Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. September 2008 4 04 /09 /September /2008 18:04

Ja, ist denn heut schon Weihnachten? Nicht ganz, aber die ersten Lebkuchen wurden schon im Supermarkt gesichtet – und ein neues Best-Of-Album kommt auch in die Läden. Wobei beides ja heutzutage nicht unbedingt als Vorbote für das Heilige Fest gewertet werden muss. Vielleicht wollen The Fiery Furnaces mit ’Remember’ wirklich einfach nur mal ihr bisheriges Schaffen Revue passieren lassen.

So richtig vorweihnachtlicht klingt es ja auch nicht, was uns die amerikanischen Indie-Rocker da auf zwei CDs präsentieren. Von der Debütscheibe ’Gallowbird’s Bark’ aus dem Jahre 2003 wurden weniger als die Hälfte aller Stücke für gut genug befunden, hier noch einmal veröffentlicht zu werden. Geschafft hat es aber unter anderem die freundliche Ermahnung ’Don’t Dance Her Down’. In den Lyrics wird darauf hingewiesen, dass die Mäuse nicht immer auf dem Tisch tanzen müssen – vor allem, wenn die Katze nicht mal aus dem Haus ist: „Don't dance her down, boys! Her man's in town./ My Mom told me a long time ago to quit all my rowdy ways and drink no more./ Don't dance her down, boys!“

Wer die Entwicklung der Band danach von ’Blueberry Boat’ über ’EP’, ’Rehearsing My Choir’ und ’Bitter Tea’ bis zu ’Widow City’ aus dem letzten Jahr komprimiert verfolgen will, ist mit ’Remember’ gut bedient. Der Titeltrack der letzten Scheibe fehlt zwar, aber dafür ist auch hier gut die Hälfte des Werks „recycled“ worden. Ausgewählt wurde dabei auch ’Ex-Guru’, bei dem Sängerin Eleanor Friedberger offensichtlich wieder einmal einen Songtext ihres Bruders Matthew interpretiert. Es sei denn, sie steht auf Frauen: „One of those blonde ladies had a certain hold on me./ I went to all her seminars by the Airport in the Double Tree./ I even let her use nephew's sea plane in the Bahamas for free./ But she means nothing to me now./ I tell myself that everyday: She means nothing to me now.”

Fazit: Für ihre Greatest-Hits-Compilation haben The Fiery Furnaces auf jeden Fall eine beachtliche Menge an 51 Stücken (inklusive Intros und Reprises) zusammengetragen. Da ihr experimenteller Indierock-Sound allerdings schnell anstrengend wird, wäre vielleicht hier doch weniger mehr gewesen. Wer sich aber einmal umfassend über den Backkatalog des Geschwister-Duos informieren will, sollte bei ’Remember’ zugreifen.

Mehr Infos: http://www.thefieryfurnaces.com

Doppel-CD voraussichtlich ab 5. September 2008 im Handel erhältlich.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Popshot
  • Popshot
  • : Der Blog-Autor arbeitet seit 1995 als Musikjournalist. Hier veröffentlicht er seine Texte über Musik, Hörspiele, Bücher und mehr unabhängig von Redaktionsschlüssen, Seitenplanungen und anderen Einflüssen! Hier folgen: https://www.twitter.com/PopshotOverBlog und https://instagram.com/popshot.blog/ Impressum: http://popshot.over-blog.de/impressum-disclaimer.html
  • Kontakt

Suchen