Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
6. Dezember 2016 2 06 /12 /Dezember /2016 13:33

Zwar ließ das neue Album von MC Rene ordentlich auf sich warten. Ein Problem im Presswerk soll dafür gesorgt haben, dass 'Khazraje' erst am 21. Oktober 2016 veröffentlicht wurde. Dafür gibt es hier aber noch gleich drei gute Nachrichten:

  1. Zu 'Perfektion' mit DJ Cutrock wurde ein Video unter https://www.youtube.com/watch?v=OfdbdJOME3w veröffentlicht.
  2. Die ersten zwei Teile von 'Missin Flava' sind unter https://soundcloud.com/figubbrazlevic/ als Free Downloads verfügbar.
  3. Das Ganze wird auf einer Tour im März 2017 live präsentiert (Daten siehe ganz unten). Vorher schmeisst er aber am 18.2. noch 'Eine Party namens Bernd' mit Retrogott (aka Huss) & Hodn im Braunschweiger Skateboardclub 'Walhalla'.

Cover zu Khazraje„Von der neuen Schule, die neue Beatgeneration“, stellt MC Rene den Produzenten Figub Brazlevic in 'Win Win' mit einer Zeile vor, mit der er selbst 1993 ähnlich bei 'Die neue Reimgeneration' ins Rampenlicht trat. Gemeinsam haben die Beiden das Album 'Khazraje' aufgenommen, dass sich der MC quasi zum 40. Geburtstag geschenkt hat.

Auch an einigen anderen Stellen bezieht sich Rene auf sich selbst. Nicht nur beim erwähnten 'Win Win', sondern zum Beispiel genauso bei 'Ein Tag im All', wo „Besuche neue Freunde, komm' zurück mit neuen Versen“ aus 'Spüre diesen Groove' untergebracht wurde. Nach gut einem Viertel Jahrhundert im Rap-Geschäft gibt es eben ein breites Fundament, auf das locker gebaut werden kann.

Und es soll eben noch lange nicht Schluss sein. Obwohl Rene, der auch als Reen bekannt ist, das finale Stück auf seinem kommenden Album nachdenklich 'Letzte Gedanken' genannt hat. Aber genauso wie Samy Deluxe mit 'Berühmte letzte Worte' kündigt er damit nicht das Karriere-Aus an, sondern schafft wohl eher Raum für einen neuen Anfang.

Bei 'Letzte Gedanken' handelt es sich im Grunde gar nicht um ein „richtiges“ Lied, denn Rene erzählt mehr als dass er rappt über seine Reise nach Marokko und die Aufnahmen zu dem nun bald vorliegenden Werk: „Das hat mir den 'Flavor' gegeben. Und ich fahre jetzt morgen wieder mit dem Zug von Marrakesch nach Casablanca. Und dann fliege ich zurück nach Frankfurt, fahre wieder nach Köln, bin wieder zurück in meinem Leben. Und ich nehm' so viel mit.“

Was er mitnimmt beziehungsweise mitbringt, ist gut. Herausgekommen ist dabei nämlich das Album, das seinen bürgerlichen Namen trägt: Khazraje, sprich [kasrasch]! Im Intro zum Titeltrack müht sich eine Dame ab, das richtig auszusprechen, um dann auf Französisch zu fragen, wie das gesagt wird: „Comment tu dis?“

#Ahnma #Nehma-Qualitäten von Reen

Als Videos wurden allerdings zuerst 'Spliffs & Mics' und 'Yallah!' (siehe weiter unten) ins Rennen geschickt. Erwähnt sei hier dennoch erst einmal 'Nehmerqualitäten'. Getreu der Zeile „Evergreens sind immer da, der Rest Drosophila“ aus 'Malaria' von den Stieber Twins hat er sich nicht nur 'My Melody' von dem US-amerikanischen Rapper Rakim („Check-check, check out my melody“) aus dem Jahr 1986 geschnappt, sondern zitiert zudem den Songtitel 'Die Kritik an Platten kann die Platten der Kritik nicht ersetzen' von den Beginnern aus dem Jahr 1994.

Die folgenden Lyrics, wie ich sie verstehe, könnten ebenfalls eine Anspielung auf die Hamburger Kollegen sein, mit denen er damals zur Klasse von '94 und '95 gehörte. Schließlich nahm Jan Delay mit Denyo einst den Coversong 'Irgendwie irgendwo irgendwann' auf: „Die Kritik an der Platte kann die Platten der Kritk nicht ersetzen./ Von der Musik zu leben ist das Beste./ Hier kommen 94 BPM mit Themen, die dich bewegen./ Sage mir, wer lernt aus Fehlern mit Nehmerqualitäten?/ Erzähle aus meinem Leben von Tourneen in allen Städten./ Ich hole mir Kohle wie Nena von GEMA-Interpreten.“

Irgend... wie bekannt?

Möglicherweise bezieht sich auch 'Irgend...' mit dem Multiinstrumentalist Spacekonsta auf dieses alte Stück der dank '99 Luftballons' international wohl bekanntesten deutschen Popsängerin. Allerdings heißt es bei Rene im Refrain: „Wir wollen ja alle irgendwie irgendwo irgendwas.“

Dass Spacekonsta noch bei 'Ein Tag im All' mitwirkt, ist bei dem Künstlernamen wohl Ehrensache. In seinen Lyrics stellt Rene Bezüge zu unter anderem 'Per Anhalter durch die Galaxis', 'Zurück in die Zukunft' und sein eigenes Stück 'Spüre diesen Groove': „Besuche neue Freunde, komm' zurück mit neuen Versen.“

Check-check out my tracklist of 'Khazraje'

Hier sind der Übersicht halber die Tracks von 'Khazraje' aufgelistet, die alle von Figub Brazlevic prodzuiert wurden und gebündelt voraussichtlich ab 21. Oktober 2016 erhältlich sein sollen:

  1. Yallah!
  2. Perfektion
  3. 8 Kreise
  4. Nehmerqualitäten
  5. Irgend... (feat. Spacekonsta)
  6. Win Win (feat. Retrogott & Toni-L)
  7. Khazraje (feat. Noritsu)
  8. Ein Tag im All (feat. Spacekonsta)
  9. Wunderbare Jahre (feat. Tesla & Max Krings)
  10. Nach da wo ich bin
  11. Spliffs & Mics (feat. Figub Brazlevic)
  12. Bitte Bitte
  13. Missin’ Flava 3
  14. Letzte Gedanken

Mehr dazu gibt’s hier immer am Dienstag, denn der ist nun der „Reens Tag“. Mehr Infos: http://www.pq-world.net/music/artists/mc-rene/

Das könnte dazu passen:

Afrob – Mutterschiff (mit u.a. Chefket, Xavier Naidoo und Gentleman)
1999 war '1, 2, 3 ... (From New York To Germany)' mit Platz 6 die höchste Chartposition, die Rene und Afrob je mit einer Single erreicht haben. Ermöglicht hatte ihnen das DJ Tomekk. Und auch wenn sie alle danach recht unterschiedliche Wege eingeschlagen haben, bezieht sich Samy Deluxe beim Stück 'Herz und Seele' von Afrob lustigerweise ebenfalls auf 'My Melody' von Rakim.

Die Beginner - News (Gleich 10 Singles aus 'Advanced Chemistry' in den Charts)
Das kann sich sehen und vor allem hören lassen: Aus ihrem Album 'Advanced Chemistry', das nach der legendären HipHop-Crew aus Heidelberg benannt wurde, konnten die Beginner gleich zehn Singles in den Charts platzieren, darunter 'Meine Posse' mit Samy Deluxe und 'So schön' mit Dendemann.

Tami - News (Rapper von der Sektor West Büdchen Gang aus Köln startet durch)
Kaum war sein Album 'Habakuk' am Start, durfte er auch schon bei der 'Splash Mag Cypher' über einen Beat von Figub Brazlevic rappen. Weitere prominente Unterstützer sind unter anderem Eko Fresh und Tatwaffe von Die Firma.
 

MC Rene live und in Farbe 2017:

08.03.2017 - Köln - CBE
09.03.2017 - Mainz - Schon Schön
10.03.2017 - Heidelberg - Karlstorbahnhof
11.03.2017 - Stuttgart - Schräglage
12.03.2017 - München - Backstage
14.03.2017 - Wien - The Loft
15.03.2017 - Nürnberg - Club Stereo
16.03.2017 - Berlin - Prince Charles
17.03.2017 - Hamburg - Waagenbau
22.03.2017 - Dortmund - REKORDER
25.03.2017 - Kassel - Club A.R.M.

Repost 0
6. Dezember 2016 2 06 /12 /Dezember /2016 10:47

Seid ihr alle artig gewesen? Dann will ich mal nicht so sein und noch zum Nikolaus ein paar feine Veröffentlichungen von unter anderem Bonaparte und 'Sherlock Holmes' aus dem Vormonat vorstellen. Vielleicht schafft es ja noch die eine oder der andere auf den Wunschzettel für Weihnachten. Frohes Fest!

Cr7z – Seraph7m (EP)

Cover zu Seraph7mVor gut einem Jahr glückte Cr7z sein erster Chart-Erfolg mit einem Solo-Album. Seitdem war er nicht untätig. Unter anderem nahm er für die 'Familienwappen'-Reihe des Labels '58 Muzik' auch einen Part für den Titeltrack auf (Mehr dazu hier). Zudem stellte er fünf neue Stücke für die 'Seraph7m'-EP fertig. Hinzu kommen alle Instrumentale sowie 'Weit weg'. Den Track, den er Anfang des Jahres völlig unabhängig von einem Album oder Ähnlichem veröffentlicht hatte, gibt es auf der EP nun als Remix.

Trotz der geringen Anzahl an Songs ist das Ganze ziemlich vielseitig geworden. Während zum Beispiel  'Melodie' sehr poetisch rüber kommt, ist 'Ikarus down' ein richtiger Battle-Banger auf einem treibenden Beat. Wer sich eingehender mit dem Werk von Cr7z vertraut machen will, bekommt hier unter http://58muzik.com/shop/cr7z-s7nus-2012/ einen Free Download mit 40 (!) Tracks von ihm. Der Begriff 'Seraphim' beschreibt übrigens eine bestimmte Form von Engeln mit sechs Flügeln, die sowohl im Christentum, Judentum und Islam zu finden sind. Was genau damit gemeint sein könnte, verrät er indes nicht einmal genau im von DJ Eule produziertenTiteltrack: „Große Macht liegt im Geheimen./ Ich rapp' am Mic für die Meinen.“

Die EP 'Seraph7m' ist seit 4. November 2016 erhältlich. Mehr Infos: 58muzik.com/cr7z/

Common – Black America Again

Cover zu Black America AgainDer US-amerikanische Conscious-Rapper Common ist produktiv wie lange nicht mehr. Kamen die letzten Alben im Drei-Jahres-Abstand 2008, 2011 und 2014 raus, bewegten ihn die 'Black Lives Matter'-Bewegung und die Präsidentenwahl anscheinend so sehr, dass er das schon im Namen politisch motivierte 'Black America Again' nun schneller nachlegte.

Dazu präsentiert er ein über 20-minütiges Video mit einer Art schwarzen Monolithen wie aus dem Sci-Fi-Film '2001' und eher düsteren Impressionen aus der dunkelhäutigen Bevölkerung (von Baltimore). Zu hören ist dabei nicht nur ein bisschen der Titeltrack mit Stevie Wonder, sondern auch zwei Traditionals und 'Mothership Connection/Star Child' von der Funk-Band Parliament rund um Georg Clinton (*1941), Bootsy Collins (*1951) und Bernie Worrell (1944-2016).

Schön ist auch die Single 'Love Star' geworden. Bei diesem Liebeslied singen Marsha Ambrosius vom englischen R'n'B-Duo Floetry und PJ (Paris Jones) aus L.A. mit. Weitere Gäste auf dem Album sind unter anderem John Legend, Bilal und BJ the Chicago Kid aus Commons Heimatstadt. Neu erfindet sich der Rapper damit in seiner bald 25-jährigen Karriere zwar nicht, liefert aber genau die gewohnte Qualität ab, die seine Fans von ihm erwarten dürfen. Black lives matter ... make America great again!

Das Album ist seit 4. November 2016 erhältlich. Mehr Infos: http://thinkcommon.com/

Sherlock Holmes – 27: Das Musgrave-Ritual (Hörspiel)

Cover zu Holmes 27Nachdem der junge Sherlock Holmes (Julian Tennstedt) bei dem Rätsel um 'Die Gloria Scott' zwar seine deduktiven Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte (vergleiche Kurzkritik zu Folge 26 hier), aber er im Grunde das Ganze gar nicht lösen musste, wird nun sein erster „richtiger“ Fall in der Hörspielreihe von 'Titania Medien' erzählt. Zur Hilfe gerufen wird er diesmal von Reginald Musgrave. Gesprochen wird dieser von Roman Wolko, der zuletzt gleich mehrmals in der 'Gruselkabinett'-Serie bie den Folgen 113, 114 und 117 eingesetzt wurde. Nachdem er seinen Butler Brunton (Axel Lutter) beim Stöbern in den Familienaufzeichnungen erwischt hat, verschwindet dieser spurlos. Und weil die Polizei nicht weiterkommt, muss Holmes ran ...

Was mir allerdings besonders an der Nummer 27 gefällt, ist folgender Kommentar von Dr. Watson (Detlef Bierstedt), als ihm Holmes zeigt, was für 'Das Musgrave-Ritual' benötigt wurde, um das darin verborgene Geheimnis zu lösen. Unter anderem gehört ein Holzpflock dazu. Zu der Zusammenstellung der Gegenstände bemerkt Watson fast genauso passend zur Sammlung meiner Kurzkritiken: „Sie ist – mit Verlaub – ein merkwürdiges Sammelsurium.“

Das Hörspiel ist seit 18. November 2016 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/sherlock-holmes.html

Bonaparte – White Noize (Single inkl. Nobody Under The Sun)

Cover zu White NoizeAufrund der politischen Entwicklungen in unserer Welt sahen sich auch Bonaparte wie Common dazu aufgerufen, Stellung zu beziehen. Für ein Album hat es auf die Schnelle nicht gereicht. Dafür wurde ein Video produziert, das unter anderem Bilder von Putin, Trump, Ukip-Chef und Brexit-Befürworter Farage und unzähligen anderen Politikern zeigt. Auch das zweite Lied 'Nobody Under The Sun' nimmt kaum ein Blatt vor den Mund und meint, dass es Schlau nur im Gegensatz zu blöd gibt und nur der richtige Hebel angesetzt werden muss, um andere zu (ver-)führen: „Stupid is the balance to clever./ To lead is a question of lever.“

In den Lyrics des Titeltracks beschreibt der Sänger, dass er ohne Dach über dem Kopf einschlafen muss und sich keiner darum kümmert: „In a room without a roof - i’m staring at the ceiling./ In times like these they don't care about how we’re feeling./ White noize, white noize - come and lull me into my sleep./ White noize, beautiful white noize - tonight i don’t care if i’m a creep.“

Single seit 25.11.2016 erhältlich. Mehr Infos: bonaparte.cc

Repost 0
8. November 2016 2 08 /11 /November /2016 21:32

Im Sommer 2013 war es, als ich in meiner Motorblog-Rubrik "Ein Satz zu..." bei Motor.de Folgendes zu MC Rene schrieb, das längst nicht mehr (so leicht, wenn überhaupt) zu finden ist und das ich deshalb (leicht korrigiert) hier wiederveröffentliche:

Fritz von den K*Rings Bros.Wer hätte gedacht, dass MC Rene noch mal so präsent sein würde, denn sein letztes Rap-Album liegt acht Jahre zurück, aber jetzt hat er nicht nur für sein vorgestern bei Peripherique erschienenen Hörbuch 'Alles auf eine Karte' ein paar exklusive Songs aufgenommen und einen kleinen Skandal mit 'Dunk den Herrn!' ausgelöst, bei dem er mit Carolin Kebekus frech über die katholische Kirche rappt, sondern nebenbei noch den Free-Download-Track 'Tu es!', den es inklusive des reinen Instrumentals unter http://www.gesichter-der-nachhaltigkeit.de/seiten/tu-es gibt, mit u.a. der K*rings Band (Foto oben links zeigt Fritz von den Bros.), DJ Billy Davis von Söhne Mannheims und Jules Kalmbacher, der für Xavier Naidoo gerade das neue Nummer-1-Album 'Bei meiner Seele' produziert hat, gemeinsam für die Aktion „Gesichter der Nachhaltigkeit“ eingespielt, um mit einem Video-Mitmach-Projekt für mehr gesellschaftliches Engagement zu werben, was definitiv eine coole Sache ist.

Das könnte dazu passen:

MC Rene – Khazraje
Gemeinsam mit Produzent Figub Brazlevic reiste MC Rene nach Marokko, um sich auf seine Wurzeln zu besinnen. Herausgekommen ist dabei das Album, das seinen bürgerlichen Namen trägt: Khazraje, sprich [kasrasch]! Als Gäste dabei sind unter anderem Spacekonstra, Retrogott und Toni-L von Advanced Chemistry. Und außerdem gibt es darauf 'Missin Flava 3', dessen beiden Vorgänger noch immer als Free Downloads erhältlich sind.

Repost 0
10. Juni 2015 3 10 /06 /Juni /2015 14:03

Huch, schon wieder Halbzeit? Und weil im Mai neben der Jubiläumsfolge beim ’Gruselkabinett’, der deutschen Übersetzung zum neuen Roman von Siri Hustvedt und dem Album von Ferris MC auch noch Sachen von zum Beispiel Dr. Knarf und Protoje erschienen sind, gibt es hier noch Nachschlag.

Max Moor – Als Max noch Dietr war (Hörbuch)

Cover zu Max MoorModerator Dieter Moor nennt sich seit einiger Zeit lieber Max. Allerdings erzählt er jetzt erst einmal aus der Zeit, als Max noch Dietr war. Dass da ein Buchstabe fehlt, ist richtig so. Es geht nämlich um seine Kindheit in der Schweiz vor rund 50 Jahren und so schreibt er auch immer über den Vatti und das Muätti. Beziehungsreise redet er in der Autorenlesung eben drüber in seiner heimatlich geprägten Aussprache. Was in der gekürzten Version der 4-CD-Box unter anderem fehlt, ist allerdings der entsprechende Hinweis ’Vorab: Wertvolle Tipps & Warnhinweise für das Schweizerische’ aus dem Buch. Dieser kann aber unter http://www.rowohlt.de/fm90/131/Moor_Als_Max_noch_Dietr_war.pdf in der Leseprobe genauso wie das Kapitel über die Namensänderung nachgelesen werden.

Zudem erzählt der Dietr in den ’Geschichten aus der neutralen Zone’ mal darüber, wie er stundenlang die Schweiz auf dem Globus gesucht hat. Ein anderes Mal, dass seine Familie als eine der ersten in der näheren Umgebung schon das Fernsee hatten, in dem über die Kubakrise berichtet wurde. Doch keine Sorge, dafür gibt es ja die Zivilverteidigung. Außerdem erzählt Dietr, wie er fast einen Bunker bekommt und warum doch nicht. Das Ganze ist entsprechend unterhaltsam, wenn der Dreikäsehoch neunmalklug alles durch seine Augen wiedergibt. Es kann sich aber durchaus auch etwas ziehen. Wenn er zum Beispiel erklärt, was „vorsorglich“ bedeutet: „... dass alle nur hoffen können, dass nichts passiert, aber man eben nie wissen könne, ob es nicht doch passiert, und man darum jetzt wissen müsse, was dann zu passieren habe und was vorher habe passieren müssen, damit das dann passieren kann, was zu passieren habe, nachdem es passiert ist.“

Hörbuch erhältlich seit 8. Mai 2015. Mehr Infos: http://www.universal-music.de/max-moor/

Gruselkabinett 101 – Verlorene Herzen (nach M.R. James)

Cover von Gruselkabinett 101Kaum ist die 100 geschafft, folgt schon der nächste Streich. Nach den Erzählungen ’Der Eschenbaum’ und ’Zimmer 13’ haben sich die Macher von ’Titania Medien’ erneut eines Stoffes von M.R. James angenommen, um ihn in ihrem ’Gruselkabinett’ zu präsentieren. Der Titel der Geschichte ist dabei, soviel sei verraten, nicht im übertragenden Sinne gemeint. Als erwachsener Erzähler berichtet Timmo Niesner über seine Erlebnisse bei Mr. Abney (Uli Krohm). Dabei entdeckt er als fast Zwölfjähriger eines Tages eine schaurige Erscheinung in einem nicht mehr benutzten Badezimmer, wie er seinem Vormund erschrocken schildert: „Sie hat mir das schreckliche Loch in ihrer Brust gezeigt.“

Doch was will das Mädchen – endlich den wohl verdienten Seelenfrieden … oder blutige Rache? Wie immer ist das Ganze passend, spannend und gruselig umgesetzt und bietet auch in den Nebenrollen bekannte Sprecher wie Helmut Krauss (u.a. der Nachbar Paschulke aus 'Löwenzahn') und Detlef Bierstedt, der sonst in der Sherlock-Holmes-Reihe (hier mehr dazu) von 'Titania' Dr. Watson seine Stimme leiht.

Hörspiel seit 15. Mai 2015 erhältlich. Mehr Infos: http://www.titania-medien.de/cms/hoerspiele/gruselkabinett.html

Dr. Knarf – Tash 3 (Mixtape)

Cover zu Tash 3Doktortitel in der Tasche, aber auch Lyrics im Drogendealer-Slang, so präsentiert sich Dr. Knarf auf seinem neuen Mixtape ’Tash 3’. Zu ’Erfolg’, Kniwo hat’ne Knarre’, ’Ich will mehr’, ’Pump Das’ (gedreht von Drive By), ’Lass mich los’ und ’Nr. 5 lebt’ wurden bereits Videos veröffentlicht, wobei zu dem zuletzt genannten sogar spanischsprachige Untertitel eingeblendet werden. Hinzu kommen Live-Clips zu ’Komm doch mal rüber’ und ’Lass mich los’ mit The Ruff Pack. Bei http://theruffpack.bandcamp.com/ gibt es übrigens noch den Free Download von ’Murda’, das sie 2012 gemeinsam aufgenommen haben. Auf dem neuen Mixtape hat er mit ’Adolf Hitler’ außerdem noch ein kritisches, aber auch provokantes, im schlimmsten Fall missverständliches Lied abgeliefert. Darin wird wie aktuell bei Ferris MC (siehe Kritik hier) auch die Kanzlerin erwähnt: „Ich übernehm’ das Land, Digger – so wie Adolf Hitler./ [...]./ Guck’ ich Merkel in die Augen, seh’ ich Adolf Hitler./ Schwimm’ mit dem Strom – das ist Adolf Hitler./ Komplettüberwachung, Mensch aus Glas – Adolf Hitler.“

Abgesehen vom ’Intro’ und dem letzten Track ’Weit Weg’, die Knarf selbst produziert hat, geht der Rest der musikalischen Untermalung auf das Konto von Pablo-Nicolas „Ritmo Beats“ aus Kolumbien. Mit dessen Crack Family Gz hat der Doc schon früher zusammengearbeitet. Bei ’Lo Que Sone’, zu dem es ebenfalls ein Video gibt, sind sie nun wieder zu hören. Ansonsten wirken nur noch seine Teamkollegen Cnor und Stikstar von der Hamburg-Köln-Connection mit. Mit HKC hatte er 2012 das Album ’210N’ raus gebracht. Für dieses Jahr sind dagegen sogar noch mehrere Veröffentlichungen in der Mache. Also auch wenn manche Ansage nicht jede(n) überzeugen dürfte, ist ’Ta$h 3’ eine gute Vorschau dafür, was uns noch erwartet.

Album erhältlich seit 29. Mai 2015. Mehr Infos: http://www.drknarf.com/

Protoje – Ancient Future

Cover zu ProtoojeMit ’Ancient Future’ liefert der jamaikanische Reggae-Sänger Protoje sein drittes Album in vier Jahren ab. In der Zeit konnte er sich durchaus schon einen guten Namen machen. In der Vergangenheit hat er mit unter anderem Ky-Mani Marley, Sizzla, Busy Signal, Gentleman, Sara Lugo und Jah9 zusammen gearbeitet. Unter https://soundcloud.com/protoje gibt es noch ältere Stücke als Free Downloads. Diesmal sind die Gäste eher weniger bekannt, aber Leute wie Chronixx, Jesse Royal, Sevana Siren, Mortimer und Kabaka Pyramid werden in Reggae-Kreisen ebenfalls schon als spannende Nummern hoch gehandelt.

Passend zum Albumtitel schaut Protoje aber nicht nur vorwärts, sondern auch zurück. Bei ’Bubblin’ nutzt sein Produzent Phillip „Winta“ James zum Beispiel das nahezu gleichnamige Stück von Beres Hammond und seiner Band Zap Pow aus den Siebzigern. Bei Prince Buster (und damit sogar noch gut ein Jahrzehnt früher) bedient er sich dagegen für ’Answer To Your Name’, das mit Ska-Sound für Tanzlaune sorgt. Dazu wurde auch das neueste Video gedreht, nachdem bereits davor schon ’Sudden Flight’, ’Stylin’ und ’Who Knows’ bebildert wurden. Und die Zukunft sieht für Protoje so rosig aus, wie sie im Refrain des zuletzt genannten Titels beschrieben wird: „Who knows – I just go where the trade winds blows./ Sending love to my friends and foes./ And I suppose I'm pleased – to be chilling in the West Indies./ Jah provide all my wants and needs – I got the sunshine rivers and trees./ Green leaves ... oh yeah!“

Album erhältlich seit 29. Mai 2015. Mehr Infos: http://www.protoje.com/

Repost 0
25. Januar 2012 3 25 /01 /Januar /2012 20:00

In den Neunzigerjahren gehörten Die Coolen Säue, kurz DCS, zu den Rap-Pionieren in Deutschland, die irgendwo zwischen der alten Schule von Advanced Chemistry und dem Pop-Entwurf der Fantastischen Vier ihren Platz suchten. 1999 erschien dann das dritte und letzte Album der Kölner. 13 Jahre später folgt nun 'Silber' – und knüpft an die Vergangenheit an, als wenn nichts gewesen wäre.

dcs-coverMit 'Guten Morgen' startet der Hörer erst einmal ganz sanft ins neue Album. Das Instrumental von Crada aus dem bayrischen Marktleuthen, dessen größter Hit übrigens 'Fireworks' für Drake sein dürfte, wabbert entspannt vor sich hin. Dazu rappen Schiiv und Ro Kallis voller Tatendrang über die bei ihnen herrschende Aufbruchsstimmung.

Schulterblick zurück auf die Straße

Danach geben sie mit der Single 'Was Du Siehst' auch tatsächlich gleich richtig Gas. Der elektronischere Sound von Noisy-Stylus-Mitglied Adlib treibt das Team schön kräftig vorwärts. Zeit für einen Blick zurück bleibt in den Lyrics trotzdem: „Und Schiiv hat’s in den Nineties schon gesagt: ’Wir hören nicht auf!’/ Zuviele Crews fuhren Bleifuß und zu dicht auf./ Zuviel Straßenverkehr, die Wagen quer, zuviel Blechschaden./ Jetzt bleibt der Laden leider leer – und das ist echt schade.“

Mit 'Wie War Das Nochmal 2012' wird dann zum Beat von Roe Beardie und mit Sido am Mic sowie einem Vocal-Sample aus 'Back In The Days' von Ahmad noch mal zurück in die Zukunft geschaut. Im Original hieß es damals unter anderem: „Wie war das nochmal, als es so war, dass alles leicht war?/ Das Leben seicht war, kein Meer, sondern ein Teich war./ Aha klar! Das waren die guten Zeiten./ Bereiten mir die Erinnerungen Freude, lass ich mich dazu verleiten,/ beizeiten die rosarote Brille aufzusetzen./ Alles war gut, meine Kindheit in Fetzen.“

Sido bedient sich dieser Vorlage, baut aber seine eigenen Erinnerungen darin ein: „Wie war das nochmal, als es so war, dass alles schwer war?/ Das Leben leer war, kein Teich, sondern ein Meer war./ Aha klar! Das waren die miesen Zeiten./ Bereiten mir die Erinnerungen Abturn, lass ich mich dazu verleiten,/ beizeiten die silberchrome Maske aufzusetzen./ Alles war schlecht, meine Kindheit in Fetzen.“

Beifahrer gesucht und gefunden

Etwa eine Hälfte der insgesamt 17 Tracks geht auf die Kappe der drei genannten Produzenten, die andere stammt von den DCS-Mitgliedern Peer Formance und DJ Lifeforce. Das Ganze ist also familiär gehalten – auch was die stimmlichen Beiträge angeht. Rapperin Brixx steuert bei 'Bis Ich Dich Finde', einem ruhigen Liebeslied und Tributsong an den 2010 verstorbenen Gang-Starr-Rapper Guru, lediglich ein paar Ad Lips bei. Dafür darf sie bei 'Was Du Siehst' durchs Video cruisen.

Ansonsten sind als richtige Gäste nur noch Olli Banjo bei der Schlemmerorgie 'Sex Im Alter' und John Brown, der „King of Burbs Life“ aus Kalifornien, dabei. Lustigerweise bestreitet Letzterer den Titeltrack 'Silber' völlig allein auf englisch. Und damit klingt das Album so entspannt aus, wie es begonnen hat.

Fazit: DCS sind sich treu geblieben. Sowohl sound- als auch raptechnisch, was insbesondere alte Fans erfreuen dürfte. Der Hörer muss sich allerdings auf ihre Welt einlassen und ein Faible für den eher erdigen Rap-Stil haben, sonst wird beim Durchhören wenig hängenbleiben.

Mehr Informationen unter: www.dcsweb.de

Das könnte dazu passen:
Deckard – For A Better Tomorrow
Straight P – Plan P

CD voraussichtlich ab 27. Januar 2012 im Handel erhältlich.

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen