Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
31. Juli 2008 4 31 /07 /Juli /2008 14:01

„Ich bin ein Outlaw“, freute sich Eko Fresh vor zwei Jahren auf der ’Gheddo’-Maxi im gleich- namigen Bonustrack darüber, dass er mit den Outlawz ein gemeinsames Stück aufnehmen konnte. Immerhin waren sie einst die Gruppe seines Idols Tupac Shakur. Aus dessen Schatten konnten sie allerdings nie richtig heraustreten. Mit ’We Want In’ wollen sie es nun aber noch einmal versuchen.

Der Titeltrack eröffnet das Album auch gleich mit einer amtlichen Ansage. EDI, Noble, Kastro und Stormey erklären über einem druckvollen Instrumental von K-Salaam & Beatnick, dass sie endlich auch ein größeres Stück vom Kuchen abhaben wollen. Dafür nehmen sie im Refrain des Songs gleich mal Kontakt mit den Big Names im Business auf: „I need that ’Roc-a-Fella’ money. Tell Jigga, we want in!/ I need that ’Cash Money’ paper. Tell Baby, we want in!/ I need that ‘DTP’ money. Tell Luda, we want in!”

Die Platte erscheint jetzt allerdings über das New Yorker Label ‘Gold Dust Media’, das für 2008 auch noch neue Scheiben von zum Beispiel Planet Asia und Zion I in der Pipeline hat. Der Song ’We Want In’ kann übrigens gerade auf der MySpace-Seite der Outlawz kostenlos runtergeladen werden. Außerdem ist er auf dem Mixtape ’NY Is Burning’ enthalten, das K-Salaam & Beatnick als „Free Download“ anbieten. Darauf zu finden ist übrigens auch ’The Only Life I Know’, das die Outlawz ebenfalls für das Produzentenduo eingerappt haben. Die Verbindung war dabei anscheinend so fruchtbar, dass zudem noch ’The Truth’ gemeinsam für deren CD ’Whose World Is This?’ aufgenommen wurde.

Aber auch die anderen Produzenten wie Cozmo, Aktual und Boondox machen ihren Job auf ‘We Want In’ durchaus ganz gut, obwohl die meisten von ihnen noch nahezu unbeschriebene Blätter sind und auch hier keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ganz cool kommt auf jeden Fall der Kontrast der harten Reime mit dem poppigen Unterbau bei ’Failure Ain’t An Option’, den sich Self Service aka Kaiser Sosa ausgedacht hat. Textlich betonen die Outlawz wieder einmal, dass sie niemals aufgeben werden: „By any means necessary./ Failure ain’t an option./ This broke shit is temporarily!”

Der ganz große Wurf ist ‘We Want In’ aber leider wieder nicht geworden. Allerdings nennen sie das Ganze im Untertitel auch ’The Street LP’, so dass es vielleicht auch wirklich nur darum ging, ein Lebenszeichen zu setzen. Wer weiß, was als Nächstes von ihnen kommt. Für 2009 ist zumindest schon das Album ’Ghetto Gospel’ geplant.

Fazit: Auch mit ’We Want In’ werden die Outlawz wahrscheinlich wieder nicht die Spitzenpositionen der Charts stürmen, wobei der eine oder andere Song durchaus Potenzial hat. Um sich aber von der breiten Masse der Konkurrenz abzuheben, brauchen sie auf jeden Fall noch ein paar bessere Einfälle!

Mehr Infos: http://www.myspace.com/outlawzofficialmyspace

CD voraussichtlich ab 1. August 2008 im Handel erhältlich.

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen