Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
17. November 2015 2 17 /11 /November /2015 10:45

Im November 2012 stellte ich hier das Hörbuch von Dieter Moor vor. Drei Jahre später hat sich viel getan. Zum einen nennt er sich jetzt lieber Max Moor, zum anderen gibt es die Neuigkeit, dass er ab 26. November 2015 als Erzähler im Kinofilm 'Zwischen Himmel und Eis' zu hören ist. Die Dokumentation wandelt auf den Spuren von Claude Lorius, der als Wissenschaftler die Antarktis erforscht hat. Aber das nur am Rande: Wer lieber auf den Spuren von max Moor wandeln will, sollte zu seinen nicht mehr ganz neuen 'Geschichten aus der arschlochfreien Zone' greifen.

In 'Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht', seinen ersten 'Geschichten aus der arschlochfreien Zone', erzählte der (Fernseh-)Moderator Dieter Moor, wie er mit seiner Frau Sonja in Brandenburg eine neue Heimat fand. Nun gibt es mit 'Lieber einmal mehr als mehrmals weniger' Nachschlag – und der hat es in sich. Denn als Bio-Bauern gilt es, defekte Traktoren wieder flott zu bekommen oder eine Herde Wasserbüffel willkommen zu heißen.


cover-moor.jpgSeit der Ankunft in „Amerika“, wie Dieter Moor das Brandenburger Dorf immer verheißungsvoll nennt, sind einige Jahre ins Land gezogen. Für Moor ist sein nun nicht mehr ganz so neues Zuhause vor allem auch ein Zufluchtsort vor der hektischen Welt da draußen: „Etwas langsamer, etwas weniger oberflächlich, etwas intimer. Etwas relevanter.“

Meine Frau, der Hürlimann und ich

Nichts kann das gute Gefühl trüben, angekommen zu sein. Doch dann macht ihm die Kupplungsscheibe beim Hürlimann, seinem bewährten Traktor, Sorgen. So große Sorgen, dass er von nichts anderem mehr reden kann. Bis ihm seine Frau Sonja ein Ultimatum stellt: „Dieter, wenn ich noch ein einziges Mal Hürlimann höre, musst du dich entscheiden: Er oder ich – du hast die Wahl.“

Der Traktor muss repariert werden – koste es, was es wolle. Blöd nur, dass sich mit der Hilfe vom „weltgrößten Hürlimann-Emergency-Spezialisten“ herausstellt, dass die Kupplungsscheibe nicht das einzige Problem ist. Und dass die Zeit davonläuft, denn die lieben Nachbarn haben dagegen gewettet, dass dem in Moors Träumen schon zum „Hürlimann-Gott“ emporgehobenen Jakob das Unmögliche in nur wenigen Tagen gelingt: Den Traktor wieder einwandfrei hinzubekommen.

Das Glück dieser Erde – die eigene Büffel-Herde

Doch das ist nicht die einzige Herausforderung, der sich Moor diesmal stellen muss. Neben der Schafzucht sollen nun auch Galloway-Rinder und Wasserbüffel den Bio-Bauernhof bereichern. Kaum stehen sie auf der Weide, muss natürlich der erste Kontakt hergestellt werden.

Respektvoll nährt sich Moor den riesigen Tieren. Und die ersten Schritte gehen auch gut: „Die Büffelin hebt den Kopf, schaut, schätzt ab, senkt den Schädel wieder und setzt sich abermals in Bewegung, direkt auf mich zu. Ich mach es ihr nach und gehe meinerseits in ihre Richtung, Diesmal keine Reaktion. Das ist nicht gut, schießt es mir durch den Kopf, die funktionieren doch anders als Hunde oder Pferde. Aber wie? Wie geht Büffel-Sprech?“

Wer nicht hören will, muss lesen

Tja, den „Büffel-Sprech“ muss Moor schnell lernen, wenn alles am Ende gut ausgehen soll. Überhaupt gilt es mal wieder, viel zu lernen. Dass nicht alle „Amerikaner“ beim Anblick von einer Fuchs-Familie in freier Natur sich so „andächtig“ fühlen wie Moor. Oder dass selbst ein „Pferdemann“ wie sein Freund Karl zum Cowboy werden kann.

Schade nur, dass bei der Autorenlesung in der gekürzten Hörbuchfassung gut ein Viertel des Buches nicht auf den vier CDs mit rund 300 Minuten Laufzeit untergebracht werden konnte. Insbesondere die Geschichte, wie ein neugeborener Bulle aufgepeppelt werden muss, macht natürlich einen Heidenspaß. Aber dafür muss natürlich beim Selbstlesen auf die warme Stimme und punktgenaue Betonung von Dieter Moor verzichtet werden. Laut 'Deutsche Grammophon Literatur' ist aber auch eine ungekürzte Lesung exklusiv als Download erhältlich.

Fazit: Ob als Buch oder Hörbuch, 'Lieber einmal mehr als mehrmals weniger' präsentiert wieder wirklich „Frisches aus der arschlochfreien Zone“, wie der Untertitel verspricht. Dass Dieter Moor da noch Zeit für neue TV-Sendungen wie 'Köche und Moor' findet, ist fast schon verwunderlich. Aber solange es ihn nicht davon abhält, weiter über sich und seine Brandenburger „Abenteuer“ zu berichten, ist ja alles gut.

Mehr Informationen unter: http://www.dg-literatur.de/dieter-moor/
und http://www.rowohlt.de/autor/Dieter_Moor.2692005.html

CD-Box seit 2. November 2012 und Buch seit 1. Oktober 2012 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
Roger Willemsen – My Favourite Things: Singers
Berni Mayer – Mandels Büro

Dieter Moor (Lesung von 'Lieber einmal mehr...') live und in Farbe 2012 und 2013:
17.12. Teterow – Kulturhaus Teterow *** 08.01. Kiel – Metro Kino *** 09.01. Wismar – Theater *** 10.01. Wittenberge – Kultur-und Festspielhaus *** 21.01. Düsseldorf – Zakk *** 22.01. Ludwigshafen – Das Haus *** 23.01. Kassel – Theaterstübchen *** 24.01. Weimar – Mon Ami *** 25.01. Gotha – Kulturhaus *** 28.01. Strausberg – Volkshaus *** 29.01. Templin – Multikulturelles Zentrum *** 30.01. Pritzwalk – Kulturhaus *** 31.01. Pasewalk – Historisches U

Bibliographische Angaben:

Dieter Moor – Lieber einmal mehr als mehrmals weniger

rororo Taschenbuch, 288 Seiten
01.10.2012
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 978-3-499-62762-0

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen