Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
25. September 2008 4 25 /09 /September /2008 14:25

Einst behaupteten Travis beziehungsweise ihr Sänger Francis „Fran“ Healy: „All I want to do is rock“! Das ist gut 12 Jahre her – und es kamen danach die Singles ’Why Does It Always Rain On Me’ und ’Sing’ heraus, die für viele Hörer wahrscheinlich ihren Bezug zu der schottischen Band prägten. Nun wollen Travis wieder rocken – und machen es auf ’Ode To J. Smith’ auch definitiv.

Schon 'Chinese Blues' eröffnet das Album mit einem Sound, zu dem auch Oasis gut posen könnten. Dass das hier keine leichte Sommer-Platte wird, beweisen die Lyrics direkt, in dem ein winterliches Bild aufgefahren wird: „The snow was falling on his shoulders by the side of the road./ And he watched as the lights came on below./ And the children were sleeping./ And the women were weeping./ There was nobody keeping him here.”

Das Titel gebende Stück 'J. Smith', dessen Name bei uns ungefähr Max Mustermann oder Otto Normalverbraucher entspricht, beginnt danach recht funky, geht schließlich in heftigere Gitarrengewitter über und fährt im Mittelteil noch gregorianische Mönchsgesänge oder sowas auf. Da passiert in einem einzigen Song soviel, dass Bassist Dougie Payne das Ergebnis gerne als „Prog Pop“ bezeichnet.

Als Single haben sich Travis für 'Something Anything' entschieden, dessen Gitarren-Solo auch im dazugehörigen Video besonders betont wird – in dem der Gitarrist erst lange zögert, dann aber förmlich über sich hinaus wächst und ungebremst los legt.

Doch keine Angst: Fans der sanfteren Töne werden vor allem von 'Song To Self' begeistert sein, das wieder wahres Ohrwurm-Potenzial in sich hat: „'Im singing a song to myself./ Cause I don't belong any longer./ Just making it up in my head./ This feeling is strong and getting stronger.”

Fazit: Natürlich erfinden sich Travis mit 'Ode To J. Smith' nicht komplett neu, vereinen aber alle Stärken ihres bisherigen Schaffens und befreien sich damit mehr oder weniger von allen Erwartungen, die auf ihnen lasten. Ein schönes Album, das einen jetzt schon gespannt auf den Nachfolger warten lässt.

Mehr Infos: http://www.travisonline.com

CD voraussichtlich ab 26. September 2008 im Handel erhältlich.

Das könnte dazu passen:
The Fiery Furnaces - Remember
Sickboy - Along The Way

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen