalle *** 27.11. Wien – Theater Akzent *** 30.11. Zürich – Volkshaus (Tour wird im Dezember 2015 und Januar 2016 fortgesetzt)

Das könnte dazu passen:
Ralph Ruthe – Shit happens (DVD)
Mit dieser kleinen Werkschau präsentiert der erfolgreiche Cartoonist ausgewählte Videos aus unter anderem seinen Serien 'Flossen' und 'Die HNO-WG'. Hinzu kommt bei fast zwei Stunden Laufzeit noch diverses Bonusmaterial, das so das Ganze zu einer gelungenen Investition für die Lachmuskeln macht.
W. Irwin & D. A. Kowalski (Hg.) – The Big Bang Theory und die Philosophie
Dieses Sachbuch liefert eine Unmenge an Hintergrundwissen zur beliebten Comedy-Serie, ohne dabei den Spaß aus den Augen zu verlieren. Denn diese Ankündigung stimmt: „Es gibt viele Bücher über Philosophie, doch nur diesem gelingt ein formvollendeter Bogenschlag zu Darth Vader, Mr. Spock, Wolverine, Superman, Green Lantern und 'World of Warcraft'. Bazinga!“
Point Whitmark – 38: Der glühende Mönch (Hörspiel mit u.a. Rieke Werner)
Jay, Tom und Derek begleiten eine Mädchengruppe in die White Mountains. Mit dabei das sportlichste Mädchen aus ganz Point Whitmark: Summer Dawn (gesprochen von Rieke Werner). Doch der Spaß hat schnell ein Ende, als sich das Ganze durch ungewöhnliche Ereignisse zu einem neuen Fall für das Trio entwickelt.

Repost 0
30. Oktober 2015 5 30 /10 /Oktober /2015 19:03

Jerry (Ryan Reynolds) ist ein gutmütiger Kerl. Für ihn ist die Welt rosarot. Vor allem, nachdem er sich in Fiona (Gemma Arterton) verguckt hat. Und nachdem er seine Pillen eigenmächtig abgesetzt hat, die ihm in den gerichtlich angeordneten Sitzungen von seiner Psychologin verschrieben wurden.

Cover zu The VoicesDas kann nicht lange gut gehen. Dabei hat es doch seine Psychotherapeutin (gespielt von der Oscar-nominierten Australierin Jacki Weaver, die unter anderem schon in 'Silver Linings' erfahren durfte, wie labil die menschliche Psyche sein kann) ganz klar gesagt, dass ihre Beziehung auf der Kooperation mit der Gefängnisbehörde basiert. Wenn er unkooperativ ist, muss sie das berichten und er wandert ein. Deswegen rät sie ihm: „Legen Sie es nicht drauf an. Seien Sie lieber kooperativ. Das heißt: Nehmen Sie die Pillen.“

Doch da ist es leider schon zu spät und das Ganze völlig aus dem Ruder gelaufen. Naja, nicht völlig. Okay, Fiona ist tot. Aber das war eher ein Unfall. Bloß sein bösartiger Kater Mr. Whiskers redet Jerry ein, dass er die Leiche verschwinden lassen muss. Besser wäre es, auf den braven Bosco zu hören. Ist ja schließlich der beste Freund des Menschen. Zumindest für Jerrys Kollegin Lisa (Anna Kendrick, die vielen aus den 'Twilight'-Vampirfilmen bekannt sein dürfte) wäre das besser, die gerne mit ihm anbandeln würde ...

Kuck mal, wer da jetzt spricht!

Im Original spricht übrigens Ryan Reynolds nicht nur seine tierischen Begleiter selbst, sondern singt beim FinaleGrande auch noch 'Sing A Happy Song', mit dem The O'Jays 1979 einen Top-40-Hit in Großbritannien landen konnten. In der deutschen Fassung ist Dennis Schmidt-Foß wie nahezu immer der Synchronsprecher für Ryan Reynolds und damit diesmal auch für Bosco und Mr. Whiskers. Dabei gelingen ihm die unterschiedlichen Tonlagen wirklich ganz überzeugend.

Fazit: Wer Ryan Reynolds vielleicht zuletzt in dem Anfang des Jahres auf DVD veröffentlichten Entführungsdrama 'The Captive' gesehen hat, den dürfte der Wandel vom gepeinigten Vater zum psychotischen Tierfreund durchaus von den schauspielerischen Fähigkeiten des Kanadiers überzeugen. Wobei ihm Whiskers etwas die Schau stiehlt. Ein feiner Spaß ist das aber natürlich allemal, den 'Ascot Elite' da in die Heimkinos bringt. Miau!

Film seit 6. Oktober 2015 als DVD und Blu-ray erhältlich. Mehr Infos: http://ascot-elite.de/movies/index.php?movie_id=1510

Das könnte dazu passen:
The Captive – Spurlos verschwunden (Film von Atom Egoyan)
Auch sieben Jahre, nachdem seine Tochter Cassandra (Alexia Fast) spurlos verschwunden ist, gibt Matthew (Ryan Reynolds) die Hoffnung nicht auf, sie wieder zu finden. In seiner Hilflosigkeit sucht er immer wieder die Gegend ab – und tatsächlich treibt der Entführer (Kevin Durand) noch immer sein böses Spiel mit ihm.
Siri Hustvedt – Die gleißende Welt
Der 2015 bei 'Rowohlt' auf deutsch erschienene Roman der US-amerikanischen Schriftstellerin erzählt die Lebensgeschichte einer etwas schrägen Künstlerin, die sich hinter drei Strohmännern versteckt, um die frauenfeindlichen Tendenzen in der Kunstwelt aufzudecken.

Repost 0
22. Oktober 2015 4 22 /10 /Oktober /2015 22:42

Nach dem Kampf ist vor dem Kampf: Das Ende von 'The Return Of The First Avenger' (Originaltitel: 'Captain America: The Winter Soldier') leitete schon zum nächsten Teil der Gesamtgeschichte im 'Marvel Cinematic Universe'. Und so ziehen The Avengers los, um Lokis Zepter aus Feindeshänden zu holen.

Cover zu Age of UltronVon Null auf Hundert startet der Film gleich mit dem Angriff auf die Hydra Research Base in Osteuropa. Benötigt werden dafür alle Avengers von Iron Man Tony Stark (Robert Downey jr.) über Black Widow (Scarlett Johansson), Hawkeye (Jeremy Renner), Captain America (Chris Evans) und Hulk (Mark Ruffalo) bis hin zu Thor (Chris Hemsworth). Das Zepter seines verräterischen Bruders können sie dabei unter einigen Anstrengungen schließlich an sich bringen.

Nun soll es für gute Zwecke genutzt werden. Stark will eine künstliche Intelligenz erschaffen, indem er die Erkenntnisse aus der Untersuchung des Zepters auf sein Ultron-Programm anwendet. Doch leider gerät das Experiment außer Kontrolle. Ultron erwacht zu Leben und versteht die Aufgabe leider falsch, wie er „Frieden für unsere Zeit“ schaffen soll. Seine Lösung ist die Auslöschung aller Bedrohungen – einschließlich der gesamten Menschheit. Sein erstes Opfer wird dabei Starks künstliche Intelligenz JARVIS, die den ganzen Prozess überwachen sollte.

Global Players' Ball

Nach einer ersten Auseinandersetzung mit den Avengers kann sich Ultron über das Internet absetzen – und so beginnt eine weltweite Jagd auf einen Gegner, der nur mit vereinter Kraft zu besiegen sein scheint. Da schadet es auch nicht, dass Nick Fury (Samuel L. Jackson) ihnen unter die Arme greift und JARVIS mit Thors Hilfe und einem Infinty-Stein als Vision (Paul Bettany) wieder „aufersteht“ ...

Als Bonus auf der DVD erklären in der Featurette ’Ein globales Abenteuer’ noch Regisseur Joss Whedon und Produzent Kevin Feige in knapp drei Minuten, warum und wie sie in Italien, Südkorea, Südafrika und Großbritannien gedreht haben: „Wir drehen an entfernteren Orten als in all unseren anderen Filmen. Wenn man einen Darsteller auf einer echten Straße an einem echten Ort filmen kann, verleiht das einem Film viel Authentizität, gerade einem so überbordenden, fantastischen Marvel-Film.“

Fazit: Hier wird geklotzt und nicht gekleckert. Geboten werden zum Teil exotische Schauplätze, Kampfszenen aus wie aus einem Videospiel mit Slow-Motion-Einstellungen und fließenden Perspektivwechseln und familienfreundlicher Humor, wenn zum Beispiel über die Verwendung eines „Kraftausdrucks“ debattiert wird oder alle mal versuchen, Thors Hammer zu heben. Natürlich bekommt ihn kein Anderer hoch. Alles in allem bleibt das Ganze saubere Hollywood-Unterhaltung ab 12 Jahre ohne größere Überraschungen. Doch der große Paukenschlag kündigt sich schon an. Also jetzt noch schnell tiefer ins 'Marvel Cinematic Universe' einzutauchen dürfte sich lohnen.

Film seit 24. September 2015 als DVD, Blu-ray, digital und 3D Blu-ray erhältlich. Mehr Infos: http://de.marvel.com/avengers/ageofultron/avengers.html

Das könnte dazu passen:
Kiss The Cook (Film mit u.a. Jon Favreau, Scarlett Johansson und Robert Downey jr.)
Als Chefkoch Carl Casper (Jon Favreau) vom Restaurantbesitzer Riva gekündigt wird, kann ihm auch Kollegin Molly (Scarlett Johansson) nicht weiterhelfen. Aber dafür der Ex-Mann (Robert Downey jr.) seiner Ex-Frau, der ihm einen Imbisswagen zur Verfügung stellt, um neu anzufangen.
Blood Can't Bury The Truth (Film mit u.a. Paul Bettany und Stephen Graham)
Nach einem brutalen Mord wollen Joe Fairburn (Paul Bettany) und sein Bruder Chris (Stephen Graham) den Täter unbedingt dingfest machen. Dafür ist Joe auch bereit, eigene Wege jenseits der Gesetze einzuschlagen. Doch kann das gut gehen?

Repost 0
19. Oktober 2015 1 19 /10 /Oktober /2015 10:26

Nachdem Regisseur Jon Favreau zuletzt insbesondere mit den ersten beiden 'Iron Man'-Filmen und 'Cowboys & Aliens' für ordentlich Krawall im Kino gesorgt hat, geht er es in seinem neuen Film ruhiger an. Dafür spielt er selbst einen knuffigen Spitzenkoch, der nach einer Niederlage den Neuanfang wagt.

Cover zu Kiss The CookAls der Restaurantkritiker Ramsey Michel (gespielt von Oliver Platt) im Lokal von Riva vorbeischaut, möchte dessen Chefkoch Carl Casper sein Bestes geben. Doch Riva (gespielt von Dustin Hoffman) möchte lieber auf Altbewährtes setzen – was leider nach hinten losgeht. Zwar schaft es Carl, Ramsey Michel zu einem weiteren Besuch „herauszufordern“, aber Riva schmeisst ihn lieber aus der Küche, als es auf einen zweiten Versuch ankommen zu lassen. Da kann auch Kellnerin Molly (gespielt von Scarlett Johannson) nichts machen.

Das Gute daran: Nun hat Carl mehr Zeit, sich um seinen Sohn Percy zu kümmern. Seine Ex-Frau bittet ihn, sie beide zu einem Termin nach Miami zu begleiten. Im Gegenzug für seine Hilfe arrangiert sie dort ein Treffen mit ihrem ersten Ex-Mann Marvin (gespielt von 'Iron Man'-Darsteller Robert Downey jr.), damit Carl von ihm einen Imbisswagen bekommt. Und Carl überlegt nicht lange, sondern macht sich mit seinem Sohn und dem Koch Martin (John Leguizamo) auf, neue kulinarische Wege zu beschreiten ...

Ente gut, alles gut

Jon Favreau versteht sein Handwerk. Wie er die Zubereitung diverser Speisen zelebriert, lässt den Zuschauern das Wasser im Munde zusammenlaufen. Auch bei der Musik-Auswahl beweist er ein goldenes Händchen. Zwischendurch tritt sogar Blues-Sänger Gary Clark jr. auf, der in den USA schon zwei Top-Ten-Alben landen konnte. Kaum vorstellbar, dass hier bei dem Soundtrack jemand nicht mitswingt. Bloß beim Drehbuch hätte der gute Mann noch einen (besseren) Script Doctor ran lassen sollen, damit die Geschichte ein paar interessantere Ecken und Kanten verpasst bekommt.

Fazit: Der Film-Vertrieb Koch Media beziehungsweise 'Kiss The Cook' selbst feiert sich auf dem Cover in der Kopzeile als die „Feelgood Komödie des Jahres“. Und ein zumindest gut gemeintes Gefühl verbreitet sie definitiv. Aber zwischen 'Food Porn' und 'Soul Food' besteht eben doch noch ein Unterschied. Ein bisschen mehr Nährwert würde dem Ganzen schon gut tun, aber schön anzusehen ist das allemal. Und zusätlich gibt es ja noch die passenden Rezepte auf der Film-Webseite. Da passt der Untertitel dann doch vortrefflich: So schmeckt das Leben!

Film als DVD und Blu-ray voraussichtlich ab 22. Oktober erhältlich. Mehr Infos: http://www.kissthecook-film.de/

Das könnte dazu passen:
Roald Dahl – Mr. Hoppys Geheimnis (Film mit u.a. Dustin Hoffman und Judy Dench)
Als die lebenslustige Mrs. Silver als neue Nachbarin bei Mr. Hoppy einzieht, ist der etwas ältere Herr hellauf von ihr begeistert. Und um ihr Herz zu erobern, entwickelt er einen wirklich fantastischen Plan. Bloß das der leider nicht so einfach aufgeht, wie es sich der angehende Romeo gedacht hat.
DCS – Silber
Auf ihrem Album von 2012 rappten Die Coolen Säue, kurz DCS, gemeinsam mit Olli Banjo über 'Sex im Alter'. Allerdings ging es den Herren dabei eher um eine Schlemmerorgie mit Lyrics im Refrain wie „Sex im Alter heißt, ich weiß, was ich will./ Auf den Punkt, durch, heiß und gegrillt.“

Repost 0
12. Mai 2015 2 12 /05 /Mai /2015 19:29

Ganze 100 Folgen schon lehren die Macher von 'Titania Medien' ihre Hörerschaft das Gruseln. Zum Jubiläum haben sie sich erneut eine Erzählung von H. P. Lovecraft vorgenommen, der mit seinem 'Necronomicon' Horror-Geschichte(n) schrieb. Und so spielt es auch bei diesem Teil vom 'Gruselkabinett' eine Rolle.

Cover zu Gruselkabinett 100„Azathoth – den Namen habe ich im Necronomicon gelesen. Soweit ich mich erinnere, ist das eine brandgefährliche, dämonische Wesensheit“, denkt Walter Gilman (gesprochen von Hannes Maurer), nachdem er aus einem seiner Träume im Hexenhaus erwacht. Die ehemalige Bewohnerin seines Zimmers erklärt ihm darin, dass Azathoth ihn erwarten würde. Bezogen hat der junge Studierende die unheimliche Bleibe, um sich auf die Spuren von Keziah Mason (gesprochen von Dagmar von Kurmin) zu begeben. Sie wurde 1692 während eines Hexenprozesses in Salem verurteilt – aber konnte scheinbar auf unerklärliche Weise aus dem Kerker verschwinden.

Obwohl Professor Upham (gesprochen von Hans-Georg Panczak) ihm geraten hatte, sich nicht weiter mit solch düsteren Schriften, Hexen- und Magiekram zu befassen, will Walter Gilman gut 235 Jahre später unbedingt wissen, was es mit dieser Geschichte auf sich hat. Doch die Träume im Hexenhaus nehmen zusehens grausigere Ausmaße an.

Wer (nicht) hören will …

In weiteren Rollen neben den hier schon erwähnten Sprechern sind übrigens Hasso Zorn als Erzähler, Horst Naumann als Richter Hathorne und Regisseur Marc Gruppe selbst als Brown Jenkin, der unheimliche Helfer der Hexe, zu hören.

Was die Jubiläumsfolge aber zum absoluten Muss für alle Hörspiel-Fans macht, ist die Bonus-DVD mit der über 50-minütigen Film-Dokumentation 'Titania Medien – ein atmosphärisches Portrait'. Schließlich bekommen sie selten so einen umfassenden Einblick in die Produktion. Diverse Schauspieler und Schauspielerinnen kommen dort zu Wort wie Joachim Tennstedt, Patrick Bach, Lutz Mackensy und Dagmar von Kurmin. Die Begegnung mit ihr war für die Titania-Macher Marc Gruppe und Stephan Bosenius enorm wichtig. Als die beiden diese Hörspiel-Legende das erste Mal persönlich trafen, erklärten sie ihr, dass sie selbst gerne mal eine Geschichte produzieren würden. Sie blieben mit ihr in Kontakt – und setzten dann ihren Traum in die Tat um.

Der Krimi-Klassiker 'Das indische Tuch' von Edgar Wallace mit ihr in einer der Hauptrollen legte 2003 den Grundstein für alles, was folgen sollte. Seitdem wirkte Dagmar von Kurmin nicht nur auch bei der ersten Folge vom 'Gruselkabinett' mit, sondern bei insgesamt über 20 weiteren Fortsetzungen – zuletzt bei 'Der Schimmelreiter' von Theodor Storm und nun als Keziah Mason bei 'Träume im Hexenhaus'.

So erklärt Sprecher David Nathan, dass der Titel der GmbH von der Elfenkönigin aus dem 'Sommernachtstraum' von William Shakespeare inspiriert ist: „Als Namensgeberin für ihre mehrfach preisgekrönte Hörspiel-Firma soll Titania den Hörer in eine Welt der Phantasie führen, eine atmosphärische Welt aus Stimmen, Geräuschen und Musik.“

Fazit: Wieder ziehen Titania Medien alle Register, um ihrem gewählten Namen gerecht zu werden. Und das gelingt ihnen mit Unterstützung eines hochkarätigen Ensembles und einem eingespielten Aufnahme-Teams problemlos. Das Schönste dabei ist, dass für dieses Jahr sogar noch sieben weitere Folgen vom 'Gruselkabinett' angekündigt sind. Von daher gesellt sich zum Glückwunsch zu den vergangenen Erfolgen die Hoffnung, dass alles auch in Zukunft so toll weitergeht.

Hörspiel voraussichtlich ab 15. Mai 2015 erhältlich. Mehr Informationen unter: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Das könnte dazu passen:
Übersicht der hier verfügbaren Kritiken zur ’Gruselkabinett’-Serie
Maze Runner – Die Auserwählten (gelesen von David Nathan)
Rigor Mortis – Leichenstarre (Film)
The Second Coming – Die Wiederkehr (Film)

 

Repost 0
12. April 2015 7 12 /04 /April /2015 22:08

Paparazzi sind unbeliebt, ihre exklusiven Bilder aber gefragt. Ähnlich verhält es sich mit der Arbeit der sogenannten 'Nightcrawler'. Als freischaffende Kameramänner fangen sie Bilder von Unfällen und Verbrechen ein, um sie an Nachrichtenmagazine zu verkaufen. Umso dramatischer, desto besser.

Dass mit Aufnahmen schlimmer Ereignisse ordentlich Geld zu machen ist, bekommt Louis Bloom (Jake Gyllenhaal) eines Tages bei einem Unfall auf der Autobahn mit. Bis dahin hat er sich vor allem mit Diebstählen durchgeschlagen. Doch schnell erkennt er die Möglichkeiten, sich selbst als 'Nightcrawler' ins Spiel zu bringen.

Was ihn gegenüber Konkurrenten wie Joe Loder (Bill Paxton) auszeichnet, ist sein (noch) skrupelloseres Vorgehen. Um mit Hilfe der ebenfalls recht abgebrühten Nachrichtenchefin Nina Romina (Rene Russo) und seines Assistenten Rick (Riz Ahmed) um jeden Preis Erfolg zu haben, ist der Soziopath auch bereit, über Leichen zu gehen. Zur Not lässt sich da ja nachhelfen ...

Weißer Jäger, schwarzes Herz

Für die Hauptrolle in 'Nightcrawler' steigt Jake Gyllenhaal in die Abgründe der menschlichen Seele hinab. Um den ständigen Hunger nach mehr darzustellen, nahm er gut zehn Kilogramm ab, wie Regisseur Dan Gilroy im leider nur rund fünf Minuten langen Making-Of erzählt. Darin werden zudem auch die beiden echten Nightcrawler Austin und Howard Raishbrook interviewt. Sie wurden als Berater ins Team geholt, um alles möglichst realistisch zu halten. Von daher sieht der Filmemacher die ganze Entwicklung auch nicht als Erfolg des Bösen. Er wollte einen sorgengeplagten jungen Mann mit gewissen Talenten zeigen, der dafür belohnt statt bestraft wird.

Die Grundidee geht dabei laut seiner Aussage bis zu Arthur 'Weegee' Fellig zurück: „Ispiriert hat mich der Pressefotograf Weegee, der in den 30ern in New York als Erster Polizeifunk hatte und zu Tatorten fuhr. Die moderne Entsprechung sind die sogenannten Stringer oder Nightcrawler, die nachts herumfahren.“

Fazit: Mit 'Nightcrawler' ist Dan Gilroy gleich bei seiner ersten Regiearbeit das spannende Porträt eines undurchsichtigen Charakters gelungen, das die Zuschauer zugleich faszinieren und abstoßen kann. Trotz seiner Nominierung gelang es ihm zwar nicht, dafür einen Oscar zu gewinnen. Ausgezeichnet ist der Film aber dennoch.

Film seit 26. März 2015 als DVD, Blu-ray und digital erhältlich. Mehr Infos: http://nightcrawler-film.de/

Das könnte dazu passen:
The Riot Club – Alles hat seinen Preis (Film)
Abwärts (Thriller-Hörspiel mit u.a. Ralf Richter)
The Captive – Spurlos verschwunden (Film)
Blood – You Can't Bury The Truth (Film)

Repost 0
12. April 2015 7 12 /04 /April /2015 14:36

Nachdem vor wenigen Monaten 'Die große Versuchung' mit Brendan Gleeson in der Hauptrolle fürs Heimkino erschienen ist, folgt nun schon der irische Film 'Am Sonntag bist du tot', der im Original 'Calvary' heißt. Als Pfarrer James Lavelle wird er dabei mit einer erschütternden Nachricht konfrontiert.

Cover zu Calgary„Es würde nichts bringen, einen bösen Priester zu töten. Aber einen guten zu töten, dass wäre doch mal ein Schock. Daraus würde niemand schlau werden. Ich werde Euch umbringen, weil Ihr nichts falsch gemacht habt“, wird Pfarrer Lavelle im Beichstuhl angekündigt. Er soll für die Sünden eines Anderen bezahlen. Dafür würde er aber schon noch eine Woche bis Sonntag Zeit bekommen, um seine Angelegenheiten zu regeln und seinen Frieden mit Gott zu schließen.

Und so versucht er auf alle erdenklichen Wege, die Situation für sich zu verarbeiten. Er redet mit seiner Tochter (Kelly Reilly), die er nach dem Tod seiner Frau und seiner Entscheidung fürs Priesteramt mit ihren Ängsten und Sorgen nahezu allein ließ. Er bespricht alles mit seinem das Ganze eher sachlich abwägenden Bischof (David McSavage) und besorgt sich sogar eine Waffe beim örtlichen Polizeinspektor (Gary Lydon).

Doch wirklich zu helfen scheint ihm das alles nicht. Am allerwenigsten die Gespräche mit einigen Gemeindemitgliedern wie dem abgebrühten Arzt (Aidan Gillen), dem selbstverliebten Bänker (Dylan Moran) und der nach Liebe suchenden Ehefrau (Orla O'Rourke) vom desinteressierten Metzger (Chris O'Dowd). Und während ihm unbarmherzig die Zeit davonläuft, sucht er trotzallem immer weiter nach der passenden Lösung ...

Dein Wille geschehe

Eingeleitet wird der Film übrigens von einem Zitat, das nach einem Ausspruch Samuel Becketts ('Warten auf Godot') dem heiligen Augustinus zugeschrieben wird: „Verzweifle nicht; einer der Diebe wurde gerettet. Frohlocke nicht; einer der Diebe wurde verdammt.“

Als Bonus gibt es noch ein paar Trailer und ein leider nur rund fünf Minuten langes Making-Of. Darin werden unter anderem auch zwei Medien- und Glaubensexperten zu ihrer Interpreation der Geschichte befragt. Schwester Rose Pacatte, Direktorin des Pauline Center of Media Studies, sagt dazu, dass sich auch Jesus denen zugewendet hat, die ihm den Tod versprochen haben.

Passend zum Filmtitel zieht zudem Dr. J. Ryan Parker von der Internetplattform 'Patheos And Pop Theology' eine Verbindung zum Kalvarienberg und den letzen Tagen im Leben von Jesus Christus. Und Brendan Gleeson fasst seine Einschätzung zu seiner Figur abschließend so zusammen: „Er ist sicher nicht perfekt. Aber letzlich glaubt er an Vergebung, an Liebe und Hoffnung … und dass sie am Ende triumphieren.“

Fazit: Trotz der bedrückenden Ausgangslage darf in 'Am Sonntag bist du tot' auch gelacht werden. Aber angesichts des bitterbösen Umgangs vieler Beteiligter mit Pfarrer Lavelle und seiner Glaubensfrage bleibt es auch schon mal im Halse stecken. Der Film stimmt nachdenklich und animiert dazu, eigene Antworten auf die Frage nach Gut und Böse zu finden.

Film seit 24. März 2015 als DVD und Blu-ray erhältlich. Mehr Informationen unter: http://amsonntagbistdutot.de

Das könnte dazu passen:
Die große Versuchung – Lügen bis der Arzt kommt (Film)
James Dashner Maze Runner (Hörbuch)
Abwärts (Thriller-Hörspiel mit Ralf Richter)
Blood – You Can't Bury The Truth (Film)

Repost 0
5. April 2015 7 05 /04 /April /2015 15:01

„Hüte dich vor den Iden des März“, soll einst Cäsar gewarnt worden sein. Höret stattdessen lieber die Ideen des März oder viel mehr, welche Ideen im letzten Monat solche Gestalt angenommen haben, dass sie als (im wie immer weit gefassten Sinne) Platten veröffentlicht wurden. 

Raphael – Here Comes The Soundblaster

Im Herbst 2013 veröffentlichte der italienische Reggae-Sänger Raphael sein Solo-Debüt 'Mind-vs-Heart' bei 'Irievibrations Records', nachdem er davor schon mit den Easy Skankers zumindest in seiner Heimat einige Bekanntheit erreichen konnte. Nun gibt es Nachschub in Form von 'Here Comes The Soundblaster'. Auf dem fast einstündigen Mixtape werden über zwanzig Tracks angespielt, darunter auch 'Mind-vs-Heart' als Akustik-Version. Neben dem Titeltrack ist von diesem letzten Werk unter anderem noch 'Laid Back', 'If Jah Is With You', 'Duppies Inna Dance' und 'What About Us' mit dem jamaikanischen Sänger Skarra Mucci von The Ganglords aus der Schweiz dabei.

Das Ganze wurde übrigens von Sentinel Sound, einem der erfolgreichsten Soundsystems Deutschlands, zusammengestellt und ist unter https://soundcloud.com/sentinel-sound/ kostenlos erhältlich, wenn eine Mail-Adresse angeben wird. Dort gibt es auch noch weitere Gratis-Songs von unter anderem Ronny Trettmann und Nyanda vom Reggae-Duo Brick & Lace. Auf seiner eigenen Seite gibt es unter dem Menü-Punkt 'Discography' auch noch weitere Free Downloads von Raphael. Also diesen Sommer dürfte „La Dolce Vita“ für nickende Köpfe und kreisende Hüften sorgen.

Mixtape seit 4. März 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://www.mynameisraphael.com/

Lone Scherfig – The Riot Club (Film)

Cover zu The Riot ClubObwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, werden die beiden Frischlinge Miles (gespielt von Jeremy Irons’ Sohn Max, der die Hauptrolle im Film ’Seelen’ inne hatte) und Alistair (Sam Claflin, der vielen als Finnick Odair aus ’Die Tribute von Panem’ bekannt sein könnte) an der Universität von Oxford von dem elitären ’Riot Club’ als neue Mitglieder aufgenommen. Im Trailer heißt es übrigens, dass das Ganze „an der ältesten Universität der Welt“ spielt, obwohl es davor schon an anderen Orten ähnliche Bildungseinrichtungen gab. Worum es beim ’Riot Club’ geht, erklärt Hugo (gespielt vom Australier Sam Reid, der u.a. den Waldarbeiter Vaughn in ’Serena’ verkörperte) in einem Gespräch mit Miles, als sie sich für ein Dinner in einem Pub vorbereiten: „Auf dem College können wir uns das letzte Mal unbeobachtet austoben. Vergeuden wir die Zeit nicht mit Zimperlichkeiten.“

Dort wollen die zehn Jungs „zechen bis zum Erbrechen“, doch nach und nach gerät das Ganze – im Grunde wenig überraschend – völlig außer Kontrolle. Die dänische Regisseurin Lone Scherfig zeigt dabei, wie sich Menschen in extremen Situationen und Positionen verhalten können: „Hoffentlich ist der Film differenziert genug, dass er nicht als eine Aussage gilt, sondern den Zuschauern eine facettenreiche Welt zeigt, aus der jeder eigene Schlüsse ziehen kann.“

Film seit 5. März 2015 als DVD, Blu-ray und VoD (Video on Demand) erhältlich.
Mehr Infos: http://www.the-riot-club.de/

Jesper Munk – Claim

Cover zu Jesper MunkBei Blues denken die meisten wahrscheinlich an die amerikanischen Südstaaten des frühen 20. Jahrhunderts, wo dieser Musikstil entstand. Jesper Munk ist dagegen gerade mal 22 Jahre alt, Halb-Däne und wohnhaft in München. Was nichts daran ändert, dass er den Sound mit seiner tiefen und vollen Stimme sehr gekonnt ins Hier und Jetzt transportiert. Eröffnet wird das neue Album gleich mit der von Jon Spencer kräftig rockenden Single ’Courage For Love’. Mehr als ein Gang zurück geschaltet wird dann direkt mit dem warm-schmeichelnden ’Morning Coffee’, das etwas an ’Easy’ von Faith No More erinnert.

Für die passende Instrumentierung sorgen wie schon 2013 beim Debüt ’For In My Way It Lies’ sein Vater Rainer Germann am Bass und Clemens Finck von Finkenstein am Schlagzeug, während er selbst dazu Gitarre spielt. Als Produzenten sind außerdem Mocky und Sepalot beteiligt, der zwischen seinen Solo-Aufnahmen und der Arbeit mit seinen Topf-Kollegen und Texta an ’#hmlr’ (Kritik hier) noch für Jesper Munk ’Shakespeare & Heartbreak’ mit schönen Bläsersätzen unterlegt hat. Randy Newman zollt er Tribut mit einem Cover seiner Ballade ’Guilty’, wohingegen ’Smalltalk Gentlemen’ nach The White Stripes klingt. Und all diesen starken Referenzen wird Jesper Munk glänzend gerecht.

Album seit 6. März 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://jespermunk.de/

Sherlock Holmes – 17: Die fünf Orangenkerne

Cover zu Holmes 17Im September 1887 kommt der junge John Openshaw (gesprochen von Jannik Endemann) zu Sherlock Holmes, um ihn in einer dringenden Angelegenheit um Hilfe zu bitten. Denn die Polizei nimmt seine Befürchtungen nicht allzu ernst. Aber dafür wurde ihm berichtet, dass der Meisterdetektiv jedes Problem lösen könne und noch niemals jemanden unterlegen gewesen sei. Was Holmes unerfreulicherweise korrigieren muss: „Ich wünschte, es wäre so. Leider ist die Wahrheit, dass ich bereits vier Mal unterlag – drei Mal waren es Männer und einmal eine sehr schöne Frau.“

Wie er einst gegen Irene Adler verlor, ist in ’Ein Skandal in Böhmen’ nachzuhören (Kritik siehe hier). Doch Openshaw hält das in Anbetracht der Erfolge für eine verschmerzende Quote. Zumal er dringend Hilfe benötigt. Sein Onkel Elias und sein Vater Joseph (gesprochen von Max Schautzer, der vor allem als Fernseh-Moderator von unter anderem ’Pleiten, Pech und Pannen’ bekannt ist) sind vor Kurzem beide ums Leben gekommen, nachdem sie je eine Nachricht mit fünf Orangenkernen erhalten hatten. Und nun hat er selbst eine solche Zusendung erhalten. Hier geht es also im wahrsten Sinne des Wortes um Leben und Tod. Wird Holmes es schaffen oder eine fünfte Niederlage erringen?

Hörspiel seit 13. März 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/sherlock-holmes.html

Audio88 & Yassin – Normaler Samt

Cover zu Normaler SamtBlauer Samt? Oder grüner Samt gefällig? Wie wäre es mit ’Normaler Samt’? Der inzwischen in Berlin lebende Rapper Audio88 erklärt auf dem Track ’Schmutzige Rapper’ witzig und ironisch, wie das neue Werk mit Yassin neben diesen beiden zuerst genannten Alben von Torch und Marteria eingeordnet werden sollte: „Yassin ist der beste Rapper, den ich kenne./ Abgesehen von Torch, denn der ist 'ne Legende./ Über alles erhaben, hat Hip-Hop erfunden./ Hielt den Untergrund unten, doch unser Samt ist normaler.“

Zur Crew gehören neben den beiden Namensgebern übrigens im Grunde noch DJ Breaque und Produzent Torky Tork, der sich nur ab und zu Hilfe geholt hat wie zum Beispiel von Suff Daddy beim schon erwähnten ’Schmutzige Rapper’. Beim etwas gesellschaftskritischeren ’Täter oder Opfer’ ist dann noch Enoq dabei. Weitere Unterstützung gab es unter anderem von grim104, Döll und Tua, der zu dem mit Mädness aufgenommenen ’Taschentuch’ zusätzlichen Gesang beigesteuert hat. Dass zum Glück nicht nur sie gleichzeitig HipHop und Spaß verstehen, zeigte der Chartseinstieg auf Platz 22. Normaler Erfolg, würde ich sagen!

Album seit 13. März 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://heartworkingclass.de/audio88--yassin-normaler-samt

The Skints – FM

Mit 'FM' feiern The Skints aus London auf ihrem dritten Album, dessen Titel ausgeschrieben für 'Frequency Murderation' steht, die Radiokultur. Passend zum Konzept schlüpfen dafür ihre Gesangsgäste Tippa Irie, Rival und Horseman auch in die Rollen von den dazugehörigen Moderatoren, um zwischen den Songs ihre Ansagen zu machen. Die Mischung aus Reggae, Rocksteady und artverwandten Spielarten lassen die Sonne im Herzen aufgehen, zumal sich männlicher und weiblicher Gesang gut die Waage halten.

Mal übernimmt Gitarrist Joshua Waters Rudge hauptsächlich die Vocals, mal Keyboarderin Marcia Richards. Alles entspannt groovend von Bassist Jonathan Doyle und Schlagzeuger Jamie Kyriakides untermalt. Veröffentlicht wird das Ganze von 'Easy Star Records', die kurz davor schon New Kingston raus gebracht haben (Kritik hier). Mit dem Cover 'My War' wird Blag Flag Tribut gezollt, als Single feiert dagegen 'This Town' ihre Heimatstadt. Und genau dieser Sound ist es, der irgendwie genau nach dieser Herkunft klingt. Da bekommen auf jeden Fall alle gute Laune, die ihre Empfänger auf diese Welle einstellen.

Album seit 13. März 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://www.theskints.co.uk

Tombo – Raggamuffin Brass Orchestra

Der Wiener Musiker Tombo fasst mit dem Titel des neuen Albums seinen Stil ganz treffend zusammen. Hier gibt es ein ’Raggamuffin Brass Orchestra’ zu hören. Auf seinem Debütalbum ’Eins’ klang das 2013 auch schon an. Dort wirkten übrigens noch Mellow Mark bei ’Kein Partysong’ und Ganjaman bei ’Mercy’ mit. Diesmal hat Tombo aber vollständig auf Gastsänger verzichtet. Und darauf, nach ’Eins’ einfach weiterzuzählen.

Was auch etwas schwer fällt, da er letztes Jahr noch die EP ’Raggamuffin Sounds in der Discostadt’ (mit Unterstützung von unter anderem dem Kabarettisten Herbert Haider bei ’Reggae Samurai Squad’) sowie eine weitere EP als Tombadour mit Markus Jakisic eingeschoben hat. Wie dem auch sei, gibt es nun Nachschub. Auf zehn Songs tobt sich Tombo von ’Anfang’ bis ’Ende’ aus. Über den wilden Ritt dürfen sich dabei vor allem Dancehall Caballeros freuen.

Album seit 27. März 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://tombosound.com/

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen